Rückblick, Rund ums Bloggen

Das war mein Dezember | Das war mein Blog-Jahr 2020.

Da sind wir nun. Am Ende des Monats, am Ende des Jahres und ich ganz unten, am Ende meines Blogplaners. Seit sechs Jahren führe ich dieses Tabellen-Dokument, in welches ich jede Woche die geplanten und geschriebenen Artikel notiere. Auch Ideen für die kommenden Wochen trage ich dort ein. Gestern habe ich ein neues Dokument für 2021 erstellt, hab die Daten geändert, die Kalenderwochen runtergetippt und sogar schon ein paar Ideen eingetragen.

Das war mein Dezember | Das war mein Blog-Jahr 2020 | waseigenes.com

Nun ist also der Dezember vorbei und wenn ich mir den Rückblick vom Dezember 2019 durchlese, dann habe ich das Gefühl, dass ich letztes Jahr in einer komplett anderen Welt verbracht habe. In diesem Monat gibt’s keine Fotos von geschmückten Städten, von Weihnachtsfeiern und Restaurantbesuchen. Wir waren zu Hause, weitestgehend.

Das war mein Dezember 2020

Anfang des Monats hänge ich einen grünen Kranz an die Haustüre. Wieder mit der Kugel vom letzten Jahr. D’r Zoch kütt… hach, das wäre schön, aber das wird er im Februar nicht tun. Wir sind jeck im Herzen, das muss für 2021 genügen.

Kontaktbeschränkungen nehmen wir ernst, treffen nur die, die wir das ganze Jahr über immer mal wieder gesehen haben, treffen uns draußen, schmeißen die Heizstrahler an. Eierlikör versüßt uns den Abend oder wie Helga sagen würde: Ich habe soviel Eierlikör in’meinem Körper, da traut sich kein Virus rein.

Am 3. Dezember heißt es, dass der Teil-Lockdown bis zum 10. Januar verlängert werden soll. Von sinkenden Zahlen sind wir weit entfernt. Selbsttests für Lehrer und Erzieher werden diskutiert, Impfzentren werden aus dem Boden gestampft, der Nikolaus kommt.

In der Woche darauf wären der Mann und ich eigentlich bei Sascha Grammel. Is‘ nich‘. Nix ist. Der Sohnemann muss nochmal zur Blutabnahme, die Werte sind gut.

Mitte Dezember immer noch keine Besserung in Sicht.

Mutti plädiert für stärkere und strengere Maßnahmen, ich habe das Gefühl, dass das niemand hören möchte. In einigen Bundesländern werden die Maßnahmen verschärft, Sachsen z.B. geht in den harten Lockdown, andere warten noch ab. In Großbritannien werden die ersten Menschen geimpft.

Wir kaufen derweil einen Weihnachtsbaum und bestellen Gans. Zu Hause, zu viert, ist’s schön und lecker und gemütlich, trotzdem sind wir wehmütig, dass das alljährliche Gans-Essen nicht mit der buckeligen Verwandtschaft im Restaurant statt findet.

Am Wochenende überschlagen sich dann die Nachrichten. Kommt der hart Lockdown? Bleiben die Schulen geöffnet? Müssen alle Geschäfte schließen? Und wenn ja, ab wann? Schon Montag? Die Städte sind am Samstag brechend voll.

Licht am Ende des Tunnels ist noch nicht zusehen. Dafür ein Regenbogen. Und Mollie tut das, was wir jetzt alle am besten tun sollten: Zu Hause bleiben und schlafen.

Harter Lock-Down ab 16. Dezember 2020

Am Sonntag, den 13. Dezember wird es dann amtlich: Ab Montag bleiben die Kinder wieder zu Hause vor dem Rechner. Der Einzehandel schließt ab Mittwoch, den 16. Dezember. Nur Supermärkte, Drogerien und Zooläden dürfen noch geöffnet bleiben. In der WDR Lokalzeit wird von pfiffigen Unternehmern berichtet, die Abhol-Services für ihre Kunden anbieten. Parfümerien, Geschenkeläden, … Friseure arbeiten den ganzen Sonntag und Montag durch, die Städte sind voll, weil alle Spätzünder noch schnell Weihnachtsgeschenke kaufen. Hinzukommt: die eigentlichen Lockerungen zu Weihnachten werden wieder aufgehoben.

Ich telefoniere mit der Familie und wir entscheiden: In diesem Jahr kommt nur meine Schwägerin an Heilig Abend zu uns.

Ich schwanke zwischen Dankbarkeit, dass es nun eine klare Ansage gibt, und leichter Panik. Welch Glück, dass ich meinen Friseur-Termin für den Dezember auf Dienstag, den 15.12. gelegt hatte. ;-)

Am Abend vor dem harten Lockdown fahre ich mit dem Toichterkind noch ins EKZ. Wohl ist mir nicht dabei, aber zwei, drei Dinge müssen noch schnell besorgt werden. Wir springen in die Geschäfte und düsen schnell wieder heim. Das war es nun. Feierabend.

Wir sind zu Hause. Ich verlasse das Haus nur noch für das Notwendigste. Im Zooladen kaufe ich ein neues Halsband und ein paar Leckerchen für Mollie. Auch sie soll ein Weihnachtsgeschenk bekommen und ausserdem wird unsere Jüngste am 24.12. schon sieben Jahre alt.

Die Kinder bauen mit ihren Freunden, wie im letzten Jahr, Knusperhäuschen.

Am Freitag, den 18. Dezember fahre ich vorerst zum letzten mal zum Rewe und erledige einen Großeinkauf. Für 10 Tage kaufe ich Lebensmittel ein, noch nie zuvor habe ich so gut geplant und so viel eingefroren. Aus mir wird noch eine richtig gute Hausfrau. ;-) An diesem Tag wird verkündet, dass Deutschland ab dem 27. Dezember geimpft wird.

Ich bin froh, dass wir alle Weihnachtsgeschenke beisammen haben. Wir ziehen uns zurück, schließen uns ein. Kochen, backen, gucken Serien, bis wir viereckige Augen haben.

Der Kühlschrank ist voll, der Gefrierschrank ist voll und wir haben genügend Glühwein im Haus. Ich mache Weihnachtsmandeln und zum letzten Mal empfangen wir Freunde auf der Terrasse, mummeln uns in Wolldecken ein und quatschen, bis wir kalte Füße haben.

Und dann ist Heilig Abend und es ist schön.

Gemütlich und sehr entspannt. Nicht, wie mal kurz in Erwägung gezogen, in Joggingbux, sondern im Kleid. Es ist in echtes Weihnachtskleid, denn ich habe es am 24. Dezember genäht. Okay, ich gebe zu, dass ich am 23. die einzelnen Schnittteile zugeschnitten habe, sonst hätte ich das nicht geschafft. Den Stoff habe ich mir im Januar bei Stoff & Stil (Werbung ohne Auftrag!) gekauft und damals schon gesagt: das wird mein Weihnachtskleid 2020.

Am nächsten Tag bringen wir die Tante zum Hauptbahnhof und bummeln dann noch ein bisschen durch die Altstadt. Es ist gruselig-schön. Kaum Menschen, leere Plätze. Dort, auf dem Heumarkt findet eigentlich jedes Jahr der Märchen-Weihnachtsmarkt statt und eigentlich würden wir dort am 30. Dezember Schlittschuh-laufen. Dieses Jahr nicht.

Am vorletzten Tag im Jahr machen wir einen Spaziergang, finden im Wald ein Weihnachtsbäumchen und sonst… lümmeln wir zu Hause rum, kochen, backen, gucken Serien, lesen,…! Der Mann und ich sind nach wie vor Suits-süchtig.

Wenn ich mich durch die letzten Monatsrückblicke durchklicke, wenn ich Nachrichten gucke und höre, dann meine ich manchmal zu träumen. Ist das wirklich so? Geht es gerade tatsächlich allen Menschen so? Ist das wahr?

Heute Abend rutschen wir vier ins neue Jahr. Unseren traditionellen Silvester-Abend mit Freunden haben wir schweren Herzens abgesagt. Die Wunderkerzen liegen parat, das Raclette steht schon auf dem Tisch.

Das war mein Dezember | Das war mein Blog-Jahr 2020 | waseigenes.com Kölner Dom an Weihnachten

Bevor ich mich aber endgültig verabschiede und nochmal Danke sage, dass Ihr mich durch’s vergangene Jahr begleitet habt, werfe ich noch schnell einen Blick auf mein Blog-Jahr 2020, bzw. auf die beliebtesten Artikel.

Das waren und sind die Top 10 Artikel im Jahr 2020

1.) Ruck Zuck Apfelkuchen vom Blech.

Echt jetzt? Damit hätte ich die im Leben gerechnet, dass es dieses Kuchenrezept hier auf Platz 1 im Jahr 2020 schafft. Es fing damit an, dass ich ein Apfelkuchen-Rezept meiner Freundin ausprobieren wollte. Das ging aber gründlich in die Hose. Also wandelte ich es etwas ab, ließ den Apfelmus, der eigentlich in den Teig sollte, weg und buk diesen tollen Kuchen. Der Ruck Zuck Apfelkuchen schaffte es binnen vier Monate auf Platz 1 der beliebtesten Blogartikel. Wow!

Hier geht es zum Ruck Zuck Apfelkuchen Rezept

2.) Das Beste Waffelrezept ever

Ein Evergreen seit sechs Jahren. Immer wieder erstaunlich, wenn man bedenkt, wieviele Waffelrezepte es in diesem Internet gibt. Nun, ich möchte ja nicht überheblich klingen, aber dieses Rezept ist einfach nur gut, die Waffeln unschlagbar lecker.

Hier geht es zum Waffelteig-Rezept

3.) Blätterteigschnecken mit Schinken und Salami

Auch so ein altes Hündchen. Immer wieder gerne gebacken, einfach und schnell, das perfekte Party Food. Könnte ich eigentlich heute Abend für uns auch noch machen. Zutaten sind alle im Haus, aber nein, heute gibt’s Raclette.

Hier geht es zum Blätterteigschnecken-Rezept

4.) Bratapfel Tiramisu

Ihr müßtet mal diese Statistik-Kurve dieses Blogartikels sehen. Jedes Jahr, ab Oktober steigen die Zugriffszahlen. Dann ist Bratapfel Tiramisu Zeit. Es ist aber auch einfach ein tolles Dessert für die Feiertage. Bei uns gab’s an Heilig Abend übrigens gar kein Dessert. Wir waren so voll gefuttert, da hatte niemand Lust auf was Süßes.

Hier geht es zum Bratapfel Tiramisu Dessert Rezept

5.) Saftig fluffiger Orangenkuchen

Diesen Kuchen habe ich seit Ewigkiten nicht gebacken. Die Bilder sind… na ja. Das Rezept ist ein Mix aus einer Empfehlung meiner Freundin und meiner Schwiegermama, die im Januar dieses Jahres verstorben ist.

Hier geht es zum Rezept

6.) Der Spätzleauflauf mit Hack, Champignons und Röstzwiebeln.

Ich will ja nicht sagen, dass es hier Artikel gibt, die ich einfach so hinrotze… nein, das tue ich nicht. Aber es gibt Artikel, bei denen gebe ich mir einfach mehr Mühe. Und dann gibt es diese schnellen, aus dem Bauch-raus-Artikel. Für die Fotos renne ich nicht zig mal in den Keller und hole Schälchen und Schüsselchen hoch. Da wird das gekochte oder gebackene Ergebnis hingestellt, geknipst und fertig. So war es beim Spätzleauflauf. Dass er trotzdem auf so viel Gegenliebe trifft freut mich sehr.

Hier geht es zum Rezept

7.) Das Leseherz Kissen – Nähanleitung und Schnittmuster

Das erinnert mich daran, dass ich gerne wieder mehr nähen möchte. Ich nähe ja – wie ich euch weiter oben gezeigt habe – aber ich habe in diesem Jahr nur Kleidung für mich genäht. Dabei mag ich auch nach wie vor Täschchen, Taschen, Kissenbezüge, Kleinkram nähen. Vorgestern habe ich das getan, werde es Euch die Tage zeigen. Und das ist einer meiner guten Vorsätze: wieder mehr Genähtes hier zeigen.

Hier geht es zur Leseherz Kissen Anleitung

8.) Schneller Apfelkuchen mit Marzipan und Zimt

Äpfel, Marzipan und Zimt – her damit! Dieser Kuchen ist eine schnelle Nummer und weil es ein Kastenkuchen ist, futtert man auch nicht zwei Tage daran. Scheibchen abschneiden, Hand unter’s Kinn und gleich rein damit.

Hier geht es zum Apfelkuchen mit Marzipan und Zimt Rezept

9.) 7 Dessert Rezepte für heilig Abend

Dass es ein Artikel, den ich Ende des Jahres veröffentliche, binnen so kurzer Zeit unter die Top 10 schafft, das ist schon bemerkenswert. Als ich mich Anfang Dezember durch meinen Blog klickte, fiel mir auf, wieviele Dessert Rezepte ich hier schon veröffentlicht habe. Also habe ich kurzerhand einen Sammel-Post geschrieben, in dem ich Euch alle Rezepte vorgestellt habe.

Hier geht es zum Artikel

10.) Apfelkuchen mit Walnüssen und Mandeln, kopfüber gebacken

Meine Leserinnen und Leser sind definitiv genauso Apfelkuchen-verrückt, wie ich. Drei Apfelkuchen Rezepte unter den Top 10, echt jetzt? Ich backe jetzt nur noch Apfelkuchen! ;-)

Hier geht es zum Apfelkuchen mit Walnüssen und Mandeln, kopfüber gebacken Rezept

Ich freue mich, dass es unter den Top 10 ein paar Evergreens, aber auch ganz neue Artikel geschafft haben. Die Liste ist so ganz anders, als die Liste 2019. Da standen noch der Marmorkuchen, der umfunktionierte Marmorkuchen mit Augen und der Heinrich Einkaufsbeutel auf der Liste.

So, nun ist aber Schluss für heute!

Ich sag’s nochmal: Vielen lieben DANK für Euren Besuch hier bei mir in diesem Jahr. Danke für Eure Kommentare und Rückmeldungen – ganz besonders zu meinem Geburtstagsposting! Ich habe mich darüber sehr gefreut, war gerührt und berührt. Der Dezember war, trotz Lock-Down, doch recht stressig, deswegen habe ich es leider nicht geschafft, die Kommentare zu beantworten. Aber seid versichert: ich lese sie alle und ich freue mich hier still und heimlich in meinem Kellerbüro.

Ich wünsche Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und für 2021 nur das Allerbeste! Bleibt vernünftig, verschont die Menschen, die heute Nacht für unsere Gesundheit im Einsatz sind und bleibt gesund!

Liebe Grüße
Bine

was davor geschah
nächster Artikel

18 Comment

  1. Reply
    Susan
    31. Dezember 2020 at 11:27

    Ich wünsche dir einen guten rutsch ins neue Jahr.
    Und freue mich auf jeden deienr Beiträge. Besonders möchte ich mich für deinen liebevoll gestalteten Adventskalender bedanken.
    Bis nächstes Jahr
    Susan

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      3. Januar 2021 at 10:11

      Lieben Dank für Deinen Kommentar, Susan!
      Ich freue mich, dass Dir der Adventskalender gefallen hat. Ich bin ganz froh, dass das mit nun erstmal Schluss ist ;-) Freue mich aber auch schon wieder auf den Dezember 2021!
      Liebe Grüße, Bine

  2. Reply
    AniLorak
    31. Dezember 2020 at 12:16

    Liebe Bine. Danke für Deinen Rückblick, Deine Post, Deinen Adbentskalrnder. Kommt gut rein, bleibt gesund und munter. 2021 wird besser, Licht am Ende des Tunnels und ich hoffe auf eine rauschende Silvesterparty im kommenden Jahr. Lieben Gruß Karolina

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      3. Januar 2021 at 10:12

      Liebe Karolina,
      vielen lieben Dank für die guten Wünsche! Auch ich wünsche Dir und Deinen Lieben alles Gute für 2021 und ich danke Dir, dass Du Dich hier immer mal wieder meldest! Ja, 2021 werden wir eine rauschende Party feiern. Nicht nur eine :-)
      Liebe Grüße, Bine

  3. Reply
    Meli
    31. Dezember 2020 at 12:33

    Vielen lieben DANK dir…. das Lesen deiner Posts bei meiner morgendlichen Tasse Kaffee hat mir so manchen Start in den Tag versüßt😘
    Wünsche dir einen wunderschönen Jahreswechsel 🍀🥂

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      3. Januar 2021 at 10:12

      Lieben DANK, Meli! :-)

  4. Reply
    Renate Zimmer
    31. Dezember 2020 at 14:49

    Vielen Dank für den Dezember-Rückblick, die vielen tollen Posts, die leckeren Köstlichkeiten aus eurer Küche (einiges ist in meiner Sammlung gelandet, weil so lecker.
    Der Adventskalender war wieder klasse – so viele Sprüche am frühen Morgen, die voll meinen Nerv getroffen haben.

    Rutscht gut ins neue Jahr hinein. Wir tun es mit unserer Tochter, die an Silvester immer Strohwitwe ist (der Mann ist bei der Feuerwehr und hat Dienst) spielenderweise. Ohne Krach, aber mit Alkohol ;)

    Freuen wir uns auf ein Jahr, das in vielen Dingen einfach nur besser werden kann…
    Bleibt gesund
    Liebe Grüße
    Renate

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      3. Januar 2021 at 10:13

      Lieben Dank, Renate! Ich wünsche Dir und Deinen Lieben auch alles Gute für 2021! Und ich ziehe meinen Hut vor dem Schwiegersohn, der in dieser besonderen Nacht Dienst hatte. Ich hoffe, dass es ruhig war… hier habe ich zumindest kaum Böller gehört.
      Liebe Grüße, Bine

  5. Reply
    Kathrin
    31. Dezember 2020 at 15:53

    Liebe Bine,
    Et kütt wie et kütt und is wie et is. Keine Ahnung, ob das echtes Kölsch ist ;). Die Welt ist anders, steht aber nicht still. Mein Spruch für dieses Jahresende: „2020 haben wir mit Abstand das draus gemacht, was wir draus gemacht haben.“
    Für mich hoffe ich, dass es um 12 heute Nacht bis aufs Leuten der Glocken still sein wird. Kein Böllergeballer. Und dann? Dann schaue ich in den Himmel und werde denken: „Es ist, wie es ist und das ist gut so.“

    Ich wünsche dir deiner Familie von Herzen einen guten Rutsch in ein gesundes, glückliches und kreatives neues Jahr!

    Liebe Grüße und DANKE für deinen Blog
    Kathrin

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      3. Januar 2021 at 10:15

      Liebe Kathrin,
      vielen lieben Dank für Deinen Kommentar und die guten Wünsche. Hier war es an Silvester ganz ruhig… und das fand ich richtig gut.
      Ja, et is wie et is – und ja, dat is Kölsch! :-))

      Alles Gute wünsche ich Dir.
      Liebe Grüße, Bine

  6. Reply
    Birgit Ralle
    1. Januar 2021 at 08:49

    Danke für deinen Blog, ich lese hier immer gerne. Und backe ja auch viel nach… heute werde ich den ApfelMarzipanKastenKuchen backen. Hab einen tollen Start in das Neue Jahr und mach das Beste draus! Wir haben gestern mit einem befreundeten Paar zu viert Raclette gegessen u dabei das Jahr 2020 Revue passieren lassen. Dabei haben wir besonderen Wert auf positive Erlebnisse gelegt. Es war nicht alles nur Sch….e! Die wenigen Begegnungen waren persönlicher, intensiver und wir haben sie mehr genossen. An Weihnachten gab es keinen Terminstress zB. Also: Kopf hoch, mit Abstand weiter machen. Alles Gute für dich und deine Familie!!

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      3. Januar 2021 at 10:16

      Liebe Birgit,
      ich danke Dir und freue mich sehr, dass Du schon so viele Rezepte ausprobiert hast!
      Du hast total recht: es war nicht alles sch….! Auch wir vier haben an Silvester die guten und schönen Erlebnisse aus 2020 Revue passieren lassen. Denn die waren, wie Du schreibst, viel intensiver.
      Ich wünsche Dir und Deinen Lieben auch alles Gute!
      Liebe Grüße, Bine

  7. Reply
    Konstanze
    1. Januar 2021 at 11:01

    Liebe Bine,

    Deine Waffeln sind der Hit und der Orangenkuchen hat auch Einzug in meine Rezeptsammlung gehalten. Du hast eine erfrischende und berührende Art zu schreiben, so dass mir manchmal die Tränen in die Augen schießen, mal vor Lachen, mal vor Rührung. Frohes neues Jahr!

    Herzliche Grüße
    Konstanze

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      3. Januar 2021 at 10:17

      Viiielen lieben DANK für Deinen schönen Kommentar, Konstanze! Der hat mich gerade sehr gefreut.
      Ich wünsche Dir auch ein frohes neues Jahr & alles Gute!
      Liebe Grüße, Bine

  8. Reply
    Tanja K.
    1. Januar 2021 at 19:38

    Liebe Bine,
    ich wünsche Dir und Deiner Familie alles Gute für das Neue Jahr, vor allem viel Gesundheit. Und ich möchte Dir DANKE sagen für die schönen Blogbeiträge, mit denen Du uns erfreust. Ich bin durch das „Leseherz“ seinerzeit auf Deinen Blog gekommen und finde Deinen Vorsatz super, demnächst wieder mehr übers Nähen zu bloggen. Ein schönes Kleid hast Du genäht, zeig es ruhig mal im Detail! Backen gehört auch zu meinen Leidenschaften und alle Deine Rezepte sind sehr alltags- und familientauglich, aber ich finde der Blog war in letzter Zeit schon etwas „essenslastig“ ;), das soll aber jetzt wirklich keine Kritik sein!!
    Herzlichst,
    Tanja

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      3. Januar 2021 at 10:18

      Liebe Tanja,
      ich danke Dir für Dein Feedback! Du hast völlig recht! Hier gab es 2020 viel mehr Rezepte als DIY. Das möchte ich 2021 wieder ändern, wieder mehr DIY zeigen, kreativ sein und den Gemischtwarenladen auch so weiterführen.
      Heute haben die Glücksschweinchen den Anfang gemacht :-)
      Alles Gute für Dich & Deine Lieben!
      Liebe Grüße, Bine

  9. Reply
    San
    2. Januar 2021 at 22:54

    Alles Liebe fürs neue Jahr, Bine!

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      3. Januar 2021 at 10:19

      Liebe San,
      das wünsche ich Dir auch von Herzen!
      Liebe Grüße, Bine

Schreibe einen Kommentar