Herzhaftes

Mittagessen Inspiration: Schnelle Kürbis-Apfel-Pizza

Eigentlich wollte ich heute gar nicht bloggen. Aber dann habe ich heute Mittag diese leckere und super schnelle Kürbis-Apfel-Pizza aus dem Ofen geholt – die im übrigen spontan und aus der Lamäng entstanden ist – und dachte: Sieht gut aus, mach mal schnell ein, zwei Fotos!

Rezept: Kürbis-Apfel-Pizza | schnelle Mittagessen Inspiration, waseigenes.com

Als die Fotos im Kasten waren, haben wir gegessen und weil’s mir geschmeckt hat, teile ich nun fix mit Euch diese Mittagessen Inspiration:

Spontanes Zutaten-Gemixe: Kürbis-Apfel-Pizza mit Feta und Serrano Schinken

Ich hatte noch ein Stückchen Kürbis und einen Pizza Teig im Kühlschrank und hatte überlegt, was ich damit machen könne. Da meine Kinder sehr gerne Flammkuchen à la Mama essen (genauer: Seine Seite!), habe ich die eine Hälfte mit Zwiebeln, Serrano Schinken (weil keine Speckwürfelchen im Haus) und geriebenem Gouda belegt und die andere Hälfte mit:

  • Schmand
  • Kürbisspalten
  • Apfelschnitzen
  • zerpflückten Serrano Schinken
  • Feta Käse
  • geriebenen Gouda
  • zwei kleine Champignons

Und dann das Blech bei 200° Grad (Ober/Unterhitze) für ca. 20 – 25 Minuten in den Ofen geschoben.

Resteverwertung olé!

Der Kürbis hätte nicht mehr lange überlebt, für die zwei Champignons hatte ich keine Verwertung und der Pizza Teig wäre morgen theoretisch abgelaufen.

Mit dem Serrano Schinken wollte ich eigentlich eines unserer liebsten Pastagerichte kochen, aber heute und morgen ist hier so ein wer-is(st)-wann-zu-Hause-Durcheinander, das bringt nix.

Rezept: Kürbis-Apfel-Pizza | schnelle Mittagessen Inspiration, waseigenes.com

Auch wenn mich das Thema „Was koche ich heute? Und was koche ich morgen?“ manchmal nervt – ich krame gerne im Kühl- und Vorratsschrank rum und würfel die unterschiedlichsten Zutaten zusammen.

Rezept: Kürbis-Apfel-Pizza | schnelle Mittagessen Inspiration, waseigenes.com

Und, wäre das was für Euch? Würde Euch das schmecken? Und welche Zutaten habt Ihr aus der Not heraus schonmal zusammengewürfelt?

Liebe Grüße, Bine

was davor geschah
nächster Artikel

6 Comment

  1. Reply
    Britta Wuttke
    6. November 2019 at 15:23

    Danke dafür! Das sieht doch glatt aus, als wollte es auch bei uns noch heute auf den Tisch kommen! So von wegen „Kürbis-Reste“, die weg wollen… Kennst Du eigentlich den Ausdruck „Rum-Fort“? Hab ich von meiner Tante, die mir mal „Rum-Fort-Sahne“ mitgebracht hat: „Stand noch rum und musste fort!“ ;o)

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      6. November 2019 at 17:29

      Genial, Britta! Das werde ich sofort in meinen Wortschatz mitaufnehmen. :-)
      Liebe Grüße an die Tante!
      Bine

  2. Reply
    Carmen
    6. November 2019 at 16:41

    Ich muss gestehen, dass ich bei Mindesthaltbarkeitsdaten sehr nachlässig bin. Solange es keine Fleischprodukte sind und noch riechen wie normal, dürfen sie auch gegessen werden.
    Ich kann eine Nudelpfanne empfehlen mit allem, was wegmuss. Das kann Schinken, Wurst, Gemüse, Ei oder einfach nur Käse sein.
    Und gut gewürzt schmeckts meistens ganz gut.

    Lg Carmen

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      6. November 2019 at 17:32

      Ich auch, Carmen. Die Nase ist der beste Wegweiser – und gerade Joghurt & Co sind meist noch viel länger genießbar.
      Nur bei Fleisch bin ich tatsächlich auch etwas fimpschich. Das kommt weg, wenn’s drüber ist. Aber noch besser: sofort essen :-)
      Nudelpfanne ist ein super Tipp. Ich mache das ja immer mit Omelette. Da kommt dann auch alles rein. Käse, Birne, Chicoree….
      Liebe Grüße, Bine

  3. Reply
    Tina
    7. November 2019 at 07:55

    Liebe Bine,
    genau diese Zutaten habe ich aktuell im Kühlschrank, nur statt Seranoschinken die Speckwürfel. Rate mal was es heute Mittag zum Essen gibt 😀.
    Wenn ich manchmal gar nicht weiß was ich kochen soll, mache ich pytt i panna ( alle Reste werden sehr klein geschnitten und kommen in die Pfanne ).
    Dies machen die Schweden oft.
    Liebe Grüße, Tins

  4. Reply
    Ilka
    8. November 2019 at 13:30

    Yes, sowas gibt es bei uns auch. Auf unserer letzten Pizza waren gebratene Pilze, rote Bete und Zwiebeln mit Sahne dazu. Und natürlich Mozzarella. Das sah so gruselig aus, das hat es nicht auf den Blog geschafft. Aber lecker.
    Ich kombiniere oft auch drauflos, was gerade so da ist
    Lieben Gruß
    Ilka

Schreibe einen Kommentar