Buchtipp: Dream high- dive deep.

Bastian will tauchen. In der Südsee. Er trainiert wie ein Wahnsinniger, um das Apnoe Tauchabzeichen mit Sternchen zu bekommen, aber er scheitert. Mal wieder. Und dann ruft ihn sein Vater an und sagt ihm, dass er in den Ferien doch nicht mit ihm nach Ibiza fliegen kann. Bastian ist am Boden zerstört, denn was er als letztes braucht, sind Sommerferien mit seiner Mutter und ihrem verrückten Yogalehrer.

Buchtipp - Leseempfehlung: Dream high - dive deep | waseigenes.com

Er verschweigt seiner Mutter, dass er nicht mit dem Vater in den Urlaub fährt, packt seine Sachen, verläßt das Haus und macht sich auf den Weg in die Südsee. Sein Weg führt über die Deutzer Brücke ins rechtsrheinische Köln, wo er eine Gruppe Punker trifft. Sie hängen zusammen ab und legen sich mit einer Gruppe Na*zis an. Bastian verliebt sich auf der Stelle in Penny und will sie mit in die Südsee nehmen.

Nach einer ungemütlichen Nacht im Kranhaus auf einer Baustelle, ist Penny weg und mit ihr Bastians Rucksack.  Bevor die wütenden Bauarbeiter die Polizei rufen können, wird Bastian von Boris gerettet und damit beginnt die Geschichte von Bastian und Boris auf der Schäl Sick.

Bastian kommt bei Boris unter, der eine Bude im rechtsrheinischen Köln hat. Er lernt Familie Adogan kennen, die einen kleinen Kiosk unten im Haus führen, Petra, die mit ihrem sterbenskranken Vater neben den Adogans wohnt und Familie Stroebel.

Ernst Stroebel ist Vorsitzender der KölnFraktion, eine rechtsradikale Partei. Er hasst die Adogans und macht ihnen und die anderen Mietern das Leben schwer. Bastian gerät immer tiefer zwischen die Fronten der Punker und Neo*naz*is.

Zusammen mit Boris sucht er Penny, dreht so manch krumme Dinger, bewundert er Petra, nimmt jeden Job an, den er kriegen kann, um Geld für die Reise zu sammeln und legt sich mit dem fiesen Na*zi Sascha an, der mit Lena Stroebel zusammen ist. Bastian und Boris erleben eine verrückte Geschichte nach der anderen.

Durch das erste Kapitel musste ich mich ein bisschen quälen. Bastian ist so naiv und kindisch verliebt in Penny, das machte mich fast rasend. Aber dann habe ich den jungen Kerl echt bewundert. Er hat ein großes Herz, eine große Portion Mut und Willenskraft. Er kämpft gegen die ungerechten Machenschaften der KölnFraktion, übt mit Boris tauchen, verurteilt Petra nicht für ihren Job und gibt Lena eine Chance. Das gleiche gilt für Boris, der Punker, der immer gut drauf ist und dem es eigentlich gar nicht gut geht. Erst ziemlich zum Schluss erfährt der Leser die wahre Geschichte rund um Boris.

Der Schreibstil ist flott und bodenständig und die Kulisse Köln war für mich der ausschlaggebende Punkt, das Buch überhaupt zu lesen. Es geht um Freundschaften und Vertrauen, um Vergebung und Willenskraft. Der Weg ist das Ziel und auf dem Weg muss man für Freunde, für das Recht und gegen das Böse eintreten. Daumen hoch für Dream High – Dive deep* von Marian Bruchholz!

Liebe Grüße, Bine

 

 

PS.: Die im Posting mit einem Sternchen markierten Wörter sind Links zum Amazon Partnerprogramm. Bestellt Ihr darüber dieses Buch, so erhalte ich eine kleine Provision. Euch entstehen keine Kosten! Sollte ich Euch auf dieses Buch neugierig gemacht haben und solltet Ihr es über die o.g. Links bestellen, bedanke ich mich herzlich bei Euch! <3

 

 

 

MerkenMerken

6 Kommentare
  1. Cornelia sagte:

    Hallo Bine,
    die Geschichte klingt spannend. Wenn ich Glück habe, darf ich den Autor sogar nächste Woche kennen lernen. Dann werde ich ihm über deine Rezension berichten.

    Viele Grüße
    Cornelia

    Antworten
      • Cornelia sagte:

        Marian Bruchholz ist auch Kölner… Wenn es sich ergibt, kann ich ihn ja mal fragen, ob er Lust hat sich deinen Fragen zu stellen ;-)

        Liebe Grüße Cornelia

        Antworten
  2. Marian Bruchholz sagte:

    Hey, vielen Dank für den Buchtipp und die tolle Rückmeldung zum Roman. Immer schön, zu lesen, dass sich die Arbeit gelohnt hat und das Ergebnis beim Leser gut ankommt. Wenn ihr Fragen zum Buch habt, könnt ihr euch jederzeit melden, stelle mich gerne allen Fragen und Rückmeldungen :-)
    Liebe Grüße
    Marian

    Antworten
    • Bine | was eigenes sagte:

      Oh, hallo Marian! Das ist aber nett, dass Du Dich hier meldest… ich glaube, diese Ehre wurde mir noch nie zu Teil,
      dass ein Autor hier einen Kommentar hinterlassen hat. :-)
      Dein Buch hat mir richtig gut gefallen und Fragen habe ich spontan nur eine: schreibst Du schon an einem neuen
      Buch?
      Liebe Grüße Bine

      Antworten
  3. Marian Bruchholz sagte:

    Ja, ich schreibe an einem neuen Buch und hoffe, dieses Jahr noch damit fertig zu werden, aber ob und wann sich dann ein Verlag findet, der es auch veröffentlichen will, steht völlig in den Sternen. Kann also noch eine Weile dauern, bis da was neues kommt, die Mühlen mahlen in diesem Bereich leider extrem langsam. Und manchmal eben auch gar nicht :-)

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.