Gelesenes

Buchtipp: Mittagsstunde

Werbung ohne Auftrag
für ein Buch, was mir das Christkind brachte (Danke, Mama!)

Weil wir gerade davon sprachen… seit ich Altes Land von Dörte Hansen gelesen habe und erfuhr, dass sie gerade an einem neuen Buch schreibt, habe ich sehnlichst darauf gewartet. Im Oktober letzten Jahres kam es dann raus, ich war aber noch mit Robin beschäftigt und so wünschte ich mir das Buch „Mittagsstunde“ vom Christkind.

Mittagsstunde von Dörte Hansen

Buchtipp: Mittagsstunde von Dörte Hansen, waseigenes.com

Mittagsstunde* spielt wieder dort im Norden, dort wo die Wolken wie Mühlsteine schwer über der Geest hängen, dort wo man als Mensch nicht viel zu melden hat. Eine permanente, fast drückende Melancholie liegt über dem nackten Land und seinen Menschen. Keine Schönheit weit und breit. Wird schon wieder. Wird alles gut.

Ingwer Feddersen, kehrt zurück in sein Heimatdorf. Seine Großmutter Ella ist dabei den Verstand zu verlieren, sein Großvater Sönke mag sich von seiner Gaststätte dem Dorfkrug nicht trennen.
Früher war hier mächtig was los. Hochzeiten, Jubiläen, Vereinsfeierlichkeiten. Das Dorf tanzte den Parkettboden im Dorfkrug blank.
In den 70ern fand dann diese Flurbereinigung statt. Der Anfang vom Ende? Zumindest verschwanden von da an die Hecken und Bäume und damit die Vögel. Kleinere Höfe machten dicht, Scheunen wurden umgebaut, die Hippies kamen und Ingwer machte sich auf nach Kiel zum Studium.

Nun ist er wieder da und Dörte Hansen erzählt im Wechsel von damals und heute. Ingwer steht zwischen den Zeiten und den Welten. Sein Leben in Kiel, in dieser Dreieck-Beziehungs-WG, ist auch nicht das gelbe vom Ei. Und in seinem Dorf ist es lange nicht mehr so, wie es mal war. Dass nun auch noch die Brinkebüller Line-Dance Gruppe mit ihrem Sheriff Heiko Ketelsen den alten Saal in Beschlag nimmt, das findet Ingwer erstmal seltsam.

Frau Hansen ist für mich eine Meisterin der Wortwahl und Formulierung!

Ich möchte auch so schreiben können, wie Dörte Hansen! Ihre Formulierungen, ihre Beschreibung der Geschehnisse und der Menschen ist einfach einzigartig! Sie braucht nur wenige Worte, um eine ganze Szenerie zu beschreiben. Faszinierend! Und inspirierend! Ich habe das Buch binnen weniger Tage aufgesaugt und könnte es gleich nochmal lesen.

Absolute Leseempfehlung!

Ach und während der Mittagsstunde* herrscht Ruhe im Dorf! Die Eltern liegen auf den Küchenbänken oder Sofas und ruhen sich aus, die Kinder fahren auf der Straße Schlangenlinien mit ihren Rädchen.
Aber leise. Ganz leise.

Liebe Grüße, Bine

Die mit einem Sternchen markierten Links sind Affiliate-Links. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Wenn Ihr darüber bestellt, erhalte ich eine kleine Provision. Euch entstehen dadurch keine extra Kosten, aber Ihr unterstützt mich dadurch bei meiner Arbeit an meinem Blog. Dafür danke ich Euch!

was davor geschah
nächster Artikel

15 Comment

  1. Reply
    Katrin
    22. Januar 2019 at 07:59

    Schon lange steht Altes Land auf meiner Leseliste. Muss mich jetzt doch mal dranmachen. Das zweite Buch klingt ja auch wirklich toll. Danke für den Tipp!

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      23. Januar 2019 at 18:08

      Oh ja, bitte unbedingt lesen, Katrin! Ich fand beide Bücher großartig!
      Liebe Grüße Bine

  2. Reply
    Paula
    22. Januar 2019 at 08:16

    Liebe Bine
    Herzlichen Dank für den Tip. Ich kannte Dörte Hansen nicht, aber ihr Schreibstil tönt mehr als vielversprechend. Ich verschlinge zur Zeit jede Menge Lesestoff, weil ich das Schreiben selbst wieder entdeckt habe. Vielleicht magst du mal eine meiner Kurzgeschichten auf meinem Blog lesen. ;-)

    Leider kann ich das Buch nicht bei Amzaon bestellen, da ich die Personalpolitik bei Amazon mehr als fragwürdig finde. Aber das ist eine andere Grschichte. Ich werde eine Buchhandlung in der Schweiz berücksichtigen.

    Sei lieb gegrüsst
    Paula

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      23. Januar 2019 at 18:09

      Das musst und sollst Du auch nicht. Ich selber kaufe die meisten meiner Bücher im hiesigen EKZ, wo es auch einen
      Buchladen gibt. Aber ich gebe zu: auch ich bestelle bei Amazon. Und wenn das andere auch tun und obendrein über diesen
      Link ein Buch, welches ich von Herzen empfehle kaufe, dann erhalte ich eine kleine Unterstützung für meine Arbeit.
      Liebe Grüße Bine

  3. Reply
    sternenglück
    22. Januar 2019 at 12:46

    Das lese ich auch gerade liebe Bine! Ein tolles Buch.
    Lg Sternie

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      23. Januar 2019 at 18:09

      Freut mich sehr, dass Du das auch so siehst! :-)
      Liebe Grüße Bine

  4. Reply
    Sabrina
    22. Januar 2019 at 14:56

    Sehr interessant, das erste Buch fand ich auch mega! In das zweite hingegen konnte ich mich gar nicht einfinden und habe es nicht zu Ende gelesen.
    So unterschiedlich kann das sein….

    Lg
    Sabrina

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      23. Januar 2019 at 18:10

      Ja, so unterschiedlich kann es sein… und wenn es nicht passt, dann sollte man es weglegen.
      Dafür ich nämlich die Zeit zu schade. :-)
      Liebe Grüße Bine

  5. Reply
    Andrea
    22. Januar 2019 at 17:16

    Hallo Bine, jaaaaa: „Mittagsstunde“ fand ich – wie auch „Altes Land“ – absolut lesenswert. Aber bei Amazon bestellen? Nein Danke – da bin ich ganz auf Paulas Seite. Von der Personalpolitik ganz abgesehen: es gibt doch so viele nette, kleine und große Buchhandlungen die einen Stöber-besuch immer wert sind. Und für alle Fußkranken: bei den meisten Buchhandlungen kann man auch bestellen und liefern lassen! Das ist doch überlegenswert- oder? Schöne Grüße, Andrea ( und nein: ich besitze keine Buchhandlung, also nix mit Reklame in eigener Sache ;))

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      23. Januar 2019 at 18:12

      Ich hab’s oben schon bei Paula geschrieben: Amazon muss nicht ein; auch ich kaufe die meisten Bücher vor Ort.
      Aber ich lese z.B. auch gerne mit meinem Kindle. Deswegen bestelle ich hin und wieder Lesestoff auf bei Amazon.
      Und wer das auch tun möchte, der hat über den Link eben die Möglichkeit. :-)
      Liebe Grüße Bine

  6. Reply
    Petra
    22. Januar 2019 at 17:26

    Liebe Bine, bei mir lag das Buch auch unterm Weihnachtsbaum . Ich wohne im der südwestlichsten Ecke der Republik und fand es faszinierend zu lesen, wie das Leben hoch oben im Norden ist. Die Mittagsstunde kannte ich überhaupt nicht. Absolute Leseempfehlung ! Liebe Grüße Petra

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      23. Januar 2019 at 18:13

      Ich glaube, dieses Land da oben ist schon speziell… aber dieses Dorfleben gibt’s – besser gab’s – auch am Niederrhein, in der
      Eifel, der Pfalz oder sonst so. In jedem Fall: lesenswert! :-)
      Liebe Grüße Bine

  7. Reply
    Ilka
    22. Januar 2019 at 17:57

    Liebe Bine,
    und ich hab schon bei „Altes Land“ so geheult. Wir sind zwar nicht so weit nördlich, aber der Fläming ist ähnlich.
    Danke für den Tipp.
    Lieben Gruß
    Ilka

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      23. Januar 2019 at 18:13

      Dann wird Dir die Mittagsstunde ganz bestimmt auch gefallen! :-)
      Liebe Grüße Bine

  8. Reply
    Gesine
    24. Januar 2019 at 08:51

    Spannend, dass Du das Buch so gut findest. Ich muss dazu sagen, dass ich das erste nicht gelesen habe und jetzt das zweite als Hörbuch zu WEihnachten geschenkt bekam. Ich liebe im Normalfall Hörbücher und war auch hier von der Sprecherin (Hannelore Hoger, die ich sehr schätze) auch sehr angetan. Nun hat es ein paar Wochen gedauert, bis ich überhaupt anfing, in das Hörbuch reinzuhören und ich muss leider sagen, dass ich nicht mal die erste CD zu Ende hören konnte. Es war einfach zu trocken und sperrig. Vielleicht ist es nochmal anders, wenn man es selber liest, solche Fälle kenne ich auch (also, dass das Buch dann doch nochmal besser ist als das Hörbuch einen vorher glauben machen wollte), aber ich habe es jetzt tatsächlich auf den „kann weg“-Stapel gelegt.

Schreibe einen Kommentar