12 von 12

12 von 12 im September 2021 | Mein Tag in Bildern.

Dieser Beitrag enthält Werbung ohne Auftrag! 
Alles gut gemeinte Empfehlungen!

Da isser wieder, der 12.! Das bedeutet, dass ich heute 12 Bilder, spontane Schnappschüsse, von meinem Tag zeige. Eine langjährige und von mir heiß geliebte Tradition und monatliche Kolumne in meinem Blog.

Der Morgen beginnt, wie jeder Morgen, am Schreibtisch. Das erste Foto entsteht aber erst um 8.30 Uhr am Frühstückstisch. Kaffee, Brötchen, köstliche Aprikosen Marmelade von Bibi. Sonntagsfrühstücke sind toll.

12 von 12 im September 2021 | Mein Tag in Bildern | waseigenes.com | putzen

Dass wir so früh am Sonntag frühstücken hat einen Grund, die Kinder müssen Messe dienen.

Ich gehe heute mal nicht mit, schnappe mir stattdessen den Staubsauger und feudel danach einmal durch die Bude. Die letzte Woche ist nur so verflogen, da ist einiges liegen geblieben.

12 von 12 im September 2021 | Mein Tag in Bildern | waseigenes.com | Marmelade

Und weil ich so im Flow bin, bügel ich noch fix einen Korb Wäsche weg. Das geht mir schnell von der Hand, denn ich schaue dabei „New Amsterdam“ auf meinem Handy. Gefällt mir gut, diese Serie. Den Hauptdarsteller sehe ich dann abends manchmal mit dem Mann bei „Blacklist“. Auch eine gute Serie.

12 von 12 im September 2021 | Mein Tag in Bildern | waseigenes.com | bügeln | New Amsterdam

Die Kinder sind wieder da; wir vier machen uns auf den Weg zum Niederrhein, um Oma und Opa, bzw. Mama und Papa zu besuchen. Bevor ich eine Tasse Kaffee bekomme, gehe ich mit Mollie noch schnelle eine Runde um den Block und dabei an dem Park vorbei, wo ich schon als Kind mit meinen Freunden auf den Bäumen gesessen bin.

12 von 12 im September 2021 | Mein Tag in Bildern | waseigenes.com | Park

Als ich zurück komme, sitzt die Familie schon auf der Terrasse, der Tisch ist gedeckt, es gibt Kartoffelsalat und Würstchen und natürlich Senf. So lecker!

12 von 12 im September 2021 | Mein Tag in Bildern | waseigenes.com | Kartoffelsalat

Danach schlage ich Sahne. Immer, wenn ich bei meinen Eltern Sahne schlage, muss ich beim Anblick des quietsch-orange-farbenen Rührbechers schmunzeln. Da fühle ich mich gleich wieder wie ein Kind, so alt ist das Ding schon.

12 von 12 im September 2021 | Mein Tag in Bildern | waseigenes.com | Rührbecher

Mama hat Pflaumenkuchen gebacken. Und zwar den Pflaumenkuchen, den sie immer backt – Der Pflaumenkuchen mit Quark-Öl-Teig. Das Rezept habe ich im August 2011 hier auf dem Blog veröffentlicht {klick}. Grottig schlechte Bilder, kaum Text, aber egal. So war das vor 10 Jahren eben. Der Kuchen schmeckt jedenfalls wunderbar.

Im Hintergrund seht Ihr eine Pflaumen Tarte – oder wie mein Papa sagt: eine Prummetaat – die ich gestern gebacken und heute mit an den Niederrhein genommen habe. Das Rezept teile ich kommende Woche mit Euch.

Jedenfalls fallen wir danach alle ins Fresskoma. :-) Wie schön, dass das Wetter heute so herrlich warm und trocken ist, da können wir noch ein bisschen auf der Terrasse chillen.

12 von 12 im September 2021 | Mein Tag in Bildern | waseigenes.com | Pflaumenkuchen

Bei meinen Eltern auf dem Gäste-WC steht übrigens seit Dezember 2020 ein Toilettenpapier Schneemann. Toilettenpapier!!! Danach waren letztes Jahr alle verrückt und haben die Regale leer gekauft. Heute unvorstellbar. Jedenfalls habe ich diese Schneemänner im letzten Winter an Freunde verschenkt.

Der Schneemann ist ganz schön robust, schließlich ist er im Sommer nicht weggeschmolzen.

12 von 12 im September 2021 | Mein Tag in Bildern | waseigenes.com | Toilettenpapier Schneemann

Dann geht es wieder heim. Über die A61, bzw. A44. vorbei an Garzweiler. Ich bin gespannt, was mal mit diesem unfassbar riesigem Loch passieren wird. Und, ob man irgendwann wieder über A61 durchfahren kann. Die wurde für das Loch ja vor einigen Jahren abgerissen.

12 von 12 im September 2021 | Mein Tag in Bildern | waseigenes.com | Autobahn

Mollie nimmt sofort ihren Lieblingsplatz im Wohnzimmer ein.

Vor einigen Tagen habe ich wieder die knalligen Kissenbezüge in Herbsttönen aus dem Schrank geholt und aufgezogen. Die habe ich 2018 genäht und mag sie immer noch. Orange, altrosa, senfgelb. Seitdem habe ich übrigens keine neuen Bezüge genäht.

12 von 12 im September 2021 | Mein Tag in Bildern | waseigenes.com | Mollie

A propops Orange. Seit eineinhalb Wochen bin ich stolze Besitzerin dieses hübschen Maschinchens. Ich übe noch fleißig damit zu fahren. Heute wäre das Wetter perfekt gewesen, aber wir waren ja den ganzen Tag op jöck.

12 von 12 im September 2021 | Mein Tag in Bildern | waseigenes.com | Vespa Pumpkin

Und jetzt ist hier Feierabend angesagt. Vielleicht öffnen der Mann und ich nun noch eine Flasche Flutwein. Aber auf jeden Fall schauen wir heute Abend das Triell im TV. Ihr auch? Letzte Woche haben wir bereits unsere Stimme per Briefwahl abgegeben.

12 von 12 im September 2021 | Mein Tag in Bildern | waseigenes.com | Flutwein

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntagabend!

Alle 12-von-12-Mitmacher findet Ihr wie immer bei Frau Kännchen.

Liebe Grüße
Bine

was davor geschah
nächster Artikel

12 Comment

  1. Reply
    Andrea Karminrot
    12. September 2021 at 19:07

    Da waren eine Menge Kindheitserinnerungen bei.
    Und Orange…
    Ein schöner Sonntag
    Lieben Gruß
    Andrea

  2. Reply
    nina. aka wippsteerts
    12. September 2021 at 20:20

    So ein orangeroter Rührbecher ist bei uns auch noch in Nutzung, den hat mein Mann mitgebracht, betagt, aber gut :) und lecker Pflaumenkuchen! New Amsterdam habe ich furchtbar schnell weggeschaut. Mag ich auch sehr. Schönen Abend, guten Start und liebe Grüße
    Nina

    1. Reply
      Sabine Güllich | was eigenes
      13. September 2021 at 06:06

      Liebe Nina,
      ich habe diesen Rührbecher in weiß, auch schon betagt, aber nicht ganz so sehr, wie der orangefarbener meiner Mama.
      Ich gucke New Amsterdam immer nur beim Bügeln oder Nähen, deswegen komme ich nicht so schnell voran. :-)
      Wünsche Dir auch einen guten Start in die neue Woche!
      Liebe Grüße Bine

    2. Reply
      Grit
      13. September 2021 at 14:45

      Frühstücken am Wochenende ist wirklich schön, vorallem herrlich entspannt. In der Woche bleibt nicht zu viel Zeit und jeder geht danach seine eigenen Wege. Sohnemann hat seine Ausbildung begonnen und nun frühstücken wir unter der Woche nur noch zu zweit, gewöhnungsbedürftig und die erste Woche unendlich traurig. Gratulation zum neuen Flitzer mit der Farbe bist Du unübersehbar. Moped fahren ist was ganz Tolles. Da ich ein Ostkind bin, schlägt mein Herz für Simson S51, Schwalbe und Co. Sicherlich kannst Du damit nicht allzu viel anfangen. Unter den Jugendlichen feiern diese Zweiräder ihr großes Comback.
      Der Pflaumenkuchen sieht lecker aus, auch wenn er ohne Streusel ist ;):), werde ich ihn ausprobieren.
      Ein lieber Gruß zu Dir! Herzlichst, Grit.

  3. Reply
    Kathrin
    12. September 2021 at 21:14

    Ich habe mich schon gefragt, wann es mal neue Kissen gibt. Du hast mit total angesteckt mit der Kissenbezugliebelei.

    Viele Grüße

    1. Reply
      Sabine Güllich | was eigenes
      13. September 2021 at 06:09

      Liebe Kathrin, das frage ich mich auch. :-)) Ich habe aber mittlerweile alle Farben im Schrank… einzig blau fehlt mir noch.
      Das wäre ein Projekt für Anfang 2022, denn jetzt sind die Herbsttöne dran, dann kommt rot, weil Weihnachten. :-)
      Liebe Grüße Bine

  4. Reply
    Lony
    13. September 2021 at 06:45

    Guten Morgen liebe Bine,

    hach ja, bei deinem Blogbeitrag werden Erinnerungen wach, in jeder Hinsicht. Den Rührbecher (in 70-Jahre-Orange) hatten wir auch in der Familie, Wahnsinn, wie lange die Dinge aus den Zeiten halten! Habe auch noch ein Erbstück von meiner Tante, ein elektrisches Messer zum Fleisch schneiden, ebenfalls orange, aber immer noch sowas von scharf und gut! Die Sachen aus der Zeit waren wirklich für die Ewigkeit gemacht… und ja, in dem Park hab ich zwar als Kind nicht mehr gespielt, aber war mit Sohnemann oft dort, als er klein war. Nun wird er diesen Monat 22 Jahre alt, wo sind die Zeiten nur hin… *seufz*

    Ich habe gestern noch zu meiner Lieblingshälfte gesagt, die Pflaumen sind überreif, die müssen weg, ich gucke morgen mal nach einem Pflaumenkuchen Rezept. Und schwupps – mache ich heute Deinen Blog auf und sehe Deins! Perfekt! :-)

    Ich wünsch Dir einen guten Start in die neue Woche, liebe Bine,
    herzliche Grüße von Lony aka Herbstperle x

    1. Reply
      Sabine Güllich | was eigenes
      13. September 2021 at 09:46

      Liebe Lony,
      ich bin mir sicher, dass meine Mama auch noch diese elektrische Messer im Kellerschrank liegen hat und auch dieses ist weiß-orange, meine ich zumindest. :-)
      Der Park hat sich mit den Jahren verändert, aber die beiden Kletterbäume sind immer noch da.
      Ich wünsche Dir ebenfalls einen guten Start in die neue Woche. Lass Dir den Pflaumenkuchen gut schmecken.
      Liebe Grüße Bine

  5. Reply
    Christina
    13. September 2021 at 08:41

    Au ja, der Rührbecher ;-)
    Meine Mama hatte noch das dazu passende orange Rührgeräte und ich habe irgendwann fast das gleich von meiner Ur-Oma geerbt – das war aber eher orange-rot.
    Blacklist schauen wir auch schon ewig und kommen nicht richtig vorwärts, dabei gibt es jetzt schon wieder eine neue Staffel…
    Liebe Grüße
    Christina

    1. Reply
      Sabine Güllich | was eigenes
      13. September 2021 at 09:47

      Liebe Christina, ich meine, dass meine Mama früher auch alles in orange hatte… der Rührbecher hat überlebt :-) Unkaputtbar.
      Da der Terminkalender nun wieder voller ist, kommen wir kaum dazu abends Blacklist zu schauen. Wir sind auch erst in Staffel 2 und wenn ich ehrlich bin, dann stresst mich das schon ein bisschen. :-))) Aber gut ist die Serie auf jeden Fall.
      Hab einen schönen Tag!
      Liebe Grüße Bine

  6. Reply
    FrauSchweizer
    13. September 2021 at 10:36

    Was musste ich grade lachen- beim Wäsche zusammen legen schau ich derzeit dieselbe Serie!!

    1. Reply
      Sabine Güllich | was eigenes
      13. September 2021 at 15:14

      Ehrlich? :-)) Wie weit bist Du, Frau Schweizer?

Schreibe einen Kommentar