Buchtipp: Animant Crumbs Staubchronik.

Buchtipp: Animant Crumbs Staubchronik von Lin Rina | waseigenes.com

Hach! Hach, kann ich nur sagen oder besser seufzen. Was für eine Liebesgeschichte, einfach schön! Auch, wenn ich zum Ende hin manches mal dachte, nun mach mal hinne. Sag es ihm. Sag es ihr. Stellt Euch nicht so an!

Natürlich habe ich von Anfang an gewusst, dass sie sich kriegen, aber der Weg dahin war für beide nicht leicht, dafür wundervoll beschrieben und erzählt.

Animant Crumbs Staubchronik* brachte mir kurz vor Weihnachten eine Freundin vorbei. Soll ich lesen, sagte sie mir und ich tat, wie mir befohlen.

Buchtipp: Animant Crumbs Staubchronik von Lin Rina | waseigenes.com

Die Geschichte um Animant und den verschrobenen Mr. Reed spielt im 19. Jahrhundert. Animant ist eine Leseratte und möchte nichts anderes, als in ihrem ollen grünen Sessel sitzen und lesen; sehr zum Missfallen ihrer Mutter, die immer wieder versucht Animant hübsch einzukleiden und zu abendlichen Soiréen zu schleppen, damit sie dort endlich den Mann des Lebens trifft. Das Mädchen soll unter die Haube und zwar möglichst bald!

Bevor die familäre Situation völlig eskaliert, kommt Animants Onkel mit einem Vorschlag um die Ecke: er bittet Animant einen Monat in der Universitätsbibliothek den Job der Assistentin zu übernehmen. Animants Mutter traut ihren Ohren nicht, denn zu dieser Zeit war es undenkbar, dass Frauen aus höheren Kreisen arbeiten. Animant ist anfangs selbst unsicher, nimmt den Vorschlag aber an- denn nur so kann sie den energischen Kupplungsversuchen der Mama entfliehen und darf den ganzen Tag mit Büchern arbeiten. Was für eine wundervolle Aussicht. Und dann noch London, die große weite Welt!

Mr Reed, ein zurückgezogener, meist mürrischer, sehr belesener und verschrobener junger Mann leitet die Bibliothek. Unter seiner Führung haben es die meisten Assistenten nach wenigen Tagen aufgegeben und flohen. Ani nicht. Sie ist stur und für die Konventionen dieses Zeitalters recht selbstbewusst, manchmal sogar frech. Sie läßt sich nicht unterbuttern- allein schon, weil sie nicht so schnell zurück nach Hause auf’s Land möchte. Zwar muss sie hier und da auch ihre Tante auf Empfänge begleiten und lernt auch dort den ein oder anderen Interessenten kennen, aber Ani setzt sich weiterhin durch. Immer wieder hadert sie zwischen ihrer guten Erziehung und ihrem eigenen Willen. Irgendwann platzt ihr der Kragen und sie zieht in die kleine Mitarbeiterwohnung der Bibliothek- und wünscht sich immer mal wieder zurück in die wohlige und luxuriöse Behausung ihrer Verwandten. Aber nein- sie will auf eigenen Füßen stehen.

Sie und Mr. Reed führen hitzige Diskussionen, näheren sich dann ein wenig an, bekommen sich aber immer wieder in die Haare. Irgendwann merkt Ani, dass sie genau diesem schrägem Typen verfallen ist. Die Zeit läßt es aber nicht zu, ihm das irgendwie zu zeigen, geschweige denn zu sagen. Und er? Ihm huscht dann und wann ein Lächeln über die Lippen, zeigt Zuneigung und Nähe und stößt Animant dann wieder grob von sich. Er ist ihrer nicht würdig- und damit liegt er völlig falsch.

Die Geschichte ist wirklich schon erzählt; flüssig, meist zackig. Zum Ende- wie schon oben gesagt- hätte es ein bisschen schneller gehen können, aber dann musste ja noch das Problem um Animants Bruder Henry gelöst werden.

Wenn Ihr auf Liebesgeschichten steht und obendrein noch historische Romane gerne lest, dann kann ich Euch Animant Crumbs Staubchronik* sehr empfehlen.

Herzliche Grüße, Bine

PS.: Alle Links* führen zu Amazon. Solltet Ihr darüber das Buch bestellen, erhalte ich eine kleine Provision, was mich freuen würde. Ich rate aber dennoch: kommt Ihr in den nächsten Tagen bei einem lokalem Buchladen vorbei, dann kauft das Buch dort!

PPS.: Ich bedanke mich von Herzen zu Euren Kommentaren zu meinem letzten Posting. Ihr seid super! Dass so viele meiner Leserinnen meine Meinung teilen, das freut mich wirklich sehr.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

4 Kommentare
  1. Marion sagte:

    Guten Morgen Bine, historische Romane sind eher nix für mich, aber dieser Roman weckt meine Neugierde. Er kommt auf jeden Fall auf meine Wunschliste. Liebe Grüße Marion

    Antworten
  2. Sihna sagte:

    Hallo. Ich hab das Buch eben beendet und bin absolut begeistert. Ist denn bekannt, ob es einen zweiten Teil gibt bzw geben wird?

    Antworten
  3. Nika sagte:

    Liebe Bine,

    Vielen Dank für diesen schönen Tipp! Ich hab mir das Buch nun als eBook auf meinen Kindle geladen. Eigentlich bin ich immer dafür, im Buchladen zu kaufen, aber Kindle ist schon praktisch und war in diesem Fall 9€ günstiger. Außerdem mag ich gebundene Bücher nicht und war zu ungeduldig, auf ein TB zu warten. :)

    Liebe Grüße
    Nika

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.