Ich wünsche Dir Zeit.

 

Soeben erreichte mir eine Weihnachts-Email von Vanessa mit einem wunderschönen Gedicht, welches ich Euch auf diesem Weg gerne weitergeben möchte:

Ich wünsche dir nicht alle möglichen Gaben.
Ich wünsche dir nur, was die meisten nicht haben: Ich wünsche dir Zeit,
dich zu freun und zu lachen, und wenn du sie nützt,
kannst du etwas draus machen.

Ich wünsche dir Zeit für dein Tun und dein Denken,
nicht nur für dich selbst, sondern auch zum Verschenken.
Ich wünsche dir Zeit, nicht zum Hasten und Rennen,
sondern die Zeit zum Zufriedenseinkönnen.Ich wünsche dir Zeit, nicht nur so zum Vertreiben.
Ich wünsche, sie möge dir übrigbleiben
als Zeit für das Staunen und Zeit für Vertraun,
anstatt nach der Zeit auf der Uhr nur zu schaun.Ich wünsche dir Zeit, nach den Sternen zu greifen,
und Zeit, um zu wachsen, das heißt, um zu reifen.
Ich wünsche dir Zeit, neu zu hoffen, zu lieben.
Es hat keinen Sinn, diese Zeit zu verschieben.

Ich wünsche dir Zeit, zu dir selber zu finden,
jeden Tag, jede Stunde als Glück zu empfinden.
Ich wünsche dir Zeit, auch um Schuld zu vergeben.
Ich wünsche dir: Zeit zu haben zum Leben! (Elli Michler)

3 Kommentare
  1. Luna sagte:

    Das ist ein wirklich schönes Gedicht, danke, dass du es für uns aufgeschrieben hast.

    Danke auch für den Tip mit der Book challenge. Das werde ich mir überlegen, ob ich da auch mitmache. Könnte aber schwierig werden, alleine mit der Auswahl der Bücher… Falls mir was einfällt, gebe ich dir Bescheid.

    Ich wünsche dir ein schönes Weihnachtsfest!

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.