,

Was für eine Frage!

„Wann nähst Du eigentlich immer Deine Täschchen und Stoffhüllen? „
fragte mich kürzlich eine Bekannte.
Och, das ist doch wirklich leicht zu beantworten:
Nach dem Aufstehen dusche ich erst einmal ausgiebig, creme mich anschliessend ein, föne meine Haare und schminke ich mich in aller Ruhe. Das übliche, eben.
Durch’s Haus weht dann schon ein köstlicher Geruch von frisch aufgebrühtem Kaffee.
Unser Hausmädchen ist immer schon recht früh auf.
Wenn das Kindermädchen dann die Kinder gewaschen und angezogen hat, frühstücken wir alle zusammen gemütlich. Natürlich ohne Stress.
Anschliessend bringt das Kindermädchen die Grosse in den Kindergarten und spielt dann mit dem Kleinen. Ich spreche kurz mit der Köchin das geplante Mittagessen durch, damit das Hausmädchen die Besorgungen erledigen kann. Meine Putzfrau kümmert sich dann meist schon um die kleinen Erledigungen, wie Böden wischen.
Nun habe ich Zeit für mein kleines, bezahltes Hobby. Ich nähe und sticke, beantworte E-Mails immer sehr zeitnah, telefoniere hin und wieder noch mit einer Freundin und freue mich dann auf’s Mittagessen.
Die Kinder sitzen natürlich dann schon mit gewaschenen Händen am Tisch.
Unser Köchin zaubert jeden Tag ein köstliches drei-Gang-Menü, natürlich.
Nach dem Essen geniesse ich die Mittagsruhe.
Die Kinder spielen ruhig und friedlich in ihren Zimmern, das Hausmädchen kümmert sich um den Abwasch und ich
komme endlich dazu, in Ruhe die Zeitung durchzublättern und eine Tasse Kaffee zu trinken.
Anschliessend gebe ich kurze Anweisungen an unseren Gärtner und ggf. an den Fensterputzer.
Wenn das Kindermädchen sich dann am Nachmittag um die Förderung und Bildung der Kinder kümmert (ihr wisst schon: Musikunterricht, Turnen, andere Kinder treffen), begebe ich mich erneut in mein Frauenzimmer.
Dort nähe und sticke ich, beantworte E-mails und bearbeite Aufträge, ach ja und natürlich lese ich jeden Tag ausführlich andere Blogs, kommentiere, bin eben immer auf dem neusten Stand.
Den Abend lassen wir meist gemütlich ausklingen.
Sobald das Kindermädchen die Kinder ins Bett gebracht hat, gebe ich ihnen noch ein Küsschen und geniesse anschliessend mit meinem Mann (der den ganzen Tag selbstverständlich hart gearbeitet und dabei eine Menge Geld verdient hat) ein Glas Wein.
Manchmal im Kaminzimmer. Oder im roten Salon. Oder bei schönem Wetter auf der hinteren Terrasse.
Also, was für eine Frage? Ich sag ja immer: Alles eine Sache der Organisation.
Ich nehme an, bei Euch laufen die Tage ähnlich ab?
Liebe Grüße, Bine
46 Kommentare
  1. feinesstoeffchen sagte:

    Komm, darunter muss doch stehen

    Im Auftrag – Bine

    :)

    Du hast doch sicher eine Sekretärin, oder etwa nicht? Ich könnte mich so über Deinen Artikel beömmeln :) Ich habe zwar kein Gewerbe, aber bin schon oft gefragt worden: Wann nähst Du denn für Deine Kinder, ICH hätte dafür KEINE ZEIT!

    Ich sage dann meist, das mache ich wenn jeder andere abends 2 Stunden vor der Glotze sitzt – dann halten sie meist die Klappe :)

    Liebe Grüße an Deine versammelten Dienstboten!

    Deine Kati (nach Diktat verreist oder so :) )

    Antworten
  2. " 3 Kronen Geier " sagte:

    Ohhh das kommt mir alles sehhhr bekannt vor…
    Ich sollte meine Bediensteten vielleicht auch mal erwähnen *grübel*;o)
    …das hätten die auch mal verdient…
    (blöde Frage…, blöde Antwort…)
    Liebe Grüße, Sarah
    P.S.:
    Neid muß man/frau sich hart erarbeiten…
    Mir wachsen bei solchen Sprüchen auch immer Hörner

    Antworten
  3. Susanna sagte:

    Na ja bis auf das Kindermädchen das wir bereits vor 6 Jahren, nachdem Sohnemann näheren Kontakt zu ihr suchte, “Freigestellt” haben läuft mein leben fast identisch zu deinem ab.

    Antworten
  4. Nicole sagte:

    So, oder so ähnlich.
    Perfektes Leben halt!
    Ja, ja, wir Hobby-Schneiderinnen, „was müssen wir `ne Zeit haben“.
    Frag mal meine Nachbarin, die wird Dir das bestätigen (und dabei lässig stundenlang im Liegestuhl vor sich hindösen…)
    Amüsierte Grüsse
    Nicole

    Antworten
  5. Andrea sagte:

    *Lach*
    Ja…genau so ist es!…Und Nachts geht sogar Sohnemann mit seinem halben Jahr schon selbst an den Kühlschrank wenn er Hunger hat;-)))))
    GGLG Andrea

    Antworten
  6. Barbara von Alpenschick und Filztraum sagte:

    Jetzt weiss ich auch, wie du ans Bloggerinnentreffen kommst. Du wirst natürlich standesgemäss vom Chauffeur in der Limousine vorgefahren.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    Antworten
  7. butiksofie sagte:

    Oh dann haben wir einen ähnlichen Tagesablauf, vielleicht sollten wir zwischendurch mal gemeinsam shoppen gehen…mit dem Taschenträger natürlich! Und danach in die Oper…Verdi…?
    Die Frage kommt mir auch bekannt vor :-)…Du hast das sehr nett geschrieben, glg Anja

    Antworten
  8. lille stofhus sagte:

    Genau wie bei mir….
    Meine Stoffe schneide ich selbstverständlich nicht selber, da habe ich jetzt eine Schnittdirektrice.

    Gela

    Antworten
  9. Fliegenpilzchen sagte:

    *gröhl*……
    einfach herrlich hast Du geschrieben…sooo herrlich…habe ♥-lich gelacht…man wat haben wir doch fürn angenehmes Leben,oder….ach da fällt mir ein…muß noch eben dem Chauffeur Bescheid sagen,das er mich morgen um 9.00 Uhr fahren soll:-)))))))))
    Liebste Grüße
    Biggi

    Antworten
  10. Adeles Welt sagte:

    Also ich geniesse ja in meinen Nähpausen auch immer meinen liebevoll zubereiteten Café creme meines hauseigenen Baristas, ich weiß ja nicht, wie du OHNE den klarkommst. ;o)))
    LG Ute

    Antworten
  11. strickliese-kreativ sagte:

    Ich kann Dir nur empfehlen, noch zwei Kindermädchen mehr einzustellen. Nach neuesten Erkenntnissen soll das sehr förderlich für die Erziehung sein und auch nicht so langweilig für die Kinder. Also, wer wirklich etwas auf sich sich hält, sollte das unbedingt tun.
    LG von Inken

    Antworten
  12. Mila sagte:

    Kenn ich kenn ich! Allerdings mach ich das ja lieber wie Heidi Klumpf und stell mir einen Kinderjungen an als ein Kindermädchen…sicher ist sicher!

    LG Mila

    Antworten
  13. malinjo sagte:

    Bei so einem toll organisierten Tagesablauf reichen doch zwei Kinder eigentlich gar nicht!
    Hast du dich eigentlich auch schon um die Adoption von 5 weiteren Kindern erkundigt!*lach
    Also ich habe schon unterschrieben und lasse mich gleich mit dem Hubi zur Behörde fliegen, sobald die Köchin, Putzfrau und Raumausstatter hier am Werk sind.*lach
    LG
    s.

    Antworten
  14. Anna sagte:

    ;-) ;-) Haha ha … Wer es glaub wird selig ;-), aber wer wünscht es sich nicht ;-)
    Freu mich schon soo auf mein gewonnenes Täschchen!
    Liebste Grüße und dir ein wunderbares Wochenende! Anna

    Antworten
  15. Teufelchen sagte:

    Hallo (ich sitze hier grinsend und applaudierend)!!!
    So würde ich auch manchmal gerne antworten, wenn solche Fragen kommen :-)
    Super Text *ggg*

    Viele Grüsse und weiterhin viel Glück mit den Kindermädchen und anderen Bediensteten….

    Antworten
  16. Elster sagte:

    ich finde es ziemlich gemein und Egoistich von deinem Mann….das du alles alleine organisieren musst…das übliche also …Mann geht aus dem Haus …Frau muss sich alleine abrackern…du hast mein volles Mitgefühl….mit dir möchte bestimmt keiner tauschen….

    Lg vom Elsterchen das sich immer noch vor lachen den bauch hält :-)

    Antworten
  17. pepelinchen sagte:

    Na klar, das hat doch jede bloggende Näherin oder nähende Bloggerin, oder? :-)

    Alles eine Frage der Organsisation!?

    LG Petra(mit ein paar Lachtränen im Augenwinkel)

    Antworten
  18. tina-kleo sagte:

    Als ich Freitag mit Bella unterwegs waren und wir noch gemeinsam am PC hingen, da zeigte sie mir deinen Beitrag *prust* ich habe soooooooooooo gelacht!!

    Das gefällt mir!!!!

    GGLG Tina

    Antworten
  19. Dekoherz sagte:

    Also wirklich – wie kann Deine Bekannte nur diese Frage stellen? Verdient ihr Mann nicht genug um das ähnlich zu organisieren?? ;o)

    Wir haben hier noch ein paar Leute für Gassi-Runden mit den Hunden, eine Floristin die die Blumen arrangiert und an den Wochenenden geht es dann in den Wellness-Salon …

    Hach ja, das Leben ist schön! :o)

    Liebe Grüße
    Melanie

    PS: Was denkst Du für was die ganzen Tafeln sind?? Jedem Dienstboten die seine, hihi!

    Antworten
  20. Jubi sagte:

    Hallo Bine.

    Bin zufällig über „Die Kunst den Alltag zu feiern“ auf Deinen Blog gestoßen. Ich hatte viel Spaß daran diesen Artikel zu lesen, also hat Dein Web-Administrator und Seitengestalter auch ganze Arbeit geleistet.
    Viele Grüße aus Kanada

    Antworten
  21. 'jolijou' sagte:

    Gacker gacker gacker! Dito. Hach, was haben wir für ein tolles stressfreies Leben! Stell dir vor wir müssten alles selber wuppen!? Das würde ja in Arbeit ausarten….

    Antworten
  22. Mein Kleines Chaos sagte:

    LOOOOOOOOLLLLLL einfach genial!
    Wobei… bei mir im Haus scheinen alle auswärts arbeitenden Frauen eine Putzfrau zu haben, die mindestens ein Mal wöchentlich kommt um die Wohnung auf Vordermann zu bringen. Da sage ich nur, hat wirklich Vorteile, wenn die Kinder bis 17°° Uhr im Kindergarten oder Hort sind. Dann bleibt der Boden nämlich wenigstens frei zum Putzen für die Putzfrau;). Bei uns muss man den zumindest im Kinderzimmer fünf bis 10 mal Täglich freischaufeln.
    Alles Liebe

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.