Hallo Herbst

Herbstverrückt!

Ist es nicht schön? Das Licht? Die rot-braunen Blätter? Tagsüber noch angenehm warm, abends diese gemütliche Söckchen-Wolldecke-Frische. Es ist Herbst. Okay, und es regnet gerade. Nicht schön, aber irgendwie doch auch.

Ich bin herbstverrückt!

Hallo Herbst 2019 - Kürbisse & Sonnenblumen | waseigenes.com

Der Beweis: in meiner Kategorie „Hallo Herbst“ habe in den letzten Jahren über 60 Artikel abgelegt. Die anderen drei Kategorien – Frühling, Sommer und Winter, schaffen es gerade mal auf jeweils knapp 20 Artikel.

Wahrscheinlich habe ich viel mehr Beiträge geschrieben, die ich in die jeweiligen Kategorien hätte ablegen können, aber der Herbst wird von mir eindeutig mehr gefeiert. Ich sag nur: Bohneneintopf, Kürbisse, Kürbisse, Kürbisse, lustige Gespenster, Pompom-Spinnen, Zwiebelkuchen … Ihr wisst, was ich meine. Herbstverrückt eben.

Hallo Herbst 2019 - Herbstverrückt - Kürbispyramide | waseigenes.com

Und jetzt ist der da, der Herbst! Wie immer weiß ich nicht, was das mit dem kalendarischen und metereologischen Herbst auf sich hat – aber das kann mir auch Schnuppe sein. Für mich ist Herbst, wenn Herbst ist und weil ich diese knallig bunte Jahreszeit unglaublich mag, habe ich mir seit langem mal wieder eine Herbst-Wunschliste notiert:

Foto Spaziergang. Ja, die Blätter verlieren langsam ihr Grün, aber so richtig knallig bunt sind sie noch nicht. Jetzt heißt es: den richtigen Zeitpunkt nicht verpassen und immer schön das Handy, noch besser die Kamera, dabei haben. Im November 2016 war ich zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Hallo Herbst 2019 - herbstverrückt: Äpfel | waseigenes.com

Apfelkuchen. Und was man sonst noch so mit Äpfeln anstellen kann. Apple Crumble, Apfelpfannkuchen, Bratapfel, Apfelmarmelade. Ideen habe ich genügend. Vergangenen Sonntag waren Oma, Opa, die Kids und ich beim Apfelfest in meinem Heimatort. Seitdem träume ich von Äpfeln.

Wohnzimmerkissen. Kissenbezüge – habe ich schon ewig keine neuen genäht. Muss ich eigentlich auch nicht, denn ich habe mehr als genug. Letztes Jahr habe ich tatsächlich Kissenbezüge in knalligen Herbsttönen genäht, dabei finde ich orange eigentlich doof. Hier mache ich eine Ausnahme – die knalligen Farben führen prompt zu guter Laune. Da ich weiß, wo sie liegen, werde ich sie noch heute aufziehen.

Aufräumen. Den Frühjahrsputz mit akutem Aufräum- und Ausmist-Wahn habe ich dieses Jahr galant übersprungen. Dafür hat mich der Herbstputz angefallen. Ich habe schon einige Schränke aufgeräumt und entrümpelt. Spannend, was man da alles so findet. Fast schon eine kleine Zeitreise. Und ein tolles Gefühl, wenn man weiß, wo was liegt. Siehe Punkt Kissenbezüge.

Stricken & Häkeln. Kann ich ja eigentlich nicht und habe ich schon ewig nicht mehr gemacht, aber ich weiß, dass in diesem Haus ein Korb mit einem Haufen Wolle steht. Beim Aufräumen meines Kleiderschrankes habe ich mich geärgert, dass so manche Bluse immer wieder vom Bügel rutscht – ich schneide diese Schlaufen, die eigentlich dazu da sind, die Bluse am Bügel zu befestigen, immer ab. Deswegen habe ich mir überlegt, dass ich nochmal ein paar Bügel umstricken werde. Oldschool, aber sehr effektiv.

Hallo Herbst - herbstverrückt: Aquarell | waseigenes.com

Malen. Der andere Schreibtisch in meinem Büro, der auf dem kein Computer steht, sondern 72 Stiftedosen, Pinsel und mein Farbkasten, ist nun endlich wieder frei geräumt, so dass ich die Tischplatte sehen kann. Meine Mal-Muse hat sich über den Sommer im Garten, hinter den Hortensienbüschen versteckt. Ich fühle, dass sie sich langsam wieder vorwagt.

Feiern. Tut mir leid, aber wir können keine weiteren Feierlichkeiten mehr annehmen. Bis Weihnachten sind wir ausgebucht. Vier 50. Geburtstage stehen im Kalender, eine Halloween Party (ich bin aufgeregt! Ich glaube, ich war noch nie auf einer Halloween Party. Aber ich bin ja auch erst 44 Jahre.) und eine Karnevalsparty. Für alle nicht Rheinländer: im November unterbrechen wir die gemütliche Jahreszeit kurz mit einer jecken Party in der KölnArena, schunkeln und singen zu kölschen Liedern und verkleiden uns auch. Selbstverständlich. Danach schalten wir sofort zurück in den gemütlichen Herbstmodus.

Fensterbilder. An Weihnachten ein Muss – aber auch im Herbst kann man die Fenster mit Blätter bemalen.

Kürbisse schnitzen. Es ist ja nicht so, dass wir das noch nie gemacht haben, aber es gibt hier tatsächlich keinen einzigen fotografischen Beweis dafür! Unfassbar.

Was dieses Jahr nicht mehr auf der Liste steht: Laternen basteln (was nicht heißt, dass ich mir nicht den St. Martin Umzug der Grundschule ansehen und damit etwas melancholisch in mich reinjammern werde, dass meine Kinder ja schon sooo groß sind), Matschhosen kaufen, Kastanien-sammeln – wobei kann man dafür zu groß, zu alt sein?

Wie ist es bei Euch? Seid Ihr auch herbstverrückt? Und was steht auf Eure Herbstliste?

Liebe Grüße, Bine

was davor geschah
nächster Artikel

13 Comment

  1. Reply
    heddaMüller
    29. September 2019 at 12:17

    Hallo,ich stöber gerne bei Doir weil alles so intressant ist und Du gute Tipps hast.Vielen Dank dafür.

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      30. September 2019 at 06:00

      Danke für Deinen Kommentar, Hedda. Ich freue mich, dass es Dir hier gefällt.
      Liebe Grüße, Bine

  2. Reply
    CoBa
    29. September 2019 at 13:20

    Hallo Bine,
    fürs Kastanien sammeln ist man nie zu alt. Ich bin heute früh zum Bäcker und kam dann mit ganz vielen Kastanien zurück, soviel, wie gerade noch in die Jackentaschen passten. :-)
    Liebe Grüße
    CoBa

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      30. September 2019 at 06:12

      Nein, eigentlich ist man dafür nie zu alt, CoBa! Da hast Du recht. Aber früher sind wir immer extra zu einem
      nahegelegenen See gefahren, wo gaaanz viele Kastanienbäume stehen. Auf dem Weg zu Bäcker gibt es leider
      (keinen) Baum mehr. ;-)
      LG, Bine

  3. Reply
    Jana
    29. September 2019 at 18:00

    Ich mag den Herbst auch, jedenfalls wenn er schön lang und sonnig ist. Deine Ideen machen Lust – ich könnte mein Strickzeug auch mal wieder in die Hand nehmen.
    Wir haben den Herbst schon gut durchgeplant: auf jeden Fall im Central Park rudern gehen und dann kommt uns die Familie von meinem Freund zu Thanksgiving besuchen und wir kochen das gesamte Dinner.

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      30. September 2019 at 06:13

      Danke für Deinen Kommentar, Jana! Oha, das würde ich auch zu gerne tun! Im Central Park rudern gehen – wie genial.
      Wir sind letztes Jahr mit den Rädern durch den Central Park gefahren und das war schon mega!
      Ich wünsche Dir einen schönen Herbst!
      LG Bine

  4. Reply
    karo
    29. September 2019 at 18:18

    wenigstens eine Kastanie in jeder Jackentasche ist gut gegen alles „knochen_ aua “ oder Rheuma ;o)

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      30. September 2019 at 06:14

      Ach, echt? Ok, dann muss ich wohl dringend mit den Kids Kastanien sammeln! :-)
      Danke für den Tipp, Karo!

  5. Reply
    Ilka
    29. September 2019 at 19:45

    Klingt gut. Wir waren heute im Nieselregen spazieren und dank Abkürzung waren wir vor dem Vollregen zuhause, dann Kuchen essen, Lesen, Badewanne… und jetzt Football im Fernsehen. Ich glaub, das nennet man Hygge.
    Lieben Gruß
    Ilka

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      30. September 2019 at 06:15

      Liebe Ilka, ja das glaube ich auch. Und ich mag Hygge sehr gerne. Wir hatten gestern auch so einen gemütlichen Lotta-Tag,
      was richtig schön war. :-)
      Wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche!
      LG Bine

  6. Reply
    Kathrin
    29. September 2019 at 20:50

    Hallo liebe Bine,

    ich bin mindestens genauso herbstverrückt und habe „Herbst“ auch schon öfter bei dir in die Suchfunktion eingegeben. 🤩😅
    Meine Herbstwunschliste ist schon halb abgearbeitet bzw genossen. Hole mir jetzt bei dir noch Inspiration für eine Erweiterung. Platz ist noch. 😊

    Einen schönen, genussvollen, leuchtenden, gemütlichen, sonnigen und gemütlichen Herbst für Dich!

    🍁🍂🦉🦔🐿️🍁🍂

    Viele Grüße,
    Kathrin

    1. Reply
      Bine | was eigenes
      30. September 2019 at 06:16

      Ehrlich? Das freut mich aber sehr, liebe Kathrin! Danke für das schöne Feedback!
      Und ich wünsche Dir ebenso einen schönen sonnigen und gemütlichen Herbst!
      LG, Bine

  7. Reply
    Mella
    30. September 2019 at 15:25

    Hallo Bine,
    ich finde, dass jede Jahreszeit was zu bieten hat. Der Frühling ist so frisch, spritzig und unbeschwert. Der Sommer so überschwänglich, süß, träge, schwül und matt. So wird man in gewisser Weise zur Entschleunigung gezwungen. Der Winter bringt Orangen, Walnüsse, Spekulatius und “ Frostbäckchen“. Wenn man nach dem Hundespaziergang in die Bullenhitze des winterlichen Wohnzimmers zurückkehrt und in den Wangen langsam wieder das Blut pulsiert. Ich liebe es.
    Aber der Herbst: Unschlagbar. Die Farben, die Gemütlichkeit, die Stürme die man vom Fenster aus beobachtet. Der Regen der gegen die Fenster klatscht. Die Teelichter, die Wolldecke, die Kuschelsocken……….Und natürlich die Vorfreude auf Weihnachten (bevor diese wieder in Weihnachtsstress umschlägt).
    Na klar, irgendwie möchte man nicht wahr haben, dass der Sommer vorbei ist, aber wenn man sich erst mal darauf eingelassen hat. Toll.
    In diesem Sinne wünsche ich allen einen tollen Herbst und immer eine Kastanie in der Jackentasche.

    LG, Mella

Schreibe einen Kommentar