, ,

Vom Ausknipsen des Alltages, 100% E-Vacation und warten bis die Seele ankommt.

In den vergangenen fast 14 Tagen haben wir den Alltag ausgeknipst, sind in die südliche Türkei geflogen und haben die Seele baumeln lassen. Das Internet funktionierte nur in der Lobby und dort auch eher schlecht als recht! Grund zum Ärgern? Im Gegenteil! Ich habe diesen Umstand nicht nur genossen, sondern auch zum Anlass genommen einmal richtige E-Vacation zu machen. Nur das Nötigste wurde erledigt: einige Emails habe ich beantworten, die sechs vorgeschriebenen und geplanten Postings habe ich auf meine was eigenes Facebook Seite verlinkt und auf Instagram habe ich genau neun Bilder hochgeladen. Ansonsten blieb das Handy aus.

türkei was eigenes urlaub

Schliesslich hatte ich Wichtigeres zu tun. Zum Beispiel mit den Kids im Pool Wasserball zu spielen oder uns gegenseitig von der Luftmatraze runter zuschmeissen, in den strahlend blauen Himmel schauen und träumen, fünf spannende und lustige Bücher lesen, nicht zu vergessen das gute und umfangreiche Essen zu genießen! Im Urlaub muss man da einfach ein Auge zudrücken, oder? Die mitgebrachten Kilos bereue ich nur ein bisschen! ;-) türkei was eigenes

Wir waren in Side und habe uns den Wasserfall von Manavgat angesehen, haben Skip-Bo, Quixx und Uno gespielt und einfach die Zeit zu viert genossen! Hach, das war so schön! türkei urlaub was eigenes
Jetzt heisst es angkommen, zürück in den Alltag finden, sich wieder an feste Termine und Uhrzeiten gewöhnen. In einem Klönne Krimi las ich neulich: Früher haben sich die Indianer angeblich nach einer Reise mit der Bahn erst einmal neben die Schienen gesetzt und gewartet, damit ihre Seele sie wieder einholen konnte. Nun konnte ich mich schlecht neben das Flugzeug setzen und auf meine Seele warten… aber ich brauche noch ein bis zwei Tage, bis ich wieder wirklich da bin.turkiye

Wir hatten einen traumhaften Sommer 2013 mit sechs wundervollen Sommerferien-Wochen, in denen einiges liegen geblieben ist. Der ursprüngliche Gedanke, in dieser Zeit nebenher ein wenig zu arbeiten, löste sich schnell in Luft auf. Anfangs war ich leicht genervt und ein bisschen gestresst und dann habe ich mir gedacht: es ist, wie es ist! Geniesse es einfach und das habe ich getan.

Meine Näh- und Stickmaschine hatten sechs Wochen Pause. Kommende Woche werde ich die Arbeit wieder aufnehmen und los legen. Das Weihnachtsgeschäft steht ja quasi schon vor der Türe…

Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag! Liebe Grüße, Bine

 

 

18 Kommentare
  1. Alice sagte:

    Schön zu lesen und zu sehen, ich werde Deine Erfahrungen für meinen Urlaub beherzigen (oder es zumindestens versuchen).
    Deine Fotos mag ich auch sehr, sie bilden ein schönes Resümee.
    LG Alice

    Antworten
  2. gemachtes und gedachtes sagte:

    Das hört sich ja fabelhaft an! Das „Runterfahren“ braucht seine Zeit, ich kenne das… Und genauso ist es mit dem Wiedereintauchen in den Alltag. Ich habe gerade den Roman „Das große Los“ von Meike Winnemuth gelesen und sie resümmiert, dass man Perpektiven, Erkenntnisse und Verhaltensweisen aus solchen Auszeiten (Es muss ja nicht gleich ein ganzes Jahr sein…) einfach versuchen sollte, auf den Alltag zu übertragen. Ich finde das einen sehr guten Gedanken und auch, wenn es hier und da schwerfällt arbeite ich dran ; ) !
    Liebe Grüße,
    Nicole

    Antworten
  3. Miniheju sagte:

    Hallo Bine,
    Freu mich für dich! Nach anfänglich grosser Skepsis gehen wir nun seit 5 Jahren Nähe side an Pfingsten in Urlaub. Jedes mal ein Kilo mehr, jedes mal 5-6 Bücher gelesen und jedesmal so herrlich relaxt. Freut mich für dich, dass auch ihe so einen schönen Sommer hattet. Meiner war dieses Jahr ich oberperfekt!
    Freu mich auf spannendes neues von dir!
    LG
    Nicole

    Antworten
  4. Dana sagte:

    Das ist fantastisch wenn man mal Pause machen kann.
    Es dauert zwar eine Zeit runter zu kommen, aber ich dann umso schöner.
    Nächste Woche gehen auch meine zweiwöchige Pause los. :-)

    Liebste Grüße
    Dana

    Antworten
  5. Katharina sagte:

    Wie schön, dass es so ein toller Urlaub war. Es klingt wirklich nach Perfektion. Und das mit der digitalen Auszeit kann ich nur unterschreiben, das tut SO gut! (Zumindest nach den anfänglichen Entzugserscheinungen in den ersten 2 Tagen.)

    Liebe Grüße und lass den Alltag gemächlich angehen…
    Katharina

    Antworten
  6. Susanne vom duft(t)raum sagte:

    Das mit der Seele finde ich zu schön! Bei mir hat es einige Zeit gedauert, ehe ich wieder im Alltag angekommen bin. Aber das ist doch eigentlich ein gutes Zeichen, oder?
    Komme auch Du ganz langsam wieder an!
    Liebe Grüße von
    Susanne

    Antworten
  7. Casoubon ... sagte:

    Hallo Bine,

    ich freue mich, dass du und deine Familie so eine tolle Zeit zusammen hattet – aber ich freue mich auch ganz uneigennützig, dass es nun wieder tolle Taschen bei dir zu kaufen gibt und ich mir bald eine solche kaufen werde :).

    LG von der anderen Bine

    Antworten
  8. Claudine Dörge sagte:

    Hallo Bine
    Hab über Dawanda Deinen schönen Blog entdeckt. Werde mich nachher in Deine lange Leserliste eintragen. ;-)
    Ich wünsche Dir ein gutes Ankommen der Seele und ein guter und ruhiger Start in den Alltag.
    Vielleicht hast Du mal Lust auf meinem Blog vorbei zu schauen.
    LG
    Claudine

    Antworten
  9. papatya sagte:

    Hallo Bine,
    es freut mich sehr, dass du dich in meiner Heimat so gut erholt hast, Türkei ist halt immer eine Reise wert, gelle. Ich war Anfang Juli in Kemer und ich habe fast das gleiche gemacht wie du, essen und die Seele baumeln lassen ;-)
    Kannst ja mal bei mir rein klicken. Liebe Grüße Papatya

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.