,

Das Herzenhören {lesenswert}

Tin Win kann Herzen hören. Glaubt Ihr nicht? Dann solltet Ihr den Roman „Das Herzenhören“ von Jan-Philipp Sendker lesen. Glücklicherweise hatte ich zwei richtige Bücher mit nach Mallorca genommen, denn mein Kindle wurde mir zwischenzeitlich von der Kindle-Opposition entwendet (Herr Hoppi meinte, sich mal ein Bild von meinem neuen Liebling machen zu müssen!). Das Herzenhören war mein zweiter Schmöker, den ich auf der Liege und unter der Sonne, bzw. im Schatten, las. (Den ersten Roman „Die Wildrose“ habe ich neulich bei der „lesenden Minderheit“ vorgestellt!)

herzenhören

Vier Jahre ist Herr Win nun schon verschwunden. Spurlos. Seine Familie ist ratlos, die Polizei hat es nicht geschafft, ihn zu finden. Julia, seine Tochter will sich mit dem Gedanken, dass Ihr Vater einfach nur so abgehauen ist, oder womöglich ein Doppelleben führt und nun bei seiner Geliebten ist, nicht abfinden. Sie macht sich auf die Suche und reist nach Birma, in das Geburtsland ihres Vater. Dort macht sie die Bekanntschaft eines alten Mannes, der ihr die Geschichte von Mi Mi und Tin Win erzählt. Farbenfroh, gefühlvoll, ergreifend, einfühlsam, fast schon poetisch. Sie hat etwas Mystisches, etwas Magisches diese wunderbare Geschichte.
Mein Fazit: lesenswert!

Taschenbuch: Das Herzenhören, Jan-Philipp Sendker, 288 Seiten, Goldmann Verlag.
Kindle Edition: Das Herzenhören, Jan-Philipp Sendker, 430 KB, 

9 Kommentare
  1. rosaundlimone sagte:

    Das Buch habe ich schon eine ganze Weile, da es mit eine liebe Freundin auch ans Herz gelegt hat. Leider komme ich aber gerade einfach nicht zum Lesen, hoffentlich wird das in den Sommerferien besser.
    Sonnige Grüsse
    limone

    Antworten
  2. Klara sagte:

    Auch ich kann dir bei dem Buch nur Recht geben… Es ist schon 2 Jahre her das ich es gelesen habe, aber es war sehr gut!
    Und manchmal ist doch so ein richtiges Buch nicht schlecht – oder?
    LG Klara

    Antworten
  3. Anonymous sagte:

    Hi! Nun habe ich ihr Blog durchforstet und das Der lesenden Minderheit und mir eine riesige Liste mit „lesenwollenden“ Büchern geschrieben. Lieben Dank für die ganzen Buchvorstellungen. Aber eine Bitte habe ich. Ein Buch (und wenn es auch nur ein Paperback ist) bitte nie, nie so hinlegen wie auf dem Bild oben. Das bricht dem Buch den Rücken und mir als Buchbinder (fast) das Herz. LG, Sabine.

    Antworten
  4. Alexandra sagte:

    ich lese es gerade und was soll ich sagen. Mir gefällt es auch sehr sehr gut und es waren bereits weiter Bücher von J.P. Sendker auf mich.
    LG Alexandra

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.