,

Tagliatelle mit Serrano Schinken, Erbsen und Parmesan.

Rezept: Tagliatelle mit Serrano Schinken, Erbsen und Parmesan | waseigenes.com

Gott sei Dank, gestern Abend und heute Nacht trudelten keine beunruhigenden Nachrichten mit der Frage, ob mein Blog gehackt wurde, bei mir ein. Die Theme Umstellung hat funktioniert. Der Blog hat keine seltsamen Mails an meine lieben Abonnenten verschickt. Puh! Es hakt hier und da noch ein bisschen, auch fehlen noch ein Haufen Infos rechts in der Sidebar, aber prinzipiell läuft’s.

Also zurück zum Tagesgeschäft, heute gibt’s was aus der Kategorie „Kulinarisches“:

Ich weiß schon, warum ich hier so selten Rezepte für warme Gerichte poste. Während des Kochens und Vorbereitens sieht die Küche aus wie Sau, weil ich parallel schon immer Tellerchen und Firlefanz, ein Tablett mit Zutaten und anderem Kram parat stelle; dann ist das Essen fertig, die Familie sitzt am Tisch und singt „Wir haben Hunger, Hunger, Hunger, …. haben Durst!“, ich muss aber erst das hübsch angerichtete Tellerchen vor dem Fenster fotografieren.
Entweder ich ertrage und ignoriere die Buhrufe vom Küchentisch oder ich lasse alles stehen und liegen, esse erstmal und knipse später. Wenn es denn dann noch appetitlich aussieht…

Tagliatelle mit Serrano Schinken, Erbsen & Parmesan

Rezept: Tagliatelle mit Serrano Schinken, Erbsen und Parmesan | waseigenes.com

Diesmal habe ich alles hübsch angerichtet, hab dann aber erstmal gegessen und im Anschluss fotografiert. Hat gut funktioniert und ausserdem den Vorteil: der Foto-Teller bleibt am Ende übrig und kann nach dem Shooting noch verputzt werden. Und zwar von m i r ! So.

Rezept: Tagliatelle mit Serrano Schinken, Erbsen und Parmesan | waseigenes.com

Was das hier ist? Eines unserer liebsten Lieblingsgerichte. Das habe ich vor vielen Jahren mal in einer Beilage der lecker entdeckt. Mit den Jahren habe ich das Rezept etwas geändert, denn es ist ja meist so: man kocht laut Rezept und ist begeistert. Man kocht nochmal nach Rezept, hat aber vergessen, eine Zutat zu kaufen. Egal, schmeckt trotzdem. Beim dritten mal wird gar nicht mehr nach Rezept gekocht sondern alles pi mal Daumen in die Töpfe und Pfannen geschmissen und es schmeckt …. jedes mal ein klitzekleines bisschen anders, aber immer lecker.

Rezept: Tagliatelle mit Serrano Schinken, Erbsen und Parmesan | waseigenes.com

Rezept: Tagliatelle mit Serrano Schinken, Erbsen und Parmesan | waseigenes.com

Diesmal habe ich mir notiert, was ich da so zubereitet habe und weil diese Tagliatelle mit Serrano Schinken und anderen leckeren Zutaten einfach bombastisch schmeckt, bekommt Ihr heute das Rezept. Denkt Euch vor den Zutaten immer ein „ca.“, denn ich nehme das nicht so genau. Mal sind einfach noch ein paar Resterbsen in der Tüte und die kommen dann einfach noch dazu oder eine weitere in der Schublade vor sich hinsiechende Zwiebel wartet auf dringende Verarbeitung oder ich kaufe (geistig umnachtet) Parma Schinken statt Serrano Schinken. Alles kann, nichts muss!

Rezept: Tagliatelle mit Serrano Schinken, Erbsen & Parmesan

400- 500 g Tagliatelle
100 g Serrano Schinken
1 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
400 g TK-Erbsen
4- 5 EL Öl
1 EL Butter
Petersilie
Parmesan
Salz & Pfeffer

Die Nudeln nach Packungsangabe im Salzwasser kochen.

In einer großen Pfanne einen Esslöffel Öl erhitzen und den Serrano Schinken darin kurz anbraten. Schinken herausnehmen, bei Seite stellen.

Butter in die Pfanne geben und die Zwiebelringen und den Knoblauch darin anbraten. Die Erbsen sowie ca. sechs Esslöffel heißes Nudelwasser und vier Esslöffel Öl in die Pfanne geben und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer gut würzen. Zum Schluss den Serrano Schinken dazugeben.

Sobald die Nudeln fertig sind, abgießen und zu den Erbsen in die Pfanne geben, einmal ordentlich untermengen oder beides getrennt auf einem Teller anrichten. Parmesan und Petersilie dazu geben.

Rezept: Tagliatelle mit Serrano Schinken, Erbsen und Parmesan | waseigenes.com

Ich könnte mich darein setzen und zwei weitere Viertel dieser Familie ebenfalls. Ein Viertel mag keine Erbsen. Hmpf, immer is‘ was. 

Lasst es Euch schmecken!
Liebe Grüße, Bine

 

Rezept: Tagliatelle mit Serrano Schinken und Erbsen | waseigenes.com

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

22 Kommentare
  1. Christiane sagte:

    Guten Morgen, liebe Bine,
    das sieht seeehr lecker aus und wird nächste Woche garantiert nachgekocht!
    Wenn du an deinem Blog eh noch etwas schrauben möchtest, dann schau doch, bitte, ob du noch etwas an der Schriftfarbe ändern möchtest. Sie erscheint mir zur Zeit etwas … pastell. Daran kann man sich gewöhnen (für ältere Leute *hust* etwas schwerer lesbar), doch wenn im Rezept die Zutaten im Fließtext dick gedruckt, praktisch schwarz, sind, ist der Wechsel in der Schriftfarbe für mich nicht einfach zu lesen.
    Dir noch einen schönen Tag
    Christiane

    Antworten
    • Bine | was eigenes sagte:

      Liebe Christiane, danke für Deinen Kommentar und das Feedback. Ich gebe Die absolut recht. Mir ist die Schrift auch noch etwas zu klein und zu hell. Ich werde mich darum heute im Laufe des Tages kümmern! :-)
      Liebe Grüße Bine

      Antworten
      • Christiane sagte:

        Oh, super, wollte grad noch mal reinlesen (Zutatenliste ;-)) – die Schrift sprang mich geradezu an. Seniorentauglich (ich darf da lästern)
        Dankeschön!

        Antworten
          • Christiane sagte:

            allo, liebe Bine,
            hHeute gab es die Tagliatelle … wirklich seeeehr lecker! Eine tolle Kombi, die Süße der Erbsen und Zwiebeln, der knusprige Schinken und der herbe Käse. Wir haben geschlemmt.
            Meine Enkeltochter war kein Freund des Schinkens. Da musste ich mich leider opfern. ;-)
            Vielen Dank für das tolle Rezept.
            Christiane

  2. Pamylotta sagte:

    Ein Essen genau nach meinem Geschmack….. Pasta, Erbsen, Serano…. absolute Traumkombi!!! Und diese Fotos noch dazu. ♥♥♥

    Muss unbedingt auch am Layout meines Blogs arbeiten – oder am Besten gleich endlich auf worldpress umswitchen. Hab nur nen mega Respekt davor, aber bei Blogpost hab ich schon so oft rumgefuhrwerkt und mir selbst schon sämtliche Einstellungen zerschossen, dass das so eigentlich auch nicht mehr länger funktioniert.

    Liebe Grüße
    Pamy

    Antworten
    • Bine | was eigenes sagte:

      Kann ich gut verstehen. Allerdings: wenn Du Dich bei WP anmeldest und Deinen blogspot Blog umziehst, bzw. rüber ziehst, dann bleibt der blogspot Blog ja erstmal bestehen- so lange Du noch keine Weiterleitung eingerichtet hast. Also hast Du genügend Zeit an Deinem WP Blog zu arbeiten. Und wenn alles läuft, dann richtest Du die Weiterleitung ein :-)
      Liebe Grüße Bine

      Antworten
  3. Heike sagte:

    Liebe Biene,
    sieht mega lecker aus, ich weiß jetzt endlich, was ich mit der Packung Serranoschinken in meinem Kühlschrank mache und: es klingt Sonntagabend-tauglich! (Heißt bei uns: große kulinarische Pläne geschmiedet und am Ende doch keinen Bock auf komplexe Kochereien. DAS hier kriege ich selbst dann noch hin!) Perfekt! Lieben Dank und sonnige Grüße! Heike

    Antworten
  4. nicole sagte:

    Liebe Bine,
    bevor ich mir dein leckeres Rezept ansehen konnte musste ich erstmal das neue „Blogkleid“ bewundern. Sieht sehr schick aus und auch wenn es, wie du sagst, noch ein bisschen hakt, gefällt es mir richtig gut.
    Das Rezept wird gespeichert. Pasta und Serrano – hmmmm, geht immer.

    liebe Grüße
    Nicole

    Antworten
  5. Sandra sagte:

    Wie lustig! Mein Papa hat uns das oft (Version ohne Nudeln) als Abendessen gekocht. Und ich habe es geliebt. Ich muss es unbedingt mit den Nudeln es probieren. Den leckeren Serrano haben wir, als halbspanische Familie, ja immer als Vorrat da;-). Danke für den Tipp!

    Antworten
  6. Liane sagte:

    Der Blogroll ist weg! Herrje, wo ist der Blogroll? Deine Seite ist toll und ich lese sie oft, aber toll war auch die Liste mit den genialen vielen anderen Blogs, in die man auch mal reinschnuppern konnte! Kommt der wieder? Och bitte!
    Apropos schnuppern: Man glaubt, den Schinken und die Erbsen zu riechen; deine Fotos sind richtig klasse – auch wenn das Rezept bei uns keine Chance hat, weil zwei viertel der Mitbewohner keine Erbsen mögen….
    Lieben Gruß
    Liane

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.