Pinterest

Mein Pinterest Account ist jetzt der aufgeräumteste und sauberste Account im großen Pinterest Universum!

Mittwochmorgen, am Tag vor Gründonnerstag, klickte ich auf das kleine P oben rechts in meinem Blog. Das hatte ich die Wochen zuvor auch immer mal wieder gemacht, aber in den letzten Tagen immer seltener, meist ohne große Hoffnung. So war es auch an diesem Mittwoch. Ich klickte es an und hatte eigentlich keine Erwartungen und dann:

Bäm! Mein Pinterest Account war wieder da. Wieder online. Wieder sichtbar. Nach fast fünf Wochen.

Pinterest richtig & clever nutzen. Vorsicht vor Spam Accounts, waseigenes.com

Alles noch da. Alle Boards, alle 79 Tsd. Follower, alle knapp 50.000 Pins. 50.000 Bilder, die ich in den vergangenen fast neun Jahren gepinnt habe. 50.000 Pins, denen ich in den Tagen darauf zu Leibe rückte. Jedes Gott verdammte Board klickte ich an und scrollte mich durch Bilder und URLs und Bilder und URLs. Und ich war mehr als baff, erstaunt und zwischendurch auch fassungslos, wieviele Bilder mit einer falschen Webseite verlinkt sind und von Millionen von Pinterest Usern immer weiter und immer weiter gepinnt werden. Nein, waren! Weg damit!

Mein Pinterest Account ist jetzt der aufgeräumteste und sauberste Account im großen Pinterest Universum. Prost!

Na ja, so ganz sicher bin ich mir da nicht, kann ich gar nicht sein, aber ich bin mir ziemlich sicher. Ich habe in den letzten Tagen wirklich Tabula rasa gemacht. Einige Boards habe ich komplett gelöscht, andere habe ich in den vergangenen Tagen mehrmals umgegraben, durch gescrollt und durchgewühlt und bin doch immer mal wieder auf diese scheiß umgeleiteten Bilder gestoßen. Das macht mich so wütend. Aber ändern kann ich es nicht. Ich kann nur zukünftig vorsichtiger und bedachter pinnen.

Pinterest Account von waseigenes.com

Wie ich meine Boards entrümpelt habe:

Zunächst habe ich Bilder von allen Boards im großen Stil gelöscht. Dafür habe ich oben rechts im jeweiligen Board auf „organisieren“ geklickt und und immer 50 Bilder auf einen Schlag gelöscht. Gelöscht habe ich:

  • Fotos, die z.B. keine Pin-Beschreibung hatten.
  • Bilder, die seltsame Beschreibungen hatten
  • und fast alle Bilder, die eine englische Beschreibung hatten.
  • Danach habe ich alle übrig gebliebenen Fotos durch drüber fahren mit der Maus gecheckt. Alle mir bekannten URLs (Webseiten) durften bleiben, der Rest musste gehen und wurde einzeln gelöscht.
Salat Rezepte von deutschen Bloggerinnen und Bloggern, waseigenes.com

Fotos mit englischen Beschreibungen habe ich deswegen gelöscht, weil ich deren Quelle, deren Webseite selten kenne. Ich kenne ich mich einfach besser auf dem deutschen Bloggermarkt aus, als auf dem ausländischen. Woher weiß ich, dass das Bild des saftigen Burgers wirklich von der Seite TheFoodTralalla.com kommt und nicht von TheTrallalaFood.com? Um hier auf Nummer sicher zu gehen, wurden auch diese Bilder von mir entfernt.

Jetzt, knapp eine Woche später, findet Ihr auf meinem Pinterest Account ca. 16.000 schöne, originelle, wertvolle Bilder von echten Menschen verteilt auf 174 Boards.

16.000 Pins, die zu 98% von deutschen Bloggern stammen, deren Bilder ich kenne und die zu echten und tollen Blogs führen.

Sucht Ihr heute also ein gutes Kuchenrezept, dann empfehle ich Euch mein Kuchen-Board, mit ehemals 2.000 Pins aus der ganzen Welt. Heute findet Ihr dort 245 Fotos, die zu deutschen Blogs und damit zu deutschen Rezepten führen. Umrechnugstabellen ade! Seid Ihr auf der Suche nach Inspiration und Ideen rund ums Selbermachen und Basteln, dann schaut mal bei meinem DIY-&-kreative-Ideen-Board vorbei. Dort findet Ihr über 500 Fotos, die zu tollen DIY Blogs führen.

Gruppen-Board: Nachtisch und Dessert Rezepte von deutschen Bloggerinnen und Bloggern, waseigenes.com

Eine große Empfehlung möchte ich für die Gruppen-Boards geben, zu denen ich eingeladen wurde oder selbst andere eingeladen habe. Gruppen-Boards werden nicht nur von einem Pinterest Creator befüllt, sondern von mehreren Creatoren (äh, ein Creator, viele ..??..).

Schon vor drei Jahren habe ich hier auf dem Blog die Vorzüge von Gruppen-Boards erklärt und beschrieben – klick.

Auf meinem Board „Süßer Genuss im Frühling“ findet Ihr tolle Kuchen-, Cupcake-, Desserts-, Marmeladen-,… Rezepte. Saisonal, süß, frisch und lecker von anderen Food Bloggern und von mir.

Auf dem Board „Deutsche Nähanleitungen & Ideen rund ums Nähen“ pinnen mit mir 19 weitere Bloggerinnen ihre Bilder, die wiederum zu hilfreichen oder anregenden Blogposts führen.

Pasta Liebe – Nudelgerichte und Rezept: hier findet Ihr leckere Nudelrezepte von Bloggerinnen und Bloggern.

Bei den Gruppen-Boards könnt Ihr Euch zumindest sicher sein, dass die verlinkten Webseiten hinter den Fotos clean sind.

Pinnt vorsichtig und mit Bedacht!

Spam Webseiten bei Pinterest - Seite wurde gesperrt, waseigenes.com

Jetzt habe ich gut Reden, jetzt weiß ich, wie es geht und was einem passieren kann, wenn man ahnungslos nur schöne Bilder weiterpinnt und nicht die jeweilige, dahinter verlinkte Webseite checkt.

Deswegen möchte ich Euch eindringlich sagen: pinnt vorsichtig und mit Bedacht. Ich habe in den letzten Tagen viele Pinterest Accounts von Kolleginnen und Kollegen angeklickt und durch gescrollt, immer auf der Suche nach echten, nach wertvollen Pins. Ihr alle, wir alle pinnen ganz schön viel Mist. Niemand ist davor sicher, nicht doch einem Betrüger auf den Leim zu gehen. Einige der verlinkten Webseiten sind schon von Pinterest geblockt, bzw. gesperrt, aber es gibt noch wahnsinnig viele Seiten im Netz, die nichts Gutes im Schilde führen.

Pinterest - richtig und clever pinnen. Vorsicht und Achtung vor Spam Seiten, waseigenes.com

Gebt mal die Überschrift eines Eures Blogposts in die Pinterst Suchleiste ein und hoovert dann mit der Maus über die Bilder. So sieht es z.B. aus, wenn ich „Klappernde Türen nerven, Türstopper helfen“ eingebe. Dann erscheinen unfassbar viele Fotos von mir, die zu einer anderen Webseite führen und nicht zu meinem original Blogpost. Es wurden mit meinen Fotos sogar ganz neue Collagen erstellt. Unfuckingfassbar!

Klapperende Türen nerven, Türstoppfer helfen - waseigenes.com bei Pinterest

Pinterest ist eine wahnsinnig tolle Plattform, auf der es nicht nur schöne Bilder, sondern auch Fotos mit Mehrwert gibt. Hinter vielen Fotos sind gute Anleitungen, tolle Rezepte, schöne Einrichtungsideen und und und verlinkt. Aber es tummeln sich dort auch viele Armleuchter, die Bilder klauen, umleiten und uns Bloggern den Besucherverkehr abgraben.

Ich möchte mich ganz herzlich bedanken: bei allen, die bei meinem Blogpost von vor vier Wochen kommentiert und mich gedanklich und seelisch aufgemuntert und unterstützt haben, bei allen Freundinnen, die mich in der Pinterest Community unterstützt haben und bei Anna von Pinterest, die sich bei Pinterest für mich, bzw. für die Rettung meines Accounts eingesetzt hat. DANKE!

Ich wünsche Euch allen ein schönes sonnige Wochenende!
Bleibt gesund und wenn Ihr Euch am Wochenende statt im Park auf Pinterest bewegt, dann pinnt mit Freude und Bedacht.

Liebe Grüße
Bine

was davor geschah
nächster Artikel

10 Comment

  1. Reply
    Christine
    17. April 2020 at 16:51

    Ganz herzlichen Dank für die super Tipps!
    Liebe Grüße
    Christine

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      18. April 2020 at 05:49

      Sehr gerne, liebe Christine!
      Liebe Grüße
      Bine

  2. Reply
    Christine
    17. April 2020 at 19:05

    Ich habe nach deinem Post vor 4 Wochen bei mir schon einmal nachgesehen. Mit deiner guten Anleitung und den Hinweisen, werde ich das ganze Spiel wiederholen.
    Vielen Dank, alles Gute
    Christine

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      18. April 2020 at 05:50

      Mach das, Christine!
      Ich hatte jetzt das Gefühl, dass ich das alles ganz fix erledigen sollte… aber generell
      kann man sich ja hier und da immer mal wieder vornehmen, die Bilder, die man gepinnt
      hat durchzusehen.
      Wünsche Dir auch alles Gute!
      Liebe Grüße
      Bine

  3. Reply
    Birgit von Tischlein deck dich
    17. April 2020 at 22:50

    Liebe Bine, ich freue mich sehr für Dich, dass dein Account wieder da ist. Schon seit geraumer Zeit pinne ich sehr sehr vorsichtig. Meine Boards aufräumen liegt aber noch vor mir. Leider wird sich das Spamming auch auf lange Sicht nicht ausrotten lassen. Dafür ist die Plattform Pinterest zu riesig. Viel Spaß beim Pinnen. Falls du mich bei Pinterest noch nicht gefunden hast, du findest mich unter Tdd Blog 😉 Lieben Gruß Birgit

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      18. April 2020 at 05:51

      Nein, das wird sich nicht ausrotten lassen, liebe Birgit.
      Dafür ist Pinterest tatsächlich zu groß.
      Ich habe Dich gerade auf mein DIY Gruppenboard eingeladen ;-)
      Liebe Grüße
      Bine

  4. Reply
    Ines
    18. April 2020 at 11:52

    Klasse, dass Dein Account wieder sichtbar ist. Was für eine Sch…arbeit damit!

    Über die geklauten Bilder werde ich auch nie hinwegkommen – im dem Sinn, dass ich es unfassbar finde, wie oft sowas passiert und wie viel Schindluder damit getrieben wird. Meine werden immer noch im Fake-Shops verwendet und damit die Ware scheinbar zum Verkauf angeboten. Und die deutsche Staatsanwaltschaft ist nicht zuständig, weil der Domaininhaber in China sitzt … so viel dazu …

    Hast Du einen Google-Alert auf Deinen Blognamen laufen oder einen Begriff, der in Deinen Bildern oft vorkommt? Dann würdest Du informiert werden, wenn sie im Netz auftauchen.

  5. Reply
    Hana Mond
    19. April 2020 at 15:39

    Ich checke tatsächlich von je her Pinterest-Links, bevor ich sie speichere – und versuche, wenn ich merke, dass der nicht nur zur Ursprungs-Seite führt, diese zu finden.
    Eine Ausnahme gibts allerdings: Reine Bilder-Pins, die zu keiner Anleitung o.ä. führen, sondern üblicherweise sowieso nicht angeklickt werden (z.B. auch diese typischen Pinterest-Anleitungs-Collagen). Da gestehe ich, bin ich zu faul, weil ich die entsprechenden Boards nur als Galerie nutze …

  6. Reply
    dörte
    12. Mai 2020 at 21:56

    Liebe Bine, Glückwunsch zum vollbrachten Ausmisten!! Ich mach das jetzt auch mal peu á peu, tatsächlich pinne ich aber vorwiegend direkt von Blogs, wo ich einfach gerne lese (z.B. von dir ;) und diese Sachen setze ich auch mit am schnellsten um, was ja sehr fr Deinen Blog spricht!!), weshalb ich bisher noch gar nicht viel gefunden habe. Aber ich werde alles durchsuchen und überhaupt tut auch auf dieser Pinnwand Aufräumen einfach mal gut. Und vielen Dank für diese wundervolle Wortschöpfung: „Unfuckingfassbar“. Das werde ich mir unbedingt zueigen machen, sozusagen in meinen Wortschatz pinnen :)

    Liebe Grüße und eine gute Zeit!
    dörte

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      13. Mai 2020 at 06:58

      Danke für Deinen Kommentar, liebe Dörte! Und danke, dass Du von pinnst :-)
      Ich mache das nun auch schon seit Wochen so und fühle mich damit sehr wohl.
      Unfuckingfassbar hab ich nicht erfunden… das hat mal irgendwer in irgendeiner Show dauernd gesagt.
      Voice of Germany…? Ich weiss es nicht mehr.
      Liebe Grüße
      Bine

Schreibe einen Kommentar