,

Ein Samstag im schönen Maastricht… Ich hab‘ ein paar Shopping-Tipps für Euch:

Vor zwei Wochen hatte ich das Vergnügen eine Freundin für einen Tag nach Maastricht zu begleiten. Sie war als Fahrerin für ihre Tochter plus Freundinnen engagiert und bat mich um Shopping-Begleitung. Da konnte ich ja auf keinen Fall nein sagen! Für Maastricht lasse ich gerne alles stehen und liegen.

Wir schlenderten ein paar Stündchen durch die Straßen und Gassen, ließen keinen Nippesladen aus, nahmen uns sogar Zeit Klamotten anzuprobieren und legten zwischendurch kleine Pausen zum Essen oder Kaffee trinken ein. Ein Tag Urlaub pur!

Ich nehme Euch heute ein bisschen mit….

Bei Mickey Brown’s gibt’s nicht nur hübsche Holland Kisten, die ich natürlich fotografieren musste, sondern auch leckere Snacks. Wir haben uns aber nur eine Flasche Wasser dort gekauft. Es liegt direkt gegenüber von Sissy Boy in einer kleinen Passage; deswegen leider keine Aussengastronomie, sonst hätten wir sicherlich auch dort mal Platz genommen.

Maastricht: Mickey Brown's | waseigenes.com
Maastricht: Baccara Blumenladen | waseigenes.com

Ein Muss bei jedem Maastricht Besuch: Sissy Boy (Adresse: Markt 55). Diesmal habe ich aber nur geguckt und fotografiert, gefunden habe ich nichts. Was ich übrigens sehr sympathisch fand: ich habe in allen Geschäften gefragt, ob fotografieren dürfe- und alle Mitarbeiter antworteten immer mit einem freundlichen „Aber sicher!“.

Maastricht: Sissy Boy (Adresse: Markt 55) | waseigenes.com

Maastricht: Sissy Boy (Adresse: Markt 55) | waseigenes.com
Maastricht: Sissy Boy (Adresse: Markt 55) | waseigenes.com
Maastricht: Sissy Boy (Adresse: Markt 55) | waseigenes.com
Maastricht: Sissy Boy (Adresse: Markt 55) | waseigenes.com
Maastricht: Sissy Boy (Adresse: Markt 55) | waseigenes.com
Maastricht | waseigenes.com
Zum Mittagessen – ja ich weiß, sieht nicht so appetitlich aus, schmeckte aber köstlich (Trüffel Tortellini mit Champignon Soße), nahmen wir in einem kleinen Straßenrestaurant Platz. Stundenlang hätte ich da sitzen können. Nicht nur wegen des traumhaften Sonnenscheins, nein, man konnte dort so wunderbar Leute gucken. Ich gucke gerne Leute, Ihr auch?

Maastricht: Mittagessen in einem Straßencafé | Trüffel Tortellini mit Champignon-Soße | waseigenes.com
Auf der anderen Maas-Seite, quasi die Schäl Sick von Maastricht, waren wir bei De VerwonderinG (Adresse: Hoogbrugstraat 21).

Maastricht: De VerwonderinG (Adresse: Hoogbrugstraat 21) | waseigenes.com
Maastricht: De VerwonderinG (Adresse: Hoogbrugstraat 21) | waseigenes.com
Wäre Dein Leben ein Buch, welchen Titel hätte es dann? Gute Frage. Wahrscheinlich sowas wie- Chaotisch und kopflos aber stets bemüht und meist fröhlich. Klingt eher nach einer Grabinschrift, ne`? Lassen wir das.

Maastricht: De VerwonderinG (Adresse: Hoogbrugstraat 21) | waseigenes.com

Maastricht: De VerwonderinG (Adresse: Hoogbrugstraat 21) | waseigenes.com
Auch waren wir beim Feinkost-Bäcker Le Salonard– davon schwärmt ja Ricarda immer. Es gibt zwei Niederlassungen in Maastricht. Ich war bisher immer im Geschäft in der Rechtstraat 84, wo ich diesmal wieder köstliches Früchtebrot gekauft habe (mittleres Regal ganz links).
Beim Bummeln durch die Stadt entdeckte ich aber auch noch dieses Geschäft in der Heidenstraat 2a:

Maastricht: Le Salonard (Heidenstraat 2a) | waseigenes.com
Bei Rivièra Maison (Adresse: Maastrichter Brugstraat 5) waren wir selbstverstänlich auch, allerdings ist mir das da alles meist zu maritim. Maritimen Dekokram mag ich sehr, aber nicht in meinen vier Wänden, sondern bitte in einer Ferienwohnung irgendwo an der Nordsee. Dafür habe ich Pflanzen in Terracotta Töpfen geknipst. Auch schön! ;-)

Maastricht: Rivièra Maison (Adresse: Maastrichter Brugstraat 5) | waseigenes.com
Und natürlich waren wir auch bei Dille & Kamille (Adresse: Sint Amorsplein 7). Dort kaufe ich übrigens immer diese Leinenservietten, die ich bei Fotos von Kuchen oder herzhaften Speisen gekonnt (haha!) auf die Laminatplatten schmeiße und darauf einen Teller oder eine Kuchenplatte platziere. Den Tipp hat mir Berit einmal gegeben. Seitdem wächst meine Serviettensammlung bei jedem Holland-Besuch.

Maastricht: Dille & Kamille | waseigenes.com
Maastricht ist einfach ein traumhaftes Städtchen und da es nur eine gute Stunde mit dem Auto von uns entfernt ist, habe mir fest vorgenommen, dieses Jahr noch einmal hinzufahren. So ein Tag in einer anderen Stadt- am besten noch in einem anderen Land- ist wie Urlaub.

Für den Fall, dass wir doch nicht im Sommer hinfahren- weiß jemand, ob Maastricht auch hübsche Weihnachtsmärkte in der Adventszeit hat?

Maastricht | Holland | waseigenes.com

Ich wünsche Euch einen schönen Pfingstsonntag!
Liebe Grüße, Bine

 

 

 

,

Ein Wochenende in Warschau…

Ich hatte null Erwartungen und bekam mehr, als ich erhofft hatte. Lange war dieses Mädelswochenende geplant und stand dann trotzdem (mal wieder) ganz plötzlich vor der Türe. Ich glaube, ich bin noch nie so unvorbereitet in eine fremde Stadt gefahren. Das hat Vorteile- weil man eben keine Erwartungen und kein „ich muss unbedingt dieses und jenes sehen“- Gefühl hat; hat aber auch Nachteile, weil man irgendwie ein bisschen kopflos durch die Stadt rennt.

Unser Running Gag an diesem Wochenende: Wo ist der Bus? Ihr kennt diese hop-on-hop-off Busse, die durch große, bekannte Städte fahren; bei denen man sich entspannt zurück legen kann und über Kopfhörer alles Sehenswerte rechts und links des Weges in der Muttersprache erzählt bekommt? Die finde ich toll, damit wollten wir fahren, aber das gestaltete sich schwieriger, als man vermuten würde.

Ein Wochenende in Warschau | Bilder von Polens Hauptstadt Warschau {Warszawa} | waseigenes.com
Das vergangene Wochenende liegt nämlich in der Vorsaison, soll heißen: die Busse fahren erstens nicht so oft, wie sonst; zweitens fahren sie nicht alle Haltestellen an und drittens kam noch dazu, dass am letzten Wochenende ein Marathon durch Warschau lief, so dass einige Straßen gesperrt waren.

Das Ende vom Lied: gegen 17 Uhr erwischten wir endlich den Bus, der da aber schon seine letzte Runde fuhr und wir somit keine Chance hatten, zwischendurch mal auszusteigen.

Bis dahin vertrieben wir uns die Zeit aber nicht nur mit Latte Macchiato und Aperol Spritz, nein, wir nahmen auch an einer kostenlosen (!) geführten Tour durch die Altstadt teil. Diesen Hinweis erhielten wir im Tourismus Büro gleich am Schlossplatz.

Und das war super! Ich könnte solchen Guides, die nicht nur Jahreszahlen, Könige und Kriege runterrasseln, sondern auch mal ein paar Anekdötchen erzählen oder ihr eigenes Volk auf die Schippe nehmen, stundenlang hinterherrennen und zuhören.

Ein Wochenende in Warschau | Bilder von Polens Hauptstadt Warschau {Warszawa} | waseigenes.com
Ein Wochenende in Warschau | Bilder von Polens Hauptstadt Warschau {Warszawa} | waseigenes.com
Ein Wochenende in Warschau | Bilder von Polens Hauptstadt Warschau {Warszawa} | waseigenes.com
Ein Wochenende in Warschau | Bilder von Polens Hauptstadt Warschau {Warszawa} | waseigenes.com
Unser Guide war so einer. Er erzählte und erklärte uns die Stadtgeschichte, die wirklich sehr bewegend ist, erzählte von den vielen Herrschern und Ländnern, die vor vielen Jahren meinten, sie hätten ein Recht darauf, die Polen zu regieren und zeigte uns interessante Sträßchen und Plätze und was es damit sich auf sich habe. Zum Beispiel hier, wo wir gemeinsam die Fenster gezählt haben.

Ein Wochenende in Warschau | Bilder von Polens Hauptstadt Warschau {Warszawa} | waseigenes.com
Sehr Ihr das schmale Haus in der Mitte? Das ist eigentlich riesig groß- was wir beim Spaziergang um die Häuserzeile herum sahen. Vorne schmal, mit wenigen Fenstern, mussten die damaligen Besitzer nämlich weniger Steuern zahlen, als ihre Nachbarn. Die Steuern wurden an Hand der Fenster und der Breite der Häuser berechnet. Wie groß oder lang das Haus nach hinten heraus ist, das interessierte niemanden.

Ein Wochenende in Warschau | Bilder von Polens Hauptstadt Warschau {Warszawa} | waseigenes.com
Ein Wochenende in Warschau | Bilder von Polens Hauptstadt Warschau {Warszawa} | waseigenes.com
Ein Wochenende in Warschau | Bilder von Polens Hauptstadt Warschau {Warszawa} | waseigenes.com
Ein Wochenende in Warschau | Bilder von Polens Hauptstadt Warschau {Warszawa} | waseigenes.com
Ein Wochenende in Warschau | Bilder von Polens Hauptstadt Warschau {Warszawa} | waseigenes.com
Etwas bedrückend war es, als unser Guide uns natürlich auch von den scheiß Na*zis erzählte und was sie diesem Land, Warschau und dessen Bewohner angetan haben.

Ein Wochenende in Warschau | Bilder von Polens Hauptstadt Warschau {Warszawa} | waseigenes.com
Ein Wochenende in Warschau | Bilder von Polens Hauptstadt Warschau {Warszawa} | waseigenes.com

Ein Wochenende in Warschau | Bilder von Polens Hauptstadt Warschau {Warszawa} | waseigenes.com

Ein Wochenende in Warschau | Bilder von Polens Hauptstadt Warschau {Warszawa} | waseigenes.com
Bei Instagram wurde ich schon nach Geheimtipps gefragt- dort, wie auch hier, muss ich aber leider sagen: ich habe keine Geheimtipps für Euch. Wir haben uns in erster Linie in der Altstadt aufgehalten, haben uns durch die kleinen Gässchen treiben lassen und auf verschiedenen Plätzen eine Rast eingelegt.

Unsere Wohnung lag am Altstadtmarkt Rynek Starego Miasta, wo auch die berühmte Meerjungfrau steht, die, wie ich im Nachhinein gelesen habe, nur eine Kopie ist. Das Original, welches durch Vandalismus {schämt Euch!} immer wieder beschädigt wurde, steht im Historischen Museum. Die Syrenka ist übrigens eine Schwester der kleinen Meerjungfrau von Kopenhagen. Sagt man… Eine von vielen Sagen und Legenden.

Ein Wochenende in Warschau | Bilder von Polens Hauptstadt Warschau {Warszawa} | waseigenes.com

An diesem schönen Platz, haben wir an einem Abend auch gespeist; es gibt genügend Restaurants. Den zweiten Abend haben wir direkt vor dem Schloss verbracht und gefrühstückt haben wir in zwei Restaurants, ebenfalls in der Nähe unserer Wohnung, in der Alststdt.
Das Wetter war bombastisch und so konnten wir fast immer draußen sitzen.

Ein Wochenende in Warschau | Bilder von Polens Hauptstadt Warschau {Warszawa} | waseigenes.com
Ebenfalls ein nettes Anekdötchen, welches uns wohl immer in Erinnerung bleiben wird: In der Altstadt werden an verschiedenen Plätzen diese Baumstriezel oder Rohrkuchen angeboten. Mit Vanille oder Zimt, mit Mandeln oder Kokos und so weiter. Wir waren natürlich davon ausgegangen, dass das eine polnische Spezialität sei- deswegen mussten wir uns dieses köstliche Gebäck auch gleich zweimal gönnen. Jeder einen versteht sich!

Im Nachhinein erfuhren wir aber, dass es sich hierbei um eine ungarische Spezialität handelt. Auch schön. Dafür haben wir vor zwei Jahren in Kopenhagen dauernd spanische (äh, ich meine iberische) Churros gefuttert, die ihren Ursprung laut Wikipedia in China haben. Ein Hoch auf den internationalen kulinarischen Austausch! :-)

Wer diese Striezel einmal selber backen möchte, bei Vera gibt’s dazu ein Rezept und eine Anleitung… ich wusste doch, dass die Dinger mir irgendwie bekannt vorkamen.

Ein Wochenende in Warschau | Bilder von Polens Hauptstadt Warschau {Warszawa} | waseigenes.com

Ein Wochenende in Warschau | Bilder von Polens Hauptstadt Warschau {Warszawa} | waseigenes.com
Es war ein wunderbares Wochenende in einer absolut sehenswerten Stadt, welche nicht zu letzt durch Petrus‘ guter Laune uns immer in guter Erinnerung bleiben wird. Warschau, eines Tages komme ich wieder!

Unser Guide hat uns übrigens Krakau sehr ans Herz gelegt- da wollen wir hin und werden dann ausschliesslich nur Krakauer essen. Die ist doch dort landes- oder städtetypisch, oder etwa nicht?

Do widzenia und liebe Grüße, Bine

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Ein Tag auf der Creativeworld Messe in Frankfurt. Was ich gesehen und gelernt habe.

Wer mir auf Instagram folgt, der hat am Samstag vielleicht gesehen, dass ich einen Tag lang auf der Creativeworld Messe in Frankfurt war. Ich habe nämlich gaaanz viele Stories (kurze Videos) gemacht.
Ich war zum ersten Mal auf der Messe, hatte das ganz spontan entschieden und bin jetzt echt happy, dass ich mir ein Ticket und eine Fahrkarte gekauft habe, denn ich habe viel gesehen, ausprobiert und fotografiert. Ich nehme Euch heute mit, wenn Ihr mögt. Achtung, wird lang:

Ein Tag auf der Creativeworld Messe in Frankfurt.

be your beautiful self, Bild auf Klemmbrett, handlettering, Foto Messe Creativeworld

Bis zum Nachmittag hatte ich kein bekanntes Gesicht gesehen, was ich – wenn ich ehrlich bin- sehr genossen habe, denn so konnte ich ganz in Ruhe von Stand zu Stand bummeln, mir Neuigkeiten und Trends ansehen und mich auch mit den jeweiligen Mitarbeitern unterhalten.

Die ersten Stopps auf der Creativeworld Messe waren die Stände von Schmincke und DaVinci. Ich aquarelliere u.a. mit Schmincke Farben und habe auch einige DaVinci Pinsel in meiner Schublade. Purer Zufall. Leider habe ich vergessen, an den beiden Ständen zu fotografieren.

HAHNEMÜHLE – ein traditionsreiches deutsches Papier-Unternehmen, ich besitze einige Blöcke von Hahnemühle. 2013 habe ich z.B. deren blanko Postkarten bestempelt und daraus Weihnachtskarten gebastelt.
Am Stand zeigte mir eine Mitarbeiterin den Block Selection*. Dieser Block besteht aus vielen verschiedenen Papieren aus dem Hause Hahnemühle, es ist also ein Block für vielleicht Unerfahrene oder Unschlüssige. Man kann sich damit durch das Hahnemühle Sortiment malen und aquarellieren, was ich super finde.

Aquarellblock, Aquarellblöcke, Hahnemühle, Papier, Hahnemühle Selection
FABER CASTELL: Hier habe ich die neuen Aqua Buntstifte* ausprobiert und mir erklären lassen. Das sind Buntstifte, die man anschliessend mit Pinsel oder Wassertanks „verwischen“ kann und somit aus einem mit Buntstiften gemaltem Bild ein Aquarell machen kann. Auch super, gerade für Kinder, bzw. Neulinge.

Buntstifte, Stifte von Faber Castell, Goldfaber Aqua, wasserlösliche Stifte, ein Foto von der Creativworld Messe Frankfurt
Ich hätte bitte gerne einmal alle diese Farben, die da unter der Decke hängen!

Buntstifte Display von Faber Castell, ein Foto von der Creativeworld Messe

BOTZ: Botz bietet Glasuren an, um aus schnöden Gegenständen aus Keramik schöne Gegenstände aus Keramik zu machen. Was man natürlich benötigt ist ein Brennofen.
Den hat man ja normalerweise nicht im Keller stehen und deshalb bietet Botz auf der Webseite eine deutschlandweite Brennöfen-Liste an. Also, ab zu Ikea, Keramikteller kaufen und daraus hübsche persönliche Teller herstellen!
Erinnert Ihr Euch an meinen Artikel über regional Geschäfte? Wir haben eine Kreativ Werkstatt in unserem Ort, wo ich Keramik glasieren (oder heißt es lasieren?) aber auch brennen lassen könnte. Vielleicht gibt es das auch bei Euch?

Bunte Keramikscherben von Botz, glasierte Keramik, selber machen | waseigenes.com
Keramikplatten in allen Farben, selbst gemacht mit Glasuren der Firma Botz | waseigenes.com
ALEXANDRA RENKE: Leider sind die meisten Fotos am Stand von Alexandra Renke nichts geworden. Das Licht auf der Messe war aber auch wirklich banane. Weiter unten gibt’s dazu noch einen Tipp! Auf jeden Fall habe ich an diesem Stand super schöne Drucke und Papeterie gesehen.
Und was ich erst heute gesehen habe: Alexndra Renke kommt aus Rösrath und hat auch dort ein Geschäft. Das ist nicht weit von mir… :-)

Alexandra Renke Design | waseigenes.com
ROYAL TALENS: Hier haben alle Mitarbeiter eine orangefarbene Uhr getragen. Warum? Na, die kommen aus den Niederlanden. Ich kenne das Unternehmen, weil ich einige wenige von den tollen Ecoline Farben besitze.

Hängende Gläser, gefüllt mit flüssiger Aquarellfarbe von Royal Talens, Creativeworld Messe Frankfurt, waseigenes.com
Becher mit Aufdruck: Creativity is not an option. It's essential! Von Royal Talens, Creativeworld 2018, waseigenes.com
Die Ecoline Farben* sind flüssige Aquarellfarben und es gibt ganz aktuell viele neue Farben. Ebenfalls im Programm haben sie diese Brush Pens, die übrigens super mit den Aquarellfarben harmonieren.
Neu ist auch, dass die kleinen Ecoline Fläschchen nun im Deckel eine Pipette haben, was viel praktischer ist!

Messedisplay, gefüllt mit flüssigen Aquarellfarben und Brushpens von Ecoline, Creativeworld Frankfurt, waseigenes.com
MT MASKING TAPE: Ein Leben ohne Washi Tape ist möglich, aber sinnlos! :-) Ich kann mir zumindest ein Leben ohne Washi Tape nicht mehr vorstellen.

Hängende, rosafarbene Washi Tape Rolle von MT Masking Tape, Creativeworld 2018, waseigenes.com
MT ist ein weltbekannter Washi Tape Hersteller- ich bin mir sicher, dass jede was eigenes Leserin schonmal MT Washi Tape gekauft hate. Was mir neu war, sind die MT Casa Rollen. Die sind besonders breit und eignen sich z.B. zum Verschönern unserer vier Wände.

Ein Tisch voller MT Masking Tape, #washitape, MT Casa Rollen, Creativeworld 2018, waseigenes.com
PAPICOLOR: Ebenfalls ein niederländisches Unternehmen für Papierwaren, die auf dem deutschen Markt noch nicht all zu sehr bekannt sind. Zumindest sagte mir einer der Mitarbeiter, dass man noch auf der Suche nach Geschäftspartnern sei und ich hoffe, dass sie die schnell finden, denn die Produkte von Papicolor gefielen mir richtig gut.

Bemalte und beschriebene Papiertüten, hängen an einem Gitterdisplay, von Papicolor, Creativeworld, waseigenes.com
Umschläge und Briefpapier von Papicolor, waseigenes.com
IMPRESSART: bietet Metallstempel und das nötige Zubehör an, um z.B. diese schönen Armreifen zu beschlagen. Es gibt wahnsinnig viele Buchstaben-Stempel-Sets mit verspielten oder schlichten Schriften und Formen.
Was man damit alles machen kann? Zum Beispiel Ringe, Ketten, Schlüsselanhänger oder vielleicht Weihnachtsschmuck? Und alles persönlich und individualisierbar. Ich bin begeistert!

Armreifen, handgemacht beschlagen und bestempelt mit Metallstempeln, persönliche Botschaften, individualisierbar, Creativeworld: Firma ImpressArt, waseigenes.com
RICO DESIGN: Hier war ich am späten Nachmittag zu einer Bloggerführung eingeladen (und dabei habe ich dann auch viele Bloggermädels wiedergesehen oder kennengelernt, was wundervoll war!)
Uns wurden die neuen Produkte und die zwei Trend-Welten (Hygge und Wonderland) vorgestellt:

Messestand Rico Design auf der Creativeworld 2018, waseigenes.com
Achtung- Trend Tipp: Weben!
…. und da fiel mir mal wieder mein alter Webrahmen ein, den ich vor ca. einem Jahr von meinem Elternhaus in meine Kellerwerkstatt mitgenommen habe. Seitdem steht er hier und wartet darauf, dass ich endlich damit mal meine Wollreste verwebe. Mein „weben“ Pinterest Board füllt sich stetig, aber davon webt sich meine Wolle auch nicht. Ich würde mir gerne so eine mini-Teppich, den man an die Wand hängen kann, weben.

Webrahmen, Trend 2018, Wollen weben, Messestand Rico Design, Creativeworld, waseigenes.com
Genähte Kaktus aus schwarz weißem Stoff mit roten Pompoms, waseigenes.com
Cocktailglas aus Bügelperlen, waseigenes.com
Neu und besonders cool von Rico Design: Washi Tape in Form von kleinen Blättern. Die kann man einzeln von der Rolle abziehen und daraus z.B. Kleeblätter kleben.

Washi Tape in Kleeblattform, waseigenes.com
Und dann war ich noch bei edding, habe aber leider vergessen, Fotos zu machen. Das hatte auch einen Grund, denn ich haben Steffi von @decorize endlich mal persönlich kennen gelernt. Sie hat mir gezeigt, wie man Brushpens* ineinader verblendet und somit einen tollen Farbverlauf in Schriftzüge bringen kann.

Ebenfalls nicht fotografisch festgehalten habe ich die Neuigkeiten bei Kuretake, eine japanische Firma, mit deren Graphic Brushpens ich sehr gerne schreibe. Die freundliche Mitarbeiterin zeigte mir einen super tollen neuen Glitzer-Brush-Pen*, den ich haben muss.
Dann war ich noch bei Kreul, efco, posca, Sizzix und habe am Tombow Stand Diana und Frau Hölle besucht, die die neuen TwinTone Stifte* vorgestellt haben.

Und weil ich eben nicht überall fotografiert habe, habe ich meine Instagram Story zu einem Video zusammen gebastelt und dieses bei Youtube hochgeladen. Wer also mag, der klicke mal hier, dann könnt Ihr mit mir nochmal via Video die Messe besuchen.

Was mir auf der Messe immer mal wieder begegnet ist,  sind Käfer. Vielleicht sind sie die würdigen Nachfolger aller Einhörner? Würde mir gefallen.

Trend 2018: Käfer, gedruckt auf Stoff, waseigenes.com
Puristisch und schlicht – ein Trend, der mir ebenfalls gut gefällt.

weiße Turnschuhe mit schwarzen Punkten, waseigenes.com
Bild mit Schriftzug: it's a sad and beautiful world, waseigenes.com
Zum Schluss sei noch gesagt: Die Creativeworld Messe ist eine Fachbesuchermesse für den Hobby-, Bastel- und Künstlerbedarf. Es werden dort Geschäfte gemacht. Hier und da gibt’s zwar kleine Kreativ-Inseln und auch an den Ständen darf man einige Produkte ausprobieren, aber es ist keine typische Bastelmesse. Einige Firmen haben meine Bitte, am Stand Fotos machen zu dürfen, abgelehnt, andere waren mit der Frage total überfordert und haben auch keinen Instagram Account. Wieder andere haben sich gefreut, als ich fragte, ob ich eine Instagram Story machen dürfe. Man kann auf der Messe nichts kaufen.

Mir hat die Messe sehr gut gefallen! Ich habe viel Neues gesehen und hatte danach große Lust gleich loszulegen.

Liebe Grüße, Bine

PS.: Die mit einem Sternchen markierten Produkte führen zu Amazon. Kauft Ihr dann dort etwas, erhalte ich eine kleine Provision.