Gebackenes

Was lange währt, wird endlich gut: Mein perfektes Käsekuchen Rezept.

Käsekuchen Rezepte gibt es wie Sand am Meer. Jeder hat eines im handgeschriebenen Rezeptbuch und mindestens drei in irgendwelchen gekauften Rezeptbüchern. Darauf verwette ich meinen Allerwertesten.

Rezept: Mein perfektes Käsekuchen Rezept, waseigenes.com #Käsekuchen

Käsekuchen ist eine Wissenschaft.

Erwähnt man das Wörtchen Käsekuchen, gibt’s gleich 100 Ratschläge, beste Rezepte, unzählige Tipps und am Ende vielleicht sogar eine hitzige Diskussion.
Ich habe ja schon hier und da erwähnt, dass ich in den letzten Wochen verschiedene Käsekuchen gebacken habe; daraufhin habe ich Rezepte per Mail, Insta Nachricht und Whatsapp erhalten. Gefragt und ungefragt und darüber habe ich mich echt gefreut.

Rezept: Mein perfektes Käsekuchen Rezept, waseigenes.com #Käsekuchen

Probieren geht über Studieren. Mal war der Kuchen zu fad, mal zu krümelig, dann zu blass oder zu fest.

Einige davon habe ich studiert und ausprobiert – fünf Kuchen habe ich gebacken. Mit Boden und ohne Boden, mit Grieß und ohne Grieß, mit Puddingpulver und ohne Puddingpulver.
Die Käsekuchen-Ergebnisse waren immer „hmm, na ja.“ Mal war der Kuchen zu fad, mal zu krümelig, dann zu blass oder zu fest. Ich habe Zutaten hinzugefügt, weggelassen, den Kuchen länger im Ofen gelassen oder zu früh raus geholt. Käsekuchen-Pudding hat auch was. Hab ich für Euch getestet. Was für eine herrlich leckere Sauerei!
Nicht alle Kuchen wurden komplett aufgefuttert. Einige Reste standen tagelang in der Küche und wurden von uns ignoriert, bis ich sie irgendwann weinend in den Müll schubste.

Rezept: Mein perfektes Käsekuchen Rezept, waseigenes.com #Käsekuchen

Käsekuchen Nr. 5 hatte Bums und war schön cremig!

Am Geburtstag des Mannes saßen acht Gäste am Tisch, sieben probierten das letzte Käsekuchen-Erzeugnis – ich saß wie eine Sprungfeder auf meinem Stuhl und beobachtete ihre Gesichter. Ein Bissen, noch ein Happen und dann ein zufriedenes „Mhhh. Lecker!“-Gemurmel.
Und damit war klar: Ich habe mein (unser) perfektes Käsekuchen Rezept gefunden. Er hat Bums und ist schön cremig!
Das ist übrigens der, der eine Woche zuvor als Pudding serviert wurde. Ich hatte ihn einfach zu früh aus dem Ofen geholt. Eine Stunde backen reichte ihm nicht.

Rezept: Mein perfektes Käsekuchen Rezept, waseigenes.com #Käsekuchen

Mein perfektes Käsekuchen Rezept!

Zutaten für den Teig:

  • 130 g kalte Butter
  • 70 g Puderzucker
  • 300 g Mehl
  • 1 Eigelb (das Eiweiß auffangen, das kommt in die Quarkmasse)
  • 3 – 5 EL kaltes Wasser

Die Zutaten nacheinander zu einem glatten Teig kneten und in eine gefettete Springform* (Ø 28 cm) drücken. Dabei den Rand etwas hoch ziehen.

Während ich die Quarkmasse angerührt habe, habe ich die Springform mit dem Teig schonmal für 10 Minütchen in den vorgeheizten Ofen bei 160° Grad gestellt.

Zutaten: Quarkcreme

  • 500 g Magerquark
  • 200 g Frischkäse
  • 250 g Ricotta
  • 250 g Quark 20% Fett
  • 50 g weiche Butter
  • 1 Päckchen Puddingpulver Vanillegeschmack
  • 1 Prise Salz
  • 5 Eier
  • 1 Eiweiß
  • 260 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 3 Spritzer Zitronensaft

Alle Zutaten peu à peu mit dem Schneebesen des Handmixers oder der Küchenmaschine zu einer homogenen Masse verquirlen.

Die Quarkmasse auf den Boden gießen und den Kuchen ca. 1,5 Stunden im vorgeheizten Ofen bei 160° Grad backen.

Weitere Tipps & Tricks, bzw. Erfahrungen.

Viele Rezepte schreiben vor, dass man zunächst das Eiweiß steif schlagen sollte und zum Schluss unter die Quarkmasse heben soll. Das habe ich bei drei von fünf Kuchen getan und habe – ehrlich gesagt, keinen Unterschied gemerkt. Bzw. nach meinem Empfinden wird der Kuchen etwas zu fluffig, weich, krümelig, wenn man das macht. Deswegen habe ich die Eier im Ganzen unter die Quarkmasse gequirlt.

Wichtig ist auf jeden Fall, dass alle Zutaten ordentlich verrührt werden und die Masse schön glatt ist.

Ich habe zwischendurch immer mal wieder an der Form gerüttelt, damit er am Ende nicht schon wieder als Pudding raus kommt. Jeder Ofen arbeitet anders – da müßt Ihr einfach ein Auge drauf haben. Sollte der Kuchen zu braun werden, einfach mit Alufolie, nach der Hälfte der Zeit, abdecken.

Rezept: Mein perfektes Käsekuchen Rezept, waseigenes.com #Käsekuchen

Das nenn ich mal eine Langzeitstudie! Allerdings eine generelle Studie, keine spezielle zu diesem Kuchen, denn ich habe ihn ja bisher erst einmal gebacken. Solltet Ihr dieses Rezept am Wochenende ausprobieren – ich bin gespannt, wie Euch dieser Käsekuchen schmeckt.

Wünsche Euch ein schönes Wochenende! Für mich geht es heute mit meinen Freundinnen nach Wien. Vielleicht, ganz vielleicht, nehme ich Euch bei Instagram ein bisschen mit. Mal sehen, bin ja privat op jöck ;-)

Liebe Grüße, Bine

Rezept: Mein perfektes Käsekuchen Rezept, waseigenes.com #Käsekuchen
Rezept drucken
5 von 5 Bewertungen

Mein perfektes Käsekuchen Rezept!

Zutaten

Zutaten für den Teig:

  • 130 g kalte Butter
  • 70 g Puderzucker
  • 300 g Mehl
  • 1 Eigelb (das Eiweiß auffangen, das kommt in die Quarkmasse)
  • 3-5 EL kaltes Wasser

Zutaten: Quarkcreme

  • 500 g Magerquark
  • 200 g Frischkäse
  • 250 g Ricotta Käse
  • 250 g Quark 20% Fett
  • 50 g weiche Butter
  • 1 Päckchen Puddingpulver Vanillegeschmack
  • 1 Prise Salz
  • 5 Eier
  • 1 Eiweiß
  • 260 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 3 Spritzer Zitronensaft

Anleitungen

  • Teig Zubereitung:
    Die Zutaten nacheinander zu einem glatten Teig kneten und in eine gefettete Springform* (Ø 28 cm) drücken. Dabei den Rand etwas hoch ziehen.
    Während ich die Quarkmasse angerührt habe, habe ich die Springform mit dem Teig schonmal für 10 Minütchen in den vorgeheizten Ofen bei 160° Grad gestellt.
  • Quarkmasse
    Alle Zutaten peu à peu mit dem Schneebesen des Handmixers oder der Küchenmaschine zu einer homogenen Masse verquirlen.
    Die Quarkmasse auf den Boden gießen und den Kuchen ca. 1,5 Stunden im vorgeheizten Ofen bei 160° Grad backen. 

Notizen

Backen macht Freude! Lasst es Euch schmecken! Liebe Grüße, Bine – waseigenes.com

*Affiliate Link. Als Amazon Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Euch entstehen dadurch keine extra Kosten!

was davor geschah
nächster Artikel

25 Comment

  1. Reply
    Ani Lorak
    5. April 2019 at 06:38

    Viel a Spass in Wien. Eine wunderbare Stadt. Ich bekomme heute noch den Newsletter… Irgendwas mit Weibern,… Hach, da wäre ich gerne dabei.
    Schöne Zeit.

  2. Reply
    Kirsten
    5. April 2019 at 08:09

    Liebe Bine,
    Alle deine Aussagen würde ich auch so unterschreiben und ich habe mit meinem Sohn den kritischsten Käsekuchenesser der Welt in der Familie. Da werde ich doch gleich mal deine Langzeitstudie nutzen und ihm einen Käsekuchen nach diesem Rezept servieren. Bin gespannt, wie sein Urteil ausfällt. Seiner Meinung nach gäbe s den den besten Käsekuchen der Welt in einem Café auf Amrum. Vielen Dank für deine ganze Mühe und an deine Familie , die so fleißig Kuchen essen mussten.
    LG Kirsten

  3. Reply
    Kuestensocke
    5. April 2019 at 18:24

    Ach da läuft mir direkt das Wasser im Mund zusammen, so köstlich! Mit 1,2 kg Quark u.ä. ist die Füllung wirklich sehr besonders. Wir haben ein Familienrezept für einen Quarkkuchen ohne Boden – das ist bisher aus jedem Vergleich als Sieger hervorgegangen. Für Ostern werde ich vielleicht Dein Rezept probieren denn der Kuchen sieht unglaublich lecker aus! LG Kuestensocke

  4. Reply
    Melanie
    5. April 2019 at 19:51

    Bei uns in der Familie bzw eigentlich bei mir und weil ich backe muss der Rest eben den essen…hat ein Käsekuchen mit u.a. Schichtkäse gewonnen. Der kommt als letztes in die restliche Quark Masse rein und wird nicht vollständig untergerührt, sodass kleine weiße Punkte bleiben. Ich liebe liebe liebe diese Punkte beim Essen.

    Liebste Grüße,
    Melanie

  5. Reply
    San
    5. April 2019 at 22:53

    Mmh. Ich liebe Käsekuchen. Muss ich mal mit dem Rezept meiner Mama vergleichen. Wird auf jeden Fall ge-bookmarkt :)

  6. Reply
    Sarah
    7. April 2019 at 08:22

    Hallo Bine,
    vielen Dank für das Rezept. Das kommt sehr passend, da ich demnächst mal selbst Käsekuchen backen will – ich habe nämlich gar kein Rezept, da ich bisher immer nur amerikanischen Cheesecake mit Frischkäse gebacken habe, den ich generell leckerer fand als Käsekuchen. Aber es gibt auch guten Käsekuchen … kann gut sein, dass ich dein erprobtes Rezept ausprobieren werde!
    Gruss,
    Sarah

  7. Reply
    lisa
    8. April 2019 at 15:58

    Hallihallo, das sieht ja super lecker aus! Irgendwie ist käsekuchen immer die Spezialität meiner meiner Mama und pure Kindkeitserinnerung.

    Liebe Grüße
    und guten hunger
    Lisa von galerie tacheles

  8. Reply
    Randi
    11. April 2019 at 19:32

    5 stars
    Vielen Dank für das tolle Rezept! Der Kuchen ist absolut perfekt gelungen!

  9. Reply
    My Life
    12. April 2019 at 22:29

    Hört sich sehr lecker an. Eine Frage verwendest du Ober/Unterhitze oder Umluft? Danke für Deine Antwort!

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      2. November 2019 at 07:30

      Ich backe zu 99% immer mit Ober/Unterhitze. Das ist einfach die erste Einstellung bei meinem Ofen ;-))
      Liebe Grüße, Bine

  10. Reply
    Petra
    17. April 2019 at 19:13

    Huhu du,
    das sieht aber nach einem richtig leckeren Käsekuchen aus! Danke für das tolle Rezept. Ich wünsche dir schöne Ostertage!
    Liebe Grüße, Petra

  11. Reply
    Simone
    23. April 2019 at 10:08

    5 stars
    Liebe Bine,

    am Ostersonntag meinte meine Kleine dass sie mal wieder richtig Lust auf einen guten Käsekuchen hätte.
    Da wir am Nachmittag die Familie zu Besuch erwarteten und bis auf Ricotta alles im Kühlschrank da war haben wir spontan Dein Käsekuchenrezept ausprobiert. Und es war großartig! Schwager, Schwiegermutter, Kind und sogar der Mann (!) waren begeistert – das hatte ich noch nie!
    Den Ricotta habe ich durch Schmand ersetzt.
    Vielen, vielen Dank fürs Teilen Deines tollen Rezeptes – und Dank Deiner neuen prima Druckversion wandert das Rezept jetzt gleich zur Schwiegermama und bei mir ins Rezeptbuch ;)).

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      2. November 2019 at 07:29

      Liebe Simone,
      ich danke Dir vielmals für dieses schöne Feedback! Ich habe mich darüber sehr gefreut!
      Liebe Grüße – auch an Deine Käsekuchen-verrückte Familie! :-)
      Liebe Grüße, Bine

  12. […] eigenes habe ich eine Käsekuchen-Rezept entdeckt. Schon gewusst? Ich liiiiiebe […]

  13. Reply
    François HANSEN
    30. Oktober 2019 at 19:06

    5 stars
    Hallo liebe Bine, ich bin auf der Suche nach einem tollen Käsekuchenrezept aus Zufall auf Deinen Blog gestossen.

    Ich habe mich prompt entschlossen, Dein Rezept auszuprobieren anlässlich einer Familienfeier letzen Sonntag. Ich kann Dir nur gratulieren, alle waren begeistert vom Resultat. Als begeisterter Hobby-koch und – bäcker kann ich Dir bestätigen dass Deine Rezepte (ich habe mich in der Zwischenzeit etwas in Deinen Blog hineingelesen) einfach toll sind (gut konzipiert, erklärt und vor allem erprobt). Auf jeden Fall hast Du jetzt auch einen begeisterten Leser mehr in Luxemburg.
    François

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      2. November 2019 at 07:28

      Lieber François,
      ich danke Dir von Herzen für Deine Rückmeldung! Ich freue mich riesig, dass der Käsekuchen bei Deiner Familie so gut angekommen ist und noch mehr, dass Du als Hobbykoch und -bäcker meinen Rezepten ein persönliches Gütesiegel verleihst! :-))
      Lieben DANK und liebe Grüße, Bine

  14. Reply
    uschi
    19. März 2020 at 19:54

    5 stars
    Dieser Käsekuchen ist der schönste, den ich jemals gebacken habe – wunderbare Farbe nach 90 Minuten, keine Risse …. einfach traumhaft. Heute das erste Stück probiert – die Käsemasse schmeckt richtig lecker, doch der Boden ist – verglichen mit meinem sonstigen Mürbteigboden – hart und schmeckt einfach nicht so lecker. Trotzdem 5 Sterne für dieses Rezept.

  15. Reply
    Bettina
    19. April 2020 at 12:06

    Hallo liebe Bine

    Du, fällt der nicht zusammen, bei mir ist bis jetzt jeder Käsekuchen zusammen gefallen 😒 und muss ich den in der Mitte des Ofens backen?

    Ganz liebe Grüsse
    Betetina

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      21. April 2020 at 18:10

      Nein, liebe Bettina. Dieser Käsekuchen ist uns bisher noch nicht zusammen gefallen.
      Ich schiebe Kuchen und eigentlich alles immer auf einem Blech in die Mitte des Ofens.
      Liebe Grüße, Bine

      1. Reply
        Bettina
        23. April 2020 at 14:32

        Liebe Bine

        Vielen herzlichen Dank für Deine Antwort. Ich werde es versuchen und lasse es Dich wissen, ob ich es hingekriegt habe.

        Alles Liebe und bleib gesund,
        Bettina

  16. Reply
    Bettina
    23. April 2020 at 17:20

    hallo liebe Bine

    Es ist mal alles im Ofen, aber ich hatte viel zu viel Flüssigkeit. Woran kann das liegen, weil ich grosse statt mittelgrosse Eier verwendet habe?

    Liebe Grüsse
    Bettina

  17. Reply
    Bettina
    23. April 2020 at 21:37

    5 stars
    Hallo liebe Bine

    Also mein Fazit: er ist super lecker, aber er ist mir wieder zusammengefallen. Vielleicht müsste ich immer wieder den Ofen zwischendurch öffnen., damit er keinen Schock kriegt, wenn ich ihn aus dem Ofen nehme.
    und wie oben erwähnt: ich hatte viel zu viel Flüssigkeit und musste einiges wegkippen, weil es in der Form keinen Platz mehr hatte.

    Ganz liebe Grüsse
    Bettina

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      25. April 2020 at 12:37

      Liebe Bettina,
      ich kann es mir nicht erklären und es tut mir wirklich sehr leid, dass Dein Ofen und der
      Käsekuchen sich scheinbar nicht mögen. :-(( Ich habe den Kuchen nun schon ein paar mal gebacken – einmal hat meine
      Tochter ihn gebacken, ohne, dass ich anwesend war und jedes mal war er so, wie beschrieben und fotografiert.
      Liebe Grüße
      Bine

  18. Reply
    Bettina
    25. April 2020 at 15:14

    Muss Dir doch nicht leid tun liebe Bine
    Vielleicht habe ich einfach kein Händchen für Käsekuchen und Du stellst den Ofen aus und nimmst ihn raus?

    Ganz liebe Grüsse
    Bettina

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      25. April 2020 at 15:53

      Doch, tut mir leid. Ist ja schließlich auch Arbeit und die Lebensmittel kosten ja nun auch was! :-(
      Ich stelle den Ofen aus und mache die Tür auf. Dann lasse ich ihn erstmal dort etwas abkühlen – nur ein paar Minuten
      und dann auf der Arbeitsplatte. Das mache ich bei fast allen Kuchen so.
      Liebe Grüße
      Bine

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating