,

Vom Vortag

Mein allerliebstes Reste-Essen: gebratene Nudeln
gebratene+Nudeln
Wenn die vom Vortrag übrig geblieben sind, kommen sie in die Pfanne und dazu alles, was noch so da ist und schmeckt (z.B. gekochter Schinken). Aber in jedem Fall: Eier.
Schon als Kind habe ich dieses Gericht geliebt.
Kreativ-technisch ist bei mir gerade Flaute.
Zwei Projekte habe ich angefangen, kann mich aber gerade einfach nicht dazu aufraffen, sie fertig zu stellen.
Drehe jetzt lieber eine Runde und lass mich von Euch inspirieren!
LG Bine
8 Kommentare
  1. hannapurzel sagte:

    Liebe ine, das ist auch eines meiner Lieblingsessen!!! Ich koche immer extra viel Nudeln, damit am Folgetag Bratnudel gegessen werden können ;o))) Lecker mit Ei und Gewürz Ketchup… YUMMY!!!!
    Herzige Grüsse, Bella

    Antworten
  2. blueberry sagte:

    Lecker lecker… ich mag das auch total gerne! Früher kannte ich Bratnudeln überhaupt nicht, mein Schatz hat mir das „Rezept“ beigebracht und jetzt lieben wir es beide ;)

    LG blueberry

    Antworten
  3. Ute sagte:

    Hi Bine,
    *gg* das gibts hier auch öfter. :-)
    Ansonsten bin ich geradezu froh, dass auch andere hier kreative Flauten haben, ich bin auch grad in einer, das heißt, ich hab soviel anderes im Kopf, mir fehlt die Ruhe!

    Ich wünsch wieder kreativen Input!
    LG Ute

    Antworten
  4. Jojo sagte:

    Hallo Bine, jaaaa diese Art der Restverwertung liebe ich auch – Ei muss sein, alle anderen Zutaten können sein und alles miteinander schöööön knusprig braten. Mmmmmhhhh!!!
    Heute gibts aber erst einmal Spargel mit holländischer Soße (Marke Eigenbau) – da bleiben keine Reste.
    Ich wünsch Dir einen schönen Abend – liebe Grüße von Marlene

    Antworten
  5. kiki sagte:

    Danke,dass du mich an ein Megalieblingsrezept aus Kindertagen erinnert hast. Das hatte ich ja ganz vergessen!!!! Juhu,morgen gibt es Nudeln!
    LG,
    Kiki

    Antworten
  6. stadtgarten sagte:

    mmmhhh, klingt absolut lecker! So ähnlich entstehen bei uns immer die „Sunday Morning Eggs“ die mein GG so gerne kreiert. Wahrscheinlich sind die besten Gerichte auch mal durch Resteverwertung und die damit verbundene Kreativitäöt entstanden!
    Liebe Grüße, Monika

    Antworten
  7. Ute sagte:

    Liebe Bine,
    das Gericht liebe ich auch und wir nennen es „Hudrihudri“. Ich glaube, der Name stammt aus irgendeinem Bilderbuch, was wir vor Jahren mal gelesen hatten und in welchem dieses schöne Resteessen auch vorkam.
    LG Ute

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.