Erlebtes, New York

Impressionen aus New York – random stuff.

Neben all den Wow-Sehenswürdigkeiten, die wir während unseres Trips nach New York im Oktober 2018 abklapperten, sahen wir hier und da natürlich auch noch andere hübsche Ecken, Häuser, Stadtteile, Halloween Deko, Restaurants und so weiter und so fort.

So viele Motive, die ich zwischendurch immer mal wieder mit der Kamera festhalten musste, die aber irgendwie in kein Posting reinpassten.

Deswegen gibt es heute ein paar Impressionen aus New York – sozusagen random stuff.

New York - Halloween Deko | waseigenes.com

Diese Bilder hier sind z.B. der Grund, warum ich zwischen den ersten und letzten New York Beiträgen eine so lange Pause einlegte. Kürbisse und Halloween-Deko überall – es war eben Oktober 2018.

New York City: Haustüre und Kürbis | waseigenes.com
New York City: Halloween Deko | waseigenes.com

Geniale Idee: Kohl statt Blumen. Ob der wohl auch von den New Yorkern geerntet wird. Oder, ob er nur der Deko dient? Keine Ahnung.

New York: Kohl statt Blumenbeet | waseigenes.com
New York: Neighborhood - Kürbisse auf dem Treppenaufgang | waseigenes.com
New York: Rockefeller Center Schlittschuhbahn | waseigenes.com

Die Schlittschuhbahn am Rockefeller Center hatte schon geöffnet, aber viel war an diesem Tag dort nicht los. Und natürlich stand auch noch nicht der berühmte Weihnachtsbaum.

New York: Rockefeller Center - Christmas Tree | waseigenes.com
New York: Rockefeller Center - Tiffany & Co | waseigenes.com
Tiffany & Co | New York
New York City: St. Patrick's Church | waseigenes.com
St. Patrick’s Church | New York

Diesen Salat hier habe ich im Bubby’s gegessen. Das war an dem Tag, als wir einen Spaziergang über die High Line gemacht haben und anschließend im Meatpacking District landeten. Der Salat schmeckte einfach köstlich!

New York: Meatpacking District, Mittagessen im Bubby's - Salat | waseigenes.com

Another day, Another WTF!

New York | High Line, Band Wagon | waseigenes.com

Da wir ja nicht in einem Hotel wohnten, sondern ein Apartment gemietet hatten, mussten wir ja auch vor Ort für`s Frühstück einkaufen. Ich bin ausgeflippt, als ich diese Packung Cream of Wheat gesehen habe.

Das war die Leibspeise meiner besten Freundin und mir während unseres Au Pair Jahres. Ihre Gasteltern kochten diesen Grießbrei immer mit Milch in der Mikrowelle und legten dann eine Scheibe Cheddar drauf. Voll krass. Voll lecker. Natürlich habe ich das damals, zurück in Deutschland, nachgemacht. Schmeckte aber überhaupt nicht so gut. Seitdem habe ich das nie wieder gemacht. Und auch diesmal habe ich in NY drauf verzichtet. Aber ein Foto musste ich machen ;-)

New York: ShopRite Supermarkt, Cream of Wheat, waseigenes.com

Sehr beeindruckt waren wir, als wir hier an der U-Bahn-Station World Trade Center (Oculus) ankamen. Dort hält auch die Path (Bahn), die uns immer von Jersey City nach Manhattan fuhr.

An einem Tag stiegen wir also dort aus und besuchten auch das 9/11 Memorial Museum. Es war… faszinierend, bedrückend, ergreifend, furchtbar traurig. Aber auf jeden Fall sehenswert. Für die Kinder teilweise ganz schön verstörend. Wir haben noch lange und oft nach dem Besuch des Museums über diese schrecklichen Angriffe gesprochen.

New York: U-Bahn Station World Trade Center / Ground Zero / Oculus | waseigenes.com

Ich habe Friends nie gesehen. Da ist ein Serien-Meilenstein einfach so an mir vorbei gegangen. Beim Bummeln durch Greenwich Village erinnerte ich mich, dass ich von diesem Haus gelesen hatte. Also googelten wir, fanden die Adresse und liefen hin. Auf der Straße standen viele Menschen, die alle dieses eine Haus fotografierten.
Da ich aber Friends, wie gesagt, nie gesehen habe, hat es mich emotional nicht so umgehauen, wie Julius, der diesem Haus einen ganzen Artikel widmet.
Was mich im Nachhinein viel eher schockiert (gelesen bei Julius) – offensichtlich ist in der Nähe dieses Friends Hauses das Haus von Carrie Bradshaw! Das hätte ich ja zu gerne gesehen. Und da wäre ich bestimmt emotional ergriffen gewesen. ;-)

New York: Friends Haus an der Bedford St. | waseigenes.com
New York: Hausfassenden - Flatiron Building | waseigenes.com

Sehenswerte Hausfassaden und überall Kürbisse. Hier im Eataly.

New York: Kürbisse im Schaufenster des Eataly Restaurants | waseigenes.com
New York: Wolkenkratzer, waseigenes.com

Während der Bootstour mit der Circle Line – die ca. 2 Stunden einmal rund um Manhattan fährt, hatten wir einen wahnsinns Ausblick auf die verschiedenen Skylines. Hier die Manhattan Bridge.

New York: Skyline, Blick vom Boot (Hudson) auf die Skyline von New York, Manhattan Bridge, waseigenes.com

Die Brooklyn Bridge:

New York: Blick vom Boot (Hudson) auf die Skyline von New York, Brooklyn Bridge, waseigenes.com

Das One World Trade Center:

New York: Blick vom Boot (Hudson) auf die Skyline von New York, One World Center, waseigenes.com

Und dahinten das Empire State Building.
Die Tour war wirklich super, aber es war extrem frisch und windig auf dem offenen Boot.

New York: Blick vom Boot (Hudson) auf die Skyline von New York, Empire State Building, waseigenes.com
New York: Halloween Deko | waseigenes.com

Zu guter letzt – mit einem Schmunzeln: ein German Restaurant called Lederhose. Natürlich gibt’s da Potatoe Salad und Sauerkraut. Ich hab nix anderes erwartet. Herrlich.

New York - Lederhosen German Restaurant, waseigenes.com

Wenn ich so durch meine Bilder auf dem Laptop scrolle, dann hätte ich noch ein paar Aufnahmen aus der NY Library und dem Whole Food Market. Danach wäre dann aber auch endgültig Schluss mit New York. ;-)

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!
Liebe Grüße, Bine

was davor geschah
nächster Artikel

5 Comment

  1. Reply
    Rena
    16. Oktober 2019 at 08:58

    Da bekommt man ja richtig Lust auf New York! Tolle Eindrücke!
    xx Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

  2. Reply
    Pia Honstein-Walther
    16. Oktober 2019 at 18:56

    Hallo Bine, wirklich schöne Bilder und Texte von auch meiner Lieblingsstadt NYC. Komme gerade von dort aus dem Urlaub zurück. Die Stadt bewegt mich nicht nur im Geiste, sondern ich machte täglich ca. 14.000 Schritte dort. Dieses Mal waren wir am One World Trade Center. Unglaubliche Aussicht. Freue mich jedes Mal wieder auf eine Reise dorthin. Bei Mayci’s zu shoppen liebe ich ebenfalls sehr an New York. So sehr, dass ich das Preisschild an meiner Jacke im LeoPrint vergaß zu entfernen. Erst als mich eine Frau heute in der Mittagspause auf der Straße darauf ansprach, habe ich es entfernt. Außerdem habe ich zwischenzeitlich viele Bücher von NY, mit vielen Bildern und Geschichten von Menschen, die diese Stadt auch mögen und dort leben. Gerne folge ich deinem Block. Wundere dich nicht, ich bin 60 Jahre, war das erste mal mit 50 Jahren in New York, leider 20 Jahre zu spät, deshalb war es nun mein 5. Besuch dort und weitere werden hoffentlich folgen. Wir lieben besonders das Z-Hotel, von wo aus man einen herrlichen Blick über den Fluss auf die 🏙 hat.

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      21. Oktober 2019 at 07:11

      Lieben Danke für Deinen Kommentar, Pia! Für New York ist man nie zu alt… und es ist ja auch irgendwie nie
      zu spät. Und 60 ist ja nun wirklich kein Alter. ;-) Irgendwann möchte ich da auch nochmal hin. Aber
      erst, wenn die Kinder älter sind und noch besser englisch sprechen. Dann können wir mehr Stadtführungen machen.
      Liebe Grüße, Bine

  3. Reply
    Julius
    21. Oktober 2019 at 08:08

    Wie toll ist denn bitte die Kohl-Idee statt Blumen. Vor allem, da der ja auch im Winter gedeiht 😍

    Und das du nicht beim Friends-Haus geheult hast, lasse ich dir so gerade eben durchgehen, da du ja sonst ganz nett bist 😉

  4. Reply
    Jolene
    27. Oktober 2019 at 18:47

    Ach, wie wunderschön! <3 Da bekommt man echt Fernweh…

Schreibe einen Kommentar