Rückblick

Das war mein Mai 2022 | So viel erlebt, wie seit langem nicht mehr und ein Ende mit Schrecken.

Was für ein Mai. Ich behaupte jetzt mal: Ich habe in den letzten 31 Tage mehr erlebt, als in den letzten zwei Jahren. Corona? Gibt’s hier nicht mehr. Was natürlich Quatsch ist! Immer mal wieder höre ich von Freunden, Freundinnen, Kinder von den Freundinnen, dass es sie erwischt hat. Und dann nicht mal eben für fünf Tage und Tschüß, sondern mindestens 10 – 12 Tage positiv. Wat für`n Driss.

Inzidenz und R-Wert. Erinnert sich noch jemand?

Die Inzidenz und der R-Wert – erinnert sich noch jemand? – die sitzen mittlerweile auf den Malediven und sagen sich: Das war’s erstmal. Jedenfalls muss man sie in der Tagespresse suchen. Schon lange sind die Info-Kästchen auf den ersten Seiten verschwunden.

Ich habe mir ein Notiz am 2. Mai gemacht: Da lag die bundesweite 7-Tage-Inzidenz bei 639,50. In NRW bei 600,7. Nur für`s Protokoll. Für mich. Für meine Monatsrückblick-Kolumne. Denn eines Tages werden wir {also ich auf jeden Fall, Ihr vielleicht :-)} das hier lesen und wahrscheinlich denken: Krass, so war das mal. Aber…. wir wollen den Tag nicht vor dem Abend loben, nicht wahr?! Heute am 1. Juni 2022 liegt die bundesweite Inzidenz bei 207,0.

Wir begrüßen den Mai

Der 1. Mai startet feucht fröhlich und wird tanzender Weise begrüßt. Wir sind im Lions Zirkuszelt bei der Tanz in den Mai – und Radio Erft Geburtstagsparty und lassen es uns dort richtig gut gehen. Wir feiern mit Freunden, tanzen, trinken Weinschorle,… besser könnte es nicht sein.

Der erste Tag des neuen Monats, der Feier- und Sonntag (sowas Doofes) ist dann ein entsprechend ruhiger Tag. Wir sind kurz auf dem Sportplatz, weil da findet das jährliche Tag-des-Hockey-Event statt, danach fahren wir mit den Rädern zur Bude und kaufen Spargel ein. Das ist Frühling! Spargel und Kartoffeln, am besten unter freiem Himmel genießen!

Eine kleine Führung durch die eigene Stadt, das sollte man viel öfter machen. Ich sehe Dinge, die ich schon ganz oft gesehen habe, nun mit anderen Augen. Denn ich lerne und erfahre Fakten zu diesen Dingen, Häusern, Denkmäler und Parks, die ich vorher nicht wusste.

Ist dies die beste Zeit meines Lebens? Kann man das mitten im Leben sagen? Oder eigentlich erst, wenn man alt ist? Also richtig alt. Keine Ahnung. Das Zitat von Martin Luther wiederum, das kann ich so unterschreiben.

Im Mai komme ich kulinarisch voll auf meine Kosten. An Muttertag lassen wir uns das Frühstück servieren, mit einer Freundin genieße ich Erdbeer Seco unter freiem Himmel, es gibt wahnsinnig softe und leckere Zimtschnecken us Kölle und und und.

Anfang Mai ist das Wetter richtig schön. Die Sonne scheint, ich düse mit dem Fahrrad oder der Vespa durch unsere Stadt, mache Besorgungen, kaufe Lebensmittel ein.

Und ich beginne meinen Job als ehrenamtliche Lesementorin. Einmal die Woche treffe ich mein Lesekind in der Grundschule und zusammen lesen wir oder wir spielen etwas. Das macht richtig Spaß.

Ein Hoch auf die Liebe

Mitte Mai dreht sich alles um die Liebe. Eine Hochzeit wird gefeiert und das bei allerschönstem Wetter, unter freiem Himmel, mit tolle Freunden, einem super DJ, fantastischem Essen,… Was für ein schöner Tag!

Im Testzentrum war ich schon lange nicht mehr. Wenn ich das Bedürfnis hatte, mich zu testen, dann habe ich das zu Hause gemacht. Diesmal brauche ich aber eine Bestätigung von offizieller Stelle, damit ich den Bio Bauernhof der Familie Eisele in der Nähe von Augsburg besuchen darf.

Einen ausführlichen Artikel zu meinem Tripp habe ich hier veröffentlicht.

Ich gehe ja zu gerne persönlich an die Wahlurne… aber auch in diesem Mai haben wir uns wieder einmal für eine Briefwahl entschieden. Ich hatte irgendwie Schiss, dass wir hier krank mit Corona flach liegen und unsere Stimme nicht abgeben können.

Mit einem kranken Familienmitglied muss ich dann doch zum Arzt. Kein Corona, nein Magen Darm. Mollie und ich warten mit einem Pieper draußen vor der Praxis. Wir dürfen zwar jetzt wieder rein, aber draußen fühle ich mich wohler. Nach zwei Spritzen und einem Tag, geht es unserem Hundemädchen wieder gut.

6 Mann im Kicker und ich an der Friteuse

An Christ Himmelfahrt findet nach zwei Jahren Pause wieder das Männerkicker Turnier statt. Die Veranstaltung ist ein voller Erfolg. Die Kicker-Teams, die Besucher und auch die helfenden Hände haben ihren Spaß. Petrus ist uns hold, schenkt uns Sonne und zwischendurch ein Lüftchen.

Seht Ihr den Grillwagen da hinten rechts. Da stehe ich und koche Pommes. Scheiß Job. Einerseits. Alles ist fettig. Andererseits liebe ich sowas ja. Kunden bewirten, ein Schwätzchen halten, möchten Sie Mayo oder lieber Ketchup? Eine Wurst dazu? Kein Problem. Moment bitte.

Es war auf jeden Fall ein super toller Tag.

Bücher und Stoffe

Zwei Leidenschaften, denen ich zu gerne fröne. Bücher und Stoffe. Die sehr persönlichen und sehr schönen Buchtipps, die ich an diesem Abend in der Stadtbücherei bekomme, gefallen mir fast alle gut. Und der Ausflug nach Frechen zum Stoffmarkt auch. Ich kann mich gar nicht erinnern, wann ich zuletzt bei einem Stoffmarkt war?

Damals, als ich noch einen Dawanda Shop hatte und Schminktäschchen am laufenden Meter genäht und bestickt habe, da war ich regelmäßig in Leverkusen, in Venlo oder am Stadion beim Stoffmarkt.

Zweimal waren wir im Mai im Kino und haben zwei tolle Filme gesehen. Geschlossene Gesellschaft (sehr lustig) und Downton Abbey (soooo schön).

Der Mann und ich sind ja schon lange Fans der Adelsfamilie, haben die Serien und den ersten Film gesehen. Klaro, dass wir auch den zweiten Film gucken mussten.

Und ausserdem sind wir Fans unseres kleinen Kinos in der Stadt. Das ist Werbung ohne Auftrag. Das ist eine gut gemeinte Empfehlung!

Musik und Humor im Zirkuszelt.

Und dann findet im Mai auch noch das große Lions Circusfestival statt. An allen Wochenenden treten in dem riesigen Zirkuszelt an der Bütt Künstler auf – Sänger, Bands und Humoristen. Dieses Festival hat in unserer Stadt schon eine langjährige Tradition. Der Erlös der Eintrittkarten aller Veranstaltungen wird dann wiederum gespendet. Tolle Aktion.

Ach und Köbes Underground haben wir im Bürgerhaus gesehen und bejubelt. Diese Veranstaltung hätte eigentlich im Frühling 2020 statt finden sollen, dann im Sommer 2021 und nun im Mai 2022 konnten wir endlich wieder den Bofrost-Mann life hören.

Ich fotografiere übrigens immer meinen Garderobenschein und/ oder die Garderobenmarke. Falls ich sie verliere. Macht Ihr das auch?

Auf dem linken Foto seht Ihr ganz köstliches Fingerfood, dass ich neulich beim Nähkränzchen probieren durfte. Das werde ich auf jeden Fall demnächst mal nachmachen. So lecker.

Und rechts hält Mollie die Nase in den duftenden Himmel. Nachdem der Mai wettertechnisch so gut anfing, wir im Laufe des Monats ordentlich Starkregen abbekamen, zeigt sich das Ende des Monats wieder von seiner schönen Seite.

Dafür schlechte Nachrichten am letzten Mai-Tag und ersten Juni-Tag: Mein Mann und ich sind positiv. Wie schrieb ich oben noch… Corona gibt es nicht mehr? Von wegen. Gestern erhielt ich gleich drei positiv-Nachrichten aus dem Freundeskreis.

Nun denn. Nach einem kurzen Schockmoment und auch ein paar Schocktränchen… schließlich steht hier eine Geburtstag an… atme ich tief durch, gehe die Vorräte durch, werfe einen Blick in den Terminkalender und denke nur: Ist halt so. Nicht den Kopf in den Sand stecken. Oder unter’s Elefanten-Kuscheltier. :-))

Und was war auf dem Blog im Mai los?

Wie sich das gehört, sind die roten Früchte auf dem Vormarsch! Es gab ein tolles Dessert mit Rhabarber – ein Rhabarber Cheesecake Dessert – so lecker und cremig und crunchy.

Das Rezept gibt es HIER ~ KLICK

Und dann habe ich noch super saftige und fluffige Erdbeer Muffins gebacken. Ruckizucki sind die fertig. Sind eine tolle Alternative zu einem klassischen Erdbeerkuchen und man kann sie gut mit in die Schule oder zum Picknick nehmen.

Das Rezept gibt es HIER ~ KLICK

Wie schon erwähnt: ich war ja im Mai einen Tag in Scheuring. Das liegt in der Nähe von Augsburg. Dort habe ich den Bio Bauernhof von Michael Eisele besucht und mir alles angesehen. Michael Eisele praktiziert auf seinem Hof die muttergebundene Kälberaufzucht. Die Kälbchen werden demnach nach der Geburt nicht von der Mutter getrennt werden, sondern sie dürfen bis zu acht Monate zwischen den Müttern hin und her laufen, im Stall oder mit ihnen auf der Weide und sie dürfen und sollen sogar so viel Milch trinken, wie sie möchten.

Jedenfalls habe ich Rahmen dieser Kooperation einen sehr leckeren Rhabarber-Grieß-Auflauf gekocht. Das ist eine leckere Süßspeise, die erst auf dem Herd kocht und dann im Ofen fertig gebacken wird. Der Auflauf schmeckt ganz wunderbar am Nachmittag zu einer Tasse Kaffee oder auch zum Frühstück.

Hier geht es zum Rezept ~ KLICK

Ein herzhaftes Rezept habe ich auch mit Euch geteilt. Nudeln mit einer cremigen Lauch-Käse-Soße. Könnte ich mich reinsetzen! So lecker! Dazu etwas angebratener Schinken und frische Petersilie… mmmh!

Zum Rezept bitte hier klicken

Ich lese gerade mal wieder zwei Bücher parallel. Das eine ist toll, das haben mir die KInder zum Muttertag geschenkt, das andere ist ein Sachbuch, in dem ich eher quer lese. Aber so richtig fluppt es mit dem Lesen derzeit nicht. Ich finde wenig Ruhe und Konzentration. Muss mich mal auf die Suche machen. ;-)

Für immer und noch ein bisschen länger habe ich verschlungen. Eine wirklich ganz schöne Geschichte!

Und dann habe ich Euch noch mit nach Wien genommen. Da waren wir ja schon im April, aber erst im Mai habe ich über unseren Städtetrip hier auf dem Blog geschrieben. Wenn Ihr mal schauen möchtet… hier lang bitte ~ KLICK.

Das war also mein Mai 2022. Mal sehen, was uns der Juni bringen wird. Aktuell erstmal Quarantäne. Und ein Geburtstag.

Ab heute gilt das 9-Euro-Ticket und der Tankrabatt tritt in Kraft. Die Einreiseregeln wurden von Herrn Lauterbach gelockert und Grüne und CDU treffen sich in NRW zu Koalitionsverhandlungen. Schweden und Finnland wollen der NATO beitreten. Ach und Affenpocken gibt es ja nun auch noch.

Einmal tief durchatmen und eins nach dem anderen, sage ich mich immer. Noch vier Wochen, dann sind Sommerferien. Wow.

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwochabend!

Liebe Grüße
Bine

was davor geschah
nächster Artikel

13 Comment

  1. Reply
    Regina
    1. Juni 2022 at 17:44

    Oh je, liebe Bine, das ist ja wirklich doof! So lange durchgehalten…
    Ich wünsche euch, dass ihr symptomfrei da durchbekommt oder zumindest gute Besserung und schnelles Freitesten!
    Herzliche Grüße von Regina ☺️

  2. Reply
    Kathrin
    1. Juni 2022 at 18:57

    Gute und schnelle Besserung!!! 💛💛

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      5. Juni 2022 at 11:46

      Lieben DANK, Kathrin! ♥️

  3. Reply
    Jessica
    1. Juni 2022 at 19:14

    Ohje, nicht schön, dass es euch jetzt doch noch erwischt hat. Gute Besserung für euch!

    Liebe Grüße
    Jessica

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      5. Juni 2022 at 11:46

      Lieben Dank, Jessica! 🧡

  4. Reply
    Ilka
    1. Juni 2022 at 21:19

    Liebe Bine, ich wünsche gute Besserung.
    LG Ilka

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      5. Juni 2022 at 11:47

      Lieben Dank, Ilka!🧡

  5. Reply
    Ines
    1. Juni 2022 at 22:33

    Drücke die Daumen, dass Ihr es gut und ohne Folgen übersteh! Und dann kommt ein schöner Juni!

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      5. Juni 2022 at 11:47

      Das hoffe ich auch sehr! Danke, liebe Ines!🧡

  6. Reply
    Grit
    2. Juni 2022 at 07:19

    Guten Morgen Bine,
    einen ereignisreichen Monat Mai hast Du verleben können mit vielen schönen Momenten. Die Spargelzeit genießen wir auch sehr, jede Woche stehen die weißen und auch grünen Stangen auf dem Speiseplan. Rhabarber gibt es massenweise aus unseren Garten. Marmelade/Fruchtaufstrich habe ich gekocht, Kuchen + Muffins gebacken und viele Beutelchen eingefroren.
    Das Ende des Monats die große Keule in Form von Corona für Euch kommt, tut mir leid, ich wünsche Euch einen milden Verlauf!!! Irgendwann ist jeder dran, egal ob mehrfach oder gar nicht geimpft. Wir waren ja bereits im Februar alle nacheinander an der Reihe, nachdem wir unsere 3. Impfung im Januar erhalten haben.
    Ich wünsche Dir alles Gute, sei herzlichst gegrüßt. Grit

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      5. Juni 2022 at 11:52

      Liebe Grit,
      das hast Du schön zusammen gefasst… es war tatsächlich ein schöner Mai mit einer fiesen Keule zum Schluss. Corona hat uns voll erwischt, so krank war ich schon lange nicht mehr, deswegen antworte ich auch erst heute auf die Kommentare. Und auch jetzt merke ich, wie meine Kräfte nachlassen und ich mich schnell wieder hinlegen muss.
      Liebe Grüße Bine

  7. Reply
    Karin B
    2. Juni 2022 at 11:11

    Oh nein, nun hat es euch doch erwischt. Hoffe ihr habt einen milden Verlauf. Alles Gute! LG Karin

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      5. Juni 2022 at 11:53

      Lieben Dank, Karin! 🧡

Schreibe einen Kommentar