,

Cortina d’Ampezzo & die Drei Zinnen – dort waren wir im letzten Herbst.

Als ich mir Mitte September Gedanken zum Thema Fernweh und Wanderlust machte, überlegte, wo ich schon einmal war und wo ich noch hinmöchte, fiel mir ein, dass mein Mann und ich vor fast genau einem Jahr ein paar Tage in Tirol waren. Von dort machten wir damals eine Spritztour durch das Defereggental nach Bruneck und von dort weiter nach Cortina d’Ampezzo. Die Bilder schlummern seitdem auf meinem Laptop – ich hatte sie, ehrlich gesagt, völlig vergessen- und dürfen heute endlich in die freie Wildbahn:
Cortina d’Ampezzo | Venetien | Dolomiten | waseigenes.com Blog

Cortina d’Ampezzo | Venetien | Dolomiten | waseigenes.com Blog

 

 

Cortina d’Ampezzo | Venetien | Dolomiten | waseigenes.com Blog

Ich mag Orte und Städte, die an Grenzen liegen und in denen die meisten Schilder zweisprachig daher kommen.

Cortina d’Ampezzo | Venetien | Dolomiten | waseigenes.com Blog

Cortina d’Ampezzo | Venetien | Dolomiten | waseigenes.com Blog

Cortina d’Ampezzo | Venetien | Dolomiten | waseigenes.com Blog

Cortina d’Ampezzo | Venetien | Dolomiten | waseigenes.com Blog

Cortina d’Ampezzo | Venetien | Dolomiten | waseigenes.com Blog

Cortina d’Ampezzo liegt in der italienischen Provinz Belluno in Venetien. Ursprünglich wollten wir nur nach Bruneck fahren, aber dann sah ich den Wegweiser zu den Drei Zinnen und jammerte, dass wir da sicherlich nie wieder hinkommen würden und dass man sich so eine Chance nun wirklich nicht entgehen lassen sollte. Also drehten wir um und fuhren zunächst nach Cortina und dann so nah wir möglich zu den Drei Zinnen. An diesem Schild machten wir Halt, denn hier hätten wir einen ordentlichen Geldbetrag hinlegen müssen, um weiterfahren zu dürfen. Das war es uns dann doch nicht wert.

Cortina d’Ampezzo | Venetien | Dolomiten | Die drei Zinnen | waseigenes.com Blog

Cortina d’Ampezzo | Venetien | Dolomiten | Die drei Zinnen | waseigenes.com Blog

Cortina d’Ampezzo | Venetien | Dolomiten | Die drei Zinnen | waseigenes.com Blog

Cortina d’Ampezzo | Venetien | Dolomiten | Die drei Zinnen | waseigenes.com Blog

Es ist wirklich eine bezaubernde Gegend, ganz besonders jetzt im Herbst, wenn die bunten Bäume und grauen Felsen sich vor einem strahlend blauen Himmel abzeichnen. Von dort fuhren wir übrigens weiter nach Straßburg und warum wir dort waren, dass hatte ich Euch damals hier mitgeteilt.

Es waren aufregende Tage, letzte Jahr im Oktober und ich bin ja so froh, dass ich davon auch noch alle Bilder habe. Als nächstes werde ich eine Auswahl unseres diesjährigen Urlaubes in Holland zusammenstellen… nicht, dass diese Fotos wieder ein Jahr auf ihre Veröffentlichung warten müssen.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße, Bine

, ,

Durch das Defereggental nach Südtirol.

Unsere kleine Auszeit in Tirol, verbunden mit einer Spritztour nach Italien, wurde begleitet von schönstem Wetter und somit auch von unglaublichen Naturschönheiten. Ich habe noch nie zuvor leuchtend orangefarbene Tannen gesehen. Diese vor blauem Himmel entlockten uns immer wieder Ohhhs und Ahhhs auf unserer Tour durch die Dolomiten.

Staller Sattel | Defereggental | Tirol | waseigenes.com Blog

Staller Sattel | Defereggental | Tirol | waseigenes.com Blog

Staller Sattel | Defereggental | Tirol | waseigenes.com

Staller Sattel | Defereggental | Tirol | waseigenes.com

Staller Sattel | Defereggental | Tirol | Bruneck | waseigenes.com

 

Staller Sattel | Defereggental | Tirol | Bruneck | waseigenes.com Staller Sattel | Defereggental | Tirol | Bruneck | waseigenes.comStaller Sattel | Defereggental | Tirol | Bruneck | waseigenes.com

Wir fuhren über den Staller Sattel nach Italien. Dieser Pass ist die Verbindung zwischen Osttirol (Österreich) und Südtirol (Italien). Unser Weg führte uns durch das nebelgeschwängerte Defereggental, was ein wenig unheimlich, aber auch wunderschön war. Das letzte Stück, bei dem die Kurven immer enger wurden und mein Magen immer mehr schimpfte, war nur noch eine holprige Piste. Ich bin ja eher so ein Flachland-Indianer- jede geographiche Erhebung verursacht bei mir schweißnasse Hände. Aber, die Fahrt war durchaus lohnenswert, denn oben angekommen, standen wir vor einem kristallklaren und eiskalten See, dem Obersee. Ich musste aussteigen und einmal meine Fingerspitzen hineinhalten. Was für ein Erlebnis!

Gleich dahinter war dann schon die italienische Grenze und es ging den Berg wieder hinunter (*stöhn*). Die Strasse, die übrigens nur einspurig ist und nur im Viertelstundentakt von der einen oder anderen Seite befahren werden darf, führt ins Antholzer Tal, was wiederum meinem Mann ein erneutes Ahhh entlockte. Antholz kennen viele bestimmt von Biathlon Wettkämpfen.

Weiter ging es nach Bruneck, ins Pustertal, ein kleines feines Städtchen. Wir haben uns ein wenig die Füße vertreten und in der Enotheca Bernardi köstlichst zu Mittag gegessen.

Eigentlich wollten wir danach zurück ins Hotel… aber dann sah ich dieses Schild von den „Drei Zinnen„. Ich kann ziemlich gut überzeugen und beharrlich jammern, dass wir in diese Gegend bestimmt nieeee wieder kommen werden und dass man an so einer Sehenswürdigkeit doch nicht einfach vorbei fahren könne… also drehte der Mann um und wir fuhren weiter Richtung Cortina d’Ampezzo! :-) Davon werde ich Euch aber in einem anderen Posting berichten… das würde bildertechnisch sonst einfach den Rahmen sprengen. :-)

Ich wünsche Euch einen gemütlichen Samstag. Hier ist es grau und regnerisch. Leider.

Liebe Grüße, Bine

, ,

Wanderlust {zurück von einer Reise durch vier Länder}

Nachdem ich am Montagmorgen mein virtual coffee Posting veröffentlicht hatte, klappte ich meinen Laptop zu, schnappte mir meine Tasche und meine Kamera und auf ging es mit den Liebsten nach Strasbourg, denn wir waren noch gar nicht zurück in der Heimat, sondern immer noch unterwegs.not all those who wander are lost was eigenes

Sechs Tage, vier Länder, Unmengen von Eindrücken, italienischer Kaffee, Elsässer Flammkuchen, schwäbische Maultaschen, Tiroler Wein, Sonnenschein und viel Erholung. Seit gestern Abend sind wir wieder im Lande, der Shop ist wieder geöffnet, der Alltag hat uns ein klitzekleines bisschen wieder. Noch fünf Tage Herbstferien wollen wir genießen.

Ich habe eine Menge Fotos mitgebracht, die ich hier in den nächsten Tagen zeigen werde. Bis dahin wünsche ich Euch einen schönen Mittwoch!

Liebe Grüße, Bine