IMM

IMM 2013 [von Iphone Tischen, köstlichem Saft und der Wunsch nach einem größeren Badezimmer]

What a day! Alles fing damit an, dass sich in der Nacht von Sonntag auf Montag Köln in ein plötzliches Winter Wonderland verwandelt hatte. Die Strassen waren dicht, es ging nur im Schritttempo vorwärts und in den 1,5 Stunden Autofahrt disktutierten Ricarda und ich mindestens 27 mal die Frage, ob wir das Auto besser irgendwo parken und in die Bahn steigen, oder doch weiter fahren sollen.  Passend dazu lief im Radio dieses Lied, womit wir dann den ganzen Tag einen Ohrwurm hatten und ständig einer von uns „it’s getting late but I don’t mind“ summte.
Unseren ersten Termin hatten wir am Team 7 Stand.
team7+was+eigenes+IMM+2013a
Wie schon bei meinem letzten Blogposting zu IMM erwähnt, waren wir [Ricarda, Nic, Clara, Igor und ich] im Rahmen und Auftrag des BlogSalons unterwegs und hatten dadurch das große Vergnügen und Glück an den jeweiligen Ständen von den Designern persönlich herumgeführt zu werden.
team7+was+eigenes+IMM+2013
Das macht so eine Begehung gleich noch viel interessanter, denn man schaut sich so einen Tisch nicht nur an und denkt „Jo. Hübsch!“, sondern man bekommt so ein Möbelstück auch erklärt und vorgeführt. Jacob, der Designer dieses „iphone Tisches“ erzählte uns, dass die Entwicklung des Tisches rund 4 Jahre gedauert hat. Inspiriert wurde er durch die gängigen Smartphone, bei denen man nur wischt und schon ein anderes Bild auf dem Display hat. Bei diesem flaye Tisch verhält es sich ähnlich. Ein kleiner Zug an einer Ecke und schon öffnet sich sich die Mitte und der Tisch verdoppelt sich von alleine.
team7+was+eigenes+IMM+2013a
team7+was+eigenes+IMM+2013c
Als nächstes wurden wir bei Grohe und Kaldewei freundlich begrüßt. Ich war ja davon ausgegangen, dass uns an diesem Stand viele sprudelnde Wasserhähne empfangen würden. Weit gefehlt. Grohe, oder besser Paul Flowers, der SVP Design präsentierte uns ein Home Spa, denn er ist der Meinung, dass das Bad als Ruheraum und Ort ganzheitlichen Wassergenusses genutzt werden solle.
grohe+was+eigenes+IMM+2013
 Die vier Zonen (Preperation Zone -> Waschbecken, Rejuvebation Zone -> Dusche, Relaxation Zone -> Entspannung, Recreation Zone -> Verbindung zwischen den einzelnen Zonen) ergeben ein Spa in den eigenen vier Wänden. Wo ich die einzelnen Zonen in unser Badezimmer platzieren soll, das konnte Paul mir leider nicht erklären ;-) Die Grundidee finde ich schon recht ansprechend, denn wer wäscht, duscht oder badet nicht gerne in einer schönen Umgebung? Mit Musik und schönem Licht?
grohe+was+eigenes+IMM+2013
… und so rannten wir den ganzen Tag von A nach B und wieder zurück.

Schauten nach links und nach rechts, knipsten Kissen in Autos, sagten oh und ah oder auch och nö!

kissen+auto+imm+2013+was+eigenes
Zwischendurch legten wir eine kleine Pause am True Fruits Stand ein. Ich habe mir diesen hier gegönnt und kann nur sagen: köstlichst! So ein Saft, bringt einen auch ganz schön weit nach vorne, meinte Clara und da hatte sie durchaus recht, denn so ein Messetag ist ganz schön anstrengend.
true+fruits+was+eigenes+IMM+2013
Zwei weitere Stände haben wir noch besucht und dann waren wir ja noch beim Blogger-Votrag „we are social“. Davon berichte ich Euch nächste Woche.
Habt ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße, Bine

You Might Also Like

was davor geschah
nächster Artikel

10 Comment

  1. Reply
    clara vom tastesheriff
    18. Januar 2013 at 10:35

    Frau Hoppenstedt – da haben Sie uns ja voll im Run erwischt ;-)
    Schön war es mit Dir! Das hat mich besondes nach vorne gebracht! Und dazu unsere Dauerohrwurm…. it’s getting late but I don’t mind….it’s getting late but I don’t mind….it’s getting late but I don’t mind….it’s getting late but I don’t mind….it’s getting late but I don’t mind….it’s getting late but I don’t mind….it’s getting late but I don’t mind….it’s getting late but I don’t mind….it’s getting late but I don’t mind….
    Hugs
    Claretti

  2. Reply
    23qm Stil
    18. Januar 2013 at 11:28

    Hach schön wars… und wir im Run – herllisches Bild, Liebelein! Nächstes mal nehmen wir uns einfach ein bisschen mehr Zeit, nech? Und trinken mehr Saft! #nomnom! Drück Dich! Ricarda

  3. Reply
    Anonymous
    18. Januar 2013 at 12:30

    magnificent publish, very informative. I ponder why the
    opposite experts of this sector do not notice this. You should proceed your writing.
    I’m sure, you have a great readers‘ base already!
    Stop by my page : how to make your ex love you again

  4. Reply
    Zauberhafte
    18. Januar 2013 at 12:45

    Hey :),

    sehr schöne Eindrücke. Danke für die Fotos.

    Liebe Grüße, Stefanie

  5. Reply
    Kerstin
    18. Januar 2013 at 15:35

    Na danke Bine, jetzt hab ich auch nen Ohrwurm! ;)
    Wirklich tolle Fotos!

  6. Reply
    Igor Josifovic
    18. Januar 2013 at 17:22

    Schön war’s, Bine! Hoffentlich bis bald!!

  7. Reply
    Julia
    18. Januar 2013 at 19:20

    sehr interessantes Post! Danke! Ich wird Ihr folgen.

    besucht mein Blog! Ich bin Julia :)

    wohn-designtrend.de

  8. Reply
    Heike Cox
    18. Januar 2013 at 21:26

    Schön anzusehen, auf einer Möbelmesse war ich noch nie, ich fahre am Sonntag zur Boot, aber meine Fotografier-Talent ist nicht so groß, aber ich versuch´s mal :-)

    LG Heike

  9. Reply
    Filine
    19. Januar 2013 at 20:41

    Sehr schöne Bilder von der Messe! Ich arbeite auch gerne kreativ, soweit es meine Zeit erlaubt-Ideen hab ich genug! Alles, was ich so an alten Hölzern ergattern kann, heb ich auf und verarbeite es irgendwann. So habe ich z. Bsp. aus alten Europaletten einen coolen Terassentisch gebaut und noch einiges mehr. Folge dir nun auch! LG Silvia

  10. Reply
    Laura Hagen
    20. Januar 2013 at 13:17

    Schöne Bilder und toller Blog:-)
    Du kannst ja mal bei mir vorbeischauen♥
    LG Laura – http://www.wo-finde-ich-dich.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar