Genähtes

DIY Pompadour Stoffbeutel | Kosmetikbeutel mit Tunnelzug

Leider habe ich nie eine Strichliste geführt, aber ich würde schätzen, dass ich in meinem bisherigen, noch so jungem Leben, weit bis über 5.000 Kosmetiktäschchen genäht habe. Über Dawanda habe ich allein schon 4.700 Kosmetiktaschen verkauft, wovon viele Verkäufe aber zwei oder drei Taschen beinhalteten. Also, eine Kundin, drei individuell bestellte Täschchen, ein Verkauf. Dazu kommen noch all die Kosmetiktäschchen, die ich direkt an Geschäfte und verkaufte habe. Ich müßte mal alle Rechnungen addieren… vielleicht sind’s auch 6.000.

Pompadour Stoffbeutel | Kosmetikbeutel mit Tunnelzug

DIY Pompadour Stoffbeutel | Kosmetikbeutel mit Tunnelzug | Pompadour Täschchen | waseigenes.com

Ich habe da viele Jahre überhaupt nicht drüber nachgedacht. Habe genäht und genäht und genäht, habe immer günstige, aber schöne und hochwertige Stoffe, Reißverschlüsse, Vlieseline und alle weiteren nötigen Zutaten gesucht und gefunden und am Ende verkauft.

Dass ich meinen Dawanda Shop schließen würde, das war so gar nicht geplant. Als wir im März letzten Jahres für einige Tage einen Familientripp nach Berlin machten, machte ich den Laden zu und danach… einfach nicht wieder auf. Nie wieder auf. Ich hatte keine Lust mehr.

Und nun ist Dawanda ja sowieso komplett geschlossen. Eine Schande ist das. Ich habe meinen Shop zu Etsy umgezogen- wobei es ein Profil von mir schon seit 2011 dort gibt. Etsy ist ebenfalls eine coole handmade-Plattform, aber ich glaube nicht, dass ich dort meinen Shop wieder öffnen werde.

Kommen wir nun aber zum heutigen Pompadour Stoffbeutel, den Ihr hier auf den Fotos seht. Eine Freundin zeigte mir vor einer Ewigkeit einen sehr ähnlichen Beutel, den sie schon seit Jaaaahren nutzt. Ich lieh ihn mir neulich aus, versuchte seine Masse grob abzunehmen, schnitt Stoff zu und legte los.

DIY Pompadour Stoffbeutel | Kosmetikbeutel mit Tunnelzug | Pompadour Täschchen | waseigenes.com
Ein riesen Vorteil zu meinen Kosmetiktäschchen mit Reißverschluss ist, dass man einen großzügigen Blick in den Pompadour Beutel hineinwerfen kann und das ganze Zeug, was sich darin befindet, sofort sieht. Sonst kramt man sich ja manchmal verrückt, nach einem Kajalstift oder Wimpernroller. Mascara. Ich meine natürlich, Mascara. Wimpernroller ist ja so oldschool.

DIY Pompadour Stoffbeutel | Kosmetikbeutel mit Tunnelzug | Pompadour Täschchen | waseigenes.com

Die beiden Kordeln- die in ihrem vorherigen Leben als stinknormales Strickgarn fungierten, habe ich noch mit vier kleinen Stoff-Vierecken eingefasst. Ich hätte ja lieber schöne Kordeln benutzt, von denen ich einige hier habe, aber die haben nicht durch die Ösen gepasst. Gerade auch, weil ich einen Tunnelzug mit zwei, bzw. vier Ausgängen genäht habe. So zieht man den Pompadour Beutel nicht nur ein einer Seite, sondern an zwei Seiten gleichzeitig zusammen.

DIY Pompadour Stoffbeutel | Kosmetikbeutel mit Tunnelzug | Pompadour Täschchen | waseigenes.com

DIY Pompadour Stoffbeutel | Kosmetikbeutel mit Tunnelzug | Pompadour Täschchen | waseigenes.com
Für den nächsten Urlaub muss ich wohl noch zwei oder drei weitere nähen. Aber vielleicht nähe ich dann mal einen Pompadour Stoffbeutel mit nur einem Kordel-Ausgang. Und vielleicht schafft es meine Nähmaschine dann auch ein vernünftiges Knopfloch zu nähen, so dass ich auch andere Kordeln nutzen kann.

Ich wünsche Euch heute einen schönen Donnerstag!
Liebe Grüße, Bine

>Werbung ohne Auftrag -> Schnitt: selbst erstellt | Stoff außen: Rico Design | Stoff innen: Stoff & Stil {selbst gekauft}
Verlinkt zum Du für Dich am Donnerstag.

PS. Die Nähanleitung mit Schritt-für-Schritt Fotos für diesen Pompadour Stoffbeutel gibt es hier -> klick.

You Might Also Like

was davor geschah
nächster Artikel

13 Comment

  1. Reply
    meli
    6. September 2018 at 06:26

    Tolle Idee und wirklich sehr praktisch!
    Und auf deine vielen bisher genähten Taschen kannst du richtig stolz sein, das ist echt Wahnsinn! Schon allein die Ideen für die zahlreichen Stoffkombis sind eine Meisterleistung!!!
    Einen guten Start in den Tag,
    Meli

  2. Reply
    Christine
    7. September 2018 at 11:03

    Du nähst so schöne Sachen und die Fotos sind immer so toll! Sag‘, welche Kamera verwendest du dafür?
    Dir einen schönen Tag,
    Chris

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      9. September 2018 at 11:09

      Lieben DANK, Chris! Ich fotografiere mit einer Fujifilm XT2, allerdings bearbeite ich meinen Bilder
      anschliessend mit Lightroom. Dort helle ich sie auf, oder schärfe ein bisschen nach… so kommen sie nicht
      aus der Kamera, wobei diese wirklich toll ist. ;-)

  3. Reply
    Iris
    7. September 2018 at 14:04

    Einen ähnlichen habe ich auch vor Jahren für meine Freundinnen und mich für‘ s Strickzeug genäht. Sehr praktisch.. Deine Kosmetiktäschchen sind mir auch schon oft begegnet. Kann ich verstehen, dass Du irgendwann dien Spaß daran verloren hattest. Aber jetzt könntest Du mit diesem neuen Beutel vielleicht wieder neu starten? LG

  4. Reply
    Klara
    7. September 2018 at 17:56

    Und auf deine vielen bisher genähten Taschen kannst du richtig stolz sein, das ist echt Wahnsinn! Schon allein die Ideen für die zahlreichen Stoffkombis sind eine Meisterleistung!!!

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      9. September 2018 at 11:08

      Tausend DANK für das nette Kompliment, Klara! <3

  5. Reply
    Jana / Schwesternduett
    8. September 2018 at 11:58

    Was ein schöner Beutel! Ich finde es toll, wenn man sowas selber kann! :) Ich glaube, ich bin eher eine kleine Niete im Nähen…

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      9. September 2018 at 11:07

      Tausend DANK für das nette Kompliment, Jana! <3

  6. Reply
    stefanie
    9. September 2018 at 13:35

    Oh, der Beutel sieht toll aus!

    Deinen Täschchen begegne ich immer mal wieder :-)

    Ein kurze Anleitung für den Beutel wäre toll, :-) den würde ich sofort nachnähen…

    Liebe GRüße!

  7. Reply
    Christine
    10. September 2018 at 08:38

    Sehr schöner „Beutel“. Du nähst immer so tolle Sachen und deine Geschichte dazu lese ich auch immer gerne. :-)
    Ich habe mir dieses Jahr kurz vor dem Urlaub noch schnell zwei Heinrich genäht. Die zwei sind super.
    Ich würde mich auch über eine Kurzanleitung freuen. Wäre das richtige für mein Sockenstrickzeug. Ich tue mir ohne Anleitung immer sehr schwer etwas zu nähen. :-)

    Liebe Grüße und mach weiter so.

  8. Reply
    Helga
    10. September 2018 at 15:51

    Hallo, ich finde es ja sehr schade dass du keinen Shop mehr betreibst.
    Ich selbst nähe überhaupt nicht (höchstens mal einen schlampigen Kissenüberzug von Hand wenn der Rest vom Vorhang kürzen danach schreit) daher besitze ich weder einen Heinrich noch so entzückende Schüsselabdeckungen ^^
    Aber falls ich je anfangen sollte zu nähen schau ich her nochmal zur Inspiration vorbei

  9. Reply
    Vivien Frenzel
    11. September 2018 at 06:49

    Hallo Bine,
    das Täschchen sieht wieder super aus.
    Ich habe schon einige „Heinrich’s“ genäht und benutze sie wirklich gern.
    Ich würde mich riiiiesig über eine Anleitung für „Pompadour“ freuen….😉
    Deinen Blog lese ich jede Woche richtig gern…
    LG Vivien

  10. Reply
    Mareike
    11. September 2018 at 11:07

    Liebe Bine,

    genau so ist es mir mit meinem Shop auch gegangen. Es gab einfach keinen Impuls mehr, es wieder an zu gehen. Leider habe ich immer noch einen ganzen Schrank voll Krams dafür, der hier nur Platz weg nimmt. irgendwann werd ich das hoffentlich weg bekommen. Verschenken oder Verkaufen?
    Aber meine Bewertungen habe ich trotzdem mit zu Etsy genommen. Man muss die Tür ja nicht komplett zuschlagen. Es geht doch nichts über ein Leben voll Möglichkeiten.
    Dein Beutelchen ist eine schicke „runde“ Sache geworden. Für einen selber nähen macht auch richtig Spaß. Fast si sehr wie für liebe Freunde, die das Werk schätzen.

    LG Mareike

Schreibe einen Kommentar