Drei Tage Manhattan – Begleitung gesucht.

Im Sommer las ich diesen Roman, vergaß aber Euch davon hier zu berichten. Als ich neulich meinen Kindle aufräumte, stieß ich auf Drei Tage Manhattan- Begleitung gesucht und dachte: perfekt!, denn die Geschichte spielt in der Weihnachtszeit in New York und London.

Amys größter Wunsch ist es Tänzerin zu werden. Die gebürtige New Yorkerin lebt mit ihrem wohlhabenden Freund in London, verdient sich ihre Brötchen als Kellnerin. Kurz vor Weihnachten wird sie von der Familie ihres Freundes zum Dinner eingeladen und ist sich sicher, dass sie an diesem Abend endlich den lang herbeigesehnten Antrag erhält. Ihr ahnt es- Fehlanzeige! Sie wird verachtet und erhält kurz darauf von ihrem Freund den Laufpass.

Drei Tage Manhattan- Begleitung gesucht | waseigenes.com Blog

Und wenn sich eine Türe schließt… dann schlägt man die Zeitung auf uns liest sowas: „Ältere Dame sucht nette Begleitperson für Abenteuer in Manhattan. Reisezeit 22. bis 26. Dezember!“ Amy sieht ihre Chance London für einige Tage zu entfliehen und ihre Familie in New York zu besuchen. Sie meldet sich auf die Anzeige.

Zeitsprung ins Jahr 1958. Die junge Debütantin Georgia Hamilton kommt mit 20 Jahren aus Paris nach London zurück. Sie soll rasch einen geeigneten Ehemann finden. Viel Geld haben sie und ihre Mama nicht, aber die beiden kämpfen mit allen Mitteln, damit das Mädchen alle Bälle und Parties mitmachen kann, um in der besseren Gesellschaft anzukommen und einen Mann zu finden.

Georgia, mittlerweile eine betagte Dame, nimmt Amy mit nach New York. So unterschiedlich die beiden auch sind- eine junge, erfolglose Tänzerin und eine ältere sehr erfolgreiche Verlegerin- sie mögen und achten sich. Georgia nimmt Amy unter ihre Fittiche. Sie unterrichtet die junge Frau in Stil und Selbstbewusstsein, kauft ihr teure Kleidung, erzählt ihr viel über das gesellschaftliche Leben der 50er Jahre. Und Amy führt Georgia in das gesellschaftliche Leben der jetzigen Zeit ein. Sie nimmt sie mit zu ihrer Familie, wo es drunter und drüber geht.

Die Geschichte springt zwischen dem weihnachtlichen New York in der Gegenwart und der winterlichen Ballsaison im London der 50er Jahre hin und her. Die Neuzeit steht vor der Türe, aber die gesellschaftlichen, muffigen Regeln sind noch allgegenwärtig. Die Hauptrolle des Romans übernimmt Georgia, deren Lebensgeschichte peu à peu erzählt und aufgedeckt wird. Sie trägt ein großes Geheimnis in sich, welchem Amy langsam auf die Schliche kommt.

Ich mag Geschichten, die auf zwei Zeitebenen erzählt werden sehr, denn immer liegt ein bestimmtes – meist schlimmes- Ereignis in der Vergangenheit, welches sich ganz langsam den Weg in die Neuzeit bahnt. Lesenswert!

Liebe Grüße, Bine

*Amazon-Partner-Link

 

6 Kommentare
  1. Ani Lorak sagte:

    Das liest sich interessant und ich muss mal schauen, ob das nicht eine passende Lektüre für die nächsten Abende ist… Bin ein Schnelleser und es muss ein Buch sein… Danke für den Tipp. Auch ich liebe solche Zeitsprünge…

    Antworten
  2. Annegret Caspers sagte:

    Ich lese das Buch gerade und bin in der Mitte. Es ist wirklich so toll, wie du es beschreibst. i Ich bin ganz begeistert. Und ja es passt ausgezeichnet in die Adventszeit.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.