,

Kurzer Ausflug in eine traumhaft blühende Oase mitten in der Stadt: Der Marché aux Fleurs in Paris.

Heute nehme ich Euch noch einmal mit nach Paris: Am zweiten Tag unseres Aufenthaltes in Frankreichs Hauptstadt, kamen wir zufällig am Blumenmarkt oder Marché aux Fleurs vorbei, der aber leider schon geschlossen hatte. Er ging mir nicht mehr aus dem Kopf und so nötigte ich meine Familie am dritten und letzten Tag dort nochmal vorbei zu gehen. Ich wollte da unbedingt rein.

Paris: Marché aux Fleurs | Blumenmarkt | Place Louis Lépine, Paris |waseigenes.com
Nein, eigentlich musste ich sie nicht nötigen, denn wir wollten am letzten Tag sowieso noch einmal zu Notre-Dame und da der Blumenmarkt auf dem Weg lag, kam ich ganz automatisch auf meine Kosten.

Der Marché aux Fleurs, eine Ansammlung von metallenen Pavillons, die auf dem Place Louis Lépine stehen, ist eine helle Freude für alle Freunde der Botanik. Im ersten Pavillon, durch den wir liefen, hingen überall Schilder, dass dort nicht fotografiert werden dürfe. Wie schade! Im zweiten Pavillon sah ich keine Verbotsschilder und um auf Nummer sicher zu gehen, fragte ich zwei Blumenhändler, ob ich knipsen darf. Oui oui, bien sûre! Merci beaucoup & juhu!

Paris: Marché aux Fleurs | Blumenmarkt | Place Louis Lépine, Paris |waseigenes.com
Der Markt hat eine 200-jährige Geschichte. Ganzährig kann man dort Pflanzen, Blumen, Dekoartikel und Gartenzubehör kaufen. Ein wirklich charmanter Ort, wo man für kurze Zeit die pulsierende und laute, stets hupende Stadt vergessen kann.

Paris: Marché aux Fleurs | Blumenmarkt | Place Louis Lépine, Paris |waseigenes.com
Paris: Marché aux Fleurs | Blumenmarkt | Place Louis Lépine, Paris |waseigenes.com
Die Pavillons befinden sich auf dem Place Louis Lépine, zwischen Notre-Dame und der Sainte-Chapelle, der wiederum auf der Binneninsel Île de la Cité liegt. Mitten in der Stadt, leicht zu finden.

Paris: Marché aux Fleurs | Blumenmarkt | Place Louis Lépine, Paris |waseigenes.com
Ich möchte mich – auch, wenn sie es wahrscheinlich nie im Leben hier lesen werden – bei den beiden Händlern da unten links im Bild bedanken, die mir erlaubten, Fotos ihrer schönen Pflanzen zu machen!

Paris: Marché aux Fleurs | Blumenmarkt | Place Louis Lépine, Paris |waseigenes.com
Kaufen konnte ich leider keine Blume und keine Pflanze- wie hätte ich diese nach Hause transportieren sollen?

Paris: Marché aux Fleurs | Blumenmarkt | Place Louis Lépine, Paris |waseigenes.com
Trotzdem möchte ich Euch empfehlen: Kommt Ihr eines Tages nach Paris, dann geht mal rein in diese bezaubernden Pavillons, besucht den Marché aux Fleurs, und genießt den Anblick der schönen Pflanzen und Blumen!

Paris: Marché aux Fleurs | Blumenmarkt | Place Louis Lépine, Paris |waseigenes.com

Das war der dritte und letzte Beitrag unseres kleinen Familientripps im Mai dieses Jahres nach Paris. Es kommt mir vor, als wäre das alles schon eine Ewigkeit her. In nicht mal einer Woche starten hier in NRW schon die Sommerferien. Krass! ;-)

Liebe Grüße, Bine

 

 

 

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

,

Ein Familienwochenede in Bernkastel-Kues an der Mosel.

(Werbung ohne Auftrag für ein hübsches Städtchen in Rheinland-Pfalz)

Natürlich hatte ich schon von Bernkastel-Kues gehört und ich wusste auch, dass es hinter den Bergen bei den… also irgendwo südlich von Kölle, hinter der Eifel, liegt; dass es in mitten von Weinbergen und direkt an der Mosel liegt, das war’s aber auch schon.
Als meine Schwester Ende letzten Jahres den Vorschlag machte, dass wir unserer bald 70-jährigen Mama ein Familywochenende in diesem Ort schenken könnten, war ich gleich dafür. Meine Mama war nämlich schon einmal dort und es gefiel ihr so gut, dass sie sich bestimmt freuen würde, noch einmal mit alle Mann dahin zu fahren.

Bernkastel-Kues, Rheinland-Pfalz | waseigenes.com
Freitagmittag, die Kids waren gerade aus der Schule zurück, fuhren wir also los, kämpften uns hinter LKWs teilweise im Schneckentempo durch die Eifel bis nach Rheinland-Pfalz. Ich bin gespannt, ob ich den Lückenschluss der A1 zwischen Blankenheim und Kelberg noch erleben werde? Ich tippe auf Nein.

Bernkastel-Kues, Rheinland-Pfalz | waseigenes.com
Bernkastel-Kues, Rheinland-Pfalz | waseigenes.com
Das Wochenende verbrachten wir entweder futternd im Hotelrestaurant oder tretend auf den Rädern. Und dazwischen bummelten wir durch die kleinen Gässchen, bestaunten hübsche alte Fachwerkhäuser und spielten eine sehr lustige Runde Minigolf in Zeltingen-Rachtig.

Bernkastel-Kues, Rheinland-Pfalz | waseigenes.com
Bernkastel-Kues, Rheinland-Pfalz | Marktplatz | waseigenes.com
Bernkastel-Kues, Rheinland-Pfalz | Marktplatz | waseigenes.com
Bernkastel-Kues, Rheinland-Pfalz | Marktplatz | waseigenes.com
Bernkastel-Kues, Rheinland-Pfalz | waseigenes.com
Bernkastel-Kues, Rheinland-Pfalz | Weinberge | waseigenes.com
Am Samstag ging’s mit den Rädern immer entlang der Mosel, bei schönstem Wetter- was auf den Fotos leider gar nicht so rüber kommt, machten Päuschen in zwei hübschen Biergärten und landeten zum Schluss auf dem Minigolfplatz.

Bernkastel-Kues, Rheinland-Pfalz | Mülheim Mosel | waseigenes.com
Bernkastel-Kues, Rheinland-Pfalz | Mülheim Mosel - Hotel Weisser Bär, Biergarten | waseigenes.com
Bernkastel-Kues, Rheinland-Pfalz | Mülheim Mosel - Hotel Weisser Bär, Biergarten | waseigenes.com
Kurze Erfrischungs- oder Stärkungspausen (wie man’s nimmt) haben wir in der Klostermühle Siebenborn (in Maring) und im Hotel Weisser Bär (in Mülheim/ Mosel) eingelegt.

Bernkastel-Kues, Rheinland-Pfalz | waseigenes.com

Übernachtet und gut gegessen haben wir in „Doctor-Weinstube“. Die Zimmer sind top modern, was von aussen gar nicht den Anschein hat. 1688 wurde dieses schöne alte Haus bereits gebaut und erhielt seinen Namen wegen der Bernkasteler Doctor Weinlage, gleich hinter dem Haus. Glaube ich zumindest. So genau hab ich mich nicht erkundigt.

Bernkastel-Kues, Rheinland-Pfalz | Doctor Weinstube, Historisches Restaurant & Hotel | waseigenes.com
Bernkastel-Kues, Rheinland-Pfalz | waseigenes.com

Ein Parkplatz ist vorhanden, allerdings nicht direkt am Hotel. Man muss also schon zwei-, dreimal hin und herlaufen, bis alle Taschen und Koffer und Fahrräder an Ort und Stelle sind.

Bernkastel-Kues, Rheinland-Pfalz | waseigenes.com
Bernkastel-Kues, Rheinland-Pfalz | waseigenes.com

Bernkastel-Kues, Rheinland-Pfalz | waseigenes.com
Wäre nicht dieser blöde Unfall passiert und hätte mein Papa nicht zwei Stündchen im Krankenhaus verbringen müssen, wäre es ein perfektes Wochenende in einer schönen Region Deutschlands gewesen. Aber, es ist alles soweit gut gegangen –  kein Grund zur Sorge und so denke ich gerne an unser Familywochenede Mitte Juni zurück. In die (Wein-)berge sind wir übrigens nicht mit den Rädern gefahren. Entlang der Mosel gibt es viele schöne Radwege, da kann man herrlich gemütlich radeln.

Liebe Grüße, Bine

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

,

Der Eiffelturm, ein Klavierspieler auf einer Brücke und was man sonst noch so aus dem Bus in Paris sieht.

Ich nehme Euch heute noch einmal mit nach Paris. Wir machen die übliche Sightseeing-Tour, ok? Fancy Restaurants, ausgefallene Geschäfte oder gar auf Pinterest noch nicht erschienene Geheimtipps kann Euch leider nicht präsentieren. Unsere Kinder waren zuvor nämlich noch nie in Paris und sie wollten eigentlich nur eines: Den Eiffelturm sehen und mit dem Aufzug darin hochfahren.

In den knapp drei Tagen, die wir in Paris verbracht haben, hielten wir eigentlich nur Ausschau nach dem Eiffelturm. Und immer wenn einer von uns vieren das Wahrzeichen Paris zwischen Häuserzeilen entdeckte, wurde laut aufgeschrien: Da ist er! Somit waren dann auch gleich alle anderen Mitfahrenden im Hop on Hop off Bus informiert.

Die Kinder waren ganz aus dem Häuschen, als wir ihn dann endlich aus der Nähe sahen, anfassen konnten und darin noch hochfuhren.

Sightseeing Paris: Der Eiffelturm | waseigenes.com
Auf dem Weg dahin fuhren wir mit dem Bus durch die Stadt. Wir hatten schönes Wetter bestellt, deswegen konnten wir wunderbar oben in dem offenen Touribus sitzen und uns ein leichtes Lüftchen um die Nase wehen lassen. Und ich hatte meine Kamera im Anschlag.

Sightseeing Paris | waseigenes.com - Café du Nord
Sightseeing Paris | waseigenes.com - L´Howea Blumengeschäft
Sightseeing Paris | waseigenes.com
Sightseeing Paris | waseigenes.com - Louvre
Sightseeing Paris | waseigenes.com - Straßencafé
Sightseeing Paris | waseigenes.com - Straßencafé Le Bouquet du Nord

Wusstet Ihr, dass Notre-Dame häufiger von Touristen besucht wird, als der Eiffelturm? Das hätte ich nicht gedacht. Denke ich an Paris, dann denke ich zuallerest an den Eiffelturm, dann an Sacré-Cœur und dann an Notre-Dame. Auf jeden Fall erinnert mich dieses Foto daran, dass ich den Kids in Paris versprochen habe, dass wir mal zusammen „Der Glöckner von Notre-Dame“ (von Disney) schauen müssen.

Sightseeing Paris | waseigenes.com - Notre-Dame
Irgendwann war es dann endlich soweit. Wir machten uns auf den Weg zum Eiffelturm, schlossen uns der Gruppe an, bei der wir vorab die Tickets gebucht hatten und fuhren auf die zweite Etage. Leider ohne Papa. :-/

Sightseeing Paris: Der Eiffelturm | waseigenes.com
Das Wetter so lala, aber immer noch schön und klar genug um überhaupt was sehen zu können.

Sightseeing Paris: Der Eiffelturm | Ausblick über Paris waseigenes.com
Sightseeing Paris: Der Eiffelturm | Ausblick über Paris waseigenes.com
Sightseeing Paris | waseigenes.com
Am dritten und letzten Tag fuhren wir noch auf die  Île Saint-Louis, die kleinere der beiden mitten im Paris gelegenen Binneninseln. Ich hatte gehört, dass es dort eine unvorstellbar gute Eisdiele geben würde. Gab es. Mit unvorstellbar saftigen Preisen. Aber gut, jetzt waren wir einmal dort, da zahlt man dann auch zähneknirschend gerne 3,00 Euro für eine Kugel Feigeneis und genießt diese gaaaanz langsam und in vollen Zügen. Achtung, jetzt kommt doch ein Tipp: Das Eiscafé heißt Berthillon Glacier. Ein Foto davon habe ich nicht gemacht, denn es saßen und standen zu viele Menschen davor. Vielleicht doch kein Geheimtipp?!

Paris: Île Saint-Louis | waseigenes.com
Versöhnt wurde ich durch diesen Klavierspieler. Mitten auf der Rue des Deux Ponts, also auf der Verbindungsstraße zwischen der Pont de la Tournelle und Pont Marie, hatte er sein fahrbares Klavier hingestellt und spielte… traumhaft schön. Schaut mal hier. Er macht das offensichtlich häufiger.
Paris: Île Saint-Louis | waseigenes.com
Paris: Île Saint-Louis | waseigenes.com
Paris: Île Saint-Louis | waseigenes.com

Sightseeing Paris | waseigenes.com - Metro
Wenn ich das nächste Mal nach Paris komme, dann möchte ich unbedingt mal abseits der Touristenecken bummeln und nach Stoffgeschäften Ausschau halten. Und dann werde ich auch alle bei Pinterest gesammelten Tipps ablaufen und besuchen.

Liebe Grüße, Bine

 

 

 

MerkenMerken