Getränke, Kooperation

Wohlfühlmomente, Zuckerrand und ein bisschen Samba! Heiße Liebe Likör.

(Werbung für Diamant Kandis)

Du bist so heiß, wie ein Vulkan, aha ahaaa…! Kleines off-topic-outing: Ich stehe auf Schlager. Nicht immer, dafür gerne auf Parties und dann in Zusammenhang mit ein bisschen Alkohol- und schon singe ich die ollen Kassenschlager laut mit. Diesen wundervollen Evergreen aus dem Jahr 1977 (welcher übrigens nicht auf dem Mist von Rex Guildo gewachsen ist, sondern aus der Feder von Tony Holiday stammt, nur, dass das mal klar ist), hatte ich während des Shootings des Heiße Liebe Likörs dauernd im Kopp und auf den Lippen.

Schlimm, diese Ohrwürmer, ne? Und dabei hatte ich nicht mal von meinem Likörchen genippt. Also, vorher schon- ich muss ja wissen, was ich hier verblogge, aber während des Shootings war ich strikt abstinent, höchste Konzentration.

Geschenk aus der Küche | Rezept Heiße Liebe Likör | waseigenes.com

Und da sind wir schon bein Thema- es geht um Likörchen, also Alkohol und da muss die Mutti allen unter 18-jährigen Lesern vorab was sagen: das dürft Ihr nicht nachmachen! Nur gucken, vielleicht mal bei Mama nippen, aber mehr nicht!
Dafür sollten die Mamas sich ein Schlückchen genehmigen, denn er schmeckt ja so lecker, der Heiße Liebe Likör. Tanze Samba mit mir, Samba, Samba die ganze Nacht! So, jetzt aber Contenance!

Geschenk aus der Küche | Rezept Heiße Liebe Likör | waseigenes.com

 

Geschenk aus der Küche | Rezept Heiße Liebe Likör mit weißem Kandis | waseigenes.com

Für die Herstellung muß man ein bisschen Zeit einplanen, denn Wasser, Zucker und Teebeutel müssen über Nacht gut durchziehen. Ist das aber geschehen, ist die Fertigstellung ruck zuck erledigt. Er schmeckt nach Himbeeren und Vanille und hat so eine köstliche Süße durch den krachenden Kandiszucker.

Bei Kandis muss ich ja immer an unsere Familienurlaube an der Nordsee denken. Da sind wir nämlich jeden Nachmittag, nach einer Fahrradtour über den Deich, in eine gemütliche Teestube eingekehrt, haben Kuchen gemümmelt und dazu Tee getrunken. Der Nordfriese stellt dann immer ein Schälchen Kandis auf den Tisch, was wir Kinder früher toll fanden, denn wir durften immer diese weißen Edelsteine in den Tee plumpsen lassen.

Krach und knack hat das gemacht, wenn sich der Kandis langsam im heißen Tee auflöste und seine feine Süße enfaltete. Und manchmal durften wir Kinder auch einen Kandis Edelstein lutschen. Hey, das waren die 80er! Da haben wir uns im Auto auch nicht anschnallen müssen.

Meine Eltern nahmen immer Tee und Kandis aus dem Urlaub mit nach Hause an den Niederrhein. Nicht, dass man dort nicht auch Tee und Kandis kaufen könnte- es ist einfach nicht das Gleiche. Vla schmeckt ja auch nur in Holland richtig lecker und nicht hier in H bei K.

Wochen nach dem Urlaub zelebrierten wir also noch die ostfriesische Teegemütlichkeit zu Hause… Und wenn meine Kinder heute mit Oma und Opa in den Urlaub fahren, dann dürfen sie in der Teestube die Kandiswürfel in den Tee plumpsen lassen und zusehen, wie sich knisternd die Kristalle und Edelsteine auflösen.

Ich hoffe, dass sie aber keine Edelsteine lutschen dürfen. Wir schnallen uns ja mittlerweile schliesslich auch an.

Geschenk aus der Küche | Rezept Heiße Liebe Likör mit weißem Kandis | waseigenes.com

Nun haben wir Januar, das Wetter macht zwar, was es will- aber frisch ist es auf jeden Fall. Und ganz schön windig. Nordfriesisches Wetter. Da gibt’s am Nachmittag oder am Abend eine Tasse Tee mit knisterndem Kandis … oder ein Schlückchen Likör.
Für den Heiße Liebe Likör benötigt man also weißen Kandis und noch einige wenige andere Zutaten:

Rezept Heiße Liebe Likör

250 g Diamant Weißer Kandis
500 ml Wasser
2 EL Zitronensaft
15 Teebeutel, Geschmack Vanille-Himbeere (z.B. Heiße Liebe)
500 ml braunen Rum
1 EL Vanillezucker

Kandis und Wasser in einen großen Topf geben und aufkochen, bis der Kandis sich vollständig aufgelöst hat. Dann den Zitronensaft und die Teebeutel dazugeben, gut umrühren, Deckel drauf und über Nacht bei Seite stellen. Ich habe vorher die Bändchen an den Teebeuteln abgeschnitten.

Am nächsten Morgen, den Sud durch ein Sieb kippen und somit die Teebeutel entfernen. Den Topf auf den Herd stellen, braunen Rum und Vanillezucker hinzufügen und alles noch einmal kurz erhitzen. Gleich danach den Likör in heiß ausgewaschene Flaschen mit Hilfe eines Trichters füllen und kalt stellen.

Geschenk aus der Küche | Rezept Heiße Liebe Likör mit weißem Kandis | waseigenes.com

Die Gläser habe ich übrigens im Keller meiner Eltern gefunden. Die gehörten mal meiner Schwester- oder mir? Erinnerungslücke, egal. Sieht der Zuckerrand nicht hübsch aus? Macht man das noch oder ist das oldschool?
Streng genommen sind diese Gläser für ein Likörchen natürlich viel zu groß, aber die Optik der roten Flüssigkeit, des Grünzeugs, der aufgespießten Cranberrys und des Zuckerrand sprachen mich so sehr an, dass ich meinen Likör einfach so fotografieren musste. Stellt Euch einfach vor, ich hätte den Heiße Liebe Likör mit Tonic aufgegossen. Wir wollen schliesslich nicht übertreiben.

Ich werde mir jetzt ein Tässchen Tee kochen und Kandis hineinplumpsen lassen. Und dann schreibe ich meine Freundinnen an und lade sie zum Likörchen-trinken ein. So muss das sein- Wohlfühlmomente braucht der Mensch. Wohlfühlmomente, Zuckerrand und ein bisschen Samba!

Liebe Grüße, Bine

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Heiße Liebe Likör

Zutaten

  • 250 g Kandis Zucker z.B. von Diamant
  • 500 ml Wasser
  • 2 EL Zitronensaft
  • 15 Teebeutel Geschmack Vanille-Himbeere
  • 500 ml brauner Rum
  • 1 EL Vanillezucker

Anleitungen

  • Kandis und Wasser in einen großen Topf geben und aufkochen, bis der Kandis sich vollständig aufgelöst hat.
  • Den Zitronensaft und die Teebeutel dazugeben, gut umrühren, Deckel drauf und über Nacht bei Seite stellen. Ich habe vorher die Bändchen an den Teebeuteln abgeschnitten.
  • Am nächsten Morgen, den Sud durch ein Sieb kippen und somit die Teebeutel entfernen.
  • Den Topf auf den Herd stellen, braunen Rum und Vanillezucker hinzufügen und alles noch einmal kurz erhitzen.
  • Gleich danach den Likör in heiß ausgewaschene Flaschen mit Hilfe eines Trichters füllen und kalt stellen.

Notizen

Der Heiße Liebe Likör ist ein absoluter Dauerbrenner – bei meinen Freundinnen und meinen Leserinnen. Er schmeckt aber auch zu gut! :-) Liebe Grüße, Bine – waseigenes.com
was davor geschah
nächster Artikel

20 Comment

  1. Reply
    Ulla
    19. Januar 2018 at 15:35

    Das klingt soooooooooooooooooooooooooooooo lecker!

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      21. Januar 2018 at 18:58

      Ist er auch. Ist er auch! Unbedingt probieren :-)
      Liebe Grüße Bine

  2. Reply
    Steffi
    21. Januar 2018 at 01:24

    Liebe Bine, das hört sich ja mal süffig an.( lechz lechz )Wieviel % hat dein Rum dazu ? VG Steffi aus O.

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      21. Januar 2018 at 18:58

      Der Rum, den ich genommen habe, hatte 40%. Merkt man aber gar nicht! ;-))))
      Liebe Grüße Bine

  3. Reply
    Tobia | craftaliciousme
    28. Januar 2018 at 12:15

    Teelikör klingt ja spannend. Ich bin jetzt nicht der große Fan von Fürchtete aber überlege gerade wie das wohl mit einer Grünteevariante schmeckt… oder auch nem Earlgrey-Likör mhm ich muss das mal ausgrübeln…
    Sieht auf alle Fälle sehr süffig und hübsch aus.
    Schönen Sonntag, Tobia

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      6. Februar 2018 at 06:24

      Earl-Grey Likör hört sich super an, Tobia! Das werde ich auch einmal ausprobieren.
      Oder eine ganz andere Geschmacksrichtung. Es gibt ja z.B. auch Blaubeertee. :-)
      Liebe Grüße Bine

  4. Reply
    Tanja
    6. März 2018 at 16:18

    Hallo Bine,
    perfekt – verschenk ich zu Ostern. Mal keinen Eierlikör.

    Eine Sache habe ich aber nicht verstanden: Die Gläser sind zu groß? Nee, versteh ich echt nicht – wie? – zu groß?

    ;-)

    Liebe Grüße,
    Tanja

  5. Reply
    Eva Veronika
    12. November 2018 at 20:51

    Hallo Bien, den Likör werde ich gleich morgen machen – sobald ich die Zutaten gekauft habe…Hört sich lecker an!! Eine Frage noch: gibt es ein Download für die schönen Etiketten? Wäre echt toll, die gefallen mir nämlich genau so gut wie das Rezept… Danke im voraus und liebe Grüße aus Kiel

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      13. November 2018 at 05:47

      Nein, liebe Eva, den gibt es nicht. Ich habe die Etiketten nur für mich gemalt… und ich
      glaube, dass ich sie auch gar nicht mehr habe. Wenn ich das nächste mal sowas mache,
      dann scanne ich sie ein und biete sie gerne zum Download an.
      Lass Dir den Likör schmecken! :-)
      Liebe Grüße Bine

  6. Reply
    Alexa
    20. November 2018 at 16:39

    Das hört sich aber gut an! Wenn man dieses Rezept nimmt, wie viel ml Likör bekommt man denn da raus?

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      22. November 2018 at 05:50

      Liebe Alexa,
      Ich habe mir leider nicht gemerkt, wieviele Flaschen ich damit gefüllt habe.
      Würde aber folgendes sagen:
      500 ml Wasser und 500 ml Rum ergeben ja schonmal 1 L Flüssigkeit. Das Wasser wird
      allerdings mit dem Zucker etwas eingekocht, auch die Teebeutel saugen einiges an
      Flüssigkeit auf. Also alles in allem dann wieder etwas wenig.
      Ich habe immer ein paar Schnappverschluss Flaschen im Haus und fülle so lange,
      bis der Topf leer ist ;-)
      Liebe Grüße Bine

  7. Reply
    Claudia
    21. November 2018 at 10:12

    Hallo dein Rezept klingt super. Welche Größe an Flaschen hast du genommen? Und wieviel Likör bekommt man mit dem Rezept? LG Claudia

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      22. November 2018 at 05:51

      Liebe Claudia,
      schau mal – ich habe gerade Alexa auf die gleiche Frage, direkt über Deinem Kommentar
      geantwortet. ;-)
      Liebe Grüße Bine

  8. Reply
    Carina
    25. November 2018 at 17:36

    Hallo, wie lange ist der Likör denn Haltbar? Sicherlich im Kühlschrank?!
    Danke und Gruß
    Carina

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      25. November 2018 at 17:59

      Also, Likör stellt man ja eigentlich nicht in den Kühlschrank. Weil kalt schmeckt er auch gar nicht.
      Haltbarkeiten richten sich nach Zuckergehalt und Alkohol. Da Rum ja schon hochprozentig ist,
      denke, dass der Likör schon ein paar Wochen/ Monate haltbar ist. Er ist aber eben selbst gemacht… und
      ich kann da keine genauen Angaben machen. Versuch macht kluch, ist meine persönliche Regel. Wenn
      er nach ein paar Wochen/ Monaten komisch schmeckt, weg damit.
      Liebe Grüße Bine

  9. Reply
    Manuela
    15. Dezember 2018 at 19:20

    hallo bine, kann man den likör auch mit braunem kandis machen? ich hab keinen weißen bekommen und liefern kostet nach österreich € 20,- versand…..

    lg manuela

    1. Reply
      Verena
      15. Dezember 2018 at 20:03

      Hallo, ich habe von Wiener Zucker weißen Kandis im Supermarkt (Spar) in Österreich gemacht.

      Danke Bine für das Rezept, ich mache es gerade zum 2. Mal!

      Lg Verena

      1. Reply
        Manuela
        15. Dezember 2018 at 20:28

        ah super, danke dann start ich montags nochmal zum spar. vielen dank für den tip.

        lg manuela

        1. Reply
          Manuela
          15. Dezember 2018 at 22:52

          würde der likör denn überhaupt mit braunem kandis gelingen oder warum nimmt man extra den weißen?

          lg manuela

          1. Bine | was eigenes
            16. Dezember 2018 at 07:42

            Ich denke, dass das genauso funktionieren würde. Der braune Kandis hat ja ein bisschen mehr Wums,
            schmeckt etwas kräftiger. Probier’s mal aus. Ich hatte mich für weißen Kandis entschieden.
            Liebe Grüße Bine

Schreibe einen Kommentar