Gebackenes

Empfehlung für`s lange Wochenende:
Saftig fluffiger Orangenkuchen.

Als vor ziemlich genau einem Monat hier Kommunion gefeiert wurde, reisten meine Schwiegereltern am Nachmittag zuvor an. Sie haben einen weiten Weg und hätten unmöglich am Sonntagmorgen anreisen können. Als vorbildliche Schwiegertochter empfing ich sie in Schüze und Häubchen mit Kaffee und Kuchen am gedeckten Tisch auf der Terrasse. Gebacken hatte ich einen Zitronenkuchen, den mir meine Fußpflege empfohlen hatte. Es driftet gerade so ein bisschen in Hausfrauen Gequatsche ab, ne? Egal. Ich finde, Ihr solltet schon den Hergang dieser Orangenkuchengeschichte kennen.

Rezept: Orangenkuchen mit Zuckerguß | waseigenes.com
Also, der Zitronenkuchen kam auf den Tisch und ließ uns vom Stuhl fallen. Wirklich köstlich! Absolute Empfehlung! Es ist ein Thermomix Rezept, kann aber selbstverständlich auch ohne Wundermaschinchen gebacken werden. Meiner Schwiegermutter lobte meinen Kuchen und meine Backkünste, meinte aber, ich solle den mal mit Orangen machen. Und dann solle ich, wenn ich den noch warmen Kastenkuchen aus dem Ofen hole, mit einem Schaschlikstäbchen viele kleine Löcher hineinstechen und darüber dann noch frisch gepressten Orangensaft träufeln. Der Saft würde dann in den Kuchen laufen und der ganze Kuchen wäre unvorstellbar saftig, fluffig, einfach gigantomanisch. Gigantomanisch sagte sie jetzt nicht, eher sowas wie „Mhhhhh…. der ist soooo leeeecker! Mach das mal!“.

Rezept: Orangenkuchen mit Zuckerguß | waseigenes.com

Auf die Backrezepte und -ideen meiner Schwiegermutter ist Verlaß. Sie hat schließlich jahrelange Übung und Erfahrung und so kam es, dass ich ein paar Tage später aus meinem Zitronenkuchen einen Orangenkuchen machte, ihn mit einen Stäbchen piesackte, O-Saft drüber groß und dann noch Zuckerguß auf ihm verteilte. Eine Wucht!

Rezept: Orangenkuchen mit Zuckerguß | waseigenes.com
Zutaten Orangenkuchen:

150 g Speiseöl (z.B. Sonnenblumenöl)
4 Eier
280 g Zucker
2 TL Vanillezucker
280 g Mehl
1 TL Backpulver
50 g frisch gepresster O-Saft (ca. 1 Orange, wird später aufgeteilt)
abgeriebene Schaler einer Bio-Orange
130 g Sprudelwasser

Zuckerguß:
150 g Puderzucker
2-3 EL Orangensaft plus Saft zum in die Löcher gießen

Bei dem Orangesaft habe ich ein bisschen jongliert. 2-3 EL benötigte ich für den Zuckerguß, nochmal 2-3 EL zum in die Löcher gießen, den Rest habe ich in den Teig gekippt.

Speiseöl, Eier, Zucker und Vanillezucker mit dem Mixer verschlagen, bis eine homogene Masse entstanden ist. Mehl, Backpulver, einen Schwapp O-Saft, abgeriebene Schale und Sprudelwasser hinzugeben und alles gut verrühren.

Den Teig in eine gefettete Kastenform füllen und ca. 50 Minuten bei 180° Grad backen.

Sobald der Kuchen fertig ist, kurz auskühlen lassen, dann auf eine Kuchenplatte stürzen und mit einem Schaschlikstäbchen viele kleine Köcher hineinpieksen. Mit O-Saft beträuflen, so dass dieser in die Löcher läuft und wenn der Kuchen komplett abgekühlt ist, dann mit Zuckerguß bestreichen.

Wer noch mehr Orangenaroma mag, presst einfach zwei Orangen und verteilt den Saft nach Geschmack im Teig, auf die Löcher, in den Guß.

Rezept: Orangenkuchen mit Zuckerguß | waseigenes.com

Bei dem Wetterchen habe ich zwar eher Lust auf Zitronenkuchen; Orangenkuchen passt für mich thematisch ja eigentlich in den Herbst und Winter, weil die Früchte dann auch Saison haben, aber ich kann das Rezept jetzt nicht ein halbes Jahr auf dem Laptop schlummern lassen. Das muß raus in die Welt und unbedingt nachgebacken werden.

Ich wünsche Euch ein schönes langes Pfingstwochenende!
Liebe Grüße, Bine

You Might Also Like

was davor geschah
nächster Artikel

18 Comment

  1. Reply
    Ani Lorak
    2. Juni 2017 at 09:06

    Hm – lecker – Heut ist es mir zu warm, um noch den ‚Ofen anzuschmeissen, aber morgen und über Pfingsten soll es ja kühler werden und … ich liebe Zitronenkuchen, meine Familie weniger, ob der Orangenkuchen es rausreisst. Schöne Pfingsten!

  2. Reply
    Anja Meyer
    2. Juni 2017 at 12:07

    Das hört sich total lecker an. Den werde ich auf jeden Fall probieren! Gerade saftige Kuchen sind zumindest für mich gar nicht so einfach

    Liebe Grüße
    Anja

  3. Reply
    Barbara
    2. Juni 2017 at 12:24

    sieht sehr lecker aus, mit Zitronen werde ich den auch mal backen
    ich habe auch ein Rezept für Orangenkuchen, den backe ich meist
    im Herbst oder Winter und der ist auch so lecker :)

  4. Reply
    rutschbahn
    2. Juni 2017 at 18:15

    Kenne ich aus Kinderzeiten, auch in der Orangenversion, wurde bei uns in der Tortenform gebacken, war also flacher und damit noch saftiger! Unbedingt ausprobieren – Tine

  5. Reply
    Kathrin
    3. Juni 2017 at 13:19

    Wenn der Kuchen nur halb so saftig ist, wie er auf den Bildern aussieht, dann ist er sehr saftig ;) Mir läuft das Wasser im Mund zusammen.

    Liebe Grüße und schönes langes Wochenende
    Kathrin

  6. Reply
    Annette
    3. Juni 2017 at 13:41

    Mmmmhm….das klingt lecker. Evtl. versuche ich es mal mit Limetten a la Caipirinha-Kuchen. Das könnte bei dem Wetter passen; hier war es eben schwül und jetzt geht ein Gewitter runter….fühlt sich an wie im Regenwald!!! Schöne Pfingsten!

  7. Reply
    Eva
    3. Juni 2017 at 20:22

    Danke für das Orangenkuchen-Rezept! Hab ihn gerade in den Ofen geschoben und bin gespannt.

  8. Reply
    Iris
    4. Juni 2017 at 07:44

    Sieht schon auf dem Bild super gut aus. Werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Leider habe ich keine Orangen im Haus – werde mich also sofort mal auf das Zitronenkuchrezept stürzen. Schöne Feiertage und liebe Grüße
    Iris

  9. Reply
    Siglinde vom Ideentopf
    4. Juni 2017 at 17:37

    orange habe ich jetzt zwar keine im Haus, aber Zitronen und somit ist klar, was ich morgen ins Backrohr schiebe
    danke fürs Teilen, LG Siglinde

  10. Reply
    Dorthe
    4. Juni 2017 at 22:40

    Liebe Bine,
    eigentlich müsste ich jetzt ins Bett … wollte vorher noch fix „liegengebliebene“ Posts lesen … und jetzt … jetzt hab ich so dermaßen Lust auf diesen Kuchen … und ich hab keine Eier und auch keine Orangen da … verdammt … ich kann doch jetzt nicht hungrig schlafen. Na ja hilft nix … dann aber definitiv nächste Woche :-)
    Danke fürs Teilen … auch die Schwiegermama!
    Liebe Grüße,
    Dorthe

  11. […] Orangenkuchen ~ Brotsalat mit Radieschen und Mozzarella ~ Kartoffelsalat mit Honig-Senf-Dressing ~ […]

  12. Reply
    Angela
    7. Juni 2017 at 08:53

    Vielleicht eine blöde Frage, aber wie tief stech ich denn diese Löchlein? Tief rein oder oberflächlich nen cm?

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      8. Juni 2017 at 10:21

      Ich habe schon ordentlich tief eingestochen. Nach Gefühl- nicht bis zum Boden, aber ich wollte, dass der
      Kuchen ordentlich durchtränkt wird. :-)
      Liebe Grüße Bine

  13. Reply
    Margit
    9. Juni 2017 at 19:05

    Toller Kuchen, habe ich heute für mein Cafe gleich mal nachgebacken und er kam Klasse am. Habe nur „gelben Sprudel“ und etwas Orangenöl von Primavera dazu genommen. Tolles Rezept. Danke dafür und schönes Wochenende.

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      12. Juni 2017 at 05:52

      Danke für die Rückmeldung! Freue mich, dass Du den Kuchen schon nachgebacken! :-)
      Liebe Grüße Bine

  14. Reply
    Wiebke
    12. Juni 2017 at 15:59

    Huhu liebe Bine,

    auch wenn es nur ein normal-langes Wochenende war, hab ich dein Rezept am Samstag ausprobiert und bin sehr begeistert. Du hast nicht zu viel versprochen, der Kuchen ist wirklich super fluffig und mega lecker. Den merk ich mir. :)
    Danke dafür!
    Viele Grüße,
    Wiebke

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      14. Juni 2017 at 06:06

      Liebe Wiebke- DANKE für Deine Rückmeldung! Ich freue mich immer, wenn mal ein Rezept von meinen Lesern nachgemacht wird
      und dann denen auch schmeckt! :-))

  15. Reply
    Doerl
    16. Juni 2017 at 18:34

    Ich hab den Kuchen heute gebacken und während ich einkaufen war, haben die Männer im Haus alles aufgegessen! Ich konnte nicht mal probieren 😥 Also muss ich ihn nochmal backen 😉

Schreibe einen Kommentar