Erlebtes, New Jersey, New York

7 Tage New York! Unsere Unterkunft in Jersey City, coole Street Art Murals & wie wir jeden Tag rüber in den Big Apple fuhren.

Kneif mich mal! War ich wirklich da? Haben wir das alles tatsächlich erlebt?

Ja, ja und ja! Die letzte Woche haben meine Lieben und ich in New York, genauer in Manhattan und in Jersey City, verbracht. Seit Jahren sprechen der Mann und ich davon, dass wir mal zusammen nach New York wollen – er zum ersten Mal überhaupt, ich nach über 20 Jahren endlich mal wieder. Letzte Woche haben wir uns diesen Traum erfüllt. Ach- und die Kinder haben wir auch mitgenommen.

Vergangenen Montag ging’s los – ab Düsseldorf nach New York JFK. Zum ersten Mal habe ich meine Instagram Follower mit auf die Reise genommen, habe jeden Abend, sobald ich wieder in unserer Wohnung im W-Lan war, meine Stories veröffentlicht. Eigentlich mache ich sowas ja nicht so gerne – privat bleibt meist privat, aber ich war so geflasht und beeindruckt, ich musste das einfach alles zeigen, was wir erlebt haben.

Durch die Zeitverschiebung, bei mir war ja Abend, hier in Deutschland mitten in der Nacht, hatte ich am nächsten Morgen immer eine Menge Instagram Nachrichten zu lesen. Das Interesse und Feedback war bombastisch und die Fragen nahmen kein Ende. Deswegen fange ich heute mit unserer Unterkunft in Jersey City an, mit Anreise und Abreise, wie wir von dort immer nach Manhattan kamen plus ein Shopping Mall Tipp.

7 Tage in New York – unsere Unterkunft in Jersey City

New Jersey - Jersey City, Street Art Murals (Städtereise New York Manhattan) waseigenes.com

Den Flug hatten wir bereits letztes Jahr im Herbst gebucht. Da gab’s gerade ein frisches Angebot von Eurowings – Direktflug ab Düsseldorf nach New York JFK. Ich saß mit einer Tasse Kaffee im Büro des Mannes und zusammen entschieden wir binnen weniger Minuten: Jetzt machen wir Nägel mit Köpfen und buchen für uns vier Flüge nach New York! Danach rückte unsere Reise erstmal etwas in Vergessenheit, war ja noch ein Jahr hin…

Im Sommer dieses Jahres wurde ich langsam nervös, was die weitere Planung betraf. Wir mussten uns dringend um eine Unterkunft kümmern. Ich schrieb einige Freundinnen an, fragte nach Hoteltipps, goggelte mir die Finger wund, war aber irgendwie nicht so richtig glücklich.

Wollen wir wirklich sieben Tage in einem 20 – 30 qm großem Hotelzimmer hausen? Abends – womöglich noch mit Straßenklamotten (geht gar nicht!) – auf zwei Betten abhängen und jeden Morgen pünktlich zum Frühstück erscheinen? Auch wegen der enormen Zimmerpreisen, gingen unsere Überlegungen immer mehr in Richtung Apartment. Um trotzdem erstmal auf der sicheren Seite zu sein, buchten wir ein Hotel in Brooklyn. Was wir haben, das haben wir, kostenfrei stornieren kann man auch noch kurz vorher.

In New York (Manhattan) selbst war die Auswahl an Apartments nicht mehr so groß und alles, was mir gefiel, war einfach zu teuer.

Airbnb Apartment Jersey City, 1st Street | Städtetrip New York, Manhattan, Übernachten in Jersey City, waseigenes.com

Unser schönes & komfortables Airbnb Apartment in der First Street in Jersey City

Und so suchten wir immer mehr rund um Manhattan – Brooklyn, Queens und landeten irgendwann auf der anderen Seite des Hudson River in New Jersey. Bei Airbnb erhält man die genaue Adresse der Wohnung erst, wenn man bucht, aber zu jedem Apartment gibt’s eine kleine Karte, auf der man die Umgebung einigermaßen eingrenzen kann. Ich öffnete parallel Google Maps Street View und lief virtuell durch die Straßen. Einige Nachbarschaften sahen so schrammelig und schmuddelig aus, da hätte ich Schiss gehabt abends mit den Kindern von der U-Bahn zur Wohnung zu laufen. Bei unserem Apartment in der First Street sah die Neighborhood ganz gut aus, der Preis war akzeptabel (zumindest unter dem der meisten Hotels) und so schlugen wir zu.

Hier unser Appartment: Beautiful 2 BR Loft Balcony by Grove St PATH train

Airbnb Apartment Jersey City, 1st Street | Städtetrip New York, Manhattan, Übernachten in Jersey City, waseigenes.com
Was soll ich sagen? Volltreffer! Eine große offene Küche mit Esstisch und Wohnzimmerbereich, zwei Badezimmer, zwei Schlafzimmer und ein Balkon. Ruhige Gegend, fünf Minuten zur PATH Subway.

Nachdem wir am Montag letzter Woche gegen Mittag unsere Wohnung bezogen hatten, liefen wir erstmal zum nahegelegen ShopRite Supermarkt (400 Marin Blvd) und kauften Lebensmittel für’s Frühstück ein. Toast, Marmelade, Käse, Kaffee, O-Saft. Direkt gegenüber des ShopRites liegt das Newport Center, eine Shopping Mall. Wir bummelten einmal durch alle Ebenen, futterten uns durch den Food Court und machten es uns dann in der Wohnung gemütlich, schließlich waren wir schon ein paar Stunden auf den Beinen.

Airbnb Apartment Jersey City, 1st Street | Städtetrip New York, Manhattan, Übernachten in Jersey City, waseigenes.com
Airbnb Apartment Jersey City, 1st Street | Städtetrip New York, Manhattan, Übernachten in Jersey City, waseigenes.com
Airbnb Apartment Jersey City, 1st Street | Städtetrip New York, Manhattan, Übernachten in Jersey City, waseigenes.com

Transfer vom JFK Flughafen zu unserem Apartment in Jersey City

Unsere Vermieterin hatte uns freundlicherweise einen privaten Transfer vom Flughafen zum Apartment angeboten, den wir gerne angenommen haben. Zum einen hatten wir keine Lust von JFK die ca. 30 km mit der UBahn zu fahren, zum anderen war es uns zu heikel irgendein Taxi am Flughafen zu nehmen. Wir hatten vorher im Netz gelesen, dass das ganz schön teuer werden kann, denn man verläßt ja den Bundesstaat New York und fährt rüber nach New Jersey und da kann es sein, dass die Taxifahrer nochmal ordentlich mehr verlangen. Unser Fahrer Bahaa – sehr sehr nett! – berechnete uns $ 140,00 pro Fahrt, die wir über das Apartment abgerechnet haben. Vom Flughafen nach Jersey sind wir durch Manhatten und den Holland Tunnel gefahren, was ich ganz schlimm fand. Der Tunnel führt unter dem Hudson River durch und ist extrem schmal und eng. Rettungsgasse? Kannste vergessen! Auf dem Rückweg fuhr Bahaa mit uns einen 10 Meilen Umweg über die Interstate 278. Das war war etwas länger, aber viel schöner. Der Preis war der gleiche.

Rückblickend hätten wir auch ein Uber Taxi buchen können, was wahrscheinlich etwas günstiger gewesen wäre – im Nachhinein ist man immer schlauer. Dafür hatten wir mit Bahaa gleich noch einen netten Stadtführer, der uns während der Fahrt viel über Jersey erzählte und ausserdem mussten wir uns um nix kümmern. Über SMS klärten wir schnell und unkompliziert die Abholh-Uhrzeiten mit ihm.

Airbnb Apartment Jersey City, 1st Street | Städtetrip New York, Manhattan, Übernachten in Jersey City, waseigenes.com
Mit der Path Subway von Jersey City nach Manhattan

Jeden Morgen, gleich nach dem Frühstück, machten wir uns auf den Weg nach Manhattan. Nur fünf Gehminuten von der Wohnung entfernt liegt die PATH Haltestelle Grove Street.

Mit dem Path Rail System fährt man schnell und einfach nach Manhatten. Es gibt zwei Linien, beide führen unter dem Hudson River durch.
Die gelbe Linie fährt nach Midtown zur Christopher Street (Greenwich), 9., 14., 23. und 33. Strasse, die rote Linie hält noch einmal am Exchange Place in Jersey City und dann am World Trade Center in Manhatten.

Je nachdem, wohin wir an den jeweiligen Tagen wollten, nahmen wir mal die gelbe, mal die rote Linie. Eine Fahrt kostet $ 2,75 pro Person.

In Manhatten kauften wir gleich am Dienstagmorgen ein Wochenticket für die Subway. Dies gilt nicht für die PATH Subway, aber: An jeder Subway Station in Manhattan (und Jersey), kann man das Metro Ticket für die PATH an den Automaten aufladen. Eine freundliche Subway Mitarbeiterin half uns dabei und gab uns auch ein kleines blaues Mäppchen, in das wir immer die eine bestimmte Metro-PATH Karte steckten. Wir hatten demnach also jeder ein eigenes Metro Ticket, wovon ein Ticket für die PATH Subway aufgeladen war. Dieses eine Ticket nutzten wir von da an immer, wenn wir von Jersey nach NY, bzw. von NY nach Jersey fuhren.

An der Grove Street war immer eine Menge los. Cafés, Restaurant, eine kleine Fußgängerzone, Geschäfte. Da wir jeden Morgen in der Wohnung gefrühstückt und abends, bzw am späten Nachmittag in NY gegessen hatten, haben wir in Jersey downtown leider keines der Cafés und Restaurants ausprobiert.

New Jersey - Jersey City, Street Art Murals (Städtereise New York Manhattan) waseigenes.com
Hier unsere Straße – die First Street in Jersey. In dem ersten roten Haus, hinter den Bäumen, auf der rechten Seite lag unsere Wohnung. Geht man die Manila Av. runter Richtung Downtown, ist man in fünf Minuten an der Grove Street/ Haltestelle.

New Jersey | Städtereise New York Manhattan | First Street Airbnb Apartment, waseigenes.com

Street Art Murals in Jersey City Downtown

Läuft man durch Jersey City Downtwon (nach Hoboken, was auch ganz toll sein soll, haben wir es nicht geschafft), begegnen einem viele Wandbilder (Murals). Im Jahr 2013 wurde das Jersey City Mural Arts Programm ins Leben gerufen. Wandmaler und Immobilienbesitzer wurden zusammen gebracht und somit die Stadt zu einer einzigartigen Kunstgalerie verwandelt.

Auf dem Weg zur PATH Station sind wir immer mal wieder hier und da abgebogen und haben irre Street Art Wandbilder bewundert. Die muss ich Euch jetzt alle zeigen! ;-)

New Jersey - Jersey City, Street Art Murals (Städtereise New York Manhattan) waseigenes.com
New Jersey - Jersey City, Street Art Murals (Städtereise New York Manhattan) waseigenes.com
New Jersey - Jersey City, Street Art Murals (Städtereise New York Manhattan) waseigenes.com
Sehr lustig: die Fußgängerzone in Downtown. Die Straße wurde für Autos mit Pollern gesperrt und grün angemalt. Fertig ist die grüne Zone. Gleich hinter den Hochäusern dahinten, ist der Hudson River und dahinter liegt die wunderschöne Skyline von Manhattan.

New Jersey - Jersey City, Street Art Murals (Städtereise New York Manhattan) waseigenes.com
New Jersey - Jersey City, Street Art Murals (Städtereise New York Manhattan) waseigenes.com
New Jersey - Jersey City, Street Art Murals (Städtereise New York Manhattan) waseigenes.com
New Jersey - Jersey City, Street Art Murals (Städtereise New York Manhattan) waseigenes.com

New Jersey - Jersey City, Street Art Murals (Städtereise New York Manhattan) waseigenes.com
New Jersey - Jersey City, Street Art Murals (Städtereise New York Manhattan) waseigenes.com
New Jersey - Jersey City, Street Art Murals (Städtereise New York Manhattan) waseigenes.com

New Jersey - Jersey City, Street Art Murals (Städtereise New York Manhattan) waseigenes.com
New Jersey - Jersey City, Street Art Murals (Städtereise New York Manhattan) waseigenes.com
New Jersey - Jersey City, Street Art Murals (Städtereise New York Manhattan) waseigenes.com
New Jersey - Jersey City, Street Art Murals (Städtereise New York Manhattan) waseigenes.com
New Jersey - Jersey City, Street Art Murals (Städtereise New York Manhattan) waseigenes.com
New Jersey - Jersey City, Street Art Murals (Städtereise New York Manhattan) waseigenes.com
New Jersey - Jersey City, Street Art Murals (Städtereise New York Manhattan) waseigenes.com
New Jersey - Jersey City, Street Art Murals (Städtereise New York Manhattan) waseigenes.com

An einem Morgen liefen wir an der Path Subway Staion vorbei und den Columbus Drive weiter runter Richtung Exchange Place. Dort ist eine schöne Promenade und die Haltestelle der NY Waterway. Der Blick auf Manahattan und die berühmte Skyline ist atemberaubend!

New Jersey, Jersey City, Exchange Place, Manhattan Skyline, NY Waterway, waseigenes.com
New Jersey, Jersey City, Exchange Place, Manhattan Skyline, NY Waterway, waseigenes.com
New Jersey, Jersey City, Exchange Place, Manhattan Skyline, NY Waterway, waseigenes.com
New Jersey, Jersey City, Exchange Place, Manhattan Skyline, NY Waterway, waseigenes.com
Seht Ihr die Freiheitsstatue dahinten?

Die berühmte Colgate Uhr steht da in Jersey schon seit 1924 und gehört zu den größten Uhren der Welt.

New Jersey, Jersey City, Exchange Place, Manhattan Skyline, NY Waterway, Colgate Uhr, waseigenes.com
New Jersey, Jersey City, Exchange Place, Manhattan Skyline, NY Waterway, waseigenes.com

Mit der Fähre von Jersey City nach Manhattan

Statt mit der PATH Subway nach Manhattan zu fahren, kann man auch mit der NY Waterway ab Paulus Hook über den Hudson fahren. Auch hier gibt es verschiedene Routen und Haltestellen.

An diesem Morgen sind wir nicht mit der PATH Subway nach Manhattan gefahren, sondern mit einer NY Waterway Fähre. Solltet Ihr – so wie ich – einen nervösen Magen haben, sobald ihr wackelige Boote betretet, dann muss ich Euch dringend von der Fahrt abraten. Das Ding rast wie wild über den Hudson und hält an zwei weiteren Stationen an. Ich war heilfroh, als ich endlich wieder festen Boden unter den Füßen hatte.

Aber gut, ich hab’s gemacht und fand’s auch irgendwie cool, aber nochmal muss ich das nicht haben. Die Überfahrt kostet ca. $ 6,00 pro Person.

New Jersey, Jersey City, Exchange Place, Manhattan Skyline, NY Waterway, waseigenes.com
An einem Abend, als wir fertig mit Sightseeing in NY waren, sind wir mit der Subway nur bis zum Exchange Place in Jersey gefahren und haben uns von dort nochmal Manhattan bei Nacht angesehen. Auch ein absolutes Muss!

Am Exchange Place stehen abends auch die typischen Halal Food Trucks – ich kann Euch das Falafel Sandwich sehr empfehlen.
Zu Fuß ging’s dann zurück in die Wohnung – ca. 20 Minuten über den Columbus Drive zur Grove Street und von da in die First Street. Alles ganz einfach zu finden.

New Jersey, Jersey City, Exchange Place, Manhattan Skyline, NY Waterway, waseigenes.com

Shopping in Jersey – die The Mills Garden Mall in Elizsabeth

In New York selbst waren wir gar nicht shoppen. Dafür fuhren wir an unserem allerletzten Tag (Montag) in die The Mills Garden Mall in Elizsabeth (651 Kapkowski Rd, Elizabeth, NJ 07201). Den Tipp gab uns Baha und ich hatte von der Mall schon vorab im Internet gelesen. Vertreten sind dort viele große gängige Marken und Designer, eine Menge Sportbekleidung, Schmuck, Disney, Lego, usw. Das i-Tüpfelchen: man zahlt in der Mall keine MwSt und kann somit echte Schnäppchen machen.

Nachdem wir am Montag  um 10 Uhr unsere Koffer bei den Zimmermädchen (die die Wohnungen nur nach Abreise reinigen, ist ja kein Hotel!) abgegeben hatten, bestellten wir uns via App ein Uber Taxi und fuhren ca. 20 Minuten zur Mall. Dort verbrachten wir den ganzen Tag, aßen bei Applebee’s zu Mittag und fuhren gegen 17 Uhr wieder zurück zur Wohnung. Die gekauften Klamotten verstauten wir in unseren Koffern und wurden um 17.30 Uhr von Bahaa abgeholt. Beachtet beim Shoppen auf jeden Fall die Einfuhrbestimmungen! Um 22.30 Uhr ging’s mit dem Flieger zurück nach Düsseldorf.

 

New Jersey - Jersey City, Street Art Murals (Städtereise New York Manhattan) waseigenes.com

Noch zwei, drei Tipps zum Langstreckenflug über den Teich:

Es war kalt im Flieger. Richtig kalt! Früher gab’s Wolldecken umsonst, heute muss man pro Decke ca. 5,- € hinlegen; nehmt Euch also noch einen Hoodie oder eine Sweatshirt Jacke und ein oder zwei Halstücher mit in den Flieger.

Das Entertainment Programm ist groß, aber auch für die Kopfhörer muss man zahlen, deswegen: eigene Kopfhörer einpacken. Ich habe meinen Bildschirm nicht einmal angemacht, habe lieber mit meinem Reader gelesen oder meine eigene Serie (aktuell The Marvelous Mrs. Maisel – super schön!) auf dem Handy geschaut. Bei Amazon Prime kann man ganze Staffeln vor der Reise runterladen und sie so auch im Flugmodus ohne Internetverbindung schauen.

Zieht Euch bequeme Kleidung an, die nicht kneift und drückt. Ich hatte meine Lieblingsjeans an, die Kids durften in Jogging Bux auf Reise gehen und haben sich im Flieger dicke Kuschelsocken angezogen.

Im Flieger gibt’s Wasser, aber ich rate trotzdem dazu, gleich nach der Sicherheitskontrolle noch ein, zwei Flaschen Wasser zu kaufen. A propos Sicherheitskontrolle: Plant genügend Zeit am Flughafen ein. Wir mussten durch vier Kontrollen durch und wurden immer wieder gefragt, was wir in NY wollen, warum wir dorthin fliegen, wie lange wir bleiben. Auch die Kids wurden befragt. Auf dem Rückflug hat das alles niemanden interessiert. Selbst unsere Pässe wurden nur halbherzig angeschaut. Die Amis schauen also ganz genau darauf, wer ins Land rein will, es interessiert sie aber herzlich wenig, wenn Du das Land wieder verläßt.

So, Ihr Lieben, das war mein erster Bericht zu unserem 7 Tage New York Trip. Solltet Ihr noch Fragen haben, dann her damit.

Die nächsten 20 Beiträge folgen in den nächsten Wochen, ich muss erstmal meine 1.800 Bilder sichten und sortieren. ;-)

Liebe Grüße, Bine

You Might Also Like

was davor geschah
nächster Artikel

15 Comment

  1. Reply
    kuestensocke
    24. Oktober 2018 at 13:15

    Was für ein toller Bericht! Vielen Dank dafür! Sehr schön die Fotos von der Street Art. Herzlich willkommen wieder daheim, schön wieder öfter von Dir zu lesen! LG Kuestensocke

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      24. Oktober 2018 at 18:55

      Danke für den Willkommensgruß! Die Auszeit war fantastisch, aber jetzt freue ich mich auch wieder
      darauf, meinen Blog zu füttern! :-)
      Liebe Grüße Bine

  2. Reply
    Martina
    24. Oktober 2018 at 13:16

    AHHHHH… ich muss so dringend wieder nach NY!!! Eventuell sollte ich meine Marathon-Reise überdenken und lieber Sight-Seeing machen. Ist ja auch ein Marathon, oder sowas ähnliches!
    Und ehrlich… ich freu mich auf deine nächsten 1.800 Bilder ;-)
    Hab einen feinen Tag!
    LG
    Martina.

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      24. Oktober 2018 at 18:56

      Oh ja, wir sind in den letzten Tagen auch einen Marathon gelaufen ;-)
      Vielleicht kannst Du ja Deinen Trip nach NY mit ein bisschen Sightseeing verbinden?
      Liebe Grüße Bine

  3. Reply
    Franzi
    24. Oktober 2018 at 15:08

    Wow, richtig hübsch, habe es auf Instagram verfolgt. Tolle Impressionen, da bekommt man gleich Lust! Danke für diesen privaten Einblick.
    Liebe Grüße

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      24. Oktober 2018 at 18:56

      Sehr sehr gerne und ich freue mich, dass Du mir auf unserer Reise gefolgt bist! :-)
      Liebe Grüße Bine

  4. Reply
    Gaby
    24. Oktober 2018 at 15:40

    Tolle Bilder und toller Bericht. Ich wollte eigentlich nie in die USA, aber jetzt schon! Freue mich auf die nächsten Beiträge.
    Dein Blog gefällt mir sehr! Ich schreibe sonst selten, bin eher ein stiller Leser, aber heute musste es mal sein😉
    Liebe Grüße aus Hessen
    Gaby

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      24. Oktober 2018 at 18:59

      Liebe Gaby, ich freue mich immer ganz besonders, wenn stille Leserinnen einen Kommentar hinterlassen.
      Vielen lieben DANK dafür.
      NY ist wirklich eine Reise wert… das werde ich Dir in den nächsten Postings noch zeigen ;-)
      Liebe Grüße Bine

  5. Reply
    Sylvia
    24. Oktober 2018 at 16:51

    Danke für deinen tollen Bericht und die vielen Tipps. Jetzt möchte ich auch dahin :).

  6. Reply
    Julius
    24. Oktober 2018 at 18:58

    Meeeeega gut. Auch mal NYC von der anderen Seite zu sehen. Vielleicht buche ich da auch Mal eine Wohnung. Sieht richtig gut aus.

    Ich fand den Flug sehr angenehm und gar nicht kalt. Hm, komisch. Aber Hauptsache du bist wieder fit und gut angekommen.

    Liebe Grüße
    Julius

  7. Reply
    Monika Neufeld
    24. Oktober 2018 at 19:04

    Ach , da werden Erinnerungen wach:-))
    Bei unserem zweiten NY-Trip haben wir auch in New Jetsey gewohnt und zwar in dem Hyatt am Hudson, dass auf einigen deiner Bilder im Hintergrund zu sehen ist.
    2011, als wir da waren, haben wir dort ein Superschnäppchen gehabt. Vier Jshre später zur Weihnachtszeit war es unbezahlbar.
    Ich war damals auch in New Jersey shoppen und fand es dort sehr nett. Bin gespannt auf deine weiteren Berichte.

    Danke für das Schwelgenkassen und LG, Monika

  8. Reply
    Nadine
    24. Oktober 2018 at 20:48

    Fantastisch, habe ja schon auf insta soviel sehen können von eurer Reise, nun hier nochmal detaliert, auch die Flugtipps sind super! Einfach großartig, vielen Dank!! Ich bin auch schon auf die 1800 Bilder gespannt…

  9. Reply
    Nina
    25. Oktober 2018 at 11:11

    Waaaah!!!! Meeeegaschön, Bine!!! Weiß gar nicht, was alle immer über Jersey lästern? Das sieht super aus, so als könnte man da gut wohnen, und das ganze Chaos ist in greifbarer Nähe, aber nervt einen auch nicht zu sehr. Wir haben erst beim dritten NY-Besuch Airbnb genutzt (vorher gab es das auch noch nicht, glaub ich), hatten aber nur ein Zimmer mit eigenem Bad in Brooklyn. Zu zweit ist es ja noch etwas unkomplizierter als mit Familie. Aber Jersey City ist offenbar eine gute Adresse, ich merke mir das fürs nächste Mal. Und soooo viel coole Street Art, der Hammer!! Freue mich schon auf den nächsten Bericht!! Liebe Grüßlis, Flickr-Nina :)

  10. Reply
    San
    26. Oktober 2018 at 02:32

    Wow, ihr hattet ja wirklich eine tolle Woche und habt mit dem AirBnB einen echten Glücksgriff getan.

  11. Reply
    Gaby
    26. Oktober 2018 at 17:54

    Liebe Bine,
    danke für die tollen Berichte -ich freue mich schon sehr auf die restlichen fast 1800 Bilder :-)
    Im April werde ich auch nach über 30 Jahren nochmal hinfliegen und ich freu mich wie Bolle.

    Hast Du nicht mal Lust einen Post darüber zu schreiben wie Du die ganze Bilderflut bewältigst? ;-)

    Also… wo und wie speicherst Du das alles, Kamera/ Handy …wie beschriftest Du richtig….Bildgrößen… Sortiersysteme (am Liebsten natürlich mit genauer Anleitung)
    Würde bestimmt viele interessieren…

    Ganz liebe Grüße,
    Gaby

Schreibe einen Kommentar