Rund ums Bloggen

Das Lesen und Kommentieren von Blogs.

Zu selten nehme ich mir die Zeit, um auf anderen Blogs zu kommentieren. Ich weiß, dass das nicht schön ist, aber ich weiss auch, dass es beinahe jeder Bloggerin oder Blogleserin so geht. Es wird gelesen, geguckt, genickt oder der Kopf geschüttelt und dann schnell weiter zum nächsten Online-Tagebuch geklickt. An manchen Tagen jedoch nehme ich mir die Zeit. Dann lese, gucke, nicke oder schüttel ich nur, dann will ich auch meinen Senf zum gelesenen Text abgeben. Etwas Beifall geben, einen Dank aussprechen oder ein Lob schreiben.

Dies gestaltet sich aber meist schwieriger, als gewünscht oder geahnt. Viele Blogger bieten nicht die Möglichkeit an mit Namen und URL zu kommentieren, was  für mich als self-hosted-Wordpress-Bloggerin (hallo Anglizismen!) einfach ätzend ist. Rund um Bloggen | Lesen und Kommentieren | was eigenes Blog

Da habe ich dann z.B. die Möglichkeit über mein Googlekonto (will ich nicht), über LiveJournal (kenne ich nicht), über Typepad (wer bitte schreibt einen Typepad Blog? Ich kenne höchstens drei deutsche Bloggerinnen, die Typepad nutzen!), über AIM (was ist das, Bitteschön?) oder anonym meinen Kommentar zu hinterlassen. Auf anderen Blogs habe ich nur die Möglichkeit meinen Kommentar zu veröffentlichen, wenn ich mich mit Twitter oder Facebook einlogge oder noch schlimmer: ich muss mich generell mit Passwort anmelden, um meinen Senf abgeben zu können. Nennt mich Oldschool, aber ich will mich nicht mit FB oder Twitter anmelden. Die beiden wissen schon genügend von mir, die müssen nicht auch noch bei jedem Kommentar mit am Tisch sitzen.

Nun gut. Ich beuge mich also diesen Bedingungen, denn ich will kommentieren. Habe ich meinen Kommentar getippt und mich wohl oder übel mit meinem Google-Konto angemeldet,  klicke ich auf „veröffentlichen“. Der Drops ist dann noch lange nicht gelutscht, oh nein!

Dann kommt nämlich diese Captcha-Roboter Abfrage. Bei einigen Blogs reicht es, wenn ich mit dem Klicken auf ein kleines Feld bestätige, dass ich wirklich kein Roboter bin. Andere wiederum möchten, dass ich einen krummen und schiefen Zahlencode erkenne und diesen abtippe. Oder ich muss 7-?=5 rechnen. Oder ich soll auf einem völlig verschwommenen minifutzi Foto eine Hausnummer erkennen und diese tippen. Nicht selten kommt es vor, dass nach all dem Entziffern, Rechnen und Klicken eine Fehlermeldung erscheint und mein frisch getippter Kommentar im Nirvana verschwunden ist. Das liegt übrigens nicht daran, dass ich nicht in der Lage wäre 7-?=5 zu rechnen! Also nochmal von vorne anfangen. Oder denken: So`n Scheiss- *klickundweg*.

Die Krönung erlebte ich just gestern! Als sich, nachdem ich bestätigen musste, dass ich kein Roboter bin, ein Feld mit Fotos öffnete, auf dem ich nur die Bilder anklicken sollte, auf denen ein Eis zu sehen sei. Oder eine Strasse. Oder ein Hund. Einfache Übung! Aber: wenn sich dieses Feld nicht scrollen läßt, dann kann ich auch nicht alle Hundebilder finden. Da bringt es auch nix, dass ich kein Roboter und im Besitz meiner geistigen Kräfte bin, diese zu erkennen. Es geht nicht! Die Folge: *klickundweg*.

Ich habe vollstes Verständnis für Blogger-Kolleginnen und -kollegen, die sich mit diesen Maßnahmen gegen Spam und Trolle absichern wollen, aber ich appelliere ans Bloggerherz, wenn ich sage: mach es Deinem Leser nicht so schwer! Wir haben doch alle keine Zeit! Es macht einfach keinen Spass auf diese Art und Weise zu kommunizieren. Und das ist es doch, was wir wollen: Kommunikation mit unseren Leserinnen und Lesern, wenn sie sich schon die Zeit nehmen, um einen Kommentar zu schreiben.

Und weil ich hier schon mit der Keule um mich schlage: viele, wirklich viele Blogs haben nach meinem Geschmack eine viel zu kleine Schriftgröße. Es mag daran liegen, dass ich vor zwei Woche das 40. Lebensjahr geknackt habe. Die Augen… Ihr wisst schon. Ich habe schon einen riesigen Bildschirm auf dem Schreibtisch vor meiner Nase stehen und dennoch muss ich immer wieder näher ran rücken und noch näher ran rücken, bis ich alles vernünftig und flott lesen kann. Oder Ich tippe die Apfeltaste an und haue ein paar Mal auf’s Plus. Dann wird die Schrift größer, aber die Bilder und der Rest verschwommener. So macht das Lesen eines Blogs keine Freude.

Ich selbst nehme meinen Blog immer mal wieder durch die Augen einer Leserin unter die Lupe. Ist mein Text gut zu lesen? Ist die Schriftgröße groß genug? Kann man bei mir schnell und einfach kommentieren? Findet man meine Kontaktdaten und social media Kanäle auf einen Blick? Sicherlich kann man es nicht allen recht machen, aber ein Versuch ist es wert. Und wenn Du Dir gar nicht sicher bist, ob Dein Blogs leserfreundlich ist, dann frag ein paar Freundinnen, ob sie Dir Feedback geben können.

So, das war das Wort zum Freitag. ;-) Ich wünsche Euch ein traumhaftes Wochenende.

Leicht genervte Kommentier- dafür fröhliche Freitagsgrüße, Bine

PS.: Auf Grund der vielen Kommentare, Meinungen und Anregungen habe ich einen zweiten Artikel zu diese Thema geschrieben: Das Lesen und Kommentieren auf Blogs Teil 2. Oder: räum die Schuhe weg!

You Might Also Like

was davor geschah
nächster Artikel

140 Comment

  1. Reply
    unibunt
    14. August 2015 at 06:53

    Ein *klickundweg* kommt bei mir leider auch sehr häufig vor. So oft möchte ich meinen Senf dazu geben oder einfach nur ein Lob schreiben und dann wird es einem so schwer gemacht. Ein Grund warum ich mich so gerne auf facebook aufhalte. Es geht schneller. Natürlich klick ich mich auch die blogbeiträge aber Kommentar wird dann bei Facebook abgegeben. Es gibt so viele tolle Seiten und die zeit hab ich leider nicht mich überall über diese Hürden zu schmeißen. Glg conny

  2. Reply
    Susanne
    14. August 2015 at 06:55

    Cooler Beitrag Bine, da kommentier ich sehr gern. Liebe Grüsse aus der Schweiz, Susanne

  3. Reply
    Kathi Hasemann
    14. August 2015 at 07:03

    Wie wahr, wie wahr. Ich habe mich oft wiedererkannt und werde jetzt zumindest mal schauen, was ich bei meinem Blog optimieren kann, damit es leichter gemacht wird.
    Ich stelle aber auch oft fest, dass nur kommentiert wird, wenn man selbst bei dem anderen oft kommentiert. Aber schöner Post

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      14. August 2015 at 09:21

      Das stimmt… es bringt nichts, wenn ich den Tisch hübsch decke und Leute einlade,
      selbst aber nie irgendwo hingehe… Also, man muss schon auf sich aufmerksam machen :-)
      LG Bine

  4. Reply
    Stephanie
    14. August 2015 at 07:03

    Ich gebe dir in allen Punkten recht. Wenn ich einen tollen Blog finde, bin ich schon fast enttäuscht, wenn er unter blogspot läuft. Denn ich als WordPress Bloggerin habe es einfach so viel einfacher auf WordPress Blogs zu kommentieren. Das macht dort einfach Spaß.

    Den blogspot Blogs folge ich dann meist lieber auf Facebook oder Instagram, um auf dem Laufenden zu sein und zu kommentieren.

    Und zu den captchas muss ich eigentlich nichts mehr sagen, denn das mit den Bildern habe ich letztens auch erlebt und das früh morgens um halb sechs. Furchtbar!

    Ich finde kleine Schrift ist nicht unbedingt das Schlimmste. Unter unleserlicher Schrift durch ungünstig gewählte Schriftart oder undeutlichem Hintergrund leide ich auch sehr.

    Liebe Grüße,
    Stephanie

    1. Reply
      caro
      14. August 2015 at 17:06

      Bei Schriftart und dem Hintergrund gebe ich dir Recht. In der „mobilen“ Version geht das ganze ja meistens noch, aber wenn man dann auf Webversion klickt, erschlägt es einen… :(

  5. Reply
    Daggi Schmidt
    14. August 2015 at 07:08

    Jetzt habe ich bei der Schriftgrösse gaaanz begeistert genickt! Bin auch Ü40 …. Und das ist in der Tat ein Thema ! Es macht einfach keinen Spaß sich beim lesen angestrengt und hochkonzentriert durch einen Text zu arbeiten…. Und Blogs lese ich nun mal wegen selbigem!
    Vielen Dank für den Post der den Nägel auf den Kopf getroffen hat!
    Liebe Grüße Daggi

  6. Reply
    Mareike
    14. August 2015 at 07:17

    Du sprichst mir aus der Seele. Mit den Captchas ist das eine Katastrophe und wenn man nicht mit Name/URL kommentieren kann, geht es zumindest bei mir nicht weiter. Meistens merke ich das erst, wenn ich den Kommentar bereits geschrieben habe. Ärgerlich, wenn man sich dann nochmal richtig Mühe gegeben und nicht wenig verfasst hat. Die Bilder sind manchmal uneindeutig. Da soll ich Sandwiches anklicken, sehe aber nur Hamburger. Offenbar haben wir dann ein unterschiedliches Verständnis von Essen.
    Manche Bloggerinnen scheinen nicht mal zu wissen, wie man das umstellt. Ich hab mal im Rahmen einen Tauschprojektes eine Bloggerin darauf angeschrieben (über Mail) und erntete nur Stirnrunzeln und Achselzucken.
    Ich vermute mal, das Blogspot uns Selbst-Hoster damit strafen möchte, dass wir uns für eine andere Plattform entschieden haben. Es kommt mir manchmal jedenfalls so vor. Vor allem weil die Avatare auch nie mitgeliefert werden und man so ein anonymes Bildchen bekommt.

    Ich finde es gut, dass Du das mal angesprochen hast.

    LG Mareike

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      14. August 2015 at 09:20

      DAS finde ich auch extrem schade und doof, dass hier keine Profilbilder von anderen
      Blog-Anbietern angezeigt werden!!!
      Doof, dass die beiden Plattformen sich so gar nicht vertragen.
      LG Bine

  7. Reply
    Annette
    14. August 2015 at 07:25

    Guten Morgen Bine,
    du hast völlig recht und mir geht es ähnlich. Gerade kleine Schriften finde ich gruselig, denn frau wird ja nicht jünger ;-)
    Ich habe gerade meinen Blog umgezogen und wühle mich durch die neuen Kommentiermöglichkeiten bei WordPress und und und. Noch ist alles sehr verwirrend und ich hoffe, ich kriege das alles so hin, dass es Benutzerfreundlich ist. Also wenn du magst und Zeit/Lust hast, dann schau einfach vorbei. Ich bin für jeden Tipp, auch was sonst noch fehlt dankbar.

    Schönes Wochenende!

    Annette

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      14. August 2015 at 09:18

      Alles bestens, Annette! :-)

  8. Reply
    Sommerelfe
    14. August 2015 at 07:26

    Ich habe da auch so ein paar Blogs, die ich gern öfter kommentieren würde, aber gerade bei Blogs von blogspot will der mich nicht. Da erhalte ich dann trotz Google-Konto (was ich nieee verwende sonst und dementsprechend nicht aktuell ist) ne Fehlermeldung und schwups, weg. Besonders nervig, wenn man mehr als nur eine Zeile geschrieben hat. Am liebsten noch mit dem Handy… :-/ das ist dann auch der Moment in dem ich leider gehe, weil ich nicht nochmal alles neu schrieben will. :-(
    Ich hoffe mein Kommentarsystem hat nicht auch solche unerkannten Hindernisse…

  9. Reply
    Netti Nordlicht
    14. August 2015 at 07:28

    Ohja, das nervt mich auch immer. Da hat man denn keine Lust mehr zu kommentieren. Bei mir gibt man seinen Namen an und wenn man will E-Mail und URL. Fertig. Und Spam wird zuverlässig mit ’nem Plugin rausgefiltert.

  10. Reply
    Zusl
    14. August 2015 at 07:31

    liebe Bine, da hast du vollkommen Recht!
    Schön, dass es mal jemand sagt. Aber ärger dich nicht, somit müssen die Blogs ja selbst damit leben, dass ein paar Kommentare einfach *klickundweg* sind. Hab ein schönes Wochenende und alles Liebe,
    Zusl von verzuselt.wordpress.de

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      14. August 2015 at 09:17

      Nee, ich ärgere mich nicht. :-)
      Ich finde es nur bedauerlich. Ich vermute, dass mehr Kommentare geschrieben würden,
      wenn das Kommentieren einfacher wäre.
      LG Bine

  11. Reply
    Steph
    14. August 2015 at 07:32

    DAs mit der SChrift hab ich mir noch nie so überlegt. Danke, ich werde das mal prüfen und ggf. ändern.
    Ich wünsch Dir weithin viele nette Kommentare!

  12. Reply
    Grimmskram
    14. August 2015 at 07:39

    Ach, geht das mit dem Kommentieren nicht nur mir so? Ich dachte schon ;-)
    Mit der Schriftgröße muss ich mir auch an die eigene Nase fassen. Ändere ich aber gleich. Danke für den guten Rat!
    LG Jutta

  13. Reply
    Carolin
    14. August 2015 at 07:46

    Also, grundsätzlich stimme ich Dir zu, eine Beschwerde über eine zu lange Zeilenbreite hatte ich tatsächlich auch schon. Ich hab das überprüft, ernsthaft in Erwägung gezogen, es zu ändern und es am Ende gelassen, weil es mein ganzes Layout kaputt gemacht hätte. So viel zu „es allen Recht machen“ ;-). Was ich ein bisschen irritierend finde, ist die Abfälligkeit gegen bei blogspot gehosteten Blogs. Ich kenne wohl die Nachteile gegenüber WordPress, aber mich nervt dieser unerhebliche Tonfall in manchen Kommentaren. Denn ich lese Blogs immer noch vor allem aus dem Grund, dass ich sie gut finde. Und deswegen kommentiere ich dann auch. Da spielt der Host für mich keine Rolle.

    Liebe Grüße,
    Carolin

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      14. August 2015 at 09:16

      Caro, ich hoffe nicht, dass ich mit meinem Post einen WordPress-Blogspot-Debatte hervorrufe. Das war nicht in meinem Sinne!
      Ich vermute, dass Deine Vorrednerinnen auch nichts gegen den einen oder anderen Host haben, sondern, dass der ein oder andere Host es einem eben nicht leicht macht. Ob das nun Blogger oder eine andere Plattform ist. Dass sich WP und Blogger nicht mögen, ist bekannt- deswegen meine ich- sollte jede Bloggerin versuchen, die Kommentarfunktion so einfach wie möglich zu konfigurieren.
      LG Bine

      1. Reply
        Carolin
        19. August 2015 at 11:12

        Mensch, Bine, jetzt lese ich erst Deinen Kommentar! Das es unter einander nicht gut funktioniert, ist auch einfach nur dämlich. tatsächlich stört mich am meisten bei Blogger (obwohl ich ja selbst dort bin), dass man sich so abhängig von google machen muss. Allein das ist für mich ein Argument FÜR wordpress. Vielleicht hab ich die Kommentare auch nur auf dem falschen Fuß gelesen, das würde mir leid tun!

        Liebe Grüße!

  14. Reply
    Mirtana
    14. August 2015 at 07:50

    Guten Morgen Bine,

    vielen, vielen Dank für Deine Worte. Ich empfinde das ganz ähnlich und meistens habe ich dann auch keine Lust mehr, das Prozedere mehrfach durch zu hampeln. Und weil ich Deinen Text so gut fand war ich so frech ihn auf Facebook zu teilen.

    Ein schönes Wochenende!
    Mirtana

  15. Reply
    Astrid
    14. August 2015 at 07:53

    Danke für diesen Post. Spricht mir aus der Seele. Habe allerdings auch schon gehört, dass einige das Kommentieren bei WordPress so kompliziert finden. Keine Ahnung warum?

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      14. August 2015 at 09:15

      Ich glaube, damit sind die WordPress.com – Blogs gemeint.
      Dort muss man sich mit einem WP Account, Google, FB oder Twitter anmelden, was ich
      persönlich nicht mag.
      LG Bine

      1. Reply
        SunshineSew
        14. August 2015 at 11:02

        hallo bine,

        auch auf einen WordPress.com blog ist es möglich, nur mit Name und Mail zu kommentieren. so funzt es auch bei mir ;) ohne lästige Drittanbieter.

        LG Tina

  16. Reply
    Martina
    14. August 2015 at 07:54

    Huhu, jetzt kommentiere ich auch mal :D
    Ich komme nämlich von der anderen Seite vom Blogger, also Blogspot und auf unserer Seite ist es genau so umständlich und nervig bei wordpress zu kommentieren oder das folgen wurde früher auch schwer gemacht. Irgendwie ist es oft so, dass diese beiden großen Bloggemeinden unter sich bleiben, weil es ihnen schwer gemacht wird sich gegenseitig zu besuchen und Spaß daran zu haben.
    Wenn ich bei bei blogspot-Blogs kommentiere ist das für mich ein Klick und gut ist, bei anderen muss ich erst mal meinen ganzen Kram eingeben.
    Aber ja, diese captchas nerven, deshalb schalte ich eben nachträglich frei und löschen den ganzen Spamkram aus dem Kommentar Postfach.

    Im, Großen und ganzen muss ich aber sagen früher wurde viel mehr kommentiert, sehe ich wenn ich in den Jahren zurück gehe in den Posts (bin ja auch schon über 5 Jahre dabei)
    Es liegt auch daran, dass es inzwischen mehr und mehr Blogs gibt und man erschlagen wird von zu viel und gar nicht mehr mag, oder eben die Zeit fehlt.
    Liebe Grüße und gut, dass Du es mal gesagt hast
    Martina (Frau JoLou)

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      14. August 2015 at 09:14

      Martina, ich hatte es oben schon geschrieben: ich wollte mit meinem Post wirklich
      keine Blogspot-Wordpress-Debatte lostreten. Ich kenne WP-Blogs, bei denen ich nicht kommentiere, weil ich mich vorher anmelden muss. Das mag ich nicht.
      Ich finde auch nicht, dass alle Blogspot-Blogs eine schlechte Kommentierfunktion haben. Es wäre nur schön, wenn man da auch mit Name/URL kommentieren kann.
      Sicher, hier- bei mir- muss (kann) man Name, Email & URL angeben. Da muss man eben ein bisschen tippen.
      Das Problem liegt einfach darin, dass die beiden Plattformen sich nicht mögen. Dafür können wir nix.
      LG Bine

    2. Reply
      Nadja
      14. August 2015 at 15:13

      Hallo,

      auch ich (von der anderen Seite kommend) kommentiere dann mal. Allerdings nur um zu bedauern, dass sich Blogspot und WP nicht verstehen.. Es wäre alles wirklich viel einfacher, auch wenn ich weder bei Blogspot noch bei WP ein Problem hab zu kommentieren – ich finds alelrdings wirklich schade mit den Profilbildern.. Die Blogger von Blogspot werden auf WP zu unerkannten Personen und andersrum genau dasselbe.. kann man sich nicht irgendwie einigen? *seufz*
      Ich selbst werde mich am Wochenende mal damit befassen, ob ich meine Kommentarfunktion vielleicht noch etwas leichter hinbekomme (hab „leider“ nur die Funktion mit dem anmelden beim Googlekonto etc.. naja.. mal schauen).
      LG und ein schönes Wochenende!

  17. Reply
    Madeleine
    14. August 2015 at 07:54

    Du sprichst mir aus der Seele.
    Frau klickt einfach weg wenn der Text durch die falsche CODE Eingabe zum dritten mal verschwunden ist. Leider!
    Das mit Facebook mache ich auch nie. Nirgendwo! Das seh ich gar nicht ein und ich bin noch ein paar Jährchen davon entfernt die 40 zu knacken.
    Das Problem der zu kleinen Schriftgröße ist mir auch aufgefallen. In seltenen Fälle wird sogar zur kursive Schriftart gewechselt. Da kann man dann gar nichts mehr lesen. Auf dem Blog war ich dann einmal und nie wieder.

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      14. August 2015 at 09:12

      Kursiv geht gar nicht. Auch, wenn es auf dem ersten Blick hübsch
      aussieht, es ist so schwer zu lesen. ;-)

  18. Reply
    zaubersterne
    14. August 2015 at 07:57

    liebe bine
    wow, ich glaube du hast den nagel auf den kopf getroffen…..seit ewig frage ich mich, weshalb ich auf meinem blog nur immer zwischen 3-10 kommentare habe. ist ja schon viiiiiiiiel schöner, mehr feedbacks zu kriegen – und obschon ich fleissig im kommentieren anderer blogs bin – hinterfrage ich es dann schon weshalb und wieso es bei mir nicht mehr wird?! nun überprüf ich mal alles :-) danke dir
    herzliche grüsse
    mirjam

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      14. August 2015 at 09:11

      Nichts zu danken! :-)

  19. Reply
    Dorthe
    14. August 2015 at 08:26

    Liebe Bine,
    Danke für deine Anregungen.
    Ich finde es immer schade, wenn sich jemand mit einem Blogpost große Mühe gibt … und dann wird unter dem Beitrag nicht kommentiert, sondern bei dem dazugehörigen FB-Post nur gelikt. Oder halt da kommentiert. Ich kommentiere auch nicht jeden Blog-Beitrag, den ich lese … das kann niemand schaffen und manchmal „betrifft“ einen das Thema nicht oder gefällt nicht, sodass man nicht wirklich was zu schreiben hätte … Ich habe neulich mal geguckt, welche Blogs mir wirklich noch gefallen, welche ich wirklich noch lese … und da kommentiere ich dann auch oft und gerne.
    Obwohl ich bei blogspot bin, finde ich das Kommentieren dort allerdings auch nervig. Ich habe wenig Lust, mich vorher immer in meinem Google-Konto anzumelden. Ich bin da nicht ständig online. Daher überlege ich mir manchmal schon zweimal, ob ich jetzt die Zeit habe zum Kommentieren. Das finde ich hier bei dir und anderen WP-Blogs viel besser. Namen und Mail hinschreiben und los. Nicht vorher erst anmelden, dann wieder zurück …
    Ich hoffe, bei mir sind die Kommentar-Einstellungen ansonsten klar … evtl prüfe ich das lieber noch mal :-)
    Dir auch einen schönen Freitag!
    Liebe Grüße,
    Dorthe

  20. Reply
    jea
    14. August 2015 at 08:26

    Hallo,

    Du schreibst mir aus der Seele….
    Danke, dass das mal jemand ausgesprochen hat- das ist doch glatt einen Kommentar wert!!!
    Grüße
    Jea

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      14. August 2015 at 09:10

      ;-))

  21. Reply
    Nele
    14. August 2015 at 08:26

    Liebe Bine,

    du hast so Recht! Ich habe mir mittlerweile angewöhnt, jeden Kommentar vor dem Klick auf „Senden“ kurz zu kopieren. Wenn dann mal wieder was schiefläuft, muss ich nicht alles neu schreiben! ;-) Allerdings, wenn es beim zweiten oder dritten Versuch partout nicht klappen will, gebe ich auch auf. Manchmal schon eher, je nachdem, wie wichtig mir der Kommentar ist. Ich würde sicherlich mehr kommentieren, wenn es einfacher wäre. Und ja, manche Blogger erlauben „Name/URL“ nicht – und manche WISSEN das, aber sagen „Tja, Pech gehabt“. Das finde ich dann besonders merkwürdig und schade.

    Liebe Grüße
    Nele

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      14. August 2015 at 09:09

      *lach* – das mache ich! Erst kopieren und dann auf „veröffentlichen“ klicken.
      Für den Fall der Fälle :-)

      1. Reply
        hellerlittle
        14. August 2015 at 16:26

        ich mach´s wie Nele… cap hat sich schon so bei mir in die Tipperei mit eingewöhnt das ich das meist ganz automatisch mache *lol
        Ich hatte bisher GsD noch keine Beschwerden mit oder über meinen Blog, mich kann jeder gerne besuchen und mir schreiben sollte es doch was geben was ich verbessern könnte
        LG hellerlittle

        1. Reply
          Goldengelchen
          17. August 2015 at 13:58

          Ich mach’s auch so wie Nele. Erst immer in den Zwischenspeicher kopieren, erst dann absenden.
          Denn auch mir – als Blogger-Nutzer – sind bei blogger-Blogs schon oft Kommentare flöten gegangen, wenn ich erst den Kommentar getippt habe und mich erst dann eingeloggt hatte.
          Aber auch bei WordPress-Blogs habe ich manchmal Probleme – es ist halt verhext :-/

          Ich glaube, dass das mit dem Kommentieren aber auch dadurch abgenommen hat, dass immer mehr mobil auf dem Smartphone oder halt im Feedreader gelesen wird. Kommentieren vom Handy aus ist einfach lästig, und auch beim Feedreader klickt es sich leichter zum nächsten Post anstelle zum Blog zum Kommentarfeld…

          Viele Grüße, Goldengelchen

  22. Reply
    Lady Stil
    14. August 2015 at 08:27

    Hi BIne,
    ich freue mich auch immer über jeden einzelnen Kommentar auf meinem Blog und gebe, genau aus diesem Grund, auch immer gerne einen Kommentar woanders ab.
    Allerdings geb ich Dir vollkommen Recht, dass es nicht immer einfach ist – musste ich mir doch letztens extra ein WordPress-Konto anlegen, um auf einigen Blogs zu kommentieren (was bei Dir aber nicht der Fall ist!). Dazu kommt dann noch das vorherige Einloggen, sonst geht der Kommi nicht raus! Das nervt wirklich, weil es einem einfach enorm viel Zeit raubt. Aber ich mach´s trotzdem, einfach so, weil ich es will! ;-)

    Liebe Grüße,
    Moni

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      14. August 2015 at 09:09

      Moni, was eigenes ist ja „selbstgehostet“- deswegen keine Anmeldung,
      Ich habe auch einen WordPress Account, aber darüber will ich auch nicht
      kommentieren, bzw- ich kann mich da irgendwie nicht mehr einloggen :-/
      LG Bine

  23. Reply
    meyrose
    14. August 2015 at 08:34

    *Unterschreib*

    Das Argument der BloggerBloggerinnen: Um das Kommentieren mit URL und Name zuzulassen, muss man dann auch anonyme Kommentare zulassen und da haben die meisten Angst vor wegen schlechter Erfahrungen damit. Mich nervt es genauso wie Dich

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      14. August 2015 at 09:07

      Ach, das wusste ich nicht. Wenn mann Name/URL zuläßt, dann muss man anonym zulassen?
      Mmmmh. Okay. Das ist alles nicht so einfach ;-)
      LG Bine

      1. Reply
        hellerlittle
        14. August 2015 at 16:28

        doch es ist einfach…
        denn wenn ich meine Kommentare moderiere – also freischalte
        weiß ich ja was ich zeigen möchte und was weg soll/kann
        Anonyme werden bei Blogger eh gesondert aufgelistet und das ist wirklich meist alles Spam

  24. Reply
    Lisa von TBI
    14. August 2015 at 08:44

    Also ich habe auch einen Blog auf Blogspot, mit Google-Konto usw. Aber diese Captcha-Abfragen gehen mir auch sehr auf die Nerven. Das mit dem nicht scrollbaren Hundebildchen hatte ich auch schon mal. Da vergeht es einem dann echt… :/

  25. Reply
    One Moment
    14. August 2015 at 08:51

    Ein guter Beitrag den Du da veröffentlich hast. Ich versuche (zumindest wenn ich im Urlaub bin) oder Zeit habe jeden Beitrag den ich lese /ansehe zu kommentieren. Ich hoffe, dass es dann auch zu meinem Blog zurückkommt – was aber leider eher selten der Fall ist. Aber ich möchte schon die Arbeit der anderen Blog-Schreiber wertschätzen, und ich denke, dass dies ein Kommentar am Besten kann und tut.

  26. Reply
    Saskia
    14. August 2015 at 09:04

    Ein sehr guter Beitrag und du triffst genau ins Schwarze! Gerne würde ich öfter kommentieren, doch immer wieder einloggen, Codes eingeben und und und… da macht es einfach keinen Spaß!
    Gibt es denn noch wirklich so viele „Roboter“ die Spam kommentieren? Habe selbst glaube ich nie wirklich bewusst einen Spam-Kommentar wahrgenommen. Aber da kann ich mich auch täuschen…
    LG :)

  27. Reply
    Franzy vom Schlüssel zum Glück
    14. August 2015 at 09:09

    Ohja, das kann ich alles guten Gewissens unterschreiben!
    Ich kann es auch nicht leiden mit meinem google Konto zu kommentieren. die meisten Leute finden nach dem Klick auf mein Profil meine Blog-URL gar nicht *Seufz*
    Ist wirklich nervig.
    Mir war auch wichtig, dass auf meinem blog jeder ganz einfach mit seiner Mailadresse (und damit auch seinem gravatar) kommentieren kann. Klar macht mein SPamfilter da manchmal böse sachen… aber dafür gibt es eine Whitelist.. deshalb: wenns wirklich gar nicht klappt: eine kurze Mail und ihr kommt auf meine whitelist udn dann klappts auch wieder.. ist zwar auch nervig. Aber eben nur ein einziges mal. Meine Schriftgröße müsste allerdings evtl mal jemand der das 40ste lebensjahr überschritten hat prüfen ;)

    Ganz viele liebe Grüße

    Franzy

  28. Reply
    Maren Teichert
    14. August 2015 at 09:10

    Da sprichst Du echt was an, Bine!
    Ich muss mich um meine Kommentierfunktion kümmern, bzw. habe ich es und komme (mal wieder) alleine nicht weiter. Die Frage dazu in Blogklüngelrunde kommt!

    Ich versuche es ein bisschen wie beim Klamotten-Wohngedöhns-Kaufen zu halten. Ein Gleichgewicht von Kaufen und Loswerden, von selber Posten und Kommentieren. Fällt mir nun nicht schwer, bei der Masse an tollen Beiträgen. Kontakte wollen gepflegt werden.

    Aber bei der Masse an Blogs ist es schon oft so, dass Kommentieren plus der Eingabe von Name, Mailadresse, Website, Bilderklicken, … zu viel ist. Manches möchte ich auch mit mehr Gedanken und längerem Text würdigen, da schreibe ich dank Zeitmangel oft lieber nix als was oberflächlich Kurzes.

    Danke Dir + liebe Grüße!
    Maren

  29. Reply
    Contadina
    14. August 2015 at 09:14

    Liebe Bine,
    das unterschreibe ich sofort.
    Allerdings ist es oft Unwissenheit, die die Schwierigkeiten beim Kommentieren verursacht, denn viele Blogger wissen schlichtweg gar nicht, welche Steine sie einem in den Weg legen.
    Daher gebe ich oft per P.S. den Hinweis, dass bestimmt mehr kommentiert werden würde, wenn dies oder das geändert würde. Und in den allermeisten Fällen hilft das schon.
    Auch ich habe einen blogspot- Blog und finde umgekehrt das Kommentieren bei WordPress sehr umständlich, weil ich immer zuerst meine ganzen Daten eingeben muss. Da muss ich dann auch schon sehr kommentieren wollen. ;-)
    Kleine Schriften, nicht vorhandene Absätze, zu kleine Schriften oder winzige Fotos und zu dunkle oder sehr unruhige Hintergründe erschweren das Lesen ebenso.
    Und ja, manchmal klickt man dann einfach weg, was schade ist…
    Vielen Dank fürs Aufmerksam machen. :-)
    Durch deine große Reichweite hast du mit diesem Beitrag ganz sicher etwas bewirkt.

    Liebe Grüße

    Sabine
    P.S. Und ein kritischer Blick auf den eigenen Blog hat sicher noch nie geschadet. Ich selbst bin auch immer sehr denkbar für Hinweise.

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      14. August 2015 at 09:43

      Ja, ich weiss, das Blogspot Blogger nicht gerne auf WP Blogs kommentieren- und umgekehrt.
      Das ist, wie schon oben geschrieben, einfach schade, weil wir als Blogger ja nichts dafür können.
      Ich hoffe, ich konnte einen Anstoß geben- wollte aber wirklich auf niemanden mit dem Finger zeigen.
      LG Bine

  30. Reply
    Kirsten
    14. August 2015 at 09:20

    Wie wahr! Ich habe mir extra ein Google-Konto angelegt, um kommentieren zu können!! Ich hatte es auch schon ein paar Mal, dass ich einen Kommentar geschrieben habe und dann, wenn ich bei google nicht eingeloggt war, erst einmal alles wieder weg war. Sehr ärgerlich! Ein Captcha-Plugin benutze ich nicht, da mit Anti-Spam-Bee eh alles rausgefiltert wird. Ach ja, gerade habe ich mal die Schriftgröße in meinem Blog vergrößert ;-) Kann ja nicht schaden!
    Liebe Grüße, Kirsten

  31. Reply
    Agapi
    14. August 2015 at 09:33

    Liebe Bine,
    wie recht Du hast… noch schwieriger wird es oft wenn man – wie ich – zu den „Nur-Leser-und-nicht-selbst-Bloggern“ gehört – damit fallen dann noch mal ein paar Möglichkeiten der Anmeldung aus… Und ich lese gern und würde mich für die Arbeit und Zeit die die Beiträge in Anspruch nehmen gern öfter durch einen Kommentar revanchieren. Ganz ehrlich: ich habe es fast aufgegeben! Es scheint tatsächlich als würden einem regelmäßig Steine in den Weg gelegt, die man mühevoll zur Seite räumen muss um einen Kommentar abgeben zu dürfen. Und das macht dann einfach den Eindruck, als wäre mein Kommentar nicht wichtig genug… (ein Google-Konto habe ich auch schon eingerichtet – benutze es aber ungern! Bin scheinbar auch zu blöd dazu – schreibe einen langen Kommentar, darunter steht dann „anmelden mit Google-Konto“- gemacht – Kommentar weg!).
    Was mir bei Dir auffällt: Die Angaben die zum Abgeben eine Kommentars nötig sind – wenn man das nicht kennt schreckt man auch hier zurück… Ich würde einen Hinweis geben welche dieser Angaben nachher im Zusammenhang mit dem Kommentar erscheinen. Oder gibt es den und ich sehe ihn wieder mal nicht? Würde ich jetzt auch nicht ausschließen… :-)
    Ganz wichtig übrigens tatsächlich die Schrift! Zu hell, zu klein… da vergeht auch mir die Lust am Lesen! Also ein dickes Dankeschön dass Du Dir immer mal wieder die Mühe machst aus Sicht des Lesers zu denken…
    Liebe Grüße, Charlotte

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      14. August 2015 at 09:45

      Ah- gut zu wissen! Danke für den Tipp.
      Ich sehe die angegebene Email Adresse (die mich persönlich gar nicht interessiert, es sei denn, ich verlose etwas).
      Ich werde mal nachsehen, ob ich irgendwo einen Hinweis schreiben kann.
      LG Bine

  32. Reply
    SunshineSew
    14. August 2015 at 09:57

    *AMEN* :D

    Wieviele Kommentare von mir schon weg sind….. mag gar nicht darüber nachdenken. Und da ist es sogar egal, dass davon auch welche mit dem „passenden“ Konto geschrieben wurden. Oder die Texte waren weg und dann nochmal geschrieben – und siehe da: plötzlich alles doppelt *grrr*

    mein persönlicher Schriftenhorror ist ja: ganz klein! kursiv! und dann so´n netter comicstyle-Font! *grusel* da bin ich aber ruckizucki wieder weg- egal wie gut der text sein mag.

    liebe grüße
    tina

  33. Reply
    Susi
    14. August 2015 at 10:01

    Ich habe sowohl ein Bloggerkonto als auch eines bei WordPress. Ebenso bei Typepad – da hatte ich jahrelang einen Blog. Und AIM ist der Rest vom AOL Instant Messenger :)

    In unseren ständig vernetzten Zeiten ist es eigentlich für mich normal mit div. Konten auf die versch. Plattformen zugreifen zu können.

    Nicht alle, die eine Blog im Netz haben – egal welche Plattform – sind in der Lage ihn richtig zu konfigurieren. Die meisten wollen einfach drauf los schreiben. Der Rest interessiert sie (meist) nicht. Es ist meiner Meinung nach keine böse Absicht, wenn da etwas kollidiert, sondern einfach nur Unwissen.

    HTML und PHP sind auch für die meisten Blogger heute noch ein Fremdwort. Die wollen ein fertiges CMS und gut ist.

    Freitägliche Grüsse Susi

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      14. August 2015 at 10:57

      Oh, Susi, ich unterstelle niemanden eine böse Absicht! Das käme mir nicht in den Sinn!!!

      Ich wollte mit meinem Post nur darauf aufmerksam machen, dass jede Bloggerin sich einmal
      ihren eigenen Blog (abgemeldet) als Leser anschaut und versucht, es für den Leser einfacher
      zu gestalten.

      LG Bine

      1. Reply
        Susi
        14. August 2015 at 13:13

        Liebste Biene – das wollte ich Dir auch nicht unterstellen. Mea Culpa.
        Ich denke einfach, dass viele mit den „technischen“ Voraussetzungen einfach überfordert sind, um diese besuchergerecht umzusetzen. Die meisten wollen halt einfach….losbloggen…

        Ich hoffe, ich konnte mich deutlicher ausdrücken :)

  34. Reply
    Ines
    14. August 2015 at 10:19

    Ich folge deinem Blog auf Bloglovin und bedaure es dort nicht direkt kommentieren zu können oder anders meine Zustimmung oder mein Gefallen ausdrücken zu können.
    Liebe Grüße Ines von diesunddasbeifischers

  35. Reply
    Jules kleines Freudenhaus
    14. August 2015 at 10:24

    Du sprichst mir aus dem Herzen Bine! Daher habe ich auch schon lange diese Captcha-Abfrage ausgeschaltet und du müsstest bei mir auch eigentlich nur mit Name kommentieren können oder eben anonym. Zwar habe ich auch deshalb jeden morgen einen Haufen Spams abzuarbeiten, aber das ist es mir wert.
    Tolle Worte!

    Happy FREUday!
    Jules

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      14. August 2015 at 10:57

      Danke, liebe Jules!

  36. Reply
    Sabine
    14. August 2015 at 10:35

    Du schreibst mir aus der Seele! Hin und wieder habe ich Bloggerinnen in solchen Fällen schon per Mail darauf aufmerksam gemacht, dass ich gerne kommentieren würde, aber nur mit der Option „Name + URL“ – manchen war gar nicht bewusst, dass sie solche ausschließenden Einstellungen gewählt haben. Aber so was mache ich natürlich auch nur, wenn’s mir besonders wichtig ist. Und dann kann es ja immer noch sein, dass einem die Technik trotzdem einen Streich spielt: Gerade wieder einen langen Kommentar/Diskussionsbeitrag zu einem Artikel geschrieben, abgeschickt – und weg war er. Komplett weg. So was frustriert. Und obwohl ich es mir schon oft vorgenommen habe, lange Kommentare vor dem Abschicken zumindest in den Zwischenspeicher zu sichern, vergesse ich es immer wieder …

  37. Reply
    Shermin
    14. August 2015 at 10:45

    Gehöre auch zu den Selten-Kommentiererinnen. Und ja, es ist extrem frustrierend, inzwischen kopiere ich mir vor dem Absenden immer meine Kommentare zur Sicherheit heraus. Auch schon passiert: Wenn man die Betreiber/innen vorsichtig darauf aufmerksam macht und Desinteresse zurückkommt. Dann soll’s halt so sein. ;)

  38. Reply
    Steffi
    14. August 2015 at 10:49

    Du sprichst da wahre Worte! Der neuste Trend ist: Nur mit Google+ kann man kommentieren. Da weigere ich mich dann direkt und ärger mich schon fast, dass ich dem Post soviel Aufmerksamkeit geschenkt habe.
    Ich hab aber manchmal den Eindruck dass bei einigen Bloggern einfach die Erfahrung und das „technische Denken“ fehlt. Jetzt nicht böse gemeint. Ich habe mal eine andere Bloggerin auf das „Name / URL“-Problem angesprochen und sie hat es bis heute nicht eingestellt. Sie hat nämlich keine Ahnung, wie sie es hinbekommt. Find ich persönlich etwas traurig, weil man schon wissen sollte was man tut. :D
    Aber ich finde es gut, dass ich mit dem Problem nicht alleine bin.
    Mit meinem neuen Blog hab ich mir angewöhnt viel zu Kommentieren. Versuche es auch beizubehalten. Na mal sehen!
    Schönen Freitag wünsche ich!

  39. Reply
    Stephi
    14. August 2015 at 11:08

    Ich habe immer ein Problem bei worpress.com-Blogs. Wenn ich meine URL eingebe, soll ich mich bei wordpress anmelden und wenn ich das dann getan habe ist mein schön geschriebener Kommentar weg. Manchmal denke ich dran, mich erst anzumelden, aber eben nicht immer und dann habe ich keine Lust, alles noch einmal zu schreiben und lass es.
    Ich habe aber gerade festgestellt, dass es bei meinem Blog auch so ist… Bin aber auch dabei auf eine selbstgehostete Adresse umzuziehen. Da muß ich mich dann mit den Möglichkeiten aber auch noch näher befassen.
    LG Stephi

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      14. August 2015 at 12:24

      Stephi, das gleiche Problem habe ich bei WordPress.com auch. Super ärgerlich. :-/
      LG Bine

  40. Reply
    nic
    14. August 2015 at 11:31

    Bei einigen blogs hab ich noch gar nicht herausgefunden WIE frau da kommentieren kann – einmal zufällig geklappt und fortan nie wieder gefunden…LG ♥nic

  41. Reply
    Tanja
    14. August 2015 at 11:54

    war dann auch mal schnell auf meinem eigenen Blog und hab ihn mal mit anderen Augen angeschaut… und gleich mal die Schriftgrösse geändert…

  42. Reply
    Uschi Graf
    14. August 2015 at 12:20

    Du sprichst mir aus der Seele! Ich habe auch immer wieder Probleme mit diesen Captchas…
    Liebe Grüße
    Uschi

  43. Reply
    Anna
    14. August 2015 at 12:47

    Mir ist das noch nie so richtig aufgefallen, aber genau heute habe ich das Problem auch :). Die Roborter-Abfrage, die man nicht über winden kann, weil die Bilder nicht zu sehen sind…schade!
    Liebe Grüße
    Anna

  44. Reply
    Krisi von Excusemebut..
    14. August 2015 at 13:07

    Wow hier haben sie aber viele Kommentare angesammelt und auch ich stimme dir zu. Ich bin bei Blogger, habe auch alle Hürden fürs Bloggen vor einer ganzen Weile abgeschafft. Ich hatte zuvor auch immer auf SIcherheitsfragen eingestellt, bis ich ein ähnlichen Beitrag wie diesen gelesen habe…Da es mich eigentlich auch immer selber genervt hat, war mir dann klar dass ich das auf meinen Blog nicht möchte…Sollte halt mal ein Roboter was schreiben, dann wirds halt gelöscht;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  45. Reply
    Janine
    14. August 2015 at 13:12

    Du hast gut zusammengefasst was mich vom kommentieren abhält. Beiträge die mir gefallen versuche ich immer zu kommentieren – liegt vielleicht daran, dass ich mich selbst noch über jeden Kommentar wie irre freue – aber manchmal wird es einem sehr schwer gemacht. Dabei finde ich die kleinen Bildsuchspiele nach der Art „Finde alle Straßenschilder“ noch am einfachsten. Hatte damit noch keine Probleme. Sehr viel nerviger finde ich verschnörkelte Captchas die kein Mensch lesen kann… wenn es beim zweiten Mal nicht funktioniert höre ich auf.

  46. Reply
    Glasperlenfee
    14. August 2015 at 13:41

    Ich bin vor kurzem mit meinem Blog von Blogspot nach WordPress umgezogen und habe seitdem Probleme beim Kommentieren. Ich wage mal die Behauptung, dass man von WordPress aus ohne Captcha überhaupt nicht mehr kommentieren kann, jedenfalls nicht bei Blogger. Ich habe alle für mich in Frage kommenden Funktionen ausprobiert. Captcha kommt immer (diese komische Bildergalerie, bei der man oftmals raten muss, was gemeint ist). Schade, dass sich Blogspot und WordPress so wenig mögen. Täten sie das, würde das Kommentieren erheblich einfacher und auch ich würde vermutlich mehr Kommentare hinterlassen, aber das wird mir wie vielen hier zumindest dann verleidet, wenn auf einmal der Kommentar futsch ist, weil ich entweder nicht in meinem WordPresskonto angemeldet bin oder nicht mit Namen und URL kommentieren kann. Meistens gebe ich dann auf, weil ich nicht noch mal alles schreiben möchte. Völlig problemlos finde ich es, auf einem anderen WordPress-Blog zu kommentieren.
    Liebe Grüße
    Inge

  47. Reply
    Das kunterbunte Känguru
    14. August 2015 at 14:17

    Guter Post, ich habe gleich mal geguckt, habe aber meine Kommentarfunktion schon lange auf „Jeder“ bei Blogger stehen. Damit kann man sich auch über Name und URL anmelden. Die Captcha-abfrage habe ich dringelassen, weil ich es geschafft habe, beim moderieren mal einen Kommentar zu löschen, seitdem hab ich wieder die Captchaabfrage (die ja mittlerweile nur noch das Anklicken eines Kästchens ist, dass man kein Roboter ist… das geht, finde ich). So ganz ohne wollte ich irgendwie nicht. Aber ob ich nun bei Dir oder anderen Name, email und URL schreiben muss, oder ob ich ein Häkchen anklicke…. hmm… wenn ich kommentieren will, kommentiere ich, ich bin da hartnäckig und suche ggf auch ;)
    Diese Bildergalerie hatte ich zum Glück noch nie, da wäre ich dann vielleicht doch abgesprungen… wollte ja nicht gleich einen halben Intelligenztest absolvieren, bevor ich meinen Senf irgendwo dazugeben darf ;)
    Liebe Grüße,
    Christiane

  48. Reply
    Meike
    14. August 2015 at 14:21

    Hallo,
    ich Dir zu das kommentieren wird einem oft erschwert. Da ich weder einen Blog noch ein Google, Facebook oder Twitter-Konto besitze habe ich auf vielen Blogs keine Chance. Ich würde öfter gerne etwas zu dem Artikel sagen, mich bedanken oder auf eine gestellte Frage antworten.
    Bei der Lesbarkeit habe ich auch unter 40 mit recht guten Augen bei einigen meine Probleme. Teilweise liegt es nicht einmal an der Schriftgröße sondern an der Schriftart, schöne verschnörkelte Schriftarten lassen sich nun mal schwer lesen.
    Auf meinem Android-Tablet habe ich zu dem das Problem das teilweise der Hintergrund nach vorn springt und den eigentlichen Artikel versteckt.
    Ich weiß aber auch das es schwierig ist. Man kann nicht an allen Systemen testen und wenn der Blogger vor einem großen Monitor sitzt, denkt man oft nicht an kleine Tablet oder gar Smartphone- Bildschirme
    Liebe Grüße,
    Meike

  49. Reply
    Anja
    14. August 2015 at 14:39

    Vielen Dank für deinen Beitrag, so einen Stupser braucht man hin und wieder, um genauer auf seinen eigenen Blog zu schauen…ich selber habe eine Freundin, die mir immer sagt, was sie stört (hatte mal meine Optik fürs Smartphone geändert…wir haben zusammen eine Woche getüftelt, damit es ok ist :O))

    Zusätzlich bin ich auch eine, die mit html und ähnlichem nix anfangen können…wobei Google mein persönlicher hilfeleister ist und dank diverser foren bekommt man viele antworten…

    ich hab direkt geschaut…url und Name sind genehmigt bei mir *puh* sicherheitsabfrage gelöscht…kann man ja jederzeit wieder ändern…schriftgröße für mich angenehm *hihi*

    danke für deine stets wertvollen Tipps und Denkanstöße :O)

    Ganz liebe Grüße, Anja

  50. Reply
    Petra
    14. August 2015 at 15:12

    Ach, du hast einfach mit allen Punkten recht!
    Diese Captcha-Dinger sind wahrscheinlich noch am nervigsten von allem. Oder dieses ewige Eingelogge.

    Liebe Grüße! Ich lese deinen Blog übrigens sehr gern :)

  51. Reply
    Bent-Sy
    14. August 2015 at 15:56

    Wunderbar geschrieben und auf den PUNKT gebracht!
    Liebe Grüße, Bente

    P.S. Blogs bei denen ich erfahrungsgemäß Probleme mit dem Rechnen, Bilder zuordnen oder Ähnliches habe, kopiere ich meinen geschrieben Kommentar vorher, um ihn vor dem Nirwana zu retten und es nochmals zu versuchen…So lange ich darauf Lust habe… ;)

  52. Reply
    Tigerbabe
    14. August 2015 at 16:05

    Bravo, dem kann ich mich nur anschließen. Manch liebevoll ins Tablet getippter Blog, verschwindet auf Nimmerwiedersehen. Nervt tierisch.

  53. Reply
    Sylvia
    14. August 2015 at 16:08

    Hallo Bine,
    du sprichst mir aus der Seele.
    Ich bin bei blogger und hab auch schon überlegt mit meinen Blog umzuziehen.
    Ist mir zur Zeit aber zuviel Arbeit.
    Ich schalte bei mir alle Kommentare immer frei.
    Lieber das, anstatt die Leser mit Rechenaufgaben zu nerven :-)

    LG und ein schönes Wochenende!
    Sylvia

  54. Reply
    Lindi Pekel
    14. August 2015 at 16:24

    Danke für diesen Beitrag ich werde mir das zu herzen nehmen und all das mal überprüfen, du hast auf jedenfall recht mit deiner meinung

    1. Reply
      Lindi Pekel
      23. August 2015 at 14:57

      Ich habe bei mir mal geschaut bei mir kann man mit URL einen Kommentar schreiben.
      das ist doch schon mal etwas erleichertung…
      gegen das Abstürzen kann ich ja leider nicht viel tun, und da es so viele Spam komentare gibt mag ich auch nicht unbedingt auf die Sicherheits dinge verzichten…

  55. Reply
    Claudia
    14. August 2015 at 16:44

    Liebe Bine,
    so viele Kommentare, da hast du nicht nur mich angesprochen! Ich wünsche mir auch mehr Kommentare auf meinem Blog, da muss ich direkt mal gucken, ob alles optimal eingestellt ist. Und das mit den Augen kenne ich leider nur zu gut, um auf dem Handy alles zu erkennen schiele ich in letzter Zeit unter meiner (kurzsichtigen) Brille durch – nicht schön…
    LG Claudia

  56. Reply
    Stefanie
    14. August 2015 at 16:58

    Liebe Bine,
    nun war ich neugierig, denn wer Kritik äußert, muss selber unweigerlich erst mal vorlegen. Schon oft saß ich vor meinem Rechner und wollte kommentieren, sah mich aber mit genau den von dir beschriebenen Schranken konfrontiert – und habe es damit gelassen. Hier dagegen ist das anders, denn: du machst es deinen Lesern leicht. Und sowie ich das herausgefunden habe, werde ich zukünftig auch häufiger kommentieren :)
    Viele Grüße und bitte weiter so von Stefanie

  57. Reply
    caro
    14. August 2015 at 17:16

    So, jetzt musste ich aber lange scrollen… Zu diesem Thema hat wohl jeder was zu sagen, und auch ich schließe mich deiner Meinung an, liebe Bine. Auch ich habe schon unter einige Kommentare mit Captcha ein zweites Mal kommentiert, um den betreffenden Blogger auf dieses nervige Rechnen/Suchen/Lesen hinzuweisen. Bislang war den meisten gar nicht bekannt, dass sie das überhaupt eingestellt haben und wo man deaktivieren kann. Ich finde, jeder kann dazu seine Meinung auf dem Blog hinterlassen und somit das Kommentieren für alle vereinfachen… Lieben Gruß, und danke für den Denkanstoß. caro

  58. Reply
    Uschi
    14. August 2015 at 18:23

    Okay…ich habe gelesen, geguckt, genickt und geschüttelt. Klar hast du recht, manche Blogs machen es einem echt nicht einfach. Aber dennoch glaube ich nicht, dass es nur am, nennen wir es mal „komplizierten“ Abgeben des Kommentars liegt. Die Zeit des Kommentierens nimmt sich leider keiner mehr…lieber hier schnell ein „gefällt mir“ klicken als sich Worte zu überlegen, die einem möglicherweise ja sogar falsch ausgelegt werden könnten!
    Bei mir kann man recht problemlos kommentieren (meine ich zumindest…ein Kommentar wird bei mir lediglich vor dem Veröffentlichen kontrolliert und dann erst freigeschaltet) und dennoch nimmt die Zahl der Kommentatoren ab…okay…ich schludere auch ziemlich was meinen Blog angeht, aber das eine bedingt eben das andere…wenn keiner kommentiert…wofür dann bloggen? Mir fehlt oft auch in vielen Blogs das „ehrliche“ kommentieren und nicht nur dieses ich kommentiere da (nett), weil auch sie bei mir nett kommentiert hat.
    Fazit…ich nehme mir mal vor, doch wieder öfter irgendwo zu kommentieren, in der Hoffnung das andere das auch bei mir tun. Denn nur durch den Austausch mittels Kommentaren „leben“ Blogs in meinen Augen.

    Lieben Gruß Uschi (die jedoch zugibt nicht alle 80 vorangegangene Kommentare gelesen zu haben;-))

    P.S.: Und glaub mir…mit fast 50 wünscht du dir die Schrift NOCH größer ;-)

  59. Reply
    Cynthia von der Schmuckburg
    14. August 2015 at 19:05

    Tja, Am schlimmsten finde ich es immer noch, wenn es einem unter den Nägeln brennt. Man sorgfältig Etwas formuliert hat. Und schwub, ist es weg. Grrr.

    Aber ehrlich gesagt, ich weiß gar nicht genau, wie leicht es bei meinem Blog ist – schließlich kommentiere ich dort nicht als Fremder. ;-)
    Daher ist es wohl vielen Bloggern gar nicht klar, wo das Problem liegt.

    Danke für den Denkanstoß!

  60. Reply
    Grejtna
    14. August 2015 at 20:00

    Offensichtlich hat zu diesem Thema jeder was sagen. Ich schon witzig. Ist aber schön zu sehen, das einige deinen Denkanstoß nutzen um ihren eigenen Blog kritisch zu betrachten. Ich bin nur Leser und damit nicht versucht nur zu kommentieren um selbst mehr Kommentare zu bekommen. Ich melde mich eigentlich nur, wenn ich wirklich was zu sagen habe. Das 50. „oh wie schön“ finde ich echt langweilig. Ein Kopieren meines geschriebenen Textes gehört für mich aber auch aus Vorsicht und schlechten Erfahrungen dazu, zumindest bei Kommentaren, die länger sind.
    Das Lesen der Kommentare ist bei kontroversen Beiträgen oder Denkanstößen ja oft auch ganz interessant oder unterhaltsam. Allerdings habe ich hier auch nicht alle gelesen.
    LG

  61. Reply
    Sandra
    14. August 2015 at 20:03

    Ein super Beitrag Bine! Ich stimme dir voll und ganz zu. Du sprichst mir und vielen anderen Bloggern praktisch aus der Seele…Ich hatte bis vor einigen ein bei WordPress gehosteten/gehostetes (?) Blog und habe mich dann entschieden ein WordPress-Blog woanders zu hosten. Leider habe ich durch meine „Nachtundnebelaktion“ rund 50 Leser verloren…Sie kommen bestimmt wieder, denn mein Blog ist jetzt noch ziemlich jung. ABER der WordPress-Reader fehlt irgendwie. :(
    Ich hoffe, dass mein Blog benutzerfreundlich ist – meinen Header muss ich noch verleinern…Aber kommentieren lasse ich meine Besucher auch einfach, ohne Schnickschnack! :)

    Liebe Grüße

    Sandra

  62. Reply
    Sam
    14. August 2015 at 20:03

    Du sprichst mir aus der Seele, Bine! Ich hatte vor Kurzem auch mal so ne Fotoaktion. Besonders delikat: Ich sollte ein Essen ohne Fleisch rausfinden – ich bin Vegetarierin. Unnötig zu bemerken, dass ich die ganzen Tote-Tier-Fotos etwas eklig fand.

  63. Reply
    Sandra
    14. August 2015 at 20:06

    Ich meinte Slider nicht Header :D

  64. Reply
    Prisha
    14. August 2015 at 20:19

    Hallöchen, ich mach es mal ganz kurz. ;) In deinem Artikel finde ich mich total wieder!
    LG, Prisha

  65. Reply
    Manuela
    14. August 2015 at 20:20

    Jetzt lieg ich hier mit Handy und les meine Blogs und dachte mir, recht hat die Frau, dass musst du ihr mal sagen und trotz Handy einen Kommentar hier lassen (das ist echte Premiere ?) und das war gar nicht so einfach, denn ich musste das Kommentarfeld suchen und eeeecht weit nach unten scrollen. ? ich geh jetzt mal gucken, ob dass bei mir auch so ist. Ich fürchte ja schon! ?

    Dafür war sonst alles easy und das gefällt mir sehr hier!

    LG Manuela

  66. Reply
    Conni Decristoforo
    14. August 2015 at 20:58

    Hallo! Wie recht du hast…mit jedem kleinsten Detail was du so herrlich beschrieben hast! Das hat einen Kommentar verdient! Echt toll, du machst alles richtig (in meinen Augen) ;-) alles liebe ★☆★

  67. Reply
    anika
    14. August 2015 at 22:08

    Danke, danke, danke! Endlich spricht es mal einer aus! Und an den vielen Kommentaren sieht man das du den Nagel auf den Kopf getroffen hast :-)
    Toller Blog-weiter so!
    Gruß Anika

  68. Reply
    Sandra
    14. August 2015 at 22:42

    Ui, da muss ich doch meinen Blog noch mal testen. Aber ich glaube bei mir muss ich nur per Hand freischalten, ich habe (soweit ich weiß) kein Captcha aktiviert. Finde das selber total nervig, denn es funktioniert NIE so wie es soll.

    Liebe Grüße,
    Sandra von Entsitz

  69. Reply
    alltagsheldin
    14. August 2015 at 22:47

    oh man, ich habe ehrlich gesagt gar keine ahnung, wie man bei mir kommentieren kann. ich habe es ja noch nie von außerhalb versucht.
    muss ich gleich mal ausprobieren.

  70. Reply
    alltagsheldin
    14. August 2015 at 22:50

    mensch, da hast du mich jetzt auf etwas gestoßen. … da steht tatsächlich auch so eine lange latte an seltsamen sachen, wie du sie aufgezählt hast. werde ich mich morgen mal mit beschäftigen, ob ich das irgendwie ändern kann.
    danke für den beitrag, wieder etwas gelernt. :-) lg sonja

  71. Reply
    annelie
    15. August 2015 at 00:11

    danke, bine, dem ist nichts hinzuzufügen!

    liebe grüße, annelie.

  72. Reply
    SAn
    15. August 2015 at 01:38

    Passend zum Thema kommentiere ich auch mal…. wie ich sehe Kommentar 95 (wo ich dann schon oft denke, „wird das überhaupt noch gelesen?“)…. aber du sprichst mir aus der Seele. Ich gebe mir eigentlich oft Mühe zu kommentieren, weil ich es hasse, wenn Blogger gerne Kommentare wollen, aber nie zurück kommentieren. Dann denke ich immer: wozu dann das Ganze?
    Allerdings sind diese Hürden, die man oft überwinden muss, mit Schuld daran, dass ich auf manchen Blogs nur lese und nicke und mich dann nicht mehr durch den „Jungel“ von Verifications klicke um nur kurz zu sagen „Danke, sehe ich auch so“.

    In diesem Sinne…. ich gelobe öfter zu kommentieren, denn du machst es mir einfach :)

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      15. August 2015 at 10:52

      Ja, ich lese auch noch Kommentar Nr. 95! :-)
      LG Bine

  73. Reply
    Mela
    15. August 2015 at 07:17

    Hallo Bine, du sprichst bzw schreibst mir aus dem Herzen. Wenn ich mir mal Zeit ner zum Kommentieren, endet es viel zu oft darin, dass ich am Ende dann doch keinen Kommentar da lasse.
    Da ärgert mich. Wenn ich mich mit Namen/URL anmelden soll, ist es mir schon oft passiert, dass mein Kommentar nach dem abschicken einfach verschwunden war und nie auf dem Blog auftauchte.

    Habe ein schönes Wochenende
    Lieben Gruß Mela

  74. Reply
    Rea
    15. August 2015 at 08:20

    Guten Morgen,

    ja, manchmal sollte man einfach öfters ein „Hallo“ hinterlassen, um mal wieder zu signalisieren „Mich gibt es übrigens auch noch.“ Bisher hab ich noch keine großen Probleme mit Captures gehabt, kam meist beim 1. Anlauf durch. Ich selbst hab die Kommentare so eingestellt, dass JEDER schreiben darf, dass aber die Kommentare erst frei geschalten werden müssen von mir. Was mich eher nervt, ich hab mich mal bei WP angemeldet um mir die Blogmöglichkeiten dort anzuschauen und konnte dann im Grunde nur noch mit diesem Profil auf WP-Blogs kommentieren, wenn ich mich bei WP angemeldet habe, obwohl ich dieses Profil ja gar nimmer verwende. Nun geht es aber wohl.

    Wünsche dir noch ein schönes Wochenende.

    LG

    Rea

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      17. August 2015 at 19:35

      Rea, genauso ein Problem habe ich auch. *Händchenreich*

  75. Reply
    Kathrin
    15. August 2015 at 08:38

    Es weiß halt nicht jeder, dass man sich in der HTML-Seite Roboter mit einem kleinen Code fern halten kann, bzw. sind viele Blogger einfach vorsichtig und denken, damit schützen sie sich, ihre Gedanken, ihre Werke.
    Professionelle Seiten, die auch der Werbung dienen, sollen ja so öffentlich wie mögluch gemacht werden und da schadet es nicht, wenn der Roboter der grossen Suchmaschine bisschen crawled. Auch beschäftigt man sich viel mehr mit dem Thema, wenn man sich oder etwas verkaufen will.

    Und so schwer ist es doch gar nicht mit den Klicks sich als Mensch zu identifizieren. Kostet Sekunden. Und wenn der Beitrag weg ist, dann hat der Mensch was falsch gemacht und nicht die Maschine. Passiert…sowohl bei Blogger als auch bei WordPress.

    Liebe Grüsse von einer ExBloggerin, die sich generell lieber im echten Leben verkauft ;)

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      17. August 2015 at 19:37

      Ja, das passiert- jedoch bin ich mir sicher (gerade auch nach den vielen Kommentaren), dass doch meist die Maschine Schuld ist, wenn ein Kommentar im Nirwana verschwindet.
      Und ja, es passiert bei Blogger & bei WordPress. Etwas anderes habe ich nicht gesagt.
      LG Bine

  76. Reply
    Claudia
    15. August 2015 at 10:08

    Ich gestehe, ich bin eine stille Leserin, genau aus den von dir genannten Punkten. Dabei ist das schade, denn es gibt so tolle und kreative Bloggerinnen hier.

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      17. August 2015 at 19:37

      Danke, stille Leserin :-)

  77. Reply
    Renate
    15. August 2015 at 11:10

    Weberstr. 2

    Ich bin keine bloggerin UND habe KEIN google-Konto.
    Da ist es erst recht schwer zu kommentieren. Ich lese gerne – auch hier. Nicke oft und hab aus all den genanten Gründen, oft keine Lust, meinen Senf dazuzuschreiben.
    Danke für die offenen Worte – ich bin ganz auf deiner Seite :)
    Liebe Grüße

    Renate

  78. Reply
    Susanne
    15. August 2015 at 12:31

    Du sprichst mir aus der Seele. Es ist wirklich frustrierend gerade wenn man einen längeren Kommentar geschrieben hat der dann weg ist. Da ich keinen eigenen Blog habe sondern nur Instagram nutze wird es einem meist noch schwerer bis unmöglich gemacht zu kommentieren. Ein Grund warum ich mittlerweile fast nur noch auf Instagram kommentiere. Bezüglich der Schriftgröße: was soll ich (ü40) sagen, vor ein zwei Jahren wurden irgendwann die Arme zu kurz beim Lesen? und ich finds auch echt anstrengend wenn der Text nicht nur klein sondern auch noch dicht geschrieben ist

  79. Reply
    Julia (mammilade)
    15. August 2015 at 13:34

    Liebe Bine,

    Danke für diesen Post und die Tipps!
    Du sprichst mir aus der Seele…
    Diese Bilderauswahlen h**** ich!
    Und noch schlimmer, wenn der mühsam und einhändig getippte Kommentar (weil stillend vor dem PC) im Nirwana verschwindet, da der Captcha-Code „falsch“ ist!?
    Da ich ein Blog-Greenhorn und Technik-Horst bin, frag ich einfach mal:
    Welche Schriftgröße empfiehlst du denn?
    Und was kann ich als Blogger-Nutzerin einstellen, um das Kommentieren für alle zu vereinfachen???
    Hoffe sehr, dass das ok ist, wenn ich frage…

    Herzliche Grüße Julia

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      17. August 2015 at 19:39

      Natürlich darfst Du fragen.
      Eine passende Schriftgröße weiss ich auch nicht genau. Ich kann nur von meinem persönlichen Empfinden und meinen Augen sprechen. :-)
      Als Blogger-Nutzerin wäre es super, wenn man bei Dir mit „Name & URL“ kommentieren kann.
      Ich werde da vielleicht in den kommenden Tagen nochmal was zu schreiben.
      LG Bine

  80. Reply
    Barbara
    15. August 2015 at 16:55

    Hallo!
    Danke für den ehrlichen Post. Ich dachte das geht nur mir so. Ich habe nämlich keinen Blog, keine Facebook, Twitter oder ähnliches. Deshalb lese ich meist nur leise mit.
    Und ich liebe Blogs die aufwendig gestaltet sind, aber wenn der Hintergrund sehr bunt oder dunkel ist, fällt das Lesen schwer.
    Deshalb gerne ein neutaler Hintergrund, aber viele Bilder.
    Liebe Grüße und weiter so. Ich habe viel Spaß bei dir.

  81. Reply
    NETE regenbogenbuntes
    15. August 2015 at 17:10

    Hallo Bine, gut geschrieben und wahr, es geht mir auch oft ähnlich…. ich habe jetzt nicht alle 100 Kommentare gelesen, suche deshalb noch Antwort, wie ich auf Blogger Kommentare zulassen kann, die nicht con google-Konten kommen? also wie hier mit email oder Website? Ich war ja der Meinung, das geht nicht, lasse mich aber gerne belehren, wenns doch geht? Liebe Grüße NETTE

    1. Reply
      Anja
      15. August 2015 at 18:19

      ich hab durch zufall gerade deinen beitrag gelesen und bei Blogger musst du unter „Einstellungen“ dann „Posts und Kommentare“ anklicken und dann schaust du bei „wer darf Kommentare erstellen?“ hier klickst du „jeder“ an und dann darf auch jeder kommentieren…auch mit URL und namen…

      glg, anja :O)

      1. Reply
        Bine [waseigenes]
        17. August 2015 at 19:40

        @Nette -> Da, Anja hat geantwortet! :-)
        Danke, Anja- Genauso meine ich es.
        LG Bine

  82. Reply
    Nauli
    15. August 2015 at 17:45

    Dann kommentiere ich ausnahmsweise mal :)
    Liebe Bine,
    Du hast, mal wieder, den Nagel auf den Kopf getroffen!
    Nachträglich herzlichen Glückwunsch zu. 40. Meiner ist schon fast 5 Wochen her :)
    Beste Grüße,
    J. von N.

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      17. August 2015 at 19:41

      Dann wünsche ich Dir ebenfalls nachträglich alles Gute zum 40.! :-)
      Liebe Grüße, Bine

  83. Reply
    Wonderful Pieces
    15. August 2015 at 20:34

    Liebe Bine,
    freut mich, das du meinen Beitrag zu Schreibzeit gelesen hast. Ich hoffe, bei mir zu kommentieren was nicht zu kompliziert? Soweit ich gesehen habe, kann man auch mit Name/URL kommentieren, müsste also passen.
    Ich denke eigentlich ständig darüber nach, etwas zu ändern und wie. Aber ich schaffe es nicht, umzusetzen bzw. wie schon gesagt, traue ich mich vielleicht auch einfach nicht. Aber man wird sehen, was die Zukunft bringt. Deinen Post zum Thema Kommentieren finde ich auch interessant. Mir geht es selber ähnlich. Natürlich möchte man, das seine eigenen Posts Kommentiert werden aber man schafft es ja selber kaum, bei dem anderen Blogs immer auf dem Laufenden zu bleiben. Oft scrolle ich auch nur schnell durch, lese das, was mich interessiert und klick dann wieder weg, denn man hat ja so viele Blogs zu lesen. Aber ohne Kommentieren um u.a. etwas auf sich aufmerksam zu machen eben auch keine neuen Besucher…obwohl das bei mir schon noch notwendig wäre.
    LG Nicole

  84. Reply
    Steffi
    16. August 2015 at 06:59

    Liebe Bine,
    Wunderbarer Post, du sprichst mit sowas von aus dem Herzen. Ich habe selbst keinen Blog, lese aber sehr gerne Blogs kommentiere auch gerne, aber nur wenn es nicht oberkompliziert ist. Und ja einen Blog so zu gestalten, dass es schön ist zu lesen, scheint nicht soooo einfach zu sein, Schnörkelschrift und in Großbuchstaben, das geht gar nicht! Ich hätte nie gedacht, dass das so schwierig ist, einen Text leserfreundlich zu gestalten. Aber mit der Zeit kristallisieren sich Favoriten heraus und Achtung jetzt kommt es: für mit gehört dein Blog zu meinen Lieblingsblogs. Ich lese hier regelmäßig, kommentiere zwar eher selten, aber lesen tu ich immer. Schöne Mischung, gut geschrieben, ansprechendes Design. Großes Lob, weiter so! Liebe Grüße von Steffi

    1. Reply
      Bine [waseigenes]
      17. August 2015 at 19:44

      Liebe Steffi,

      tausend DANK für das nette Kompliment! Ich habe mich darüber gerade sehr gefreut!

      LG Bine

  85. Reply
    Tobia | craftaliciousme
    16. August 2015 at 08:59

    Alles so wahr liebe Bine!
    Furchtbar diese Blogspot Blogs und wenn ich weiß der Blog läuft darüber klicke ich meist sowieso schon weg und kommentiere nicht weil ich ahne das es Drama gibt.
    Wenn man es dann doch einmal macht dauert es ewig. Mittlerweile sichere ich die Kommentare schon damit sie nicht verloren gehen.
    Besonders nervig wird es, wenn man das ganze dann noch übers Smartphone probiert. Dann kann man nämlich Typos im Text nicht mehr ändern weil alles abstürzt GRRRRRR

    Danke fürs laut aussprechen und happy Sunday, Tobia

    1. Reply
      Julia (mammilade)
      16. August 2015 at 11:23

      Liebe Tobia,

      Warum genau ist ein Blogspot-Blog so furchtbar?
      Ich bin bei Blogspot und dachte, dass das für jeden Leser gut zugänglich ist!?
      Was genau macht das Ganze so kompliziert, dass du die per se meidest?
      Wäre sehr dankbar für mehr Input!
      Bin immer sehr für das Vereinfachen von Vorgängen… ;)

      Herzlichst
      Julia

      1. Reply
        Tobia | craftaliciousme
        16. August 2015 at 11:33

        Hallo Julia,
        ich lese die Blogspot Blogs schon wenn sie mir gefallen nur kommentiere ich dort einfach nicht mehr (gerne). Viele der Sachen, die mich stören hat Bine beschrieben: das einloggen, captcha’s (gut die gibts auch bei anderen Blogs aber ich habe das Gefühl vermehrt bei Blogspot) und wie in meinem Kommentar schon angedeutet: es stürzt einfach häufig ab. Kommentare mit Tippfehlern kann ich nicht korrigieren oder am Anfang noch einen Satz einfügen ist unmöglich. Dann seh ich den Cursor und nix geht mehr. Also alles neu laden und der Kommentar ist weg. Das macht einfach keinen Spaß.
        Hinzu kommt eine rein persönliche Sache: ich mag den Look&Feel nicht. Viele Blogs bei Blogspot sind mir zu chaotisch und nicht ästhetisch. Sieht dann alles so lieblos aus. Aber das ist sicher abhängig vom Blogger und vom Betrachter. Ich hoffe das hilft dir. Ich hüpf jetzt mal rüber und schau mir deinen an. Liebe Grüße, Tobia

  86. Reply
    Frau Landgeflüster
    16. August 2015 at 11:04

    Oh ja, das unterschreibe ich auch. Sehr treffend beschrieben Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!

  87. Reply
    Dani
    16. August 2015 at 13:54

    so geht es mir auch. Ich bin willig zu kommentieren. Aber manchmal scheitert es einfach an der Technik. Ich habe keine Lust meinen Kommentar sauber und pfleglich zu schreiben nur um dann am Captcha oder ähnlichem zu scheitern.

    Liebste Grüße
    Dani mit Inuki und Skadi

  88. Reply
    Holly
    16. August 2015 at 16:13

    DANKEDANKEDANKE!
    Was für ein toller Beitrag, der mir aus der Seele spricht. Gerade auch wenn man die Zeit in den öffentlichen Verkehrsmitteln nutzen möchte um Blogs zu lesen und zu kommentieren ist es teilweise unmöglich die Roboterunterstellungen zu umgehen … und in der Tat, dann vergesse ich es meistens, am Computer nachzuholen …
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!

  89. Reply
    Ms. Figino
    17. August 2015 at 09:47

    Hallo Bine

    Ich komme noch mal zurück, denn genau so ging es mir beim Kommentieren auf diesen Beitrag – keine Chance das abzusetzen (weiss nicht, wo das Problem lag, war unterwegs).
    Aber Du hast Recht, die ganzen AIM etc. pp. Anmeldungen finde ich schon seit Jahren fragwürdig.

    Gruss und einen guten Start in die neue Woche

    Eve

  90. Reply
    die.waschkueche
    17. August 2015 at 14:02

    Habe beides (wobei ich wp bislang nur als geschlossene Spielwiese nutze) und auch Du Bine kennst Dich ja bei beiden hinlänglich aus. Alles hat seine Vor- und Nachteile. Das hat nichts mit den Systemen zu tun, sondern mit den Menschen die sie nutzen.
    Ich freue mich über jeden Blog, der Schriften nutzt und anlegt, die lesefreundlich sind. Ich freue mich über jeden Blog, der nicht ein irres Gewimmel seitlich hat bzw. in den Posts. Ich freue mich über jeden Blog der mich problemlos das Kommentieren läßt. Habe aber auch dafür Verständnis wenn eine Captcha eingeschaltet ist. Da ich selber des öfteren schon in den Genuss eines massiven Spamangriffes wurde kann ich das verstehen, aber nur mal so bringen tut es auch nichts. Ist so, wie ich selber erleben durfte. 500 Kommentare in 1 Minute ist schon mal ’ne Ansage.
    ich ärgere mich aber nicht über Blogs die dies nicht haben, sie stehen dann halt irgendwann nicht mehr auf meiner Lese- und Kommentierliste.

    … und ich freue mich über jeden Kommentar auf meinem Blog – blogspot und für jeden zugänglich – weil ich Bloggerin bin ;).

    LG Doris

  91. Reply
    befreundet
    17. August 2015 at 19:45

    Liebe Bine,
    bisher dachte ich immer ich wäre relativ alleine mit diesem Problem. Ich kann gar nicht mehr zählen wie oft ich schon lange Kommentare ausformuliert habe und dann…..klick und weg ist er……alles umsonst geschrieben. Das macht echt keinen Spaß!

    Wäre wirklich schön, wenn das Kommentieren einfacher wäre. Es geht so viel verloren durch diese Hürde….
    Alles Liebe und danke für den tollen Post,
    Gaby

  92. Reply
    Melanie
    17. August 2015 at 21:39

    Ui ich konnte hier so schön mit dir mit-ragen. Ich verstehe deine Aufregung, denn mich hat das ebenso oft wütend gemacht. Gerade wenn man wirklich viel Zeit investiert hat in einen Kommentar und der dann weg ist. Tatsächlich bin ich mittlerweile dazu über gegangen meine Kommentare parallel in einem Texteditor zu schreiben und erst dann ins Kommentarfeld zu kopieren und abzuschicken, wenn ich mir sicher bin, fertig zu sein. (Das hat sogar den Vorteil immer bei den richtigen Textstellen zu stehen und kommentieren zu können)
    Hilft natürlich alles nix, wenn man sich dann irgendwo registrieren oder einloggen soll.

    Die kleine Schrift ist mir auch schon sehr oft aufgefallen. Oder sie ist dünn und daher schwer lesbar. Das sieht optisch zwar oft wirklich schön aus und passt ganz gut zu dem Weißes-Mauerblümchen-Stil den grad alle Lifestyle-Blogs haben – ist aber einfach .. unlesbar. Und das ist so unglaublich schade. Da geht so viel Potential verloren.

    Bei mir tut sich im Blog auch immer wieder was, weil ich einfach gern rumbastel und möchte, das er gut ankommt und gefällt. Ich möchte mich auch selber gut fühlen mit meinem Blog.

  93. Reply
    Nähfrosch
    18. August 2015 at 06:42

    Du hast absolut recht!!!
    Zum einen damit, das man oft einfach keine Zeit hat zum kommentieren und einfach nur schnell seine Lieblingsblogs abklappert und schnell querliest. Deshalb hier ein bewusster Kommentar! ;)
    Zum Andern nervt der ganze Kram, besonders am smarten Phon. Am Rechner kann ich gar nicht gemütlich Lesen, da will die Chaosmaus sofort Lala kucken! Also lieber still und heimlich in ruhigen Minuten am Handy.
    Leider muss ich bei mir bestimmt auch bald wieder die Rechenaufgaben aktivieren… Auf einen normalen Kommentar kommen grade 3-4 Spammkommentare. Und das frisst einfach auch Zeit leider… Aber ich versuche es noch eine Weile so, dann eine Zeit wieder mit Aufgabe und dann stelle ich sie wieder ab bis die Spammer zurück kommen! ;)
    Was du über die Schriftgröße usw sagst ist natürlich auch völlig richtig! Falls dich oder jemand anderen in der Hinsicht was bei mir stört, sagt es mir!!!
    LG
    Katja

  94. Reply
    Larissa//No Robots Magazine
    18. August 2015 at 09:49

    Absolut! Mich nervt das auch total! Ich habe Blogs, die ich nicht kommentieren kann, schon aus meinem Feed geworfen. Ich fühle mich da einfach ausgeschlossen.
    Manche Blogs haben auch eine Schriftart, die ich schlecht lesen kann. Keine Ahnung, ob das an meinen Augen oder an meinem Browser liegt – aber es ist anstrengend.

  95. Reply
    Anka E
    18. August 2015 at 14:50

    Hallo Bine,
    dieser Post spricht mir aus der Seele. Das Kommentieren ist teilweise soooo kompliziert geworden. Mit den meisten Bezeichnungen kann ich als nicht Blog-Besitzerin gar nichts anfangen und über Facebook möchte ich mich aus den gleichen Gründen wie Du nicht anmelden. Dadurch kommentiere ich so gut wie nie, da ich nicht weiß, was ich nun auswählen soll. Wenn ich es doch mal machen möchte und dann über die Bilder aus irgendeinem Grund nicht hinaus komme, drängt sich mir wieder der Gedanke auf „Ich bin zu doof für sowas!“ und lasse es ganz.
    Auch einer der Gründe, warum mein schon oft gedachter Wunsch einen eigenen Blog zu schreiben, um mit Gleichgesinnten über Freude, Motivation und Ideen verschiedenster Hobbies einen Austausch führen zu können, dann wieder begraben wird. Es kommt immer der Moment, in dem ich denke, dass das zu kompliziert ist;)
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Anka

  96. Reply
    Nika
    19. August 2015 at 15:55

    Hallo Bine,
    Ach, du sprichst mir mal wieder aus der Seele! Gerade bei diesen Captchas-Dingens kriege ich immer einen Vollknall, denn entweder kann man es nicht entziffern bzw. oder der getippte Text ist auf einmal weg. Sehr oft tippe ich dann keinen neuen Kommentar, sondern schließe entnervt das Tab, oder manchmal tippe ich noch mal einen neuen Kommentar, jedoch in sehr reduzierter Form. Das finde ich immer sehr schade, aber ich bin dann zu genervt, um noch mal alles zu tippen.

    Mit dem Google-Konto melde ich mich übrigens „ganz gerne“ an, denn dann kann ich auf allen Blogger-Blogs kommentieren, ohne noch mal alle Daten eingeben zu müssen (wie z.B. bei WordPress-Blogs). Ich kommentiere trotz der Hürden sehr gerne!

    Liebe Grüße
    Nika

    PS: Bevor ich abschicke, kopiere ich immer den gesamten Text. Just in case.

  97. Reply
    Holunderbluetchen
    19. August 2015 at 22:22

    Liebe Bine, das unterschreibe ich…alles !!!
    Ich habe zu diesem Thema zwei Kurzposts geschrieben ( bin halt etwas schreibfaul)
    http://holunderbluetchen.blogspot.de/2013/02/beweisen-sie.html und
    http://holunderbluetchen.blogspot.de/2015/07/no-comment.html
    Ich weiss ehrlich gesagt auch nicht, was das alles soll.
    Ich habe noch nie eine Sicherheitsabfrage eingeschaltet, habe bislang über 6000 Kommentare.
    Sicher hatte ich auch eine Zeit lang eine Menge Spam, ich habe ihn einfach gelöscht
    Und nach 2-3 Monaten hatte ich Ruhe (klopfaufholz)
    Ganz herzliche Grüsse und Danke für deinen Post, der mir aus der Seele spricht, helga

  98. […] durch Bines Lese- und Kommentarpost habe ich nochmal ein wenig “hinter die Blog-Kulissen” geschaut und hier & da ein […]

  99. Reply
    Mama geht online
    12. Februar 2016 at 20:07

    Ich nicke, und nicke und nicke. Deinen Beitrag unterschreibe ich glatt. Mich nervt es auch gewaltig.
    Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen. Kommentier doch mal auf meinem Blog ;-) Da gibt es so etwas nicht. LG Anke

  100. Reply
    made with Blümchen
    24. März 2017 at 11:34

    Großartig, und zwei Jahre später immer noch so wahr… lg, Gabi

  101. Reply
    Hannelore Bobeck
    4. August 2017 at 12:57

    Test Kommentar weil auf Marktplatz-Süderelbe.de funktionieren die Kommentare leider nicht so wie ich es wünsche. Haben Sie einen Tipp?

  102. Reply
    Philipp
    4. September 2017 at 20:49

    Super Beitrag dem kann ich nur zustimmen!

Schreibe einen Kommentar