Gelesenes

Buchtipp: Coco, Sophie und die Sache mit Paris.

Den ersten Roman der beiden Schriftstellerinnen habe ich vor rund fünf Jahren gelesen. Das Jahr des Rehs fand ich damals super! Kurz darauf hatte ich das große Vergnügen, die beiden bei einer Lesung in Köln Nippes persönlich zu sehen und zu hören und sogar auch mit ihnen zu sprechen.

Nun haben die beiden sympathischen Schriftstellerinnen Stephanie und Usch einen neuen Roman gemeinsam veröffentlicht. Klaro, dass ich den lesen musste.

Coco, Sophie und die Sache mit Paris.

Buchtipp | Leseempfehlung: Coco, Sophie und die Sache mit Paris | waseigenes.com

Ich habe das Buch um Urlaub in einem Rutsch durchgelesen. Es ist kurzweilig und lustig, ein erfrischende Sommerlektüre.

Coco und Sophie sind allerbeste Freunde. Beide sind Single, Sophie alleinerziehend und beide haben von Männern eigentlich die Nase voll, aber uneigentlich… Ihr wisst schon. Jedenfalls kommt es durch leichte Verwirrungen, Missverständnisse und nervigen Ex-Männern dazu, dass die beiden plus Sophies Tochter Freddy mit einem alten Renault nach Paris fahren.

Dort kommen sie aber erstmal nicht an, sondern landen im schönen Elsass. Sophie ist ganz verzaubert und denkt kaum noch an Paris. Wahrscheinlich auch, weil sie eine nette Bekanntschaft macht. Coco jedoch dreht völlig am Rad, denn obwohl sie mit ihrer besten Freundin jedes Geheimnis teilt – dass sie nach Paris will, um dort den Bruder ihres Ex-Mannes zu treffen, das bringt sie nicht über die Lippen.

Coco, Sophie und die Sache mit Paris ist eine fröhliche Sommer-Komödie mit viele Missverständnissen und Hindernissen, mit gutem Essen und warmen Nächten unterm Kirschbaum. Manchmal gingen mir die beiden Frauen auf den Wecker – zu sehr leben sie in ihrer eigenen Welt und auch wenn sie doch so gute Freundinnen sind, wirklich ehrlich gehen sie nicht miteinander um. Man könnte meine, sie seien 15, aber keine Mitt-Dreißigerinnen. Nichts desto trotz hat mich die Geschichte gut unterhalten und eines kann ich schon verraten: Am Ende wird alles gut und die beiden landen doch noch in Paris.

Ich mag den pfiffigen und schnellen Schreibstil der beiden Schriftstellerinnen gerne. Abwechselnd erzählen sie die Geschichte der zwei Protagonistinnen aus ihrer Perspektive. Das bringt Schwung in die Geschichte.

Liebe Grüße
Bine

Coco, Sophie und die Sache mit Paris: Roman
  • Jana, Stephanie (Autor)
  • 448 Seiten - 18.05.2020 (Veröffentlichungsdatum) - Goldmann Verlag (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 9.08.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

was davor geschah
nächster Artikel

3 Comment

  1. Reply
    Katja
    14. August 2020 at 10:44

    Ich shoppe gerade deine Buchliste für den Urlaub nach. Seit Jahren vertraue ich auf Deinen Geschmack. Das ist wie personal Shopping für mich :-)
    Tausend Dank liebe Bine!

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      14. August 2020 at 13:42

      :-)) Das freut mich total, liebe Katja!
      Dann haben wir beide offensichtlich einen sehr ähnlichen Geschmack.
      Ich habe im Urlaub auch noch Linley & Havers – also die Krimis von Elisabeth George gelesen. Auch super gut!
      Liebe Grüße
      Bine

  2. Reply
    Stephanie Jana
    16. August 2020 at 13:40

    Ganz lieben Dank, Bine! So schön, dass Du uns immer noch begleitest und unterstützt! Das bedeutet uns sehr viel… Danke und gaaaanz liebe Grüße!!! :)))

Schreibe einen Kommentar