Herzhaftes

Essen ist fertig! Kartoffel-Endivien-Stampf mit Spiegelei.

Ich war seit gut einer Woche nicht mehr einkaufen. Nicht, weil ich letzte Woche Hamsterkäufe getätigt habe, nein, ich habe diese Woche echt gut durchgeplant. Moment, ich klopfe mir mal schnell selbst auf die Schulter. Normalerweise bin ich im Planen von Mittagessen nämlich nicht so gut.

Nun war es letzte Woche Freitag aber so, dass in NRW die Schulschließung-Info für die kommenden drei Wochen raus ging, was bedeutete: Mutti muss ab sofort jeden Tag Mittagessen für die Kids kochen.

Rezept: Kartoffel-Endivien-Stampf 
mit Spiegelei | waseigenes.com

Wenn ich Ende dieser Woche wieder zum Rewe fahre, dann werde ich wieder versuchen für eine ganze Woche vorzuplanen. Ich möchte aktuell nämlich kaum bis gar nicht das Haus verlassen. Das sollten wir auch nicht! Deswegen müssen wir nicht hamstern, aber mit Köpfchen planen.

Diese Gerichte gab es bei uns in den vergangenen Tagen, bzw. wird es bald geben. Die entsprechenden Zutaten halten sich gut ein paar Tage im Kühl- oder Gefrierschrank, so dass man eigentlich nicht dauernd einkaufen muss:

Letzte Woche gab’s Kartoffelpüree mit Endiviensalat und Spiegelei. Seht es mir nach, dass der Endiviensalat gerade gar keine Saison hat. Dieses Gericht schmeckt so lecker, das musste einfach auf den Tisch. Saison hin oder her. Und vielleicht kaufe ich Ende der Woche nochmal einen Endiviensalat. Der sollte allerdings nicht all zu lange gelagert werden.

Kartoffel-Endivien-Stampf
mit Spiegelei

Mittagessen: Kartoffelpüree mit Endiviensalat und Spiegelei, waseigenes.com
Kartoffelpüree mit Milch, Pfeffer und Muskat. Dazu gibt es Endiviensalat und Spiegelei, waseigenes.com

Zutaten:

  • ca. 1 kg mehlige Kartoffeln
  • ca. 200 ml Milch
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Ich schreibe ca.-Angaben, weil ich hier je nach der Personenanzahl, die mitißt variiere. Die Milch gebe ich immer peu á peu dazu, bis das Püree die für mich perfekte Konsistenz hat. Nicht zu matschig, nicht zu stückig.

Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen. Das Wasser danach abgießen und die Milch hinzufügen. Mit einem Kartoffelstampfer zu Püree stampfen. Mit Pfeffer und reichlich Muskat würzen.

  • 1 Kopf Endiviensalat
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Öl (z.B. Rapsöl)
  • 3 – 4 EL milder, heller Essig
  • 2 EL scharfer Senf
  • Salz, Pfeffer
  • ggf. 1 – 2 EL warmes Wasser

Welke Blätter zunächst am Salat entfernen. Die einzelnen Blätter gut waschen und trocken schleudern und danach in schmale Streifen schneiden.

Die Zwiebel fein hacken und zusammen mit Öl, Essig, Senf, Salz und Pfeffer in einer großen Schüssel zu einer Marinade verrühren. Sollte die Marinade zu dickflüssig sein, einfach noch 1 – 2 EL warmes Wasser hinzufügen. Die Salatblätter darunter heben und gut vermischen.

Den angemachten Salat unter das Kartoffelpüree heben und auf Tellern anrichten.

Dazu schmeckt: Ein Spiegelei.

Kartoffel-Endivien-Stampf 
mit Spiegelei, waseigenes.com

Ich liebe ja kalten Salat gemischt mit warmen Kartoffeln. Gurkensalat mit Kartoffelpüree und Frickos oder Bratwürstchen könnte ich auch mal wieder kochen.

Mittagessen: Kartoffelpüree mit Endiviensalat und Spiegelei, waseigenes.com

Was steht bei Euch in den nächsten Tagen auf dem Mittagessen-Plan? Versucht Ihr auch möglichst gut zu planen, damit Ihr nicht all zu oft Eure vier Wände verlassen müßt? Kreativität ist nun gefragt. Kreativität und Solidarität!

Bleibt zu Hause & bleibt gesund! Oder, um es in den aktuell stärksten Insta-Hashtags zu sagen: #staythefuckhome und #flattenthecurve

Liebe Grüße
Bine

Rezept: Kartoffel-Endivien-Stampf mit Spiegelei | waseigenes.com
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Kartoffel-Endivien-Stampf mit Spiegelei

Gericht: Main Course
Portionen: 4
Autor: Bine | was eigenes

Zutaten

  • 1 kg mehlige Kartoffeln
  • 200 ml Milch
  • Pfeffer & Maskat

Endiviensalat

  • 1 Kopf Endiviensalat
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Öl (z.B. Rapsöl)
  • 3-4 EL milder, heller Essig
  • 2 EL scharfer Senf
  • ggf. 1-2 EL warmes Wasser

Anleitungen

  • Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen. Das Wasser danach abgießen und die Milch hinzufügen. Mit einem Kartoffelstampfer zu Püree stampfen. Mit Pfeffer und reichlich Muskat würzen.
  • Welke Blätter zunächst am Salat entfernen. Die einzelnen Blätter gut waschen und trocken schleudern und danach in schmale Streifen schneiden.
  • Die Zwiebel fein hacken und zusammen mit Öl, Essig, Senf, Salz und Pfeffer in einer großen Schüssel zu einer Marinade verrühren. Sollte die Marinade zu dickflüssig sein, einfach noch 1 – 2 EL warmes Wasser hinzufügen. Die Salatblätter darunter heben und gut vermischen.
  • Den angemachten Salat unter das Kartoffelpüree heben und auf Tellern anrichten.
  • Dazu schmeckt: Ein Spiegelei. Oder zwei.

Notizen

Lasst es Euch schmecken! Liebe Grüße, Bine –  waseigenes.com
was davor geschah
nächster Artikel

2 Comment

  1. Reply
    Belinda
    20. März 2020 at 22:07

    Ich liebe ja kalten Salat gemischt mit warmen Kartoffeln… Der Satz erinnert mich an mich selber, dass habe ich auch am liebsten njamiii
    Eine sehr gute Empfehlung vielen Dank und Liebe Grüße Belinda

  2. Reply
    Mario
    25. März 2020 at 17:39

    5 stars
    Die Bilder sagen schon alles! Sieht sehr sehr lecker aus, ich liebe diese Art des Essens sehr!
    Vielen Dank
    Mario

Schreibe einen Kommentar