Gelesenes

Buchvorstellung: Schöne Post. Anregungen und Ideen zum Schreiben und Gestalten eines Briefes.

~ Werbung ohne Auftrag für ein wunderschönes Buch – Schöne Post ~

Wann habt Ihr zuletzt einen Brief geschrieben oder erhalten? Ich kann mich ehrlich gesagt nicht daran erinnern. Manchmal fische ich ein Postkärtchen meiner Freundin aus Berlin aus dem Briefkasten. Ansonsten finde ich dort eher selten eine persönliche Notiz.

Kommunikation findet heute wahrscheinlich mehr denn je statt. Aber viel flüchtiger, viel schneller und weniger nachhaltig. Whatsapp Chats rutschen nach unten, Emails werden gelesen und gelöscht. Richtige Post, Briefe oder Postkarten, handgeschrieben und persönlich – die bleiben, werden gesammelt und gut verwahrt.

Schöne Post

Buchtipp: Schöne Post | Anregungen, Tipps und Ideen zum Schreiben und Gestalten von Briefen | waseigenes.com

Als ich das neue Buch Schöne Post von Michaela und Tabea durchblätterte, juckte es mich sehr in den Fingern, mich an den Schreibtisch zu setzen und einen Brief zu schreiben. Gemacht habe ich es nicht. Noch nicht.

Schöne Post zeigt auf knapp 180 Seiten, wie schön es ist, einen Brief zu schreiben und zu gestalten.

Buchtipp: Schöne Post | Anregungen, Tipps und Ideen zum Schreiben und Gestalten von Briefen | waseigenes.com

Papeterie gestalten, mit Handschrift spielen, Postkunst austauschen

Ein handgeschriebener Brief oder eine selbstgestaltete Postkarte transportieren mehr als nur einen Text. Sie drücken Wertschätzung aus, denn zwischen den Zeilen steht: Hier hat sich jemand Zeit genommen und bewusst die analoge Reise gewählt.

Schöne Post – Michaela Müller & Tabea Heinicker
Buchtipp: Schöne Post | Anregungen, Tipps und Ideen zum Schreiben und Gestalten von Briefen | waseigenes.com

Michaela Müller und Tabea Heinicker stellen viele kreative Techniken und Ideen zum Verschicken eines Briefes vor. Schwungvoll geschriebene Briefumschläge, gestempelte Papiere, schöne Anfänge, besondere Schriftbilder und Zierrahmen,…

Wer da keine Lust bekommt, einen Brief zu schreiben… also dann weiß ich es auch nicht.

Buchtipp: Schöne Post | Anregungen, Tipps und Ideen zum Schreiben und Gestalten von Briefen | waseigenes.com

Der Winter steht vor der Türe, lange Abende in den eigenen vier Wänden stehen uns bevor. Partys, Weihnachtsfeiern und Glühwein trinken auf dem Weihnachtsmarkt – auf all das müssen wir in den kommenden Monaten verzichten.

Damit wir sozial nicht komplett verkümmern, könnten wir doch Briefe an unsere Liebsten schreiben. Oder auch an Menschen, mit denen wir schon länger keinen Kontakt mehr hatten.

Buchtipp: Schöne Post | Anregungen, Tipps und Ideen zum Schreiben und Gestalten von Briefen | waseigenes.com

Es bedarf ein bisschen Übung einen Brief zu schreiben. Zumindest geht es mir so. Meine Handschrift ist in den letzten Jahren ganz schön verkümmert, reicht für kurze Nachrichten, hingerotzt auf kleine Zettel, die ich auf den Küchentisch lege. Manchmal tue ich nicht mal das. Dann tippe ich eine Nachricht in die Familiengruppe – Bin schnell einkaufen – und muss nicht mal mehr zu Papier und Stift greifen.

Seit drei Jahren veröffentliche ich hier im Dezember den Adventskalender der guten Gedanken. Jedes Jahr im Herbst muss ich das Schreiben wieder auf’s Neue üben, mich eingrooven.

In diesem Jahr nehme ich die Anregungen, Inspiration und Denkanstöße von Michaela und Tabea aus ihrem Buch gerne an.

Buchtipp: Schöne Post | Anregungen, Tipps und Ideen zum Schreiben und Gestalten von Briefen | waseigenes.com

Liebe Michaela, liebe Tabea – ich danke Euch, dass ich Euer Buch haben und hier bei mir auf dem Blog vorstellen darf!

Und, wer schreibt demnächst einen echten Brief? ;-)

Liebe Grüße
Bine

Schöne Post: Papeterie gestalten, mit Handschrift spielen, Postkunst austauschen
  • Michaela Müller (Autor)
  • 192 Seiten - 15.09.2020 (Veröffentlichungsdatum) - Haupt Verlag (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 30.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

was davor geschah
nächster Artikel

8 Comment

  1. Reply
    Nicola
    30. September 2020 at 10:49

    Das sieht zauberhaft aus, liebe Bine. Danke für’s vorstellen :) Aber 38€ für nicht mal 200 Seiten? Ist das deren Ernst?? Der Haupt-Verlag ist ein guter Kunstverlag, aber das ist ja eher ein Buch aus dem Bereich Basteln… Ich bin mir nicht sicher, ob sich da viele von verkaufen werden zu diesem Preis…

    1. Reply
      Michaela
      30. September 2020 at 15:00

      Hallo Nicola, Der Haupt-Verlag macht hochwertige Bücher im Bereich Gestalten (nicht Basteln, kein schnelles DIY). Diese Bücher sollen nicht nur eine Saison aktuell sein, sondern über Jahre Inspirationen und Anleitungen liefern. Das hat seinen Preis und ist nicht mit heißer Nadel gestrickt.
      Für ein gebundenes Buch in dem großen Format ist das eindeutig nicht zu teuer!
      Wir wünschen uns Leserinnen, die das zu schätzen wissen und das Buch auch nach Jahren noch zur Hand nehmen.
      Viele Grüße
      Michaela

      1. Reply
        Bine | was eigenes
        1. Oktober 2020 at 14:51

        Liebe Nicola,
        Danke für Deinen Kommentar.
        Du sagst es selbst, das Buch ist zauberhaft! :-)
        Ja, 38,- Euro sind viel Geld – aber ich finde, dass sie hier sehr gut angelegt wären, denn die Beispiele und Anregungen sind zeitlos. Schöne Post ist ein Buch, dass man immer wieder zur Hand nehmen kann.
        Liebe Grüße, Bine

  2. Reply
    Ilka
    30. September 2020 at 15:53

    Liebe Bine, das ist ja hübsch!

  3. Reply
    Mella
    30. September 2020 at 18:05

    Hallo Bine,
    das ist ja schön. Und wer möchte und wem es das wert ist kann sich von dem Buch toll inspirieren lassen. Einen Brief habe ich tatsächlich schon lange nicht mehr geschrieben. Aber ich schreibe meinen Einkaufszettel ganz Retro mit einen Stift auf Papier.
    Nix mal eben ins Handy quasseln. OK, ist jetzt keine großartige Leistung, aber ich kann nachlegen. Ich habe mir vor einiger Zeit ein hübsches Notizbuch gekauft und darin bewahre ich alle Backrezepte, die ich ausprobiert und für sehr gut befunden habe auf.
    Soll heißen, dass ich alles mit meiner allerschönsten Schwiegertochter Sonntagsschrift aufschreibe, bei Bedarf nachschlagen kann, die Sammlung ständig wächst und meine Enkelkinder vielleicht irgendwann mal Freude damit haben.
    Einen Dämpfer muss ich der ganzen Romantik allerdings doch verpassen. Der Tintenkiller liegt immer daneben. ;-)

    LG, Mella

  4. Reply
    nina. aka wippsteerts.
    30. September 2020 at 21:54

    Die Postaktionen sind immer wunderbar und durchdacht und pushen die Kreativität. Genau wie die Bücher.
    Natürlich sind 38.- Geld, die das Buch aber wert sind. Ich kann von den Vorgängern bestätigen, dass sie häufig genutzt werden, über Jahre. Und es ist hochwertig produziert. Vierfarbdruck ist nach wie vor teuer in der Herstellung, ausser man lässt in Übersee produzieren, super CO2 Abdruck. (Sorry, ich musste das loswerden, diese Diskussion, wie viel ein Buch wert ist gab es schon in meiner Ausbildung in dem Bereich)
    Ich kann gut verstehen, wer sich nach dem Buch hinsetzt und einen Brief gestaltet und schreibt oder auch Anregung in anderen Bereichen findet.
    Danke für die Vorstellung
    Liebe Grüße
    Nina

  5. Reply
    Kathrin
    1. Oktober 2020 at 08:06

    Liebe Bine!
    Ich habe tatsächlich noch ein Brieffreundin aus Schulzeiten (ich bin mittlerweile 40). Wir schreiben zwar nicht mehr ganz so regelmäßig, aber immerhin. Auch Geburtstags- und Weihnachtskarten schreibe ich immer noch per Hand, ebenso wie Einkaufszettel und Rezepte, die ich toll finde. Generell schreibe ich sehr gern, noch lieber mit Füllhalter. Zumindest meiner kleinen Tochter habe ich diese Liebe vererbt.
    Liebe Grüße, Kathrin

  6. Reply
    San
    3. Oktober 2020 at 06:59

    Ich habe jetzt während der Coronazeit wieder mit dem Briefeschreiben angefangen und habe gemerkt, dass es mir gefehlt hat… man muss sich nur die Zeit nehmen (und das Handy mal aus der Hand legen ;)).

Schreibe einen Kommentar