, ,

Durch das Defereggental nach Südtirol.

Unsere kleine Auszeit in Tirol, verbunden mit einer Spritztour nach Italien, wurde begleitet von schönstem Wetter und somit auch von unglaublichen Naturschönheiten. Ich habe noch nie zuvor leuchtend orangefarbene Tannen gesehen. Diese vor blauem Himmel entlockten uns immer wieder Ohhhs und Ahhhs auf unserer Tour durch die Dolomiten.

Staller Sattel | Defereggental | Tirol | waseigenes.com Blog

Staller Sattel | Defereggental | Tirol | waseigenes.com Blog

Staller Sattel | Defereggental | Tirol | waseigenes.com

Staller Sattel | Defereggental | Tirol | waseigenes.com

Staller Sattel | Defereggental | Tirol | Bruneck | waseigenes.com

 

Staller Sattel | Defereggental | Tirol | Bruneck | waseigenes.com Staller Sattel | Defereggental | Tirol | Bruneck | waseigenes.comStaller Sattel | Defereggental | Tirol | Bruneck | waseigenes.com

Wir fuhren über den Staller Sattel nach Italien. Dieser Pass ist die Verbindung zwischen Osttirol (Österreich) und Südtirol (Italien). Unser Weg führte uns durch das nebelgeschwängerte Defereggental, was ein wenig unheimlich, aber auch wunderschön war. Das letzte Stück, bei dem die Kurven immer enger wurden und mein Magen immer mehr schimpfte, war nur noch eine holprige Piste. Ich bin ja eher so ein Flachland-Indianer- jede geographiche Erhebung verursacht bei mir schweißnasse Hände. Aber, die Fahrt war durchaus lohnenswert, denn oben angekommen, standen wir vor einem kristallklaren und eiskalten See, dem Obersee. Ich musste aussteigen und einmal meine Fingerspitzen hineinhalten. Was für ein Erlebnis!

Gleich dahinter war dann schon die italienische Grenze und es ging den Berg wieder hinunter (*stöhn*). Die Strasse, die übrigens nur einspurig ist und nur im Viertelstundentakt von der einen oder anderen Seite befahren werden darf, führt ins Antholzer Tal, was wiederum meinem Mann ein erneutes Ahhh entlockte. Antholz kennen viele bestimmt von Biathlon Wettkämpfen.

Weiter ging es nach Bruneck, ins Pustertal, ein kleines feines Städtchen. Wir haben uns ein wenig die Füße vertreten und in der Enotheca Bernardi köstlichst zu Mittag gegessen.

Eigentlich wollten wir danach zurück ins Hotel… aber dann sah ich dieses Schild von den „Drei Zinnen„. Ich kann ziemlich gut überzeugen und beharrlich jammern, dass wir in diese Gegend bestimmt nieeee wieder kommen werden und dass man an so einer Sehenswürdigkeit doch nicht einfach vorbei fahren könne… also drehte der Mann um und wir fuhren weiter Richtung Cortina d’Ampezzo! :-) Davon werde ich Euch aber in einem anderen Posting berichten… das würde bildertechnisch sonst einfach den Rahmen sprengen. :-)

Ich wünsche Euch einen gemütlichen Samstag. Hier ist es grau und regnerisch. Leider.

Liebe Grüße, Bine

30 Kommentare
  1. malu sagte:

    Wunderschöne Bilder (die gelben Tannen müssten übrigens Lärchen sein, oder?). Da kommen bei mir Erinnerungen auf. Vor bestimmt mehr als 25 Jahren hab ich mal einen Wanderurlaub in St.Jakob im Defreggental verbracht. Am Staller Sattel sind wir auch gewandert.

    Antworten
  2. Goldengelchen sagte:

    Wow, die Bilder sind alle ein Traum! Ich bin ja so ein Flachlandtiroler wie du (Niederrhein) und komme sonst nur zum Skifahren in die Berge. Das ist ja auch immer toll, ich liebe diese Aussicht dann, alles weiß, glitzernder Schnee in der Sonne…
    Aber ohne Schnee sind die Berge auch echt toll! Es gibt schon schöne Fleckchen auf der Erde…
    Viele Grüße, Goldengelchen

    Antworten
  3. strickprinzessin sagte:

    HIer ist es schön und Sonnig , sozusagen Schädlwehwetter ;) Föhn hald! Deinbe Südtirolbilder sind traumhaft. Wir waren heuer wieder im Frühsommer in Sas Riagis, fast genauso schon wie die Zinnen ;). Die Pension auf 1600 m ist uralt und ganz einfach mit Etagenbad und super essen. Hoffe das das 5 Sternehotel das dort hin soll weiterhin durchfällt ;).
    lG Melanie

    Antworten
  4. Lutz sagte:

    Die gelben Tannen sind übrigens Lärchen und sine die, die die „grünen Blätter“ eben abwerfen im Herbst. Wunderschöne Bilder!
    Liebgruss aus den Schweizer Bergen!
    Karin

    Antworten
  5. Stéphanie sagte:

    Hallo BIne,
    wie schon vor mir geschrieben sind die „gelbe Tannen“ Lärchen, und sind nur schön wenn sie nicht direkt neben deinem Haus/Wohnung stehen… die verlieren nämlich jetzt gerade alle Nadeln, und dann hast du ÜBERALL Nadeln (sogar auf der Matraze unter dem Spannleintuch – wie die wohl dahinkommen????) und obendrauf will der Staubsauger die Nadeln auch nicht fressen :-(
    Liebe Grüsse aus der Schweiz

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.