,

DIY Kuchentasche | Ich hab‘ mir eine Tasche zum Transport von Kuchen genäht!

Kuchen transportieren ist ja immer so eine Sache, ne`? Ich besitze zwar so ein Plastikmonster mit abnehmbaren Deckel, aber das Ding ist furchtbar sperrig und unhandlich und ausserdem weiß ich grad nicht, wo es ist. Das hat man davon, wenn man aufräumt und umsortiert.

Egal. Ich habe ja jetzt eine selbst genähte Kuchentasche. So eine Kuchentasche zeigte mir neulich eine Montagsfreundin und meinte dazu, dass wir die doch auch selber nähen könnten, nicht wahr?! Ja, das können wir!

DIY Kuchentasche | Tasche zum Transport von Kuchen selber naehen | waseigenes.com Blog | Oktober 2016
Ein paar Tage später schritt ich zur Tat. In meinem Stoffschrank lagen noch zwei nigel-nagel-neue Geschirrhandtücher, die ich vor einer Ewigkeit mal im Sale gekauft hatte. Sowas kann man ja immer gebrauchen, dachte ich damals und war neulich froh, dass ich sowas ganz oft denke ;-)

Die beiden Tücher mussten nur ein wenig zugeschnitten werden. Dann bügelte und nähte ich die Henkel, bestickte die eine Seite mit „Kuchenliebe“ und nähte alles zu einer Kuchentasche zusammen.

DIY Kuchentasche | Tasche zum Transport von Kuchen selber naehen | waseigenes.com Blog | Oktober 2016
DIY Kuchentasche | Tasche zum Transport von Kuchen selber naehen | waseigenes.com Blog | Oktober 2016
Wenn ich zum nächsten Kaffeeklatsch Kuchen mitbringe, dann in dieser Tasche! Und wenn der Kuchen alle alle ist, falte ich die Tasche zusammen und stecke sie in meine Handtasche.

DIY Kuchentasche | Tasche zum Transport von Kuchen selber naehen | waseigenes.com Blog | Oktober 2016
Den köstlichen Kuchen, den Ihr da in der Tasche seht, den hat das Tochterkind ganz alleine am Wochenende für uns gebacken. Die Betonung liegt auf ganz alleine. So langsam fängt sie an, meine Küche in Beschlag zu nehmen, was ich äußerst angenehm finde. Das Rezept für den mega saftigen Pflaumenkuchen mit Butterstreuseln findet Ihr hier.

Wer mehr auf Apfelkuchen steht, der gedulde sich bitte noch ein paar Tage. Ich hätte da ein leckeres Rezept für einen Apfelwein Kuchen parat.

Herzliche RUMS-Grüße, Bine

PS. Die Nähanleitung für die Kuchentasche gibt es nun hier -> klick!

28 Kommentare
  1. Beatrix Heinrich sagte:

    Hallo, könntest du bitte die Maße der Kuchentasche bekannt geben, nähen kann ich sie mir dann selber! ????
    Herzlichen Dank , Beatrix

    Antworten
  2. Nikola sagte:

    Was für eine schöne Idee! Ich traue diesen Plastikdingern ja nie und habe ständig Angst, dass die Verschlüsse aufspringen. Das kann hier ja nicht passieren. Toll!

    Antworten
  3. Katharina sagte:

    Guten Morgen!
    Die sieht ja richtig schnieke aus ^-^ Ich habe auch diese Bleche mit Plastikdeckel, aber da weiß man wirklich nie, wie lange es dauert, bis es mal schief ausgeht. Ist auf jeden Fall eine tolle Idee und regt zum Nachmachen an!

    Antworten
  4. Nicole v.Rh. sagte:

    Diese Idee klaue ich ;-) Ich habe auch diese Sperrmonster und da gehen dann die Griffe ab oder,oder…und gerade habe ich bei Ikea reduzierte Geschirrhandtücher mitgenommen weil ich auch dachte „braucht man immer mal…“ :-)Und schwupps haben sie eine neue Verwendung …danke dafür <3

    Antworten
  5. Nole sagte:

    Eine echt gute Idee :) ich hab auch oft das Problem mit den sperrigen Kuchenbehältern :) müsste mal schauen , ob das auch in mein Fahhradkorb passen würde, dann würde ich es auf jeden Fall auch mal probieren mit dem Nähen :)

    Antworten
  6. carnam ilinga sagte:

    Hach, herrlich! Du bist also auch so jemand, der durch Aufräumen Dinge eher verloren bringt. :D
    Da haben wir wohl mehr als nur den Namen und unsere Liebe für DIYs gemeinsam.
    Die Tasche sieht super praktisch aus, vor allem weil der Kuchen darin nicht herum rutscht, was in so einem „Plastikmonster“ eher mal der Fall ist.

    Ganz liebe Grüße!

    Antworten
  7. Tabea sagte:

    Schick sieht deine Tasche wirklich aus! Aber ich hätte da immer Angst, dass etwas an den Kuchen kommt… also Staub, Fussel, Dreckkrümmel etc. Deswegen träume ich auch noch von einem Plastikding mit Deckel – aktuell spanne ich immer Folie/eine Tüte über die Springform oder das Blech. Handlich ist das dann aber nicht, weil es eben keinen Griff zum Tragen gibt :(

    Liebe Grüße

    Antworten
    • Bekki sagte:

      Dafür könnte man bestimmt einfach eine Lage Backpapier oben auf legen. Wenn ein „Plastikmonster“ dann käme mir nur eines mit Kühlakkufach ins Haus. Das habe ich bei einer Freundin gesehen.

      Antworten
  8. Rösi sagte:

    Eine tolle Idee, merci fürs zeigen. In meinem Nähschrank liegen auch noch Geschirrtücher, gekauft weil man sie sicher irgendwann brauchen kann ;-). Diese praktische Tasche werde ich auch mal nachnähen. Super!
    Herzliche Grüsse Simone

    Antworten
  9. Antje sagte:

    Halli Hallo, diese Idee ist super, vor allem, wenn man mal nicht weiß, was man schenken soll…heutzutage haben die Leute ja eh schon alles. So ein selbstgebackener Kuchen in einer selbstgemachten Tasche is da ne super Alternative! Mal sehen, ob ich das ohne Anleitung hinbekomme…falls jemand ein paar Tipps hat, die nehme ich als blutiger Anfänger gerne entgegen! LG Antje

    Antworten
  10. Antje Anding sagte:

    Ich würde mich auch sehr über eine Anleitung freuen. Weihnachten naht und das wäre eine tolle Idee !! Liebe Grüße Antje

    Antworten
  11. Karin Pohl sagte:

    Hallo, eine tolle Idee zum Kuchentransport, vielen Dank :)
    Um den Kuchen vor Verschmutzung zu schützen, werde ich einfach lose ein Leinentuch beilegen, in dem man den Kuchen einschlagen kann.
    Viele Grüße, Karin

    Antworten
    • Bine | was eigenes sagte:

      Liebe Renate, ich werde demnächst eine genau Anleitung zur Kuchentasche schreiben und hier veröffentlichen.
      Die genauen Maße habe ich nicht mehr im Kopf- ich muss da erstmal selbst noch ein bisschen tüfteln.
      Liebe Grüße Bine

      Antworten
  12. Kerstin sagte:

    Vielen, vielen Dank diese tolle Idee. Die Tasche wurde ein Last Minute Geschenk für meine liebe, kuchenbesessene Freundin. Nun muss ich noch dasselbe für ein Blech ausprobieren. Die Maße dürften nur wenig variieren. Ich verwende häufig Stoffreste von IKEA für Taschen u.ä.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.