Warum Dein Blog eine über mich Seite haben sollte.

Meine über mich Seite wurde, seit Bestehen dieses Blogs (-> WordPress Blog Mai 2013) über 13.000 mal angeklickt. Sie gehört damit zu den 15 meist aufgerufenen Seiten dieses Blogs. Von Anfang an (-> blogspot Blog seit 2007) gab es auf meinem Blog eine über mich Seite. Mit den Jahren habe ich sie immer wieder verändert und überarbeitet. Es kamen neue Informationen dazu, andere habe ich gelöscht, weil ich sie nicht mehr für relevant hielt.

Was gebe ich preis? Was wollen Menschen, die diesen Blog anklicken, von mir und über mich wissen? Wie kann ich mich und meinen Blog zeigen und beschreiben, ohne, dass ich mein ganzes Leben hier ausbreite? Fragen, die Dich vielleicht bewegen?

Ich halte über mich Seiten auf Blogs für extrem wichtig. Mit einer über mich Seite stellst Du Dich Deinen Lesern vor. Du zeigst damit, dass Dein Blog nicht von einer Maschine, sondern von einem Menschen aus Fleisch und Blut geschrieben wird. Sie verbindet Dich mit Deinem Leser, sie zeigt eine persönliche Seite von Dir, sie gibt Deinem Blog ein Gesicht.

Ueber-mich-Seite-About-me-page-Blog-waseigenes

Es gibt viele Möglichkeiten, Deine über mich Seite zu gestalten. Du kannst innerhalb eines Fließtextes von Dir und über Dich schreiben, Du kannst aber auch stichpunktartig, wie in einem Freundesbuch, Details und Fakten von Dir preis geben.

Was Du auf jeden Fall auf Deiner über mich Seite schreiben solltest:

Dein Name -> wer schreibt hier eigentlich? Lieschen752Strichpunkt oder Lieselotte Hoppenstedt? Deine Leser wollen es nicht mit einem Pseudonym zu tun haben. Sie möchten Deinen echten Namen wissen.

Ein Foto von Dir -> Wie siehst Du aus? Bist Du jung oder alt (wobei das ja im Auge des Betrachters liegt!)? Blond oder brünett? Es ist so viel netter und persönlicher, wenn Dein Leser eine Vorstellung von dem Menschen bekommt, der all die Zeilen tippt, die er zuvor gelesen hat. Zeige Dich. Sei mutig! Zeige ein freundliches Foto, welches Dir wirklich ähnlich sieht.

Dein Angebot, Dein Thema -> Worum geht es hier überhaupt? Ist dies ein Foodblog, ein DIY-Blog, ein Nachrichtenblog? Sicherlich hat Dein Leser schon einige Artikel von Dir gelesen. Aber bestimmt nicht alle. Schreibe für ihn auf, was ihn auf Deinem Blog erwartet. Was sind Deine Themen, was bietest Du Deinem Leser mit Deinem Blog?

Erreichbarkeit -> Schreibe unter Deinem Text eine Email Adresse unter der Dein Leser Dich erreichen kann. Vielleicht hat er nach dem Lesen Deiner Artikel oder Deiner über mich Seite noch eine Frage. Oder noch besser: vielleicht hat er eine Anfrage für Dich! Dein Leser könnte schliesslich auch Dein nächster Kunde sein. Gib ihm die Möglichkeit schnell Kontakt zu Dir aufnehmen zu können. Dies könnte auch ein Kontaktformular sein.

Was Du möglicherweise auf Deiner über mich Seite schreiben könntest:

Warum das alles? -> Wie kamst Du zum Bloggen? Warum bloggst Du überhaupt? Was ist Dein Ziel?

Deine Referenzen -> Dein Blog oder Du als Person wurdest schon in der Presse oder auf anderen Blogs vorgestellt? Darauf kannst Du stolz sein! Erwähne dies auf Deiner über mich Seite.

Deine Hobbys! -> Erzähle Deinem Leser ein wenig mehr über Dich! Bist Du ein Bücherwurm? Stehst Du am Wochenende auf dem Fussball-, Hockey-, Tennisplatz? Vielleicht liebt Dein Leser genau Deine Hobbys? Vielleicht fühlt er sich dadurch gleich noch mehr mit Dir verbunden?

Verrückte Details -> Bist Du auch kaffeesüchtig? Kannst Du auch nicht an einem Nutellaglas vorbei gehen, ohne Dir einen Löffel von der süßen Creme zu gönnen? Stehst Du auf rotem Nagellack? Verrückte Details, Ticks oder schlechte aber liebenswerte Angewohnheiten machen Dich und Deinen Blog noch ein wenig persönlicher und interessanter.

Was Du im richtigen Leben machst -> Du bloggst über Eisenbahnstrecken, verdienst aber Dein Geld als Künstler? Du bist privat super phantasievoll und kreativ, verdienst aber Deine Brötchen als Steuerfachgehilfin? Was machst Du, wenn Du nicht bloggst?

Wozu Du Deine über mich Seite nutzen kannst:

Internte Verlinkungen -> Du schreibst auf Deiner über mich Seite, dass Du wahnsinnig gerne in der Küche werkelst und köstliche Kuchen backst? Dann solltest Du innerhalb Deiner über mich Seite auf die Rubrik „Kuchen“ verlinken. Du schreibst eine regelmäßige Kolumne über Deine Stadt? Dann verlinke im Text auf die Heimat-Kategorie. Gib Deinem Leser mehr Lesefutter und Tipps, was er sich unbedingt noch auf Deinem Blog durchlesen oder anschauen sollte.

Deine social media Kanäle promoten -> Dein neuer Leser hat Deine über mich Seite gelesen. Er fühlt sich wohl, ihm gefällt Deine Art zu schreiben. Er will sich mit Dir verbinden. Dies tut er, in dem er Deinen Blog in seinem Blog-Reader speichert. Vielleicht möchte er Dir aber auch auf Deinen anderen Kanälen folgen. Gib ihm am Ende Deines Textes die Möglichkeit schnell Deine social media Kanäle zu finden.

Was Du nicht auf der über mich Seite veröffentlichen solltest:

-> Impressum: Dein Impressum hat auf der über mich Seite nichts zu suchen. Dafür solltest (musst!) Du Dir eine eigene Seite anlegen!

-> Dein kompletter Werdegang: Dein Leser hat nicht viel Zeit. Er hat hunderte von Blogs in seinem Blog-Reader gespeichert, hat 237 Facebook-Freunde, twittert, pinnt, instagramt. Er hat keine Zeit, Deinen Werdegang, Deine fünf Praktika im Kaninchenschutzverein, Deine verschiedenen Schul-Stationen und so weiter uns so fort zu lesen. Fasse Dich kurz und lasse unwichtige Fakten weg.

Unwahrheiten -> Die Wahrheit, nichts als die Wahrheit solltest Du auf Deiner über mich Seite veröffentlichen. Trage nicht zu dick auf, verkaufe Dich aber auch nicht unter Wert!

Wenn ich einen (für mich) neuen Blog finde, wenn ich einen oder mehrere Artikel gelesen habe und dadurch neugierig auf den Verfasser geworden bin, suche ich automatisch nach einer über mich Seite. Ich möchte gerne wissen, wer da schreibt. Du auch? Hast Du schon eine über mich Seite auf Deinem Blog veröffentlicht?

Wenn Du magst, dann verlinke doch Deine über mich Seite in den Kommentaren. Liebe Grüße, Bine

PS.: Sollte Euer Kommentar nicht gleich sichtbar sein, bitte nicht wundern! Durch die Links zu Eurer Seite kann es passieren, dass mein AntiSpam-Plugin den Kommentar erstmal in die Warteschleife schiebt. Ich bin heute nicht den ganzen Tag am Rechner, werde Eure Kommentare aber dann spätestens heute Abend freischalten!

80 Kommentare
  1. Ines sagte:

    Liebe Bine,

    vielen Dank für die Tipps. Ich lese die „Über mich“-Seite meist als erstes, wenn ich neue Blogs entdecke. Und wenn es eine solche Seite nicht gibt, dann ist das meist ein Grund dem Blog nicht zu folgen…

    Einige Sachen werde ich nach deinem Post auf meiner Seite noch verändern…

    Meine Über-mich-Seite sieht im Moment so aus:
    https://gruessevomsee.wordpress.com/eine-seite/uber-mich/

    Liebe Grüße
    Ines

    Antworten
  2. smillas Wohngefühl sagte:

    Guten Morgen Bine,
    jaaaa, ich habe eine „über mich“ Seite und sie wird wirklich oft besucht, habe ich festgestellt! Nicht alle Deine Punkte habe ich abgehakt…muss ja auch nicht….aber die Verlinkung zu meinen Lieblingskategorien „DIY“ und „Leckeres“ sollte ich wirklich noch hinzufügen! Danke mal wieder für diesen Denkanstoss.
    Momentan sieht sie so aus:
    http://smillaswohngefuehl.blogspot.de/p/uber-mich.html

    Liebe Grüße
    Smilla

    Antworten
  3. Franzy vom Schlüssel zum Glück sagte:

    Liebe Bine,

    meine Übe rmich Seite braucht dringend eine Auffrischung…
    das weiß ich seit WOCHEN!
    Steht auch auf meiner To -Do -Liste.. (Seit WOCHEn *schäm*)
    Aber ich werd das dann wohl jetzt mal angehen…
    Deine Tipps warena uf ejden Fall sehr hilfreich. Ich hab ja sonst immer Skrupel zu viel über mich zu verraten, aber… du hast recht: ich freu mich ja auch, wenn ich die anderen Blogger besser kennenlernen darf :)

    Schau doch mal rein:
    http://der-schluessel-zum-glueck.com/about/
    und gerne auch in ein zwei Wochen, denn dann ist (hoffentlich) alles anders :)

    Viele liebe Grüße!

    Franzy

    Antworten
  4. Nance sagte:

    Hallo Bine,

    wie immer habe ich mich sehr über deinen neuen Beitrag gefreut. Ich liebe es einfach dich zu lesen. Meine „Über mich“-Seite war neben dem Impressum auch einer der ersten Seiten auf meinem Blog, weil auch ich gerne wissen möchte, wer hinter den einzelnen Blogs steht.

    Ich wünsche dir einen schönen Tag!
    Liebe Grüße, Nance

    http://www.nancesnaehkaestchen.de/?page_id=2

    Antworten
  5. Fränzi sagte:

    Du hast recht, deshalb werde ich mal eine „Über mich“ – Seite erstellen demnächst :) Denn ich schaue auch ganz oft nach bei den Anderen…

    Danke für den Hinweis.

    Fränzi

    Antworten
  6. Lealina sagte:

    Liebe Bine,
    mit großem Interesse lese ich immer wieder gerne in Deinem Blog. Es ist so schön und gerade für mich als No-Name in der Bloggerwelt so wichtig, mal von jemandem mit Bloggererfahrung solche Gedanken, Tipps, Tricks und Anstöße zu lesen. Nur so können wir uns weiter entwickeln und unser Blog vielleicht wachsen.
    Danke, daß Du solche Gedanken hier in Deinem Blog teilst und solche Anstöße gibst, die dazu anregen, mal aus dem eigenen Bloggertrott herauszutreten und die eigene Seite mal nochmal aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Und vielleicht auch mal alles „aus den Regalen zu nehmen“, mal „durchzuwischen“ und dann neu zu ordnen, zu gestalten und alles in einem neuen, frischen Licht betrachten zu können.
    Wir alle möchten ja, daß unser Blog gelesen wird und suchen Wege, aus der großen Masse der Blogs gefunden und gelesen zu werden.

    Ich weiß, daß ich noch viiiel lernen muß – gestalterisch, inhaltlich und vor allem, was meine fotografischen Fähigkeiten anbelangt -, aber ich arbeite daran. Posts, wie Deine, machen mir immer wieder Mut, mich heranzuwagen und auszuprobieren und mal neue Wege zu gehen. Dankeee !!

    Ich habe gleich mal mein Profil „entstaubt“ und neu verfaßt und bin sicher, das war nicht das letzte Mal… ;-)
    Dickes Bussi und einen ganz lieben Gruß aus dem tiefen Süden,
    Sandra
    Lealina-Schönes aus Stoff

    Antworten
  7. Nika sagte:

    Hallo Bine,
    Vielen Dank für deine Post und die hilfreichen Tipps. An sich war ich mit meiner „Über mich“-Seite sehr zufrieden, aber einige Tipps von dir haben mir geholfen, meine Seite noch mal zu überarbeiten. :-)
    (Jetzt muss ich nur noch mal nach einem aktuelleren Foto suchen…)

    Hier gehts lang zu meiner Über-Mich-Seite: http://www.littletigersblog.de/p/uber-mich.html

    LG
    Nika

    Antworten
      • Nika sagte:

        Hallo Bine,
        An dieser Stelle noch mal ganz herzlichen Dank für deinen Post hier und die damit verbundene Hilfe für mich, meine Seite noch mal kritisch zu betrachten. Die Sache mit dem Blogtitel muss ich noch mal etwas besser raus arbeiten. Vielleicht demnächst. Hab noch soviel andere Ideen im Kopf, aber kann leider nicht zeichnen. :( Hätte so gerne so schöne Symbole für meine Kategorien etc. Naja, mal sehen. :)

        LG
        Nika

        Antworten
  8. Ulla sagte:

    Auch ich gehöre ja zu den Neulingen im Bloggerland und bin wirklich überrascht wie oft die „Über-Mich-Seite“ angeklickt wird, dachte ich doch ernsthaft das interessiert keine Menschenseele.
    Herzlichst Ulla

    Antworten
  9. Sylke sagte:

    Moin Moin Bine,
    vielen Dank für den Beitrag, der ja mal wieder unglaublich ist. Wenn ich das so lese, als noch ziemlich *junge* Bloggerin, dann stelle ich fest, dass meine *Über Mich*- Seite vielleicht auch noch etwas überarbeitet werden muss.
    Trotzdem möchte ich sie hier schon einmal zeigen.
    http://scatoli.blogspot.de/p/uber-mich.html
    Ganz liebe und sonnige Grüße aus dem Norden
    Sylke

    Antworten
  10. Küstenmami sagte:

    Hallo liebe Bine,

    vielen Dank – Deine Artikel übers Bloggen sind immer eine Bereicherung! Hier ist meine „Über mich“-Seite, die ich nach Deinen Hinweisen aber sicher ASAP überarbeiten werde :)http://kuestenkidsunterwegs.blogspot.de/p/uber.html.

    Was mich noch beschäftigt: Ich habe ja einen gesichtslosen Blog, um vor allem die Privatsphäre meiner Kinder zu schützen. Wie mache ich das dann mit Porträtbild, richtigem Namen & Co?

    Viele liebe Grüße

    Küstenmami

    Antworten
    • Sylke sagte:

      Moin Moin Katja,
      toll ist Dein Blog. Du kannst doch auf der *Über Mich Seite* ohne weiteres Deinen Namen nennen. Im Impressum steht er doch auch.
      Dann ist es doch etwas persönlicher.
      Lieben Gruß
      Sylke

      Antworten
    • Bine [waseigenes] sagte:

      Ich gebe Sylke recht… Dein Name steht sowieso im Impressum.
      Was das Foto betrifft: ich verstehe Dich. Wenn Du das nicht möchtest,
      dann lass‘ es. Aber vielleicht kannst Du ein Bild auswählen, auf dem man
      Dich etwas näher/ im Profil sieht.
      LG Bine

      Antworten
  11. Vera sagte:

    Liebe Bine,

    ich habe auch schon seit Anbeginn meines Bloggens eine Über-mich-Seite und ein Foto von mir (und auch ein Impressum!). Mittlerweile habe ich die Seite x-mal geändert und Antworten aus den Blog-Awards sind mit eingeflossen.
    Ich habe mich auch immer gewundert, dass diese Seite, auch bei mir, die am meisten angeklickte Seite ist. Auch ich besuche immer die Über-mich-Seiten auf anderen Blogs und halte sie für sehr wichtig. Ich mag sehen, wer das Blog schreibt und das entscheidet oft auch, ob ich noch einmal wieder komme.

    Liebe Grüße,
    Vera

    Antworten
  12. Moni sagte:

    Hello,
    ich muss zugeben, ich gehöre eher zu den stillen Lesern deines Blogs :)
    Vielen Dank für deinen Artikel! Ein paar Denkanstöße tun doch immer gut…
    Ich weiß noch genau wie schwer es mir gefallen ist mal eben so meine ‚Über mich‘ Seite zu befüllen, deine Tipps sind eine tolle Inspiration!
    Da musste ich direkt mein WordPress ansteuern und siehe da, auf meinem Blog war ich noch U30 ;)

    Mein Link: http://www.moinmoni.de/hey-ich-bin-moni/

    Liebe Grüße
    Moni

    Antworten
  13. Monika sagte:

    Hallo Bine,
    vielen Dank für diesen Beitrag. Hat mich daran erinnert, dass ich meiner Über-mich-Seite schon länger keine Beachtung mehr geschenkt habe (obwohl ich sie bei anderen Blogs immer als Erstes lese). Mir gefällt vor allem der Tipp, von der Vorstellungsseite auf spezielle Rubriken innerhalb des Blogs zu verlinken. Werde ich bestimmt mal in Angriff nehmen.
    Hier geht es zu meiner Über-mich-Seite >>> http://koelnerecken.blogspot.de/p/wer-bloggt-hier-und-warum.html

    Mach auf jeden Fall weiter so! Ich wünsche dir noch viel Erfolg mit deinem Blog.

    Liebe Grüße
    Monika

    Antworten
    • Bine [waseigenes] sagte:

      Liebe Monika, ich mache weiter so :-)
      Deine über mich Seite habe ich sehr gerne gelesen… gerade wegen
      der gemeinsamen Liebe zu Köln!
      Ich war heute auch in der Stadt unterwegs und hatte meine Kamera dabei!
      LG Bine

      Antworten
  14. Jenny sagte:

    Hallo Bine,
    danke für dieses Post!
    Ich habe mich anfangs sehr schwer damit getan – besonders mit einem Foto ;-)
    Aber auch der Inhalt ging mir nicht leicht von der Hand, denn meistens war es viel zu viel Text.

    Aber auch mich interessiert immer, wer hinter einem Blog oder einer anderen Website steckt! Ich selbst nutze die „Über mich“-Seiten anderer Blogs sehr häufig.

    Und auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass diese Seite auf meinem Blog eine der am meisten besuchten Seiten ist.

    Liebe Grüße!
    Jenny

    http://www.lebemaja.de/about/

    Antworten
  15. Petra sagte:

    Gut geschrieben!

    Und mit einem scheuen Seitenblick auf meine about me Seite ist mir gleich im ersten Absatz aufgefallen, dass es nicht mehr aktuell ist – oh je. Danke für den Stupser!

    Liebe Grüße
    Petra

    Antworten
  16. Katrin sagte:

    Hallo,
    oh je…ich habe gar keine wirkliche „über mich“-Seite und bisher hatte ich mir da gar nicht so viel Gedanken gemacht, dass die für andere so spannend sein könnte.
    Das sollte ich wohl mal schleunigst ändern :-)
    Liebe Grüße,
    Katrin

    Antworten
  17. nobsta sagte:

    Ein Thema, das ich schon seit Monaten vor mir herschiebe. Vielleicht besteht jetzt mal der Anreiz, sie etwas aufzupeppen … Danke schon mal für die Tipps!

    Antworten
  18. Annette [blick7] sagte:

    Liebe Bine,
    wie witzig – die „über mich“-Seite hat mich letzte Woche auch sehr beschäftigt. Ich habe sie neu geschrieben und hätte mir Deinen Post schon früher gewünscht. Mir geht es da so wie Dir, ich klicke sehr schnell auf die about-Seite, wenn mich der Blog anspricht.
    Jetzt überlege ich noch, welchen kleinen Tick oder welche kleine Anekdote ich vielleicht noch einbauen könnte – die Idee finde ich gut! Macht es noch persönlicher und bringt den Leser vielleicht zum Schmunzeln.
    Deine Liste ist super!
    LG, Annette

    Antworten
  19. Minza will Sommer sagte:

    Danke Bine für den Stupser! Allerdings, mein Vorhaben es auf 1/5, also von „schwade,schwade, schwade“ auf „kurz und knackig“ zu kürzen ist wieder misslungen. Aber immerhin nun unterteilt und so kann jeder zwischen Schwade und Knackig entscheiden.

    Nein, ich verlinke nicht die 64. Seite. Komma vorbei wenn’s passt, aber eigentlich weißte ja eh Bescheid.

    K+k: Leev Jröß! M.

    Antworten
  20. Nadja sagte:

    Oh ein toller und interessanter Post.. Ich hatte zwar schon von Anfang an eine Über mich-Seite, aber hab sie jetzt ein bisschen überarbeitet und endlich eine Blog Mailadresse angelegt.. jetzt kann man mir auch direkt schreiben, ohne die Googleadresse zu suchen.. :D
    Hier meine Seite: the-place-for-my-head.blogspot.de/p/blog-page

    Jetzt fehlt nur noch ein richtiges Impressum.. da mach ich ich mich auch mal an die Arbeit.. :)

    Antworten
  21. rebecca sagte:

    Toller post, irgendwie ist mir nie so klar gewesen wie wichtig diese about Seite wirklich ist… Aba ich gebe zu, ich schaue auch immer gleich als erstes ;) meine sieht zu so aus: http://www.icing-sugar.net/about-2/
    Ich hatte anfangs noch keine, mir war dabei nicht ganz wohl… Und auch immer noch finde ich es etwas seltsam ;) aba man muss sich einfach trauen sich zu zeigen und hinter seinem blog stehen :)
    Ich finde meine about Seite immer noch nicht sehr gut und werde sie mit deinen Tipps sicherlich nochmal anpassen ;)
    LG Rebecca

    Antworten
  22. Kindderachtziger sagte:

    Hallo Bine,

    auch ich habe deinen Beitrag als Anlass genutzt, meine „Über mich“-Seite zu überarbeiten. Diese habe ich zu Beginn meines Blogs verfasst, als ich noch nicht genau wusste in welche Richtung meine Beiträge wohl gehen werden. Nun mit gut einem halben Jahr Erfahrung konnte ich doch einiges umschreiben und ergänzen. Meine Seite findest du hier: http://kindderachtziger.ruhr/?page_id=2

    Freue mich über Anregungungen und Kritik, an einem schöneren Foto von mir arbeite ich noch.

    Viele liebe Grüße, Silke

    Antworten
  23. Solveig sagte:

    Hallo Bine,

    ich blogge erst seit kurzem und noch gar nicht so regelmäßig wie ich gern möchte – und seit noch kürzerem lese ich Deinen Blog, den dafür viel öfter als ich dürfte.
    Den Beitrag finde ich lehrreich und spannend – ich fühlte mich direkt gezwungen, meine „Über mich“ Seite zu prüfen.

    Ich bin auf Deinen Kommentar gespannt:
    http://alice-im-wunderladen.de/ueber-alice/

    Liebe Grüße,
    Solveig

    Antworten
  24. Jensen sagte:

    Ich hab mir nie Gedanken über diese Seite gemacht. Ich weiss auch nicht wie oft die Seite bei mir geklickt wird, ich mach mir morgen mal Gedanken drüber ?

    Antworten
  25. Bine sagte:

    Hallo Bine, ich habe Deinen Beitrag schon damals gelesen. Danke für die vielen tollen Tipps. Nach über einem Jahr (!) habe ich nun endlich meine über mich Seite erstellt. Ich habe mich doch etwas schwer damit getan. Für´s erste bin ich zufrieden. Leider noch ohne Foto, weil ich immer diejenige bin, die Fotos macht.
    Vielleicht magst Du ja mal rüber schauen: http://masabiblog.com/about/

    Liebe Grüße, Bine

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Warum Dein Blog eine über mich Seite haben sollte […]

  2. […] Entdeckt – Printable Summer Art – Elastisches Haarband nähen – Warum Dein Blog eine Für Mich Seite haben sollte […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.