,

Herzhaft fruchtiger Salat nach Lust und Laune.

Früher kam in meinen Salat meist: Ruccola, Kopf-, Feld- oder Eisbergsalat, dazu wahlweise Tomaten, Gurken, Zwiebeln, vielleicht Mais.

Feldsalat mit Erdbeeren, Walnüsse und Birnen | waseigenes.com

Heute kommt alles rein, was gerade da ist und weg muss und mir schmeckt. Obst in einen herzhaften Salat? Früher undenkbar, heute für absolut köstlich befunden. So kreierte ich neulich einen Sommersalat nach Lust und Laune und was der Kühlschrank so hergab: Feldsalat, Erdbeeren, Walnüsse und ein paar Birnenspalten. Ein Schuss Öl (in diesem Falle einen Schuss zuviel!), einen Löffel Essig, ordentlich Salz und Pfeffer. Köstlich und einfach mal anders, als sonst! Als ich gestern Abend die neue Ausgabe von Sweet Paul durchblätterte, lachte mich ein Mangold-Tomaten-Heidelbeeren-Salat an, dessen Zutaten ich gleich auf dem Einkaufszettel notierte.

Das A und O eines Salates ist für mich sowieso die Vinaigrette. Leider leider ist das geschenkte Granatapfel-Essig, welches jedem Salat einen ganz besonders köstlichen Geschmack gab alle-alle und auch das Walnuss-Öl neigt sich gefährlich dem Ende zu. Was sind Eure bevorzugten Öle und Essigsorten? Womit macht Ihr Euren Salat an und wo kauft ihr sie? Hier aufem Dorf gibt es keine guten Öl- und Essig-Läden und deswegen nach Köln in die Innenstadt zu fahren, wäre durchaus ein guter Grund, aber nicht immer machbar. Bestellt Ihr Öl und Essig online? Und wenn ja, habt Ihr einen Tipp für mich, wo ich ausgefallene und leckere Öle und Essig bestellen könnte?

Ich freue mich auf Eure Tipps! Liebe Grüße, Bine

PS: Sobald wir einen neuen BlogTalk Rheinland (!) Termin festgelegt haben, werde ich diesen hier verkünden. Das Treffen richtet sich an alle Bloggerinnen aus dem Rheinland. Für alle anderen, die gerne mal an einem Bloggertreffen teilnehmen möchten- schaut mal bei FB! Dort gibt es so viele regionale Gruppen, Ihr werdet sicherlich ein paar gleichgesinnte Blogger-Damen aus Eurer Region finden!

27 Kommentare
  1. vera sagte:

    Hallo Bine,

    Ich lese hier schon einige Zeit mit und finde Deinen Blog super.
    Und Zum Thema Essig und Öl kann ich einen super Tip geben: http://www.artedivivere.de/
    Ich selber kaufe da offline,da ich in Neuss wohne, aber ich habe auch schon etwas verschicken lassen und finde auch die Qualität der Verpackung klasse.
    Meine Lieblingsöle sind von Planeta

    Viel Spass beim Aussuchen
    Vera

    Antworten
  2. Dani sagte:

    Hallo Bine!

    Also ich muss gestehen, ich bin da ganz klassisch. Olivenöl oder Rapsöl und dazu einen hellen oder dunklen Balsamico oder eben der gute alte Tafelessig.
    Hin und wieder gibts auch mal Leinöl.
    Ich habe auch das Glück, dass es zwei Dörfer weiter (also in der hiesigen Kreisstadt, die für eine ehemalige Rheinländerin aber immer noch ein wenig dörfisch ist^^) einen „vom Fass“ Laden gibt, der unheimlich viele Essigsorten (und ich glaube auch Öl) hat. Bisher habe ich mich da noch nicht rein getraut, weil der sieht ganz schön teuer aus… Aber wer weiß ;)

    Liebe Grüße,
    Dani

    Antworten
  3. MaryBlue sagte:

    Wir greifen auch vermehrt auf Obst zurück beim Salat. Äpfel, Mango und Mandarinen stehen ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Bei Ölen kenne ich mich nicht besonders gut aus, hatte aber mal ein Limonenöl, das war sehr gut und passend zu fruchtigen Salaten.

    Antworten
  4. Claudia krings sagte:

    Hallo bine, ich bekomme mein Öl von einer lieben freundin aus der Provence, wir bringen immer einen ordentlichen Vorrat mit wenn dir Ostern dort sind.
    Und ganz viel danke das du und informierst wenn wieder ein rheinlandbloggertreffen stattfinden soll
    Liebe Grüße und einen schönen sonn(en) Tag
    Claudia von margaretes Handmadebox

    Antworten
  5. kamminke sagte:

    Ich liebe auch obst im salat. Bevorzugt apfel, mango und nektarine. Öl am liebsten gutes bioolive oder das geniale sonnenblumen-olivenöl von kunella. Da ich keinen balsamico mag nehme ich grundsätzlich nur kräuteressig und der rest der vinaigrette besteht aus salz, Pfeffer, Zucker oder Honig, Zitronensaft, Senf und frischen Kräutern.

    Antworten
    • miri d sagte:

      Hey, bei Hartlieb bestelle ich mein Kernöl auch immer! Sensationell!!! Bei uns geht nix mehr ohne das Kernöl. Gerne auch aufs Vanilleeis, in die Kürbissuppe oder in den Kartoffelsalat.

      kreative Grüße,
      Miri D

      Antworten
  6. Simone sagte:

    Ich nehme auch ganz selten Spezialöle, mir schmeckt Sesamöl auch noch ganz gut. Das gibt eben auch bei dm. Ich hab im Winter ein ganz teures Haselnußöl gekauft. Das muss ich jetzt unbedingt mal benutzen … ich trau mich immer nicht, das ist so wenig …
    Also zum „Standardöl“ variiere ich gerne mit hellem Balsamico, Walnußessig, Himbeeressig oder auch Rosenessig.
    LG, Simone

    Antworten
  7. Tanja sagte:

    Liebe Bien,
    Ich bestelle sehr gerne Öl bei der Ölmühle Solling. Sehr lecker! Ich liiiiiiiebe z.B. das Kokosöl zum Anbraten. Oder mal ein Schuss Mandelöl ins Joghurtfrühstück, lecker. Neulich habe ich mir ein OlivenZitronenöl gegönnt, sehr zu empfehlen. Nicht ganz billig, gibt es auch nicht oft, aber ich finde ja, dass Essen lecker sein muss

    Antworten
  8. eva sagte:

    ich verwende gern fandleröle – tolle auswahl – ich verwende gern kürbiskernöl und haselnussöl ist hier auch grad ein favorite! macadamianussöl ist auch mmmhhhh…
    glg eva

    Antworten
  9. Sabrina sagte:

    Junten morgen! In Brühl gibt es einen Öl un Essig-Laden, der ist total klasse. Und der hat auch total schönen „Nippes-Kram“. In der Nähe kann man auch lecker frühstücken, vielleicht machen wir da mal unseren nächsten Treff ?! Bring dir aber ein leckeres Öl vom Gardasee mit ;) schönen Sonntag .

    Antworten
  10. Konnie sagte:

    Liebe Bine,

    ich probiere auch gerne mit verschiedensten Soßen für meine Salate herum… In Württhemberg gibt es eine kleine Acetoria die wundervollen Essig herstellen. Viele davon aus der reinen Frucht, also aus vergorenem, fermentieren Fruchtsaft… Man hat das Gefühl, dass einen die Früchte gleich anspringen!! Der Feigenessig ist zum Beispiel eine Wucht!!!
    Ich bestelle die Essige immer über Bos Food. Geht super schnell und ich hatte da echt noch die Probleme!
    Oft verwende ich aber bloß einen gutes Olivenöl (wir importieren immer Literweise vom Gardasee :-)) und einen guten Rotweinessig. Dazu einen großzügigen Löffel Dijon – Senf und einen Löffel Honig, Salz, frisch gemahlenen Pfeffer und dann einen Fruchtsaft den ich gerade sowieso schon offen habe… Apfelsaft ist natürlich der Klassiker, aber ich habe auch schon Traube, Orangensaft, Maracuja und diverse andere probiert.
    Mango ist auch echt der Hammer!

    Liebe Grüße und viel Freude beim Salat genießen!
    Konnie

    Antworten
  11. Annika sagte:

    Hallo Bine,
    Ich bin eher der faule Typ beim Kochen, dafür aber experimentierfreudig. Neben Olivenöl und Balsamicoessig wandern bei mir in unterschiedlichsten Kombinationen auch immer wieder süßer Senf, Orangensaft und saure Sahne in den Salat. Seit kurzem aber liebe ich es ein Dressing mit Rotwein zuzubereiten (mmmmhhhhh). Und den hat man ja meistens da!
    Passt super zu Feldsalat mit geraspelter Rote Beete und kandierten Walnüssen.
    Gruß Annika

    Antworten
  12. Tanja S. sagte:

    Huhu Bine,

    Erdbeeren im Salat sind ganz großes Kino. Habe ich vor Jahren mal ausprobiert und für gut befunden… „damals“ war das aber noch nicht so geläufig in den normalen Küchen.

    Ich bin kein großer Fan von Essig, aber ich glaube da sollte ich mich mal mehr infomrieren. Da hat sich in den letzten Jahren viel getan.

    Ich nehm für mein Dressing immer Zitronensäure. Gerne auch etwas Joghurt. Insbesondere Bei Feldsalat mit Erdbeeren für mich ganz großes Kino.

    LG Tanja

    Antworten
  13. Britta Wuttke sagte:

    Hallo Bine,
    meine beiden Lieblings-Dressing’se (im Laufe der Zeit so rausklamüsert) sind Folgende (Zutaten ganz „normal“ aus dem Bioladen…):

    Senf-Honig Dressing (pro große Salat-Portion):
    1/4 TL Kräutersalz & frisch gemahlener Pfeffer und
    1/2 TL möglichst flüssiger Honig mit
    1 EL warmem Wasser verrühren (im warmen Wasser löst sich der Honig besser…).
    1/2 TL Senf (ich nehme immer körnigen, oder auch ganz lecker Feigen-Senf – das macht es noch etwas fruchtiger) und
    1 EL Balsamico (egal ob weiß oder braun) dazugeben und vermischen.
    1 TL saure Sahne dazu (wie gehäuft kannst Du selbst entscheiden… ;o), Deckel drauf, kräftig durchschütteln – fertig!

    Wahlweise kann man auch noch eine Mini-Knobizehe reinquetschen – mache ich meist nur, wenn ich größere Mengen Dressing mache – erstens um die Umwelt nicht unnötig zu „belasten“, und außerdem ist es schwierig 1-Personen-Zehen zu finden…

    Himbeer-Mandel Dressing (pro große Salat-Portion):
    1/4 TL Kräutersalz & frisch gemahlener Pfeffer und
    1/2 TL möglichst flüssiger Honig mit
    1 EL warmem Wasser verrühren (im warmen Wasser löst sich der Honig besser…).
    1 EL Himbeer-Balsamico (oder auch anderer Frucht-Balsamico – ganz lecker auch Dattel-Balsamico!) dazugeben und vermischen.
    1 TL Mandelmus dazu (gibt’s im Glas), Deckel drauf, kräftig durchschütteln – fertig!

    In die Schüssel kommt bei mir dann immer was grade so da ist: Cocktailtomätchen, Paprika, Staudensellerie, Avocado (aber net so viel…), geraspelte Möhrchen, Radieschen, Kohlrabi, ein paar frische Kräuter, manchmal auch etwas Obst, z.B. Erdbeeren, Pfirsich- oder Melonenstückchen und natürlich Blattsalat nach Saison. Gerne mache ich mir auch ein bisschen Tofu rein, den gibt’s auch mit Geschmack, z.B. Räuchertofu, Paprika etc. Das gibt noch ein bisschen mehr Masse, und das Eiweiß macht ein bisschen länger satt, als das Grünzeug allein…
    Viel Spaß beim Ausprobieren! :o)

    Antworten
  14. Evaü sagte:

    Hallo Bine,

    Vielen Dank für deine immer wieder tollen Ideen. Wir lieben hier Senföl und Walnussöl.
    Kaufe ich immer in der Ölmühle Walz
    http://www.oelmuehle-walz.de/?inc=onlineshop&menue=3&hkat=3

    Wenn man da vor Ort ist kann man sich die Flaschen auch immer wieder auffüllen lassen. Senföl schmeckt besonders gut im Wurst, Kartoffel – oder Tomatensalat aber auch an normalen Blattsalaten. Das normale Dressing machen wir auch gern gemischt mit süßem und mittelscharfem Senf. Was auch gut in einem fruchtigen Dressing schmeckt sind Preiselbeeren und o-Saft dazu Nektarinen in den Blattsalat.

    Hier das Sansibar Hausdressing

    300 ml kräftige Fleischbrühe
    50 ml Orangensaft
    100 ml Tafelessig
    100 ml junger Aceto balsamico
    100 ml Weißweinessig (von Robert Bauer, erhältlich im Feinkosthandel oder im Internet)
    70 ml Apfel- oder Birnenessig
    3 TL Maggi-Würze
    3 TL Zucker
    1 TL Salz
    frisch gemahlener Pfeffer

    Alle flüssigen Zutaten in eine Schüssel geben und mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Info: Dieses Dressing wird als Grundrezept ohne Öl zubereitet. Das Öl wird je nach Verwendung und Geschmack erst kurz vor dem Servieren hinzugefügt.
    Tipp
    Dieses Dressing lässt sich in einem bedeckten Gefäß problemlos einige Tage im Kühlschrank aufbewahren.

    Und dazu dann eben die Preiselbeeren noch rein.

    Viele Grüße Eva

    Antworten
  15. Haruko sagte:

    Hallo Bine – warum machst du dir dein Öl und Essig nicht einfach selber? Ich nehme als Grundlage ein neutrales Öl bzw. Weinessig und gebe Kräuter, Obst und/oder Gewürze nach Lust und Laune dazu – 1 bis 2 Wochen am Fenster stehen lassen, kosten, staunen… viel Spaß beim probieren!

    Antworten
  16. Kathrin sagte:

    Das finde ich sehr interessant. Seit der Sommer angefangen hat, habe ich nämlich auch meinen 0815-Salat gepimpt. Bisher bin von Erdbeeren nebst Orangenvinaigrette am meisten begeistert, obwohl auch eine Himbeervinaigrette über Orangen im Salat sehr erfrischend ist ;) Und dazu eine Geflügelbrust mit Erbeeren/Himbeeren dampfgegart…ich finde es lecker.

    In normalen billigen Essig lege ich gerne mal irgendwelche Sachen ein – momentan hab ich es mit Koriander. Aber es gibt soviele Kräuter und Gewürze, die man einfach dazu tun kann. Ich hab mir mal so kleine Ölflaschen aufgehoben und mach zuerst immer Pröbchen.
    Obwohl ich sagen muss, mein liebster Essig ist und bleibt Sarson’s Malt Vinegar. Der peppt jedes Dressing und jede Soße auf (für mich) besondere Weise auf.

    Antworten
  17. Nathalie sagte:

    Hallo, also normalerweise nehme ich immer Olivenöl, allerdings mittlerweile die teurere Variante, seit ich einmal ein sehr gutes geschenkt bekommen habe. Besonders leckere italienische Öle gibt es da in Köln Ehrenfeld im italienischen Supermarkt „Parma Delikatessen“. Aber vorsicht. Hier muss man generell sehr auf den Geldbeutel achten, da es dort noch 1000 weitere, grandios-leckere Sachen gibt. Ansonsten ist Kürbiskernöl ein echtes Geschmackserlebnis! Und mein liebstes Essig ist das Cranberry-Balsamico von Oil &Vinegar in der Kölner Innenstadt.

    Ich bin im Moment auch sehr begeistert von der Kombination fruchtig-herzhaft. Da gibt es in der aktuellen deli-Ausgabe ein unsagbar leckeres Salat-Rezept mit Avocado und Himbeeren (bzw. Dressing mit frischen Himbeeren)! Unbedingt testen! :-)

    Die Tomaten-Heidelbeer Variante probiere ich heute Abend mal, da ich praktischerweise auch noch Heidelbeeren (und Tomaten sowieso immer) zu Hause habe.

    Liebe Grüße
    Nathalie

    Antworten
  18. Falea sagte:

    Hallo Bine,

    ich war mal ganz crazy und hab das Walnußöl mit Kokosöl ersetzt, was eine Geschmacksbombe! Nur wer Kokos mag natürlich, ist gewöhnungsbedürftig :)

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.