Schöne Wörter zu Weihnachten. Schöne Weihnachtswörter.

Kurze Foodblog-Unterbrechung! ;-)

Es gibt so viele schöne Wörter! Worte, die wir mal mehr, mal weniger nutzen (Schneegestöber); Worte, die nicht in Vergessenheit geraten dürfen (Glückspfennig); Worte, die auf der Zunge zergehen (butterweich). Manchmal fehlen uns die Worte. Dann stehen wir da, wie vom Donner gerührt und kramen in unserem Oberstübchen nach dem richtigen Begriff. Manchmal sprudeln sie aus uns raus wie ein rauschender Wasserfall.

Ich habe nix gegen Anglizismen! Wenn möglich, gebe ich jedoch dem deutschen Wort den Vortritt. Es wäre doch wirklich zu schade, wenn nicht… Deswegen bezeichne ich was eigenes auch als einen Gemischtwarenladen und nicht als Lifestyle Blog, deswegen steht da oben Gemachtes und DIY dahinter. Deswegen sag ich auch es ist sinnvoll, dass ich einen Blog schreibe und nicht es macht Sinn. Viele englische Begriffe kann man nicht übersetzen, muss man auch nicht. Düsenjet. Fitness-Gerät. Milch-Shake. Baby-Bauch. Popcorn. Strip-Lokal. Emoticon. Plugin. Foodblog. Internet.

Vor fast genau zwei Jahren veröffentlichte ich hier einen Artikel über schöne Wörter. Dieser Artikel wurde seitdem 42.608 mal aufgerufen. Die Suche nach einem schönen Wort scheint also für viele Menschen interessant, wichtig und lohnenswert zu sein. Ist das nicht schön? Als ich mir neulich Gedanken zu den diesjährigen Weihnachtskarten machte, machte ich mich auf die Suche nach schönen Wörtern, die mit Weihnachten zu tun haben. In mein Notizbuch schrieb ich auf drei Seiten alle Wörter, die mir einfielen. Aus den schönsten Wörtern habe ich ein Liste erstellt:

Schoene-Woerter-Weihnachten-schoene- Weihnachtswoerter-waseigenes.com
Und weil ich schon dabei war und gleich an den Weihnachtskarten weiterbasteln wollte, machte ich mich wieder auf die Suche. Diesmal nach schönen Schriften:

10-kostenfreie-Weihnachtsschriften-schoene-Weihnachtsschrift-waseigenes.com

Die Schriften könnt Ihr Euch kostenlos im Netz runterladen, installieren und schöne Weihnachtswörter in schöne Schriftformen bringen. KG Hard Candy mag ich sehr und meine all-time-favourite immer wieder gerne genutzte Schrift That’s Font Folks.

Welche schönen Weihnachtswörter fallen Euch noch ein?
Liebe Grüße, Bine

Festliches, Gedachtes, Hallo Winter, Weihnachtsbastelei
Previous Story
Next Story

40 Kommentare

  • Reply
    Vanessa Dück
    9. Dezember 2015 at 06:52

    Sehr schön.
    Das stimmt.
    Viel zu viele deutsche Wörter sind nicht mehr „up to date“, eher „old fashioned“ und werden nicht mehr genutzt. SO SAD. ;)

    Ich mag auch das Wort „Likör“
    Ich mag überhaupt alle Wörter mit Umlauten, die sehen schick aus mit ihren Punkten.

  • Reply
    Sandra
    9. Dezember 2015 at 07:39

    Guten Morgen,
    welch schöner Artikel und dabei so wahr. Es gibt wirklich ein paar deutsche Wörter die verbreiten gleich eine schöne Stimmung und gute Laune.
    Zu den Weihnachtswörtern fallen mir noch Wichtelwerkstatt, Vorfreude und Winterlandschaft ein.
    Liebe Grüße
    Sandra

    • Reply
      Bine | was eigenes
      10. Dezember 2015 at 05:45

      Wenn ich Wichtelwerkstatt höre, sehe ich vor meinem inneren Auge immer eine muckelige Bauchhöhle, in der Wichtel mit roten Mützen, arbeiten. ;-)
      Schönes Wort!
      LG Bine

  • Reply
    Britti
    9. Dezember 2015 at 08:19

    Moin Bine!
    Wunderschöne Worte – himmlische Schriften!
    *i like it*
    Liebe Grüße, Britti

  • Reply
    Marion
    9. Dezember 2015 at 08:29

    Manche deiner Wörter lassen mir das Wasser im Mund zusammen laufen, hmm!
    Und eins ist mir sogar unbekannt: Schwibbogen! Das ist mir ja noch nie begegnet!
    Ich hab’s gleich gegoogelt und siehe da, das Bild zum Wort war bereits vorhanden!

    Danke!
    Adventliche Grüße
    Marion

    • Reply
      Bine | was eigenes
      10. Dezember 2015 at 05:48

      Ich glaube, dass viele Menschen die Bezeichnung für diese Lichterbögen
      nicht kennen. :-) Ich mag sie. Das Wort und die Bögen, auch wenn ich keinen einzigen besitze.
      LG Bine

  • Reply
    Kathrin
    9. Dezember 2015 at 08:30

    Mein Lieblingswort ist Christkind, denn das kommt zu uns am heiligen Abend, nicht der Weihnachtsmann ;)
    Dann mag ich als Weihnachtsworte Tannenduft, besinnlich, Schneekugel, Vorfreude und fröhliche Kinder ;)

    Und wegen den Anglizismen: mein Mann ist ja Engländer und da ist mein Lieblingsweihnachtswort „Father Christmas“ der kommt zu uns auch am ersten Feiertag.

    Wünsch dir eine schöne Weihnachtszeit!

    Liebe Grüße
    Kaddie

    • Reply
      Bine | was eigenes
      10. Dezember 2015 at 05:50

      Zu uns kommt auch das Christkind. Ein schönes Wort. Noch schöner finde ich Christfest.
      Und Father Christmas… was genau ist das?!

      • Reply
        Kathrin
        10. Dezember 2015 at 08:09

        Father Christmas ist quasi das englische Pendant zu „Santa Claus“. Santa Claus finde ich ganz, ganz schrecklich! Wenn man im Netz schaut, dann ist Father Christmas wie Santa gekleidet, aber das stimmt nicht. Er hat einen hellen, funkelnden Anzug.
        Er kommt aber genau wie in den USA in der Nacht durch den Kamin. Klaut Plätzchen, trinkt einen Schluck Milch…und hinterlässt leider jede Menge AscheFußSpuren ;)

        Als wir uns damals für beide Weihnachtstraditionen entschieden haben, hat mein Mann mich eigentlich nur mit dem „Vater der Weihnacht“ überzeugt.
        Den Kindern sagen wir: „Am heiligen Abend kommt zu uns das Christkind und in der Nacht kommt zu uns sein Vater, weil ihr in England auch gemeldet seid.“ Naja, sagten wir…so langsam verlieren sie leider den Glauben.

  • Reply
    merlanne
    9. Dezember 2015 at 08:32

    Himmelhochjauchzend, klammheimlich und heimelig, drei Adjektive, die die Stimmung der Weihnachtszeit nicht besser beschreiben könnten und in mir Kindheitserinnerungen wecken. Ich bin auch immer auf der Suche nach inspirierenden Wörtern, in meiner Heimatsprache Luxemburgisch und im Deutschen (der Synonym-Duden ist mein bester Freund). Unsere Sprachen sind ein wunderbarer und unerschöpflicher Schatz. Danke, liebe Bine, für Deinen schönen Beitrag heute.
    Herzliche Grüsse,
    Claudine

  • Reply
    Franzy vom Schlüssel zum Glück
    9. Dezember 2015 at 09:23

    Oh die Schriften sind ja wirklich klasse!
    Da werd ich doch deine Wörter (die u echt toll usamengetragen hast) und die Schriftend irekt mal zu einem Poster oder vielleicht einer Karte kombinieren :)
    DANKE!!!

    Viele liebe Grüße

    Franzy

  • Reply
    Bettina
    9. Dezember 2015 at 10:56

    Oh du schönes Wort…
    Ich sammle auch gerne Worte. Gerne auch mit ein wenig Lokal-Kolorit. Der Kölner eben. Plüschprumm steht bei mir da beispielsweise ganz weit oben (für alle Nichtkölner: der Pfirsich).

    Speziell für Weihnachten bin ich sehr gern traditionell:
    „Wohlgefallen“ ist einer meiner Favoriten aus der Rede des Verkündigungsengels.
    oder auch die „Mär“ aus „Vom Himmel hoch da komm ich her“. Ein Wort, dass wir nur um die Weihnachtszeit benutzen.

    Eine schöne Weihnachtszeit für Dich und Deine Lieben
    Bettina

    • Reply
      Bine | was eigenes
      10. Dezember 2015 at 05:51

      Höre ich Plüschprumm muss ich immer grinsen. So ein schönes Wort! :-))
      LG Bine

  • Reply
    Glückskind Petra
    9. Dezember 2015 at 11:21

    Liebe Bine,

    danke für diesen schönen Artikel und die wunderbaren Wörter. Wir sollten uns öfter die Mühe machen, solche „Wortspiele“ zu kreieren.
    Petra

  • Reply
    Andrea
    9. Dezember 2015 at 11:56

    Oh, wie schön. Da stellt sich automatisch Ruhe und Wohlgefühl ein.
    Das Lesen dieses Beitrages speichere ich heute unter besonders schöne Momente ab.
    Zudem hat er mich zu meinem ersten Kommentar auf einem Blog überhaupt inspiriert. :-)
    Danke!
    Herzliche Grüße
    Andrea

    • Reply
      Bine | was eigenes
      10. Dezember 2015 at 05:53

      Na, das freut mich jetzt aber, Andrea!
      Ich hoffe, es war nicht der letzte?! ;-)
      LG Bine

  • Reply
    Elsa
    9. Dezember 2015 at 12:58

    Liebe Bine,
    dass sind wirklich schöne Wörter..passiert es dir auch manchmal, wenn du dich länger mit einem Wort beschäftigst, es dann irgendwann komisch klingt? ^^ …ging mir oft so…zum Beispiel das Wort Igel…zwanzigmal gesagt, schwupps, klingts komisch^^
    Aber Hüftgold ist ja echt eher ein Unwort – vor allem nach Weihnachten. Aber vielleicht haben wir dann alle das Glück und sind noch so im Suff, dass wir es keinem übel nehmen, wenn er uns sagt, dass wir wieder etwas Hüftgold zugelegt hätten..haha ;)

    Ich wünsche dir auf alle Fälle eine sehr besinnliche, leckerbissen-reiche Weihnachtszeit :)
    Liebe Grüße
    Elsa

  • Reply
    Jabonita
    9. Dezember 2015 at 13:48

    Auch ich liebe und sammele schöne Worte. Für die Weihnachtszeit gehören für mich mit dazu: Adventszeit, heimelig, Vorfreude, seelenvoll, Heimlichkeit, friedvoll… hach ich könnte noch ewig so weiter machen. Danke für die Inspiration. Werde ich für die WeihnachtsPost nutzen.
    Liebe Adventsgrüße
    Elke

  • Reply
    Elke Schöfer
    9. Dezember 2015 at 13:55

    Ich schließe Dich in mein Nachtgebet ein… ;-)
    So wundervolle Worte – die auch gleich das entsprechende Weihnachtsgefühl auslösen. Ich werde sicher auch noch was daraus machen… <3
    Liebe Grüße
    Elke

  • Reply
    nina
    9. Dezember 2015 at 13:56

    löschhütchen – spitztüte – springerle – schwips – butterplätzchen – punsch – pendelkerzenhalter – schneewehe – glanz und gloria – halleluja.

    binebine. danke, zu schön. ich habe ja schon damals deine wörter geliebt : )

    • Reply
      Bine | was eigenes
      10. Dezember 2015 at 05:56

      Sehr gerne, Nina! Dass ich Dein Wort- und Textherz treffen würde, dachte ich mir,
      ahnte aber nicht, dass Du sie sehen würdest!
      LG Bine

  • Reply
    Stefanie
    9. Dezember 2015 at 14:22

    Eine sehr schöne Sammlung -> VORFREUDE gehört für mich unbedingt noch dazu!
    Ich werde dann gleich mal hübsche Schriftarten runterladen gehen – und meine Weihnachtskarten werden heuer vielleicht auch einfach mal aus einer Liste wunderschöner Weihnachtswörter bestehen ;-)

  • Reply
    Nika
    9. Dezember 2015 at 14:54

    Liebe Bine,

    Oh, was für eine schöne Idee, auch mal über so etwas zu schreiben und uns mit kostenlosen Schriftarten-Ideen zu versorgen. Leckerbissen und klammheimlich waren meine Lieblingswörter in deiner schönen Auflistung! Wobei Lametta natürlich auch nicht zu verachten ist… ;-)

    Liebe Grüße
    Nika

  • Reply
    Ani Lorak
    9. Dezember 2015 at 15:45

    Hallo – was für ein netter Post. Mag ich sehr. Schön zu lesen! Gibt auch nette englische Worte: mein Favorit: God child = Patenkind.
    Hach – tolle Schriften. Werde doch mal eine Karte wieder schreiben, einfach schön! Lieben Gruß

  • Reply
    Dorthe
    9. Dezember 2015 at 19:00

    Liebe Bine,
    oh ja, ich bin so oft auf der Suche nach DEM passenden Wort. Wobei mir das beim Schreiben schon leichter fällt … da hat man ja mehr Zeit zum Nachdenken. Beim Reden kommt da halt mehr Blödsinn raus, weil ich nicht genügend nachdenken konnte :-)
    Deine Wörter sind so schön. Budenzauber und Geheimnistuerei mag ich am liebsten.
    Danke dafür und liebe Grüße,
    Dorthe

    • Reply
      Bine | was eigenes
      10. Dezember 2015 at 05:57

      So geht es mir auch. Beim Schreiben und Tippen nehme ich mir mehr
      Zeit, als beim Reden. ;-)
      LG Bine

  • Reply
    Küstenmami
    9. Dezember 2015 at 19:44

    Danke für Deine Worte und all die Wörter!

    Drei habe ich noch : Heiligabend, Nikolaus und Tannenbaum. Nicht wegzudenken!

    Eine wunderschöne Weihnachtszeit

    Küstenmami

    • Reply
      Bine | was eigenes
      10. Dezember 2015 at 05:58

      Nicht wegzudenken! Absolut. Ich setze noch einen drauf: Liebe.
      :-)
      LG Bine

  • Reply
    Lisa
    10. Dezember 2015 at 09:01

    Ich liebe das Wort Kipferl, besonders Vanillekipferl. Und auch das bayerisch-österreichische Wort Kramperl, das für Knecht Ruprecht steht.?

  • Reply
    Petra
    10. Dezember 2015 at 15:53

    Vielen Dank für diesen tollen Beitrag. So viele Weihnachtsdekos beinhalten das Wort XMAS in allen Variationen, wie schön, dass es so viele deutsche Worte gibt, die das auch ausdrücken. Ich hab mir schon eine Collage dazu ausgedruckt, alles in deutsch. kann gar kein liebstes Wort benennen.

  • Reply
    Eva-Maria
    11. Dezember 2015 at 00:35

    Meine wunderbaren Weihnachtswörter sind: „Elisenlebkuchen“ (und zwar nur die nach Omas Rezept) und „Jauchzet, frohlocket…“, der Eingangschor des Bachschen Weihnachtsoratoriums- da hab ich schon beim Schreiben die Melodie im Ohr.
    Schöne Tage im Advent wünsche ich noch, liebe Grüße
    Eva-Maria

  • Reply
    Alizeti
    16. Dezember 2015 at 13:57

    Ich mag deine Wörter-Beiträge! So sehr, dass ich mir einige Wörter, die ich auch mag in meine selbstgestaltete Agenda von diesem Jahr geschrieben habe :-)
    Liebe Grüsse Alizeti

  • Reply
    Julia von Notyourcomfortzone
    16. Dezember 2015 at 21:26

    Ein richtig schöner, kurzer Beitrag über die kleine Schönheit der Dinge!
    Gefällt mir richtig gut :) Es ist nämlich auch eine Kunst, in wenigen Worten viel zu sagen :)

  • Reply
    Martina
    18. Dezember 2015 at 10:57

    Liebe Bine,
    was für ein schönes Beitrag! Ich teile deine Liebe zu Wörtern – und auch ich finde, dass die deutsche Sprache so unfassbar schöne Worte hat, dass man nicht immer Anglizismen benutzen muss. Besinnlichkeit und Sternenglanz – das klingt doch so wunderbar! Und dann noch in einer dieser schönen Schriften -herrlich!
    Vielen Dank für diese Gedankenspiele!
    Liebste Grüße von Martina

  • Reply
    Bianca
    28. Dezember 2015 at 21:26

    Ich bin gerade durch Pinterest über diese wunderbaren Weihnachtswörter gestolpert und für mich fehlt da ganz eindeutig „Spritzgebäck“ ;-) . Etwas das es – bei uns zumindest – immer in der Weihnachtszeit geben muß. Allein schon der Duft der beim backen durch die Wohnung zieht…..Was ich auch noch sehr mag ist die Redewendung „Die Engelchen backen Plätzchen“ wenn der Himmel in der Winterzeit so rot gefärbt ist. Das hört sich so schön an. Habe ich neulich in der Stadt zu einem kleinen Kind gesagt das den Himmel anstaunte, worauf die Mama leider nur ein verächtliches „Ach Quatsch“ über hatte. Und ich ein wenig Mitleid für Sie :D….Deutsch ist schon eine tolle Sprache.
    LG Bianca

  • Reply
    Bea
    30. Dezember 2015 at 12:11

    Schöne Worte!!!!!
    Das finde ich gut. Mal den Fokus nur auf Positives zu richten. Die Worte zu lesen macht darum auch Freude.
    Mit den besten Wünschen für einFROHES 2016!!

  • Reply
    Dagmar Holland
    3. August 2016 at 21:26

    Oh…
    auf der Suche nach Worten für eine besondere Weihnachtskarte, bin ich hier gelandet (und fündig geworden).
    Vielen Dank für diesen schönen Beitrag.

  • Reply
    Grüße zu Weihnachten, Spüche, Texte, Wünsche für WeihnachtskartenKopfkonzert
    8. Dezember 2016 at 20:41

    […] und Wünsche für Weihnachten für mich und euch zu sammeln. Auf die Idee hat mich Bine mit ihren Schönen Wörtern zu Weihnachten und meine Verzweiflung, mein Stress beim Kartenschreiben gebracht. Hier eine ERSTE Auswahl für […]

  • Reply
    Heide
    11. Dezember 2016 at 13:49

    Hallo,
    ich bin gerade auf deine schönen Schrften gestoßen – allerdings finde ich keinen Link, wo ich ALLE downloaden kann oder hab ich etwas übersehen? Könntest du den Link noch posten?
    Herzlichen Dank schon mal!

  • Reply
    Jana
    4. Januar 2017 at 14:03

    Danke für die schönen Worte :) Habe gefunden, was ich gesucht habe!

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar!