,

Freundschaft, Mut & Selbstvertrauen – Ein Film, viele Tränen, zwischendurch ein Lächeln – der neue Kinofilm Wunder.

Freundschaft, Mut & Selbstvertrauen - der neue Kinofilm Wunder | waseigenes.com

(Werbung) Wenn ich male, dann steht auf meinem Schreibtisch neben meinem Aquarellkasten immer eine Rolle Toilettenpapier. Darauf tupfe ich meine Pinsel ab, wenn ich zu viel Farben aufgenommen habe.

Die Rolle wurde in den letzten Tagen rapide aufgebraucht. Nicht, weil ich viel gemalt habe, nein, ich habe geweint. Vor Rührung, vor Ergriffenheit, vor einem überlaufendem oder schmerzendem Mamaherz, vor Fassungslosigkeit und Mitgefühl.

Freundschaft, Mut & Selbstvertrauen – der neue Kinofilm Wunder.

Freundschaft, Mut & Selbstvertrauen - der neue Kinofilm Wunder | waseigenes.com
Was für eine grausame Kooperation bin ich da nur eingegangen? Grausam-schön; schön-grausam, einfach wundervoll. Ich durfte den neuen Film Wunder, der diese Woche in die deutschen Kinos kommt, schauen und das war eine echte Zumutung, denn ich bin schrecklich nah am Wasser gebaut.

Freundschaft, Mut & Selbstvertrauen - der neue Kinofilm Wunder | waseigenes.com

Foto http://www.studiocanal.de

Es geht im Auggie, einem 10-jährigen Jungen, der wegen eines Gendefektes entstellt auf die Welt kommt. Er hat, wie seine Schwester sagt, in der Lotterie gewonnen, nur eben umgekehrt.

Auggie muss in den ersten Jahren seines Lebens 27 Operationen über sich ergehen lassen. Er ist ein ganz normaler, liebenswerter und sehr cleverer Junge, der einfach anders aussieht als andere. Nachdem seine Mama (gespielt von Julia Roberts- meine Traumfrau, die der ursprüngliche Grund meiner sofortigen Zusage war!) ihn in den ersten Jahren zu Hause unterrichtet hat, soll Auggie nun in die Schule gehen. So, wie andere Kinder auch.

Ihr ahnt es, Kinder können grausam sein und es kommt, wie es kommen muss: Auggie wird von den anderen Kindern gehänselt, ausgestoßen, wirklich fies behandelt. Der kleine Kerl vesucht damit klar zu kommen, will sich nicht unterkriegen lassen, aber manche Angriffe und Lästerein lassen sich nicht einfach abschütteln.

Freundschaft, Mut & Selbstvertrauen - der neue Kinofilm Wunder | waseigenes.com

Es geht im Freundschaft, um Mut und Selbstvertrauen. Um die Risikobereitschaft, sich gegen den Rest der Welt zu stellen, wenn man eine andere Meinung hat; um die Größe sich gegen die Coolen und auf die Seite der Schwächeren zu stellen.

Eure Taten sollen Eure Denkmäler sein, sagt Auggies Lehrer. So wahr und doch so schwer für kleine Menschen.

Wer kennt das nicht? Von den eigenen Kindern oder aus eigener Erfahrungen? Freundschaften sind etwas Besonderes und Wichtiges, aber manchmal geraten sie ins Wanken. Dann ist die beste Freundin plötzlich doof oder andere finden sie doof und schon ist man beeinflusst. Gegen die Gruppe aufbegehren? Das Risiko eingehen ebenfalls nicht mehr dazu zugehören? Wäre es nicht einfacher, den Mund zu halten und nicht das Wort zu ergreifen?
Auch wenn ich heute behaupten würde, dass es damals in meiner Clique kein Mobbing gab, so habe ich mit ziemlicher Sicherheit auch Schuld auf mich geladen, in dem ich mich nicht auf die Seite der Freundin, sondern auf die Seite der anderen gestellt habe.

Es ist nicht leicht für Kinder, Jugendliche und Teenies den Weg des Erwachsenwerdens zu beschreiten, zu verstehen, was es bedeutet für andere einzustehen, respektvoll miteinander umzugehen und zu erkennen, wer ein wahrer Freund ist.

Manch Erwachsener weiß heute noch nicht, wie das geht.

Freundschaft, Mut & Selbstvertrauen - der neue Kinofilm Wunder | waseigenes.com

„Größe liegt nicht darin stark zu sein, sondern in der Anwendung von Stärke. Wahre Größe zeigt derjenige, der die meisten Herzen bewegt, indem er als gutes Beispiel voran geht“- dieses wundervolle Schlusszitat, was der Schulleiter Mr. Tushman aka Mandy Patinkin (wundervoller Schauspieler!), am Ende des Filmes sagt, sagt eigentlich schon alles.

Als gutes Beispiel voran gehen ist wohl so ziemlich die wichtigste Aufgabe, die Eltern haben. Ich weiß heute, wo ich stehe, wer mir nahe steht und für wen ich durch’s Feuer gehen würde. Ebenso bin ich mir meiner Freundinnen sicher- aber unseren Kindern müssen wir dabei helfen, müssen ihnen Werte vermitteln und den richtigen Weg weisen, gerecht und respektvoll mit seinen Mitmenschen und Freunden umzugehen. Als gutes Beispiel voran gehen…

Die Bauklötze sind für alle da. Das Stückchen Kuchen könnt ihr Euch teilen. Heute schauen wir deinen Film, morgen deinen. Sei lieb zu dem neuen Jungen in der Klasse. Hilf deiner Freundin, wenn sie nicht weiter weiß. Sei einfühlsam, sei ehrlich, zuverlässig und tolerant.

Auggie spielt zwar die Hauptrolle, aber Wunder erzählt auch andere Geschichten. Zum Beispiel die von Auggies Schwester Via. Sie ist ein bezaubernder Teenager, der von seinen Eltern geliebt, aber leider viel zu selten beachtet wird. Auggie steht meist im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Via fühlt sich allein gelassen, insbesondere, als ihre allerbeste Freundin Mirinda ihr auch noch den Rücken zukehrt. Und dann erfahren wir, warum Mirinda so ist, wie sie ist. Und ich ertappe mich dabei, dass ich sie anfangs für eine blöde Kuh halte und dann Mitleid empfinde und mich schäme, dass ich so über sie geurteilt habe. Jede Geschichte hat eben zwei Seiten.

Wir urteilen alle schnell. Nach dem Äusseren, nach einem bestimmten Verhalten. Erst wenn wir genauer hinsehen und dem anderen eine Chance geben, erkennen wir oft erst den Menschen hinter der Fassade.

Freundschaft, Mut & Selbstvertrauen - der neue Kinofilm Wunder | waseigenes.com

Der Film ist eine Berg- und Talfahrt der Gefühle. Für mich fast schon zu viel- die Rolle Toilettenpapier ist leer! Und dann wird auch noch der Hund krank. Aber ich habe auch oft geschmunzelt und gelacht.

Ich muss nicht weiterschreiben- Ihr merkt schon, ich bin wirklich schwer beeindruckt von diesem herzerwärmenden Familienfilm, von der Geschichte dieser kleinen und jungen Menschen und die der Eltern und Lehrer, wie sie versuchen die Kinder durch’s Leben zu navigieren. Der Film ist ab 0 Jahren frei gegeben und kommt am 25. Januar 2018 in die Kinos.

Freundschaft, Mut & Selbstvertrauen - der neue Kinofilm Wunder | waseigenes.com

Foto http://www.studiocanal.de

Zwei wundervolle Zitate muss ich Euch aber noch da lassen: Als Auggie weinend auf dem Bett sitzt und schrecklich unglücklich ist, weil er so häßlich ist, sagt seine Mama Isabel:  Wir alle tragen Spuren in unserem Gesicht (…) dieser Körperteil [das Herz], der zeigt uns, wo wir hingehen und dieser Körperteil [das Gesicht] der zeigt uns, wo wir gewesen sind. Und das ist niemals, niemals häßlich!

Ich lege Euch Wunder sehr ans Herz und verspreche Euch, er wird Euer Herz stark berühren. Ihr werdet traurig und fassungslos sein, aber auch glücklich und selig, denn natürlich hat dieser Film ein happy end. Der Weg dahin ist steinig, aber wundervoll.

Hier könnt Ihr Euch den Trailer ansehen und wenn Ihr meint, Ihr habt dann schon alles gesehen, dann – nein, habt Ihr nicht.

…. jeder von uns hat mindestens einmal im Leben Applaus verdient! (Auggie, 10 Jahre)
Liebe Grüße, Bine

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

21 Kommentare
  1. Ani Lorak sagte:

    Ich habe bereits eine Vorschau davon gesehen und auch ich halten Julia Roberts für eine gute Schauspielerin für besondere Filme. Ich bin sehr gespannt. Ob ich da auch mit meinen Kindern reingehen soll.. Ich überlege. Ansonsten toller Blogartikel und ja den kann ich so unterschreiben.

    Antworten
  2. Andrea sagte:

    Danke für die Vorstellung und den Film schaue ich mir an. Ich mag Julia Roberts auch sehr gerne, eine tolle Schauspielerin, die bestimmt auch im Alter noch Rollen bekommen wird, so wie Meryl Streep.

    Liebe Grüße
    Andrea

    Antworten
  3. Kathrin sagte:

    Ich bin immer skeptisch bei diesen Remakes von älteren Klasikern, das erinnert alles sehr an „Mask“
    (aus den 80ern mit Cheer) und abkupfern oder nachdrehen find ich immer bedenklich meistens wird man gegenüber dem Original enttäuscht aber ich sehs mir später im Fernsehen an und werde dann ein Urteil fällen.
    Viele Grüße Kathrin

    Antworten
    • Bine | was eigenes sagte:

      Den Film Mask kenne ich nicht, Kathrin. Dieser Film hier basiert auf dem Buch Wunder von Raquel J. Palacio aus dem Jahr 2013, das 2014 den
      Deutschen Jugendbuchliteraturpreis erhielt. Vielleicht gibt es Parallelen- das kann ich nicht sagen?!
      Aber, dass der Film wirklich toll ist, das kann ich sagen. Und ich werde mir irgendwann mal Mask ansehen (Cheer fand ich in den 80ern & 90ern auch toll- The Shoop Shoop Song ;-))
      Liebe Grüße Bine

      Antworten
  4. Elke sagte:

    Ich war am Wochenende im Kino und hab die Vorschau gesehen und beschlossen, dass ich den unbedingt sehen muss…
    Am besten wäre wohl allein, wenn ich an deine Papierrolle denke…ich kenn mich…oh…aber jetzt bin ich noch mehr gespannt…

    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
  5. Susanne sagte:

    Ich bin begeistert. Wollte den Film mir eh anschauen, aber jetzt bin ich mir ganz sicher.
    Du hast das mal wieder wirklich toll geschrieben. Endlich mal ein Film für das Herz und die Seele.

    Antworten
  6. San sagte:

    Ich habe gehört, dass es jetzt den Film gibt, aber ich glaube ich möchte zuerst das Buch lesen… hast du es gelesen?

    Wenn es so gut geschrieben ist, wie der Film umgesetzt (anscheinend), dann weine ich sicher auch Rotz und Wasser.

    Antworten
  7. Lina sagte:

    Ein sehr schöner Beitrag. Mich hat der Trailer schon sehr berührt. Freue mich schon sehr mir den Film am Wochende mit meinen Kiddies anzusehen. Danke für den tollen Post. Liebe Grüße !

    Antworten
  8. Flavia sagte:

    Wirklich schöner Beitrag!! Ich habe bereits die Bücher dazu gelesen und finde die total schön. Als ich hörte das die geschichte nun verfilmt wird und dann auch noch mit meiner Lieblingsschauspielerin Julia Roberts, war ich total begeistert :) ???? ????
    LG Flavia

    Antworten
  9. Selmin sagte:

    Liebe Bine, ich komme gerade aus dem Kino und konnte gerade auch bei der von Dir genannten Szene zwischen Auggie und seiner Mutter die Tränen nicht zurückhalten. Ein sehr sehenswerter Film und eine wunderbare Julia Roberts???? Ich hatte die Tage gesehen, dass du darüber berichtet hast und jetzt musste ich direkt lesen, wie er bei dir ankam. Ich unterschreibe jedes Wort. Sehr schöner Bericht! Liebe Grüße, Selmin

    Antworten
    • Bine | was eigenes sagte:

      Lieben DANK für Deine Rückmeldung, Selmin! Das freut mich sehr, dass ich mit meinem Beitrag
      wohl den Nagel auf den Kopf getroffen habe :-)
      Julia Roberts ist einfach eine Hammerfrau!
      Liebe Grüße Bine

      Antworten
  10. Chantal sagte:

    Ich habe bereits das Buch gelesen und fand das schon wahnsinnig gut. Den Film möchte ich mir auch noch anschauen. Danke für diesen tollen Beitrag.
    Liebe Grüsse Chantal

    Antworten
  11. Andrea sagte:

    Liebe Bine, ich komme gerade aus dem Kino – natürlich Wunder!!! Ja er hat mich auch sehr berührt . Du hast genau die Zitate aufgezählt die mich beeindruckten… Weißt du vielleicht wie oder wo ich Bilder von Auggies Mama aus dem Film bekommen kann? Liebe Grüße Andrea

    Antworten
    • Bine | was eigenes sagte:

      Es freut mich, dass Dir der Film auch so gut gefallen hat.
      Und nein, ich weiß leider nicht, wo Dir Bilder her bekommst.
      Ich habe von der Agentur 2 Fotos für dieses Posting erhalten, kann die aber leider
      nicht einfach weiterleiten- da gibt es ja ein Urheberrecht drauf.
      Tut mir leid!
      Liebe Grüße Bine

      Antworten
  12. Susanne sagte:

    Danke für den schönen Beitrag. Ich habe das Buch auf Wunsch meiner Tochter (10) gelesen, es war Klasselektüre. Heute Nachmittag haben wir den Film gesehen. Uns beiden hat der Film gefallen, aber das Buch fanden wir besser. Auf jeden Fall eine wunderschöne Geschichte, die sehens- oder lesenswert ist.
    Susanne

    Antworten
      • Susanne sagte:

        So ist es, das Buch ist meistens schöner als der Film. Aber den Wunsch meiner Tochter konnte ich nicht abschlagen. Und bisher war sie immer schneller am Verfilmung schauen als am Lesen. Viele Grüße Susanne

        Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.