Gelesenes

Buchtipp: Die Bücherdiebin

Buchtipp: Die Bücherdiebin von Markus Zusak | waseigenes.com

Den Titel* des Buches kenn ich schon lange – kein Wunder, dieses Buch erschien bereits 2005 und ist mittlerweile in mehr als 40 Sprachen übersetzt. Zu Recht.
Eine Freundin empfohl es mir und ohne lange drüber nachzudenken, kaufte ich es und las los.

Ich hatte keine Ahnung, worum es hier überhaupt geht und war anfangs ziemlich verwirrt. Wer erzählt da die Geschichte? Der Tod? Und warum nimmt er gleich zu Beginn schon so viel vorweg?

Ja, der Teufel erzählt die Geschichte von Liesel Meminger. Er erzählt die Geschichte, wie ein Freund – manchmal springt er in den Ereignissen, nimmt einiges vorweg, entschuldigt sich dann aber gleich wieder. Seltsam, aber gut.

Liesel wird nach Molchin, in der Nähe von München, an Zieheeltern übergeben. Was mit ihrer Mama ist, weiss sie nicht, aber den Tod ihres kleinen Bruders hat sie miterlebt.
Jede Nacht verarbeitet sie ihn in ihren Träumen und jede Nacht sitzt ihr Ziehvater Hans im Sessel neben ihrem Bett und passt auf sie auf. Hans ist ein liebenswerter Mann, der keiner Fliege was zu leiden tun kann.
Anders seine Frau Rosa. Anfangs dachte ich, dass sie die Rolle der bösen Stiefmutter spielt, aber dem ist nicht so. Sie kann einfach nicht aus ihrer Haut raus, schimpft barsch und manchmal ungerecht, ist aber eigentlich ein herzensguter Mensch.

Nazideutschland hat dieses kleine Dorf im Griff. Anfangs ist der Krieg noch weit weg aber von Seite zu Seite kommt er immer näher.
Liesel lebt sich gut ein, schließt Freundschaft mit Rudy, stielt mit ihm Äpfel und Bücher und kümmert sich um Max. Der steht eines Tages auf der Matte und bittet um ein Versteck.

Meine anfängliche Verwirrung löste sich bald in Luft auf. Nach wenigen Seiten war ich mittendrin in dieser schrecklich-schönen Geschichte.

Habt Ihr die Bücherdiebin gelesen? Und hat es Euch auch so gut gefallen, wie mir?
Liebe Grüße, Bine

Die mit einem Sternchen markierten Links sind Affiliate-Links. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Wenn Ihr darüber bestellt, erhalte ich eine kleine Provision. Euch entstehen dadurch keine extra Kosten, aber Ihr unterstützt mich dadurch bei meiner Arbeit an meinem Blog. Dafür danke ich Euch!

12 von 12 im Februar 2019, Mein Tag in Bildern, waseigenes.com
12 von 12

12 von 12 im Februar 2019 | Mein Tag in Bildern.

Heute auf den Tag, vor einem Jahr, war Rosenmontag. Dieses Jahr müssen wir noch ein bisschen warten, aber Vorfreude ist ja die schönste Freude. Ein Foto von der ersten Tasse Kaffee am Schreibtisch habe ich vergessen zu schießen. Wir…