Gebackenes, Kulinarisches, Plätzchen

Das sind unsere liebsten Weihnachtsplätzchen: Zimtsterne.

Wenn Ihr mich fragen würdet, dann würde ich sagen: Zimtsterne und Vanillelkipferl sind die leckersten aller Weihnachtsplätzchen. Das einzige, was mir an Zimtsternen nicht so gut gefällt, ist das Bestreichen selbiger mit Puderzucker-Eischnee. Das daauuuuert.

Rezept Weihnachtsplätzchen: Zimtsterne | waseigenes.com

Meditatives Eischnee-Verteilen mit Mel & Jack.

Da ist es ratsam, wenn man gerade eine schöne Serie schaut. Da kann man das Handy dann neben’s Backblech legen, während man mit einem kleinen Löffel, einem Pinsel oder einem anderen Backwerkzeug den Schnee bis in die Spitzen zieht.

Dafür habe ich mir vor vielen vielen Jahren mal so ein Modellierset  gekauft. Damit klappt das Verteilen des Schnees ganz gut.

Und nebenbei habe ich „Virgin River“ geschaut – eine wirklich schöne Serie… was mich gerade daran erinnert, dass ich Euch noch ein paar feel-good-Serien, die ich in diesem Jahr gesehen habe, hier vorstellen wollte.

Rezept Weihnachtsplätzchen: Zimtsterne | waseigenes.com

Die perfekte Symbiose: Zimtsterne & Vanillekipferl

Zimtsterne und Vanillekipferl passen übrigens auch deswegen ganz hervorragend zusammen, weil man für die einen Plätzchen Eiklar und für die anderen Eigelb benötigt. Deswegen sollte man am besten beide Plätzchen in einem Rutsch backen. Und auch in einem Rutsch verputzen.

Mit den meinen Zimtsternen öffne ich heute übrigens das 9. Türchen des Foodblogger Adventskalenders. Letztes Jahr habe ich das 15. Türchen geöffnet und Heidesand zum Adventskaffee mitgebracht.

Rezept Weihnachtsplätzchen: Zimtsterne | waseigenes.com

Weihnachtsplätzchen ~ Rezept

Zimtsterne

  • 3 Eiweiß
  • 250 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 400 g gemahlene Mandeln
  • 3 – 4 TL Zimt

Das Eiweiß vom Eigelb trennen und den Backofen auf 150° Grad Ober/Unterhitze vorheizen.

Eiweiß mit einer Prise Salz in eine große Schüssel geben und mit den Quirlen des Mixers oder der Küchenmaschine auf höchster Stufe sehr steif schlagen.

Den Puderzucker sieben, nach und nach zum Eischnee geben und unterrühren.
Davon ca. 6 -7 Eßlöffel Einschnee abnehmen, in eine kleine Schüssel füllen und beiseite stellen.

Die gemahlenen Mandeln und den Zimt in die große Schüssel geben und mit einem Holzlöffel unter den Eischnee heben, bis alles gut vermengt ist. Sollte der Teig arg weich und klebrig sein, dann noch etwas Mandelmehl hinzufügen oder den Teig, zu einer Kugel geformt, eine zeitlang in den Kühlschrank legen.

Nun den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz ausrollen und Sterne ausstechen.

Die Sterne auf ein mit Backpapier belegtes Backblech umbetten und mit dem zuvor beiseite gestellten Schnee bestreichen {und dazu: eine Kerze anzünden und eine schöne Serie gucken}

Die Zimtsterne bei ca. 150° Grad Ober/Unterhitze 20 Minuten backen.

Der Schnee sollte möglichst weiß und hell, die Sterne auf der Unterseite ruhig noch ein bisschen weich sein. Das Backpapier mit den Sternen vom Blech ziehen und diese am besten auf einem Kuchengitter erkalten lassen.

Rezept Weihnachtsplätzchen: Zimtsterne | waseigenes.com

Mit nur wenigen Zutaten zaubert Ihr köstliche Weihnachtsplätzchen. Dieses Zimtaroma, die leicht knusprige Schneedecke und der etwas weiche Stern… ein Genuss.

Rezept Weihnachtsplätzchen: Zimtsterne | waseigenes.com

Foodblogger Adventskalender 2020

Jeden Tag öffnet sich ein Türchen des virtuellen Foodblogger Adventskalenders. Gestern gab es bei Tina von foodundco.de Fränkisches Schäufele und morgen geht es bei Maja von moey‘s kitchen weiter.

Rezept Weihnachtsplätzchen: Zimtsterne | waseigenes.com

24 Rezepte Türchen im Dezember

1. Dezember: Die Jungs kochen und backen
2. Dezember: Naschen mit der Erdbeerqueen
3. Dezember: Ina Is(s)t
4. Dezember: S-Küche
5. Dezember: Bake to the roots
6. Dezember: Scones & Berries
7. Dezember: kleidundkuchen.de
8. Dezember: foodundco.de
9. Dezember: waseigenes.com
10. Dezember: moey’s kitchen
11. Dezember: Sasibella
12. Dezember: Meine Torteria
13. Dezember: Gernekochen
14. Dezember: Die Stillers
15. Dezember: Gaumenfreundin
16. Dezember: SavoryLens
17. Dezember: feiertaeglich
18. Dezember: Nom Noms food
19. Dezember: Der Kuchenbäcker
20. Dezember: danielas foodblog
21. Dezember: Jessis SchlemmerKitchen
22. Dezember: Mint & Oh La La
23. Dezember: Schlemmerkatze
24. Dezember: Antonella’s Backblog

Rezept Weihnachtsplätzchen: Zimtsterne | waseigenes.com
Rezept Weihnachtsplätzchen: Zimtsterne | waseigenes.com

Ich wünsche Euch viel Freude beim Backen & Gemütlich-sein. Ich bin gespannt, ob wir hier in NRW ab kommender Woche noch gemütlicher sein werden… ob dann doch der härtere Lock-Down kommt?

Liebe Grüße
Bine

Zimtsterne

Gericht: Weihnachtsplätzchen
Keyword: #waseigenesrezept, Adventskaffee, Was backe ich heute?, Weihnachtsbäckerei, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsplätzchen, Zimtsterne
Autor: Bine | was eigenes

Zutaten

  • 3 Eiweiß
  • 250 g Puderzucker gesiebt
  • 1 Prise Salz
  • 400 g gemahlene Mandeln
  • 3 – 4 TL Zimt

Anleitungen

  • Das Eiweiß vom Eigelb trennen und den Backofen auf 150° Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
  • Eiweiß mit einer Prise Salz in eine große Schüssel geben und mit den Quirlen des Mixers oder der Küchenmaschine auf höchster Stufe sehr steif schlagen.
  • Den Puderzucker sieben, nach und nach zum Eischnee geben und unterrühren. Davon ca. 6 -7 Eßlöffel Einschnee abnehmen, in eine kleine Schüssel füllen und beiseite stellen.
  • Die gemahlenen Mandeln und den Zimt in die große Schüssel geben und mit einem Holzlöffel unter den Eischnee heben, bis alles gut vermengt ist. Sollte der Teig arg weich und klebrig sein, dann noch etwas Mandelmehl hinzufügen oder den Teig, zu einer Kugel geformt, eine zeitlang in den Kühlschrank legen.
  • Nun den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz ausrollen und Sterne ausstechen.
  • Die Sterne auf ein mit Backpapier belegtes Backblech umbetten und mit dem zuvor beiseite gestellten Schnee bestreichen.
  • Die Zimtsterne bei ca. 150° Grad Ober/Unterhitze 20 Minuten backen.
    Der Schnee sollte möglichst weiß und hell, die Sterne auf der Unterseite ruhig noch ein bisschen weich sein. Das Backpapier mit den Sternen vom Blech ziehen und diese am besten auf einem Kuchengitter erkalten lassen.

Notizen

Viel Freude beim Backen und Genießen wünscht Bine von https://www.waseigenes.com ♡ Hast Du das Rezept ausprobiert? Schreib mir gerne in den Kommentaren, wie es Dir gefällt. Und wenn Du magst, dann zeig es mir auf Instagram und markiere mich dort mit @waseigenes ♡
Rezept Weihnachtsplätzchen: Zimtsterne | waseigenes.com
was davor geschah
nächster Artikel

8 Comment

  1. Reply
    Melanie
    9. Dezember 2020 at 07:46

    Guten Morgen,

    ich liebe auch Zimtsterne. Im TV (letztens noch bei Björn Freitag) habe ich jetzt ein paar Mal gesehen, dass die Bäcker die ganze ausgerollte Teigplatte mit dem Eischnee bestreichen und dann erst ausstechen. Von den Resten einfach den Eischnee grob wieder runter streichen, neu verkneten, ausrollen und wieder neu bestreichen. Vielleicht ist da ja mal ein wertvoller Tipp :-)

    LG
    Melanie

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      9. Dezember 2020 at 16:27

      Das habe ich auch schonmal gesehen, Melanie! Und da ich bis Weihnachten auf jeden Fall noch einmal Zimtsterne backen werde, probiere ich das auch mal aus. :-)
      Liebe Grüße, Bine

  2. Reply
    Birgit Ralle
    9. Dezember 2020 at 14:49

    Genauso wie Melanie es schreibt habe ich es am Sonntag gemacht. Teig auf 1cm Dicke ausrollen, mit Eiweiß-Puderzucker-Schicht bestreichen und dann erst ausstechen. Klappt wunderbar. Jedesmal den Ausstecher kurz in etwas Wasser anfeuchten. Ich liiiiiiebe Zimtsterne!
    Von Sonntag habe ich noch das Eigelb im Kühlschrank. Ob ich das heute noch für die Vanillekipferl benutzen kann?

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      9. Dezember 2020 at 16:28

      Liebe Birgit, danke für Deine Rückmeldung. Ich probiere das bei der nächsten Zimtsterne-Runde einmal aus.
      Von Sonntag… mhhh… heute ist Donnerstag, finde ich ein bisschen lang. Am nächsten Tag wäre das für mich okay, aber vier Tage. Da würde ich ggf. vorher mal googeln.
      Liebe Grüße, Bine

  3. Reply
    Luisa
    9. Dezember 2020 at 17:27

    Ich liebe Zimtsterne habe ich auch letztens gemacht, aber sind schon wieder leer.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://littlefork.de/

  4. Reply
    Isa
    13. Dezember 2020 at 10:20

    Guten Tag Bine. Ich steche die Zimtsterne aus und lasse sie über Nacht im Backofen trocknen. Dann backe ich die Sterne bei 240° ca. 5 Minuten. Hoch warm tunke ich die Sterne zwei Millimeter tief in die Glasur (1 Eiweiss mit ca. 175 g Puderzucker verrühren). Ist ruckzuck gemacht! LG Isa

  5. […] foodundco.de | Fränkisches Schäufele mit Sauerkraut und Kloß 9. Dezember: waseigenes.com | Zimtsterne 10. Dezember: moey’s kitchen | Weihnachtsbaum-Brownies 11. Dezember: Sasibella | Hamburger […]

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating