Gebackenes, Plätzchen, Weihnachtsleckereien

Ich eröffne heute die Weihnachtsbäckerei: Rezept für feine Dattel-Mandel-Busserl.

Weihnachtsplätzchen Rezept Dattel-Mandel-Busserl

Weihnachtsplätzchen Rezept: Dattel Mandel Busserl (Eischnee Plätzchen), waseigenes.com

An meinem Küchenschrank hängt eine Liste mit 27 Weihnachtsplätzchen Rezepten, die ich ab sofort backen werde. Wisster‘ Bescheid! {kleiner Spaß} Dadrauf stehen unsere all-time-favorites, wie Spitzbuben, Engelsaugen, Spritzgebäck, Heidesand, u.s.w. – aber auch Rezepte, die mir Freundinnen zugeschustert haben.

Und daneben und drumherum hängen zig Zettel mit Uhrzeiten, wann welches Kind von der Schule nach Hause kommt und wann welches Kind am Nachmittag zum Sport muss. Ich kann es mir n i c h t merken! Andere Geschichte.

Weihnachtsplätzchen Rezept: Dattel Mandel Busserl (Dattel Mandel Makronen), waseigenes.com

Ich eröffne heute also ganz offiziell die Weihnachtsbäckerei, denn die erste Dose ist schon prall gefüllt…

… und zwar mit Dattel-Mandel-Busserln, aka Dattel-Mandel-Makronen.

Makronen sind ja super easy in der Herstellung und absolut wandlungsfähig, aber das Argument schlechthin ist ganz einfach:

Sie schmecken lecker!

Ich habe mich für Busserl mit Datteln und Mandelstiften entschieden – möglich wären auch Kokosrapseln, Schokosplitter, Aprikosenstückchen und so weiter und so fort gewesen. Könnte man ja mal alles durchexerzieren. Eins nach dem anderen.

Weihnachtsplätzchen Rezept: Dattel Mandel Busserl (Eischnee Plätzchen), waseigenes.com

Rezept: Dattel-Mandel-Busserl

  • 3 Eiweiß
  • 180 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 130 g Datteln
  • 100 g abgezogne und gestilftelte Mandeln
  • 30 g Speisestärke

Das Eiweiß (Eiklar) mit dem Mixer (Werbung/Amazon Partnerlink) oder der Küchenmaschine ordentlich steif schlagen.

In der Zwischenzeit die Datteln in kleine Stücke schneiden.

Den Zucker und Vanillinzucker langsam in die Eischneemasse rieseln lassen und verrühren.

Dann die Datteln, Mandeln und Speisestärke hinzugeben und mit einem Kochlöffel vorsichtig unterheben.

Mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf zwei mit Backpapier belegten Backblechen legen und im vorgeheiztem Ofen backen:

Ober/ Unterhitze: 100° Grad ca. 50-75 Minuten

Weihnachtsplätzchen Rezept: Dattel Mandel Busserl (Dattel Mandel Makronen), waseigenes.com

Außen sind sie herrlich knusprig, innen weich und zart und doch knackig durch die Mandelsplitter und dann auch wieder butterweich durch die Datteln.

Ach, probiert sie selber mal.

Hier das Rezept zum Ausdrucken für Euch:

Rezept drucken
4 von 1 Bewertung

Dattel-Mandel-Busserl

Zutaten

  • 3 Eiweiß (Eiklar)
  • 180 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 130 g Datteln
  • 100 g abgezogene und gestiftelte Mandeln
  • 30 g Speisestärke

Anleitungen

  • Das Eiweiß (Eiklar) mit dem Mixer oder der Küchenmaschine ordentlich steif schlagen.
  • In der Zwischenzeit die Datteln in kleine Stücke schneiden.
  • Den Zucker und Vanillinzucker langsam in die Eischneemasse rieseln lassen und verrühren.
  • Dann die Datteln, Mandeln und Speisestärke hinzugeben und mit einem Kochlöffel vorsichtig unterheben.
  • Mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf zwei mit Backpapier belegten Backblechen legen und im vorgeheiztem Ofen backen: Ober/ Unterhitze: 100° Grad ca. 50-75 Minuten

Notizen

Viel Freude beim Backen & Naschen! Liebe Grüße, Bine – waseigenes.com
Weihnachtsplätzchen Rezept: Dattel Mandel Busserl (Eischnee Plätzchen), waseigenes.com

Im Ofen backen gerade Walnuss-Aprikosen-Plätzchen, für die ich noch keinen treffenden Namen habe, denn es sind solch Doppeldecker Plätzchen, die ein bisschen wir Burger aussehen. Ach und im Kühlschrank darf sich der Teig für`s Schwarz-Weiß-Gebäck noch etwas ausruhen.
Wie gesagt: eins nach dem anderen ;-)

Welche Weihnachtsplätzchen werdet Ihr dieses Jahr definitiv backen?

Liebe Grüße, Bine

was davor geschah
nächster Artikel

11 Comment

  1. Reply
    Christiane
    19. November 2019 at 16:49

    Hallo Bine,

    ich stehe auch schon in den Startlöchern. Bei mir gibt es jedes Jahr Heidesand – allerdings in der leicht salzigen Variante. Mit grobem Salz. Wenn diese Kristalle im süßen Keks auf der Zunge zergehen … lecker.
    Und Chokky Rocks. Das sind Kekse aus einem Rührteig mit Cornflakes, Schokolade und Rosinen. Fast wie Müesli.
    Na und dann das übliche, Spritzgebäck, Schwarzweiß-Sterne, Schneeflöckchen …
    Deine Dattel-Mandel-Busserl sehen aber auch sehr lecker aus. Die Zutaten werde ich morgen gleich einkaufen.

    Dir noch einen schönen Abend
    Christiane
    Christiane

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      20. November 2019 at 17:13

      Oh, diese Chokky Rocks klingen super und Heidesand mit Salz finde ich auch grandios! :-)
      Dann wünsche ich Dir viel Freude beim Backen!
      Liebe Grüße, Bine

  2. Reply
    Kathrin
    19. November 2019 at 19:59

    Hallo Bine,

    bei mir gibt’s auf jeden Fall Kokos-Scheiben, die ihrem Namen nicht gerecht werden, denn da sind auch Mandeln, Haselnüsse, Kakao, Zucker und viiiiel Butter drin. Das Ergebnis ist dann knusprig und perfekt, um in den Kaffee getunkt zu werden.

    Und natürlich werden auch Plätzchen zum Ausstechen gebacken und verziert, schon allein um alle Jahre wieder herzerwärmende Fotos von bemehlten, glücklichen Kindern in einer Riesensauerei zu machen.

    Eine schöne Adventszeit,
    Kathrin

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      20. November 2019 at 17:14

      *Gacker* – wir machen das ja alles nur für die Fotos, ne?
      Kokos-Scheiben (deren Name eigentlich unter ihrer Würde ist) klingt sehr lecker!
      Liebe Grüße, Bine

  3. Reply
    DieSteph
    20. November 2019 at 12:01

    Ich liebe Mandeln und die sehen mega-lecker aus!!! Mach mich später mal ran ans Werk. Danke! :)

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      20. November 2019 at 17:15

      Lass mich wissen, wie sie Dir geschmeckt haben. :-)
      Liebe Grüße, Bine

  4. Reply
    Gwen
    20. November 2019 at 13:38

    Du bist eine Verführerin – danke für das Rezept – habs eben ausgedruckt!
    Danke und lG Gwen

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      20. November 2019 at 17:15

      Das freut mich sehr, Gwen!
      Wünsche viel Freude beim Backen und Futtern!
      Liebe Grüße, Bin

  5. Reply
    Marion
    20. November 2019 at 18:27

    Das erste mal das beim Anblick Deiner Plätzchen so ein bissl weihnachtliche Stimmung aufkommt. Die schaun so lecker aus. Du möchtest 27 Sorten backen o ist das ein Tippfehler?
    Ich fang in der Regel mit kokosmakronen an, das ist schon Tradition. Dann die üblichen „Verdächtigen “ wie Haselnußmakronen, Spritzgebäck,Spitzbuben. Wenn der Rücken dem mitmachta eventuell noch Orangentaler, Hafeflockenmakronen Zigeunerschnitten, Engelsaugen, Cornflakes Rockys , Vanillekipferl.
    Engelsaugen könnte man auch mal wieder ins Program nehmen. Deine werde ich auf jeden Fall mal probieren!

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      24. November 2019 at 07:57

      Oh wow! Marion! Da hast Du aber auch eine ordentlich lange Liste an Weihnachtsplätzchen.
      Die 27 Rezepte – das war ein kleiner Spaß. Ja, ich habe vor einiges zu backen, aber auf 27 werde ich wohl
      nicht kommen. Wäre auch ein bisschen viel, ne? ;-)
      Liebe Grüße, Bine

  6. Reply
    Vero
    1. Dezember 2019 at 09:15

    4 stars
    Sind super geworden und schmecken auch gut, aber für meinen Geschmack etwas zu süß. Die Datteln sind ja schon süß, da würde es mit etwas weniger Zucker bestimmt auch gehen! Ist aber ein super Rezept und sieht toll auf dem Plätzchenteller aus!

Schreibe einen Kommentar