Gelesenes

Buchtipp: Solange es Schmetterlinge gibt.

{Werbung ohne Auftrag | selbst gekauft | Buchtipp: Solange es Schmetterlinge gibt}

Weiter geht’s mit meinen Sommer-Buchtipps. Im Urlaub lese ich ja meist so viel, wie ich sonst im ganzen Jahr lese. Während ich normalerweise meist erst am Abend, kurz vor dem Einschlafen zu einem Buch greife und mir dann kurze Zeit später schon die Augen zufallen, lese ich im Urlaub tagsüber und da schaffe ich einfach mehr.

Buchtipp: Solange es Schmetterlinge gibt von Hanni Münzer | waseigenes.com

Solange es Schmetterlinge gibt hat mir gut gefallen. Anfangs fand ich es unglaublich lustig, dachte, es würde sich alles nur um die etwas schräge Penelope und ihre noch schrägeren Angewohnheiten und Prinzipien drehen. Aber schon bald entwickelt sich aus dem anfänglich missgedeuteten “Frauenroman” {was nicht despektierlich gemeint ist!} eine kleine Liebesgeschichte, eine große Freundschaftsgeschichte und nicht zu letzt ein Krimi.

Ihr Alltag ist gut, fast schon streng strukturiert, ihr Auftreten graue-Maus-mäßig, ihr Humor faktisch nicht vorhanden, ihre Sozialkompetenz begrenzt. Penelope ist ein besonderer Mensch, der den Kontakt zu anderen Menschen liebend gerne meidet. Dass es einen Grund für ihr seltsames Verhalten gibt, das erfahren die Leser erst mit der Zeit.

Ihre 80-jährige Nachbarin Trudi und ihr um einiges jüngerer Nachbar Jason haben sich zur Aufgabe gemacht, Penelope raus aus dem grauen Alltag, rein ins bunte Leben zuziehen. Sie soll feiern, tanzen, genießen, sich einfach mal locker machen. Und das tut sie, Stück für Stück.

Und dabei kommt immer mehr zu Tage. Sowohl aus ihrem direkten Umfeld, als auch aus ihrer Vergangenheit. Jason gibt ihr Leichtigkeit, Spontanität, Liebe und ein bisschen Blödsinn. Trudi, deren Charakter ich sehr mochte, schenkt Ihr Halt und Ehrlichkeit, ein paar Lebensweißheiten und auch ein bisschen Quatsch und Unsinn.

Die Geschichte   hat mich immer wieder verblüfft, mich zum Schmunzeln, zum Staunen, aber auch zu Kopfschütteln gebracht. Jedenfalls hat sie mich gut unterhalten.

Als ich Solange des Schmetterlinge gibt kaufte, kam mir der Name der Autorin Hanni Münzer bekannt vor… und siehe da: ich habe 2017 von ihr den Roman Honigtot gelesen, habe hier auf dem Blog aber nie drüber geschrieben. Keine Ahnung warum?

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch und solltet Ihr das Buch hier lesen oder gelesen haben, dann lasst es mich gerne wissen.

Liebe Grüße
Bine

Letzte Aktualisierung am 3.07.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

was davor geschah
nächster Artikel

4 Comment

  1. Reply
    RD
    24. August 2021 at 00:19

    Ich habe das Buch gerade gelesen. Es hat mir sehr gut gefallen.

    1. Reply
      Sabine Güllich | was eigenes
      24. August 2021 at 06:21

      Das freut mich! :-)))

  2. Reply
    Christiane
    16. November 2021 at 19:35

    Hallo Bine,

    deine Beschreibung hat mich interessiert – und in den Herbstferien hatte ich endlich genug Zeit.
    Es hat mir sehr gut gefallen. – und jetzt muss ich wohl Honigtot lesen. ;-)

    Dir noch einen schönen Abend
    Christiane

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      17. November 2021 at 09:00

      Liebe Christiane,
      ich freue mich, dass Dir das Buch gut gefallen hat. :-)
      Liebe Grüße Bine

Schreibe einen Kommentar