Dominikanische Republik, Erlebtes

Gipfel der Seeligkeit: Unser Urlaub in der Dominikanischen Republik {Isla Catalina & Altos de Chavón}

Kneif mich mal! War ich wirklich dort? Haben wir das tatsächlich alles erlebt? Seit einer Woche sind wir zurück aus dem Urlaub und obwohl ich schon so viele Freunden davon vorgeschwärmt habe, kommt es mir vor, als hätte ich das alles nur geträumt.

Travel: Dominikanische Republik, waseigenes.com

Unseren Familienurlaub haben wir dieses Jahr am anderen Ende der Welt verbracht. Zum ersten Mal haben wir uns für eine Fernreise in den Sommerferien entschieden. Wir waren in der Dominikanische Republik.

Travel: Dominikanische Republik, waseigenes.com

14 Tage Pardies. Nur wir vier, blauer Himmel, weiße Wattewölkchen, türkisfarbenes Meer, Palmen am Strand.

Dominikanische Republik: Postkartenmotive wohin man nur schaut.

Ich hatte – das muss ich zugeben – erst ziemliche Bedenken. Wollen wir wirklich so weit reisen? In Europa gibt es doch auch sonnige und durchaus schöne Ziele?! Von Kreta war ich vor zwei Jahren ja so begeistert.
Nach einigen Tagen Bedenkzeit haben wir uns entschieden und gebucht. Gebucht und uns gefreut. Ich habe schon von so viele Freunden von der Dom Rep gehört, ich wollte es einmal selber sehen.

Travel: Dominikanische Republik, waseigenes.com

Zwei Ausflüge haben wir in diesem Jahr gemacht. Diesmal aber nicht auf eigene Faust mit einem gemieteten Auto, sondern wir haben uns zwei Touren des Reiseveranstalters rausgepickt und gebucht. Die erste Tour ging zur Insel Catalina und ins Künstlerdorf Altos de Chavón. Dahin nehme ich Euch heute mit:

Ausflug zur Isla Catalina

Travel: Dominikanische Republik | Ausflug zur Insel Catalina | waseigenes.com
Travel: Dominikanische Republik | Ausflug zur Insel Catalina, Bayahibe | waseigenes.com

Der Tag startete früh. Um 7 Uhr wurden wir mit einem kleinen Bus abgeholt und fuhren ca. eine Stunde von Punta Cana zum Strand von Bayahibe, also auf die karibische Seite der Dom Rep. Dort gingen wir an Bord eines Katamarans und fuhren rüber zur Insel Catalina – mit einem Schnorchel-Zwischenstop. Das war genial!

Travel: Dominikanische Republik| Ausflug zur Insel Catalina | waseigenes.com

Catalina ist unbewohnt. An ihren Stränden legen nur Touristenboote an. Es war dennoch ganz ruhig und fast leer, dort wo wir aus der kleinen Nussschale ins türkisfarbene Wasser sprangen und an den Strand liefen.

Travel: Familienurlaub in der Dominikanischen Republik | Ausflug zur Insel Catalina | waseigenes.com
Travel: Familienurlaub in der Dominikanischen Republik | Ausflug zur Insel Catalina | waseigenes.com

Traumhaft schön war es dort. Eine gute Stunde plantschen wir im glasklaren Wasser, schlürften Cuba Libre und genossen einfach nur diesen Ausblick.

Travel: Dominikanische Republik | Ausflug zur Insel Catalina | waseigenes.com
Travel: Dominikanische Republik | Ausflug zur Insel Catalina | waseigenes.com
Travel: Familienurlaub in der Dominikanischen Republik | Ausflug zur Insel Catalina | waseigenes.com

Von dort ging es dann zurück ans Festland, zur Küste und zur Marina Casa de Campo. Wir stiegen dort um auf einen Mississippidampfer und fuhren ein Stück den Rio de Chavón hoch. Der Mississippidampfer war natürlich kein echter Mississippidampfer – er sah nur so aus :-)

Travel: Dominikanische Republik | Rio de Chavón | waseigenes.com
Travel: Familienurlaub in der Dominikanischen Republik | Rio de Chavón | waseigenes.com
Travel: Dominikanische Republik | Rio de Chavón | waseigenes.com

Künstlerdorf Altos de Chavón

Nach einer kurzen Tour über den Fluss und ein einfaches, aber köstliches Mittagessen – es gab ganz landestypisch Reis, Bohnen, Fleisch und Salat – fuhren wir mit dem Bus weiter ins Künstlerdorf Altos de Chavón.

Travel: Dominikanische Republik | Künstlerdorf Altos de Chavón | waseigenes.com
Travel: Dominikanische Republik | Künstlerdorf Altos de Chavón | waseigenes.com

Ich wäre hochverzückt gewesen, wenn unser Guide uns nicht erzählt hätte, dass dieses Dorf kein wirklich altes Dorf ist, sondern nur ein Nachbau eines Dorfes im Stil des 16. Jahrhunderts.
1976 begann der Bau der Häuser, der Kirche und der Gässchen, in den 80er Jahren war es fertig. Gebaut wurde das Dorf aus Steinen der Region, als man für eine Straße und Brücke einen Weg frei sprengte und zu viele Steine übrig hatte.

Travel: Familienurlaub in der Dominikanischen Republik | Künstlerdorf Altos de Chavón | waseigenes.com

Nichtsdestotrotz – das Dorf ist wunderschön und absolut sehenswert. Man zahlt übrigens am Eingang Eintritt.

Travel: Dominikanische Republik | Künstlerdorf Altos de Chavón | waseigenes.com

In der Kapelle Iglesia San Estanislao heiratete angeblich Michael Jackson seine Lisa Marie. Das steht in sämtlichen Reiseführern, ich habe aber auch Gegenteiliges im Netz gefunden. Wie auch immer – die Kapelle ist hübsch und wir haben nun ein Selfie von uns vieren davor und erzählen allen Freunden, dass dort Michael Jackson geheiratet hat. Das kontrolliert ja sowieso niemand.

Travel: Familienurlaub in der Dominikanischen Republik | Künstlerdorf Altos de Chavón | waseigenes.com

Der Blick von dem kleinen Kirchturm auf den Rio de Chavón ist beeindruckend.

Travel: Dominikanische Republik | Künstlerdorf Altos de Chavón | waseigenes.com

In dem kleinen Ort gibt es ebenfalls ein archäologisches Museum, in dem Relikte der Ureinwohner der Dominikanischen Republik zu sehen sind. Leider sind alle Infotafeln auf spanisch geschrieben – einige auf englisch. Sehenswert ist es in jedem Fall und weil man beim Eintritt ins Dorf schon bezahlt hat, ist der Besuch des Museums quasi kostenfrei.

Travel: Dominikanische Republik | Künstlerdorf Altos de Chavón | waseigenes.com
Travel: Familienurlaub in der Dominikanischen Republik | Künstlerdorf Altos de Chavón | waseigenes.com
Travel: Familienurlaub in der Dominikanischen Republik | Künstlerdorf Altos de Chavón | waseigenes.com
Travel: Dominikanische Republik | Künstlerdorf Altos de Chavón | waseigenes.com

Das Amphitheater ist – wie alles in diesem Dorf – ein Nachbau. Das trübt ein bisschen die Begeisterung, aber ein Blick hinein lohnt sich dennoch. Die Akustik soll wahnsinnig gut dort sein und deswegen standen auf dieser Bühne wohl schon Frank Sinatra, Enrique Eglesias und die Pet Shop Boys.

Travel: Dominikanische Republik | Künstlerdorf Altos de Chavón | waseigenes.com
Travel: Familienurlaub in der Dominikanischen Republik | Künstlerdorf Altos de Chavón | waseigenes.com
Travel: Dominikanische Republik | Künstlerdorf Altos de Chavón | waseigenes.com

Am Abend, es wurde schon langsam dunkel, waren wir dann wieder zurück in unserem Hotel. Der Ausflug hatte sich absolut gelohnt. Ganz besonders auch, weil wir einen so tollen Guide hatten, der uns viele Geschichten, Anekdötchen und historische Ereignisse rund um unsere Ausflugsziele und die Dom Rep im allgemeinen gab. Wir hingen an seinen Lippen – das macht kein noch so guter Reiseführer wett.

Travel: Dominikanische Republik | waseigenes.com

Was mich an der Dominikanischen Republik ganz besonders begeistert hat, waren die Farben der Natur. Dieses Türkis und Blau des Wassers und Himmeln, das Grün der Pflanzen und Palmen und dazwischen weißer Strand. Ich muss unbedingt neue Stoffe kaufen und in genau diesen Farben Kissenbezüge nähen.

Travel: Dominikanische Republik | waseigenes.com

Einige Tage später fuhren wir in die Hauptstadt Santo Domingo – davon erzähle ich Euch in den nächsten Tagen.

Für heute wünsche ich Euch einen schönen Montag und einen guten Start in die neue Woche! Ich schmeiße jetzt meine Dom Rep Playlist an, die ich schon währen des Urlaubs angelegt habe. Damit arbeitet es sich bestimmte besser und schneller. :-)

Liebe Grüße, Bine

PS: Hier habe ich von unserem Ausflug nach Santo Domingo berichtet (klick).
Und hier habe ich noch einen tollen Restaurant Tipp in Santo Domingo (klick).

was davor geschah
nächster Artikel

22 Comment

  1. Reply
    Meli
    5. August 2019 at 17:22

    Herrlich…. tolle Motive!!! Die Bilder laden ein und wecken die Lust selbst dort mal auf Reisen zu gehen☀️😊🏝
    Liebe Grüße Meli

  2. Reply
    Ivonne
    5. August 2019 at 19:04

    WOW!! Ein wunderschönes Reiseziel. Vielen Dank, für die tollen Fotos.
    Lieben Gruß Ivonne

  3. Reply
    Nicki
    5. August 2019 at 21:26

    Meeeega schön. Mich interessiert auch deine Playliste, kannst du uns daran teilhaben lassen? =)

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      10. August 2019 at 07:53

      Ich muss mal sehen, ob ich die irgendwie öffentlich freu geben kann, ohne, dass Ihr auch meine andere
      Listen zu sehen bekommt :-)))

  4. Reply
    Tischlein deck dich
    5. August 2019 at 21:54

    Du weckst das Reisefieber in mir. Ich war noch nie in der Karibik und möchte auch unbedingt mal hin. Danke für Deine Tipps. LG Birgit

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      10. August 2019 at 07:54

      Ich kann es sehr empfehlen, liebe Birgit.
      Es war für mich – für uns – wirklich ein ganz toller Urlaub. Sowas würde ich nicht jedes Jahr machen.
      Der lange Flug… die Umwelt… aber einmal im Leben wollte ich dahin :-)

  5. Reply
    Holger
    6. August 2019 at 07:15

    Kann nur bestätigen, was in diesem Reisebericht geschrieben wurde. Wir reisen schon seit ca. zwanzig Jahren regelmäßig in die Domrep und haben es immer noch nicht über, einfach nur ein tolles Land……also nix wie hin!
    Unserer nächster Trip startet am 15.9., und wir freuen uns schon riesig….

  6. Reply
    Annette
    6. August 2019 at 07:47

    Wow…Ich schließe mich den anderen Kommentaren an. Die Bilder machen so viel Lust auf mehr….einfach klasse. Vielen Dank für Deinen Bericht. Freue mich schon auf den 2. Teil. 😉😊

  7. Reply
    Christine
    6. August 2019 at 10:53

    Bin ein riesiger Fan der Dominikanischen Republik. Die Karibik ist für mich das Paradies und nicht zu vergessen…die Menschen dort sind so herzlich und strahlen eine Lebensfreude aus. Nächstes Jahr geht es wieder hin und darauf freue ich mich heute schon. Liebe Grüße

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      10. August 2019 at 07:55

      Da hast Du sowas von recht! :-)

  8. Reply
    Anja
    6. August 2019 at 12:33

    Wunderschöne Ecke. Muss ich auch mal wieder hin. Halbinsel Samaná Las Galeras das Todo Blanco solltest du dir unbedingt das nächste Mal ansehen.

  9. Reply
    Monika
    6. August 2019 at 14:43

    Typical tourist angle!
    Ja, die Bilder sind schön aber dahinter versteckt sich
    das, was wirklich da vorgeht.
    Exploitation on every level, even of children!
    A country is not what you see on a postcard.
    Frankly, I can’t stand tourists for that very reason.
    All they want is a superficial club med experience,
    just like you. You never let yourself see the real Dominican Republic. Das haette wohl nicht zum „Ferienidyll“ gepasst.

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      10. August 2019 at 07:57

      Wo hast Du denn diesen Text kopiert?
      Monika, ich weiß, dass es ausserhalb der Hotelanlangen anders aussieht. Ich hab’s durch die zwei
      Ausflüge ja auch teilweise gesehen. Nichtsdestotrotz lebt die Dom Rep vom Tourismus.

  10. Reply
    Monika Collet
    6. August 2019 at 19:42

    Hallo Zusammen ! Ich war mit meiner Familie 13x in der Dom.Rep. Wenn wir dort angekommen, kommen wir nach Hause. Wir haben sehr viele Freunde dort , auch Deutsche !
    Es ist egal wo du dort Urlaub machst , es ist einfach toll . Ein tolles Hotel kann ich euch empfehlen und zwar das Samana Beach Resort.
    Es ist ein tolles Hotel. Wenn ihr am Strand entlang lauft kommt ihr ins kleine Fischerdorf las Galeras und dort geht ihr zu Marcel. Der ist Deutscher und bietet such Ausfluege an. I’m Ort gibt es Shops und eine Bank. Viel Spass dort.

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      10. August 2019 at 07:57

      Das hört sich toll an, Monika.
      Sollten wir in diesem Leben noch einmal hinfliegen, dann werde ich Deinen Tipp beherzigen :-)

  11. Reply
    San
    7. August 2019 at 00:34

    Wow, das sind ja wahnsinnig tolle Eindrücke, Bine! Vielen Dank fürs Teilen :)

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      10. August 2019 at 07:58

      :-*

  12. Reply
    Angely
    7. August 2019 at 00:47

    Wir selbst sind seid 4 Wochen wieder zurück.
    Cabarete und Samana El limo und callo levantao richtig toll. Meine Familie und ich waren auch im Santo Domingo bei Patenkind (SOS) war richtig toll, wie die Menschen sich da um die Kindern kümmern. Das Land ist einfach toll.

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      10. August 2019 at 07:58

      In Santo Domingo waren wir ebenfalls… der Artikel ist fast fertig, kommt morgen auf den Blog :-)

  13. Reply
    Angely
    7. August 2019 at 00:55

    PS Wir sind ganz alleine unterwegs gewesen und uns ist nichts passiert. Ich hab mit einen Carito Taxifahrer verhandeln und für Stunden oder einen ganzen Tag gemietet. So konnten wir das Land und die Menschen ganz nahe kennen lernen. Wir haben so tolle Ausflüge gemacht cabarete Kite surf und am Strand reiten. Wir haben die 27 charcos besucht, die Wasserfälle sind der Hammer.

  14. Reply
    Leni
    7. August 2019 at 18:38

    Wir waren letztes Jahr und dieses Jahr im Okt geht es wieder hin …waren sofort schock verliebt ….die Leute alle sooo nett ….und in diese Farben habe ich mich auch gleich verliebt ….Ausflug hatten wir auf die Insel Saona gemacht megaaaa…such mal auf Fb Schau ma mal …..Udo Sommer …der bietet auch touren an ist ein Österreicher ….ebenfalls total nett

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      10. August 2019 at 07:51

      Saona war auch in unserer Auswahl, wir haben uns aber dann für Catalina entschieden. :-)
      Die Farben – da hast Du recht! Die haben es mir auch angetan!

Schreibe einen Kommentar