Hallo Herbst, Marmelade & Fruchtaufstriche, Rezepte mit Apfel

Meine Herren, ist die lecker! Rezept für köstliche Bratapfel Marmelade.

Heute wird es herbstlich süß! Und knusprig und marzipanig, also alles in allem lecker. Ich hatte ja schon so nebenbei erwähnt, dass ich gerne noch einmal Kürbis Marmelade kochen möchte, aber eigentlich gerade von Bratapfel Marmelade träume. Der Traum wurde wahr:

Süßer Bratapfel Brotaufstrich mit Marzipan, Zimt & karamellisierten Mandeln

Rezept - Geschenk aus der Küche: Bratapfel Marmelade mit Marzipan und karamellisierten Mandeln, süßer Brotaufstrich, waseigenes.com

Eine feine Marzipannote, ein Hauch von Zimt, knusprig karamellisierte Mandeln und saftige Äpfel – ich bin im Bratapfelhimmel.

Gruß aus der Küche: Bratapfel Marmelade mit Marzipan und karamellisierten Mandeln, süßer Brotaufstrich, waseigenes.com #Rezept #Bratapfelmarmelade

Süß ist er, dieser Brotaufstrich und schmeckt deswegen auch besonders lecker auf einer Scheibe dunkles Brot mit Quark oder Frischkäse. Zu einer Kugel Vanilleeis wäre er sicherlich ein top Dessert und sollte die Unterzuckerung dramatisch sein – einfach einen Löffel pur naschen.

Rezept: Bratapfel Marmelade – süßer Brotaufstrich

Ganz unten gibt es das Rezept für Euch zum Ausdrucken.

  • 750 g Äpfel
  • 100 ml Apfelsaft
  • 2 EL Zitronensaft
  • 250 g Gelierzucker 2:1
  • 1 TL Zimt
  • 100 g Rohmarzipan
  • 1 EL Butter
  • 2 EL brauner Zucker
  • 100 g Mandelblättchen

Die Äpfel achteln, vierteln und dann ich Stücke schneiden.

Zusammen mit dem Apfelsaft und dem Zitronensaft in einen großen Topf geben und einmal ordentlich aufkochen lassen.

Mit dem Pürierstab die Äpfel kurz pürieren. Nicht zu doll, sie dürfen ruhig ein bisschen stückig bleiben.

Gelierzucker und Zimt hinzufügen und sprudelnd aufkochen lassen.

Marzipan mit den Händen grob zerbröseln und zur Marmelade geben. Mit einem Holzlöffel verrühren. So ganz schmilzt das Marzipan nicht – das ist aber nicht schlimm. Es sorgt für marzipanige Überraschungsmomente beim Verzehr.

In der Zwischenzeit in einer kleinen Pfanne die Butter schmelzen, den Zucker hinzufügen und sobald dieser leicht karamellisiert ist, die Mandeln dazugeben. Achtung, sie brennen schnell an. Nicht aus den Augen lassen.

Haben die Mandeln etwas Farbe angenommen, werden sie auf eine Lage Backpapier zum Abkühlen umgebettet.

Nun die Marmelade und Mandeln schichtweise in heiß ausgespülte Gläser füllen, diese gut verschliessen und sofort in den Kühlschrank stellen.

Gruß aus der Küche: Bratapfel Marmelade mit Marzipan und karamellisierten Mandeln, süßer Brotaufstrich, waseigenes.com
Gruß aus der Küche: Rezept Bratapfel Marmelade mit Marzipan und karamellisierten Mandeln, süßer Brotaufstrich, waseigenes.com
Gruß aus der Küche: Bratapfel Marmelade mit Marzipan und karamellisierten Mandeln, süßer Brotaufstrich, waseigenes.com #Rezept #Bratapfelmarmelade

Süßer Gruß aus der Küche.

Wer hier schon länger mitliest, der weiß, dass ich gerne Marmelade selber koche und auch mal etwas Neues ausprobiere, also die unterschiedlichsten Zutaten in den Topf werfe. Bei dieser Marmeladenvariante gefällt mir ganz besonders der Marzipan-Überraschungsmoment. Die Marzipanstückchen schmelzen beim Kochen nämlich nicht komplett, es bleiben kleine Stückchen und die führen beim Verzehr des Brotauftriches zu genüßlichen Mhhhs! und Ohhhs!

Ausserdem ist so eine selbst gekochte Marmelade ein schöner Gruß aus der Küche und ein nettes Mitbringsel.

Rezept - Geschenk aus der Küche: Bratapfel Marmelade mit Marzipan und karamellisierten Mandeln, süßer Brotaufstrich, waseigenes.com

Ich wünsche Euch einen schönen Oktobersonntag!
Liebe Grüße, Bine

PS.: Solltet Ihr, so wie ich, auf Rezepte mit Äpfeln, am besten noch Mandeln, Zimt und Karamell stehen, dann kann ich Euch diese Leckerein wärmstens empfehlen:

Rezept Bratapfel Marmelade | Bratapfel Brotaufstrich | waseigenes.com
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Bratapfel Marmelade {süßer Brotaufstrich}

Zutaten

  • 750 g Äpfel {z.B. Boskop}
  • 100 ml Apfelsaft
  • 2 EL Zitronensaft
  • 250 g Gelierzucker 2:1
  • 1 TL Zimt
  • 100 g Rohmarzipan
  • 1 EL Butter
  • 2 EL brauner Zucker
  • 100 g Mandelblättchen

Anleitungen

  • Die Äpfel achteln, vierteln und dann ich Stücke schneiden.
  • Zusammen mit dem Apfelsaft und dem Zitronensaft in einen großen Topf geben und einmal ordentlich aufkochen lassen.
  • Mit dem Pürierstab die Äpfel kurz pürieren. Nicht zu doll, sie dürfen ruhig ein bisschen stückig bleiben.
  • Gelierzucker und Zimt hinzufügen und sprudelnd aufkochen lassen.
  • Marzipan mit den Händen grob zerbröseln und zur Marmelade geben. Mit einem Holzlöffel verrühren. So ganz schmilzt das Marzipan nicht – das ist aber nicht schlimm. Es sorgt für marzipanige Überraschungsmomente beim Verzehr.
  • In der Zwischenzeit in einer kleinen Pfanne die Butter schmelzen, Zucker hinzufügen und sobald dieser leicht karamellisiert ist, die Mandeln dazugeben. Achtung, sie brennen schnell an. Nicht aus den Augen lassen.
  • Haben die Mandeln etwas Farbe angenommen, werden sie auf eine Lage Backpapier zum Abkühlen umgebettet.
  • Nun die Marmelade und Mandeln schichtweise in heiß ausgespülte Gläser füllen, diese gut verschliessen und sofort in den Kühlschrank stellen.

Notizen

Viel Freude beim Kochen & guten Appetit! Liebe Grüße, Bine – waseigenes.com
was davor geschah
nächster Artikel

3 Comment

  1. Reply
    Jesse-Gabriel
    20. Oktober 2019 at 15:17

    5 stars
    Doppelt gut – Rezept und dann nur für uns Herren das lass ich mir gefallen und schnapp mir gleich mal Gläschen nur für mich allein.
    Tollen Rezept.
    Grüße,
    Jesse-Gabriel

  2. Reply
    Brigitte
    21. Oktober 2019 at 10:09

    Hallo Bine,
    klingt verlockend und wird am Wochenende ausprobiert!
    Zwei kleine Fragen hätte ich aber vorher noch:
    1. Wieviele Gläser bekommst Du aus diesem Rezept? Ich habe die normalen 370 g Marmeladengläser.
    2. Ich koche unsere Marmelade immer selbst, stelle die Gläser aber nicht in den Kühlschrank, sondern in den Keller, wo es zwar kühler als im Haus ist, aber nicht so kalt wie im Kühlschrank. In den Kühlschrank stelle ich nur die angebrochenen Gläser.
    Du schreibst, dass sie sofort in den Kühlschrank sollen… sofort heisst dann, wenn der Inhalt noch heiss ist?? Muss das so sein oder kann man die Gläser auch ausgekühlt in den Keller stellen?
    Ansonsten lieben Dank für Deine interessanten Postings und die tollen Rezepte! Bin schon länger dabei, aber eigentlich immer nur in der stillen Ecke :-)
    Liebe Grüße und hab einen guten Wochenstart
    Brigitte

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      2. November 2019 at 07:37

      Liebe Brigitte,
      bitte entschuldige, dass ich mich erst heute melde.
      Wieviele Gläser man mit der Masse füllen kann, das hab ich mir leider nicht notiert und mittlerweile sind
      die meisten schon wieder leer, bzw. verschenkt.
      Ich stelle die Marmelade immer in den Kühlschrank – aber Du hast natürlich recht, eigentlich kann man sie auch an einem anderen kühlen Ort aufbewahren. Unser Keller ist leider nicht so kühl, weil ich hier mein Büro habe…
      Liebe Grüße, Bine

Schreibe einen Kommentar