,

Passend zur Jahreszeit: meine neue Halloween Tasche.

Darf ich vorstellen: dies ist meine neue Halloween Tasche. Eigentlich hat diese Tasche genauso wenig mit Halloween am Hut wie ich, aber Maren meinte, sie sähe aus, wie eine Halloween Tasche.

Tasche selber nähen | Snap Pap Shopper | schwarz & weiss | waseigenes.com Blog

Ich erzähle Euch den Grund: wie Ihr seht, habe ich die Tasche aus SnapPap und so einer Baumwoll-Polyester-Mischung genäht. Bei Poyester muss ich übrigens immer an meinen Lieblingshumoristen Loriot denken: Meine Schwester heisst Polyester! Über diese Szene könnte ich mich jedes mal kaputt lachen! Zurück zur Tasche: Der Boden sowie die Träger sind aus SnapPap. Das war mir ein bisschen zu langweilig, deswegen habe ich Stoffstreifen mit der Zackenschere zugeschnitten und unversäubert mit einem Geradstich auf die SnapPap-Träger genäht.

Vor zwei Wochen durfte sie das erste mal raus aus meinem Keller-Nähbüro und das Licht der Welt erblicken. Ihren großen Auftritt hatte sie in Köln beim Granit-Couch-Event. Im Laufe des Abends lösten sich immer mehr Fäden aus diesen Träger-Stoffstreifen und hingen wir Spinnweben an der Tasche runter. Bisschen peinlich, aber sowas von Halloween und damit voll im Trend.

Tasche selber nähen | Snap Pap Shopper | schwarz & weiss | waseigenes.com Blog

Mittlerweile habe ich die Fäden abgeschnitten. Für`s Foto macht man sich schliesslich hübsch! Ein bisschen fransen die Streifen immer noch aus, aber das finde ich nicht schlimm. Man darf das nicht so eng sehen!

Tasche selber nähen | Snap Pap Shopper | schwarz & weiss | waseigenes.com Blog
Ich habe sie auf jeden Fall schon ins Herz geschlossen, denn sie ist wunderbar geräumig und durch den SnapPap Boden bleibt sie da stehen, wo ich sie hinstelle.

Fröhliche donnerstags-RUMS-Grüße, Bine

Bezugsquellen:
SnapPap: Snaply Nähkram
Baumwolle/ Polyester Mischung: Stoff & Stil (den gibt es gerade im Angebot!!!)

Und wer noch wissen will, was es mit der Polyester-Schwester auf sich hat -> da!: Die Welt wird schöner durch PVC! ;-)

15 Kommentare
  1. Ines sagte:

    Die Tasche sieht ja super aus. Aber was ist denn Snappap? *nähunwissender*
    Ich finde es immer toll, wenn solche großen Taschen auch wirklich stehen bleiben, wo man sie hinstellt.

    Liebe Grüße
    Ines

    Antworten
  2. Sarah sagte:

    Sehr hübsch – und das mit den Fäden muss so ;) Ich muss mir jetzt endlich SnapPap besorgen!
    Bin deinem Tipp gefolgt und habe mein heutiges Posting auch mal bei RUMS verlinkt :)

    Liebe Grüße
    Sarah

    Antworten
  3. martina sagte:

    PERFEKT!!!
    Ich frag mich ja immer wieder, ob die Erfinderin der „CharlyBag“ sich bewusst war, was sie damit lostritt :-D
    Hoffentlich müssen wir nicht alle irgendwann mal nachträglich dafür bezahlen, kicher.
    Liebe Grüße aus dem kalten HH
    Martina.

    Antworten
  4. Kathrin sagte:

    Am Anfang mochte ich die CharlieBag nicht. War irgendwie nicht meins, obwohl sie so einfach zu nähen geht. Dann vergrösserte und verkleinerte ich sie, zetschnippelte das Muster, um zu patchworken, änderte die Henkel…jetzt dient sie gern als Geschenkverpackung ;)

    Deine Neue find ich mehr als schön. Tolle Stoffwahl, sieht edel aus!

    Und Fransen find ich toll. Mach das gern mit Jeansstoffen ;)

    Liebe Grüsse
    Kathrin

    Antworten
  5. filigarn sagte:

    Liebe Bine,
    die Tasche ist ja der absolute Knüller! Mag ich total gern deine Abwandlungen der Charlie Bag! Ich möchte mich auch mal am SnapPap probieren, wirklich tolles Material. … Alsoooo ich würde die Tasche sofort nehmen – und das nicht nur zu Halloween (wobei ich gar nicht darauf gekommen wäre ;-)).
    Liebste Grüße
    Nadja

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.