Gebackenes, Kulinarisches

Seelenwärmer! Rezept für einen leckeren Mohnkuchen mit Puddingschicht.

Rezept: Mohnkuchen –
Beitrag enthält Affiliate Links –

Wenn diese Corona Krise vorbei ist, bin ich kugelrund, habe graue Haare und mein Schlafrhythmus wird völlig im Eimer sein. Warum um 5 Uhr aufstehen, wenn es erst um 10 Uhr Frühstück gibt und um 15 Uhr Mittagessen?

Hier wird jeden Tag gekocht, immer mal wieder gebacken und überhaupt spielt sich das Leben meist in der Küche ab. Seelenwärmer brauchen wir und die kommen in Form von Kuchen und Nudeln daher. Die Jeans kneift schon, aber egal. Sieht ja keiner.

Für diesen leckeren Mohnkuchen mit Vanillepuddingschicht gab’s hier aber auch einen triftigen Grund: Der Mann hatte letzte Woche Geburtstag.

Rezept: Mohnkuchen mit Puddingschicht, waseigenes.com

Wie schon bei Sohnemann’s Geburtstag haben wir seinen Jubeltag zu viert gefeiert, denn alles andere war nicht angemessen, nicht erwünscht und nicht erlaubt. Deswegen haben wir auch den kompletten Kuchen ganz alleine aufgefuttert. Allerdings in Raten, nicht an einem Tag.

Eigentlich gibt’s hier zu den Geburtstagen immer den weltbesten Marmorkuchen.

Der mal als Schichttorte mit Buttercreme, mal als Kinderriegel Torte, mal mit Smarties und Pick-Up, mal mit Schokoküssen mit komischen Augen,… daher kommt. Dieses Jahr hat sich der Mann aber einen Mohnkuchen gewünscht.

So einen richtigen Mohnkuchen mit Vanillepudding.

Rezept: Saftiger Mohnkuchen mit Vanillepudding, waseigenes.com

Sein Wunsch ist mir Befehl. Meistens. Manchmal. Wo kämen wir denn dahin? Aber am Geburtstag ist das Geburtstagskind König und da werden schon möglichst alle Wünsche erfüllt.

Soziale Kontakte werden ja gerade via Whatsapp, Messenger und andere Dienste am Leben gehalten und auch auf einem dieser Wege erreichte mich das Rezept für den vorzüglichen Mohnkuchen mit Puddingschicht.

Rezept: Mohnkuchen mit Puddingschicht, waseigenes.com

Rezept:
Mohnkuchen mit Vanillepudding-Schicht.
So, wie sich das gehört.

Mürbeteig:

  • 200 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 60 g Zucker
  • 70 g kalte Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei

Mohn-Schicht:

  • 500 ml Milch
  • 80 g Gries
  • 60 g Butter
  • 250 g Mohnback
  • 1 Ei
  • 1 Fläschchen Rum Aroma
  • Abrieb einer Bio Zitrone

Pudding-Schicht:

  • ½ Tütchen Vanillepudding zum Kochen
  • 250 ml Milch
  • 40 g Zucker
  • 65 g Butter
  • 2 Eier

Backanleitung:

Mürbeteig: Die Zutaten für den Mürbeteig in einer Schüssel oder auf der Arbeitsplatte vermengen und am besten mit den Händen zu einem Teig kneten. Anschließend zu einer Kugel formen, in eine Klarsichtfolie packen und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Mohn-Schicht: Die Milch in einem Topf auf dem Herd erwärmen. Gries, Butter, Mohnback, das Ei, Rum Aroma und den Abrieb der Zitrone hinzufügen und mit einem Kochlöffel gut vermischen. Bei Seite stellen.

Pudding-Schicht: Zunächst die Eier trennen. Das Eiweiß mit dem Mixer oder der Küchenmaschine steif schlagen.

Die Milch in einem Topf auf den Herd erhitzen und mit dem Puddingpulver und dem Zucker einen festen Vanillepudding kochen. Die Butter einrühren und dann in den lauwarmen Pudding die zwei Eigelbe mit einem Kochlöffel unterrühren. Zum Schluss, wenn der Pudding schon etwas abgekühlt ist, das Eiweiß vorsichtig unterheben.

Nun den Mürbeteig in eine gefettete Springform ausrollen und drücken, dabei einen Rand hochziehen. Dann die Mohnschicht darauf verteilen und zum Schluss die Puddingschicht darauf geben.

Im vorgeheizten Backofen bei 170° Grad ca. 60 Minuten backen. Sollte der Kuchen oben drauf zu dunkel werden, dann mit Alufolie abdecken. Das habe ich etwas zu spät gemacht.

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen. Damit kann man dann auch gut die zu dunklen Stellen vertuschen. ;-)

Saftiger Mohnkuchen aus Mürbeteig, Mohnschicht und Vanillepudding-Schicht, waseigenes.com

Pro Tipp: Ich habe immer geriebene Zitronenschale  im Tütchen in meiner Backschublade. Das hat mich schon so manches mal gerettet, wenn ich mal wieder vergessen habe, eine Bio Zitrone zu kaufen.

Rezept: Mohnkuchen mit Vanillepudding, waseigenes.com

Das Geburtstagskind hat sich sehr lobend über meinen Mohnkuchen geäussert. Ich solle das Rezept mal in das Familien-Backbuch schreiben. Wenn ich eines hätte, dann täte ich das. Mein Familien-Backbuch ist mein Blog. ;-)

Ich finde, er schmeckt wie beim Bäcker oder wie in einem Café. Allerdings kaufe und bestelle ich außerhäusig in der Regel keinen Mohnkuchen. Es sei denn, ich habe einen kleinen Spiegel dabei. Zu Hause ist das egal.

Ich wünsche Euch einen schönen sonnigen Samstag!

Liebe Grüße
Bine

Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Mohnkuchen mit Puddingschicht

Zutaten

Mürbeteig

  • 200 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 60 g Zucker
  • 70 g kalte Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei

Mohn-Schicht

  • 500 ml Milch
  • 80 g Gries
  • 60 g Butter
  • 250 g Mohnback
  • 1 Ei
  • 1 Fläschchen Rum Aroma
  • Abrieb einer Bio Zitrone

Pudding-Schicht

  • ½ Tütchen Vanillepudding zum Kochen
  • 250 ml Milch
  • 40 g Zucker
  • 65 g Butter
  • 2 Eier (getrennt)

Anleitungen

Mürbeteig:

  • Die Zutaten für den Mürbeteig in einer Schüssel oder auf der Arbeitsplatte vermengen und am besten mit den Händen zu einem Teig kneten. Anschließend zu einer Kugel formen, in eine Klarsichtfolie packen und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Mohn-Schicht:

  • Die Milch in einem Topf auf dem Herd erwärmen. Gries, Butter, Mohnback, das Ei, Rum Aroma und den Abrieb der Zitrone hinzufügen und mit einem Kochlöffel gut vermischen. Bei Seite stellen.

Pudding-Schicht:

  • Zunächst die Eier trennen. Das Eiweiß mit dem Mixer oder der Küchenmaschine steif schlagen.
  • Die Milch in einem Topf auf den Herd erhitzen und mit dem Puddingpulver und dem Zucker einen festen Vanillepudding kochen. Die Butter einrühren und dann in den lauwarmen Pudding die zwei Eigelbe mit einem Kochlöffel unterrühren. Zum Schluss, wenn der Pudding schon etwas abgekühlt ist, das Eiweiß vorsichtig unterheben.

Fertig stellen:

  • Nun den Mürbeteig in eine gefettete Springform ausrollen und drücken, dabei einen Rand hochziehen. Dann die Mohnschicht darauf verteilen und zum Schluss die Puddingschicht darauf geben.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 170° Grad ca. 60 Minuten backen. Sollte der Kuchen oben drauf zu dunkel werden, dann mit Alufolie abdecken. Das habe ich etwas zu spät gemacht.
  • Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen. Dann sieht man auch die dunklen Stellen nicht so genau ;-)

Notizen

Ich wünsche: viel Freude beim Backen & Naschen! Liebe Grüße & bleibt gesund, Bine – www.waseigenes.com
was davor geschah
nächster Artikel

22 Comment

  1. Reply
    Ani Lorak
    4. April 2020 at 08:58

    Hm. Liest sich lecker. Grau werde ich auch, zögerte noch die Ansätze selbst zu färben, aber… Wirhaben uns einen Mixer gegönnt und somit gibt es Smoothies und ähnliches. Mein Mann und ich arbeiten, ich mehr als sonst, seit 7 Tagen im Homeoffice zumindest ich und mein Mann wird Dienstag 50, auch eine Feier zunächst nur zu 4. Ich werde auch backen. Erschwert nur dadurch, dass unser Sohn seit Ende Januar sich vegan ernährt… Aber wenn das unser Probleme zur Zeit sind…

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      5. April 2020 at 16:13

      Smoothies klingt super! Und Eure Feier im kleinen Familienkreis wird bestimmt auch nett und kann ja hoffentlich
      eines Tages nachgeholt werden!
      Alles Gute!

  2. Reply
    Claudia
    4. April 2020 at 09:03

    Mensch der sieht sowas von lecker aus😳Bin leider nicht so die Bäckerin, aber ich denke tatsächlich drüber nach, ob ich nicht doch……
    Zeit hätte ich ja😉

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      5. April 2020 at 16:13

      Das schaffst Du! :-)

  3. Reply
    dani
    4. April 2020 at 11:00

    Sehr lecker, habs mir gleich ausgedruckt. Der Schwiegervater liebt Mohn :D Aber bei dem Druckrezept hast du kalte Zucker statt kalte Butter geschrieben :D

    Liebste Grüße
    Dani

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      4. April 2020 at 13:19

      Liebe Dani, ich danke Dir für`s Korrekturlesen :-)
      Habe es gerade geändert.
      Liebe Grüße, Bine

  4. Reply
    nina. aka wippsteerts.
    4. April 2020 at 22:45

    Oh ja, hiermwurde auch schon minimalistisch gefeiert. Und für Ostern suche ich noch irgendwie einenKuchen. Alles andere ist schon Mal geplant und organisiert. Nur wir als kleine Familie, da ist das nicht so schwer. Einen Kuchen hatte ich noch nicht so Recht gefunden, soll ja allen gleich gut schmecken. Mohn wäre auf alle Fälle mein Favorit! Schauen wir Mal.
    Euch trotzdem eine schöne Zeit und liebe Grüße
    Nina

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      5. April 2020 at 16:14

      Die wünsche ich Euch auch, liebe Nina!
      Ostern wird dieses Jahr für alle eine ganz ruhige Angelegenheit. Da müssen wir durch! :-(
      Liebe Grüße, Bine

  5. Reply
    San
    4. April 2020 at 23:36

    Der Kuchen sieht fantastisch lecker aus, Bine! Ich bin ein riesig großer Mohn-Fan, verbacke aber normalerweise hier nur normalen Mohn in Sandkuchen oder Muffins. Nachdem wir jetzt aber den Austausch auf Instagram hatten, werde ich entweder hier mal nach etwas Vergleichbarem wie Mohnback gucken oder mal googlen, wie man die Füllung selbst macht. Vielen Dank für den Tipp!

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      5. April 2020 at 16:14

      Liebe San,
      was für ein schöner Insta-Austausch! Ich bin gespannt, ob Du Mohnback bekommst oder, ob Du es selber herstellst!
      Liebe Grüße, Bine

  6. Reply
    Beatrice Mayr
    9. April 2020 at 11:28

    Der Kuchen sieht ja fantastisch und lecker aus. Will dieses Wochenende backen, leider habe ich kein Gries. Könnte es auch ohne gehen? habe leider nicht so viel Ahnung. Danke. Liebe Grüße. Bea

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      21. April 2020 at 18:00

      Liebe Bea,
      entschuldige, dass ich mich erst heute melde.
      Da ich den Kuchen erst einmal gebacken habe und dieses eine mal auch Gries in den Teig gegeben habe,
      kann ich Dir leider nicht sagen, ob es auch ohne funktioniert.
      Liebe Grüße
      Bine

  7. Reply
    Carola Kopp
    10. April 2020 at 10:55

    Hallo Bine, habe den Kuchen bereits nachgebacken.
    Die Mohnmasse und der Pudding sind babei aber sehr flüssig. Ich habe nicht so eine schöne Trennung hinbekommen.

    Liebe Grüße
    carola

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      21. April 2020 at 17:59

      Liebe Carola,
      das tut mir sehr leid. Vielleicht war die Puddingmasse nicht fest genug?
      Ich kann es mir nicht erklären :-(
      Ich hoffe, er hat dennoch geschmeckt.
      Liebe Grüße
      Bine

  8. Reply
    Birgit Ralle
    18. April 2020 at 10:52

    5 stars
    Ich liiiiiiiebe alles mit Mohn. Heute bin ich nun endlich dazu gekommen, diesen wunderbaren Kuchen nach zu backen. Ich habe ihn mit „richtigem“ Mohn gemacht – weil Mohnback nicht im Vorrat 🤷🏻‍♀️ Ich bin extra um 7 Uhr aufgestanden (nee, mache ich immer am WoEnde) und sofort in die Küche… und jetzt guck dir mal das Ergebnis an… achnee, geht ja nicht. Er sieht großartig aus. Ich werde berichten

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      21. April 2020 at 17:58

      Liebe Birgit,
      vielen lieben DANK für Dein Feedback! Ich freue mich sehr, dass Du den Kuchen schon
      nachgebacken hast und ich hoffe, dass er auch so gut geschmeckt hat, wie er ausgesehen hat ;-)
      Liebe Grüße, Bine

  9. Reply
    Katja
    19. April 2020 at 13:36

    Getestet und für gut befunden! Danke für das Rezept!
    Hier gibt es einen Nussallergiker, einen Obstverschmäher und einen der sehr mäkelig isst. Doch dieser Kuchen hat allen !!! geschmeckt. Das würde ich mal als Kompliment werten. Ich reiche es hiermit gerne weiter!

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      21. April 2020 at 17:57

      Liebe Katja,
      ich danke Dir für Deine Rückmeldung und das schöne Kompliment! :-)
      Liebe Grüße
      Bine

  10. Reply
    Annemarie Öffner
    21. April 2020 at 11:49

    Hallo
    Habe den Kuchen nachgebacken. Eine echte Enttäuschung. Alles sehr flüßig und es lief alles ineinander. Stimmen die Mengenangaben bei der Milch? Nie wieder!! Eine echte Enttäuschung. Das kostet ja auch alles Geld.

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      21. April 2020 at 17:56

      Liebe Annemarie,
      es tut mir sehr leid, dass der Mohnkuchen nix geworden ist. Ich habe ihn genau nach dem oben aufgeschriebenen Rezept gebacken
      und danach fotografiert. Die Mengenabgaben stimmen, ich habe gerade nochmal in meine handschriftlichen Notizen nachgesehen
      und ich habe auch schon positive Rückmeldungen erhalten.
      Liebe Grüße, Bine

  11. Reply
    Bine
    25. April 2020 at 17:40

    Hallo,
    von Bine zu Bine. Ich habe Deinen Kuchen nachgebacken, weil ich ein echter Mohnfan bin.
    Bei mir war die Mohnmasse leider auch sehr flüssig, wahrscheinlich habe ich die Masse nicht lange genug erwärmt, damit der Gries richtig quellen konnte.
    Das Schichten hat dann aber doch geklappt. Hab den Pudding ganz vorsichtig verteilt.
    Der Kuchen war dann doch sehr lecker. Ich werde aber beim nächsten Mal etwas mehr Mohn verwenden, damit der Geschmack noch mehr rauskommt.
    Ich kann aber nur empfehlen den Kuchen nach zu backen. Es lohnt sich!

  12. Reply
    kuestensocke
    29. April 2020 at 15:32

    Hallo liebe Bine,
    mit viel Elan habe ich diesen schönen Kuchen zu Ostern gebacken. Statt Mohnback habe ich nur Mohn genommen. Der Kuchen sah toll aus und ist gut gelungen. Allerdings war er mir und meinen Lieben zu wenig gesüßt. ich habe dann nachgeschlagen: Mohnback besteht zu 34% aus Zucker (250 gr. x 34% = 85gr.) die fehlten dann in meinem Kuchen. Beim nächsten Mal werde ich darauf achten und dann schmeckt der Kuchen bestimmt auch so köstlich wie er aussieht. LG Kuestensocke

Schreibe einen Kommentar