Gelesenes

Buchtipp: Aber Töchter sind wir für immer.

Dieser Beitrag enthält Affilate Links | Werbung ohne Auftrag, selbst gekauft.

Ein Familienroman voller Emotionen – Vater, Mutter, drei Töchter, ein kleines Haus am Bahndamm, eine Menge Geheimnisse, Fragen und zum Schluss Antworten. Zum Glück!

Familienroman - Buchtipp: Aber Töchter sind wir für immer von Christiane Wünsch | waseigenes.com

Britta ist die jüngste der drei Schwestern. Eigentlich der vier Schwestern. Hermine verstarb in 90ern.

Sie freut sich auf das Familientreffen in ihrem Elternhaus am Bahndamm. Endlich sieht sie ihre um einige Jahre älteren Schwestern wieder.

Britta liebt ihre Familie, aber es gibt immer mal wieder Momente, da fühlt sie sich nicht so richtig dazugehörig. Über Hermine wird kaum gesprochen und mit den Andeutungen kann sie wenig anfangen. Zum 80. Geburtstag ihres Vaters reisen also die drei an.

Britta hat ein Tagebuch im Gepäck. Das Tagebuch ihrer verstorbenen Schwester Hermine. Ihr Ehemann, ein ehemals guter Freund Hermines hat ihr das Tagebuch mitgegeben, damit sie es dem Vater am Geburtstag überreichen kann. Aber davor liest sie es selbst. Zu groß ist ihre Neugierde und ihr Wunsch nach Antworten.

Ein kleines Haus voller Erinnerungen und Geheimnissen.

In dem alten Häuschen am Bahndamm, am Niederrhein, fing alles an. Es ist Hans Elternhaus, aber auch seine Frau Christa lebte dort schon als kleines Mädchen. Sie und ihre Familie mussten während des Krieges fliehen und kamen bei Hans Familie unter. Christa und Hans mochten sich schon damals, aber Christa fühlte sich dort nie wohl. Dass sie eines Tages selbst mit ihrer Familie in diesem Haus leben würde, daran hätte sie als Kind nicht im Traum gedacht.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive eines jeden Familienmitglieds erzählt und das gefällt mir daran richtig gut. Jede Person bekommt eine eigene starke Stimme und dazwischen liest Britta in Hermines Tagebuch. So langsam erkennt sie die Zusammenhänge und versteht, was damals vorgefallen ist und warum sich ihre Familie über so manches Ereignis einfach ausschweigt.

Dieser Familienroman steckt voller Emotionen – eine schönes Buch (Werbung / Affiliate Link), eine tolle Geschichte und ein schöner Handlungsort – Büttgen bei Neuss am Niederrhein. Ich mag solche Familienromane sehr! Wenn Ihr solche Bücher ebenfalls gerne lest, dann kann ich Euch Marlenes Geheimnis empfehlen.

Liebe Grüße, Bine

was davor geschah
nächster Artikel

4 Comment

  1. Reply
    Ani Lorak
    30. Oktober 2019 at 06:07

    Guten Morgen. Ich hatte es auch bereits in der Hand in der örtlichen Buchhandlung. Ich bin gespannt und werde es mir wohl kaufen. Vielen Dank dafür.

  2. Reply
    Melanie Mergenschröer
    31. Oktober 2019 at 07:31

    Guten Morgen!

    Ich habe das Buch im Sommer gelesen und mir hat es auch sehr gefallen; konnte es kaum aus der Hand legen.

    Danke für den nächsten Buchtipp!

    LG und schönes, langes Wochenende!

    Melanie Mergenschröer

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      2. November 2019 at 07:32

      Dann habe ich bald eine weitere tolle Empfehlung für Dich, Melanie!
      Ich lese gerade ein tolles Buch, wenn ich durch bin, erzähle ich hier davon :-)
      Liebe Grüße, Bine

  3. Reply
    Ines
    12. November 2019 at 07:08

    Danke für den Tipp. Habe es nach Empfehlung einer anderen Bloggerin und Dir gelesen und mochte es sehr gerne.

Schreibe einen Kommentar